Beiträge von Fire35

    Also wenn ich mich so früh am Morgen nicht verrechnet habe stimmt das nicht.

    Originalübersetzung ist 17:38 = Übersetzungsverhältnis 2,24

    Bei Änderung auf 16:38 beträgt das Übersetzungsverhältnis 2,38

    Somit bewegen wir uns innerhalb der 8% Regel

    Schau mal Post 65 (Zitat). Da wird anders gerechnet. Allerding komme ich auch unter 8%!?

    Aber wir hatten das Thema hier schon mal (gesondert) und da war das Ergebnis ein anderes . Muss ich nochmal nach schauen.


    Dennoch bedarf es einer Eintragung! Ist es nicht eingetragen, erlischt halt die BE.

    Naja, zwischen "billig" und "hochwertig" gibt es eine reichliche Spanne. Da liegt eine vernünftige Anschaffung, also technisch und wirtschaftlich vernünftig halt oft in der Mitte. Mal mehr im oberen Bereich, mal mehr im unteren.


    Manchmal geht es bei Qualität auch nicht um die Häufigkeit der Benutzung, also die Haltbarkeit, sondern um die Funktionsgerechtigkeit. Was nützt mir ein Schraubenschlüssel, den ich zwar selten brauche, der auch billig war, aber schon bei der ersten festsitzenden Schraube den Schraubenkopf versaut? Nichts! Also ist die Nutzungshäufigkeit auch nicht immer ein Argument.

    Ich gebe mal ein Beispiel:

    Ich hatte mir einen Schlagschrauber (Druckluft) von Einhell für rund 50 Euro bestellt, damit ich den Radwechsel (Sommer-/Winterreifen) schneller erledigt bekomme. Da die Radbolzen meine T5 immerhin mit 180 Nm angezogen werden müssen, habe ich natürlich auf das Lösemoment geachtet. Alas das Teil da war, habe ich es an der Vorderachsmutter meiner VTR ausprobiert. Tja, die rund 100 Nm hat er nicht geschafft. Also dass teil zurück geschickt und die fast vierfache Summe in einen Hazet-Schlagschrauber investiert. Der hat auch mit den 180 Nm an meinem Bus keine Probleme und wird wohl auch die 250 Nm meiner KTM (Hinterradmutter) lösen.


    Und manchmal hat man auch Glück. Meinen Knarrenkasten von Gedore mit drei Knarren etc. habe ich im Angebot so günstig geschossen, dass er kaum teurer war, als einer von Proxxon (den ich ansonsten gekauft hätte).

    Mit dieser Einstellung war ich heute auch vor Ort. Cheffe hat es sich angeschaut und sich entschuldigt. Er würde nochmal gerne mit dem zuständigen Mechaniker sprechen, der heute leider in Urlaub sei, aber wir würden hierzu eine Lösung finden. Ich denke, dass sie sich nächste Woche mit dem Hinweis melden, dass das neue Seitenteil bestellt ist. Dann wäre die Angelegenheit für mich wieder i. O.

    Das klingt ja wenigsten vernünftig. So muss ein Händler da auch reagieren. Und schließlich hat er dafür ja auch eine Versicherung!

    Sicher???? Stand 2019

    Du hast mich missverstanden! Die Frage war rhetorisch. Daher das Fragezeichen! Natürlich erlischt die BE, wenn man die Sekundärübersetzung über die Toleranz hinaus verändert. Bei der SDR ist das mit einem 16er Ritzel der Fall.


    Eine Veränderung der Schwungmasse hingegen führt nicht zu solchen Veränderungen, dürfte damit grundsätzlich möglich sein. Das wäre aber sehr aufwändig und hätte andere Nachteile, wie das schlechtere Hochdrehen.

    Ich muss sagen im PKW-Bereich hab ich mit Varta noch keine schlechten Erfahrungen gemacht,

    Ich schon! So unterschiedlich sind die Erfahrungen. Mir kommt auch keine Varta mehr in das Motorrad oder das Auto.


    Mag sein, dass ich nur Pech hatte, aber das bleibt halt im Bewusstsein!

    Ah sorry. Du hattest das Ritzel gemeint. Ritzel ist klar. Ich schrieb vom Schwungrad.

    .... ich bezog mich auf die Aussage von baui123. Er sprach von Ritzel und ich auch!


    Schwungmasse, sei es Schwungrad, Kurbelwelle oder, oder ist natürlich ein anderes Gebiet.

    Warum denn? Zum Erlöschen der BE führen in erster Linie Maßnahmen zur Leistungsteigerung oder solche, die den Abgas- und Geräuschpegel verschlechtern. Dazu dürfte ein Schwungrad nicht zählen.

    Natürlich verursacht ein anderes Ritzel bei bestimmten Drehzahlen andere Abgaswerte. Daher bedarf die Eintragung auch eines Abgas- und Lärmgutachtens. Wie gesagt, lies dich mal ein!


    PS: Was meinst du, warum KTM die SDR so unglücklich übersetzt hat (Sekundärübersetzung); richtig, wegen Abgaswerten!

    Habe mir, nachdem nach 10 Jahren und zwei Umzügen der Akku meines No-Name Schraubers vom Aldi den Dienst quittiert hat eine Bohrmaschine (nur Netzbetrieb) von Bosch geholt - die ist jetzt qualitativ aber auch nicht der große Wurf.

    Du weist aber schon, dass es von Bosch zwei Produktreihen gibt?


    Bei eine Makita wärst du rundum zufrieden, wetten?


    Hab mir nach einem "Fehlkauf" (den ich zurück geben konnte) einen Schlagschrauber von Hazet gegönnt. Ein Traum das Teil!


    Mein Knarrenkasten ist von Gedore und meine Drehmomentschlüssel die hier schon erwähnten von Proxxon. Für eine Hobbywerkstatt sind die genannten Werkzeuge allemal ausreichend.

    Meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass es keine renommierten Marken gibt, denen jahrelang zu vertrauen gerechtfertigt ist.

    Kann ich im Grunde bestätigen. Als Ausnahme sehe ich zumindest bei Autos die Akkus von Banner. Die sind schon seit Jahren ganz vorne mit dabei.


    Ansonsten ist es auch nicht schlimm, wenn eine Motorradbatterie dann nur 5 Jahre hält, wenn sie knapp über 30 Euro gekostet hat.