Beiträge von Case-man

    Hoi, ich habe gerade den Sportsmart TT im Test, schon über 1000 km auf der Landstraße und auf der Autobahn abgespult. Der Sportsmart TT ist Straßenklebstoff, und hält sich für ne 50:50 Landstraßen / Rennstreckenpelle verdammt noch eins gut! Ich werde die Pelle auf jeden Fall auf der Rennstrecke in Most fahren! Ich bin aber noch lange nicht durch mit den Tests. Bis jetzt zeigt sich das Reifenprofil vom Sportsmart TT von allen Torturen absolut unbeeindruckt, teste unterschiedliche Reifendrücke. Ich warte im Moment auf Regen, bin gespannt, was da geht...


    IMG_1768 2.jpeg

    Hoi zusammen, hab den Meridian Trailmax getestet. Viele interessante Infos zum Meridian Reifen, der ZR Zulassung und warum sich das Moped mit leichten Rädern einfacher lenken läßt. Ist der Dunlop Meridian doch immerhin satte 1,6 kg schwerer als der Michelin Road 5 Trail. Mit Beitrag von Physik Professort Werner Maurer. Unter anderem klärt sich auch das Phänomen eckig abgefahrene Reifen...


    Bleibt alle gesund, viele Grüße von der Ideallinie


    IMG_1385.jpg



    Die Einstellungen muss jeder für sich herausfinden. Ich will z.B. kein direktes Feedback, ich vermag so präziser zu fahren. Ich bremse nie abrupt und gehe sauber ans Gas ohne zu reißen, so bleibt mir ein stärkeres Eintauchen in der Vordergabel erspart auch wenn ich schnell unterwegs bin. Es geht um den Weg zu den eigenen Einstellungen. Und insgesamt kannst du 3 hoch 3 Möglichkeiten zur Fahrwerkseinstellung nutzen.

    Dazu kommt noch das die KTM 1290 SAR vorne und hinten 2 cm mehr Federweg hat. Damit hat sie auch nen längeren Radstand. Die R ist für Offroad konzipiert aber das macht nichts. Try & Error... probieren, Notizen machen die richtigen Einstellungen für das gewünschte Gelände finden.

    Hm, das geht schon, ich habe ein elektronisches semiaktives Fahrwerk und ich bin echt froh drum, das kann man easy einstellen aber auch so verstellen, das die SAS nicht mehr fahrbar ist. Ich hab mal zusammengeschrieben, wie ich das gemacht habe. Zum DUNLOP Reifen: Ich habe lediglich Fakten zusammen getragen. Das Problem bei der Berichterstattung ist, dass es absolut keinen Reifen gibt, den man mit dem Sportsmart TT für die Big Enduros KTM 1290 SAS und die BMW R 1250 GS vergleichen könnte. Weil es gibt nur den einen Reifen im Sportreifensegment für die SAS und neue GS... Das schaut dann natürlich anders aus, wenn andere Hersteller nachziehen. Aber im Moment ist dem nicht so. Und stimmt, dass ist einseitig aber dafür kann ich nichts. Also in meinen Gesprächen mit Reifenherstellern auf Messen und auf E-Mails haben besagte Hersteller (Michelin, Metzeler, Pirelli) nur verhalten reagiert und, sie wollen für das Segment Big Enduro Sportreifen nichts bauen. Und sie hatten sogar zur Vorsicht bei der Nutzung ihrer Produkte auf dem Kringel ermahnt, der Reifen sei nicht für den Kringel gebaut worden. Vielmehr kommen solche Sprüche wie KTM hats schon gelernt, die nächsten Big Enduro Modelle haben keine so hohe VMax mehr. Und Fahrwerksflattern war ein Thema, was ein Blödsinn. Ich habe mich damit eingehend beschäftigt. Die KTMs sind voll ausgereift, tatsächlich "Ready to Race" aber man kann sie auch verstellen oder mit den flaschen Reifen fahren. Ich habe dazu ausführlich hier im Forum berichtet. Je spezieller das Bike, desto mehr Fehler kann man machen. DUNLOP hingegen erschien am Telefon absolut selbstsicher, sie behaupten, ganz locker und flockig: "Mit dem Reifen und damit ist der Sportsmart TT gemeint, wirst Du auf der Strecke noch mehr Spaß haben!". Sie stehen hinter ihrem Produkt. Das vermisse ich bei anderen Reifenherstellern. Da wird gemauert und man hat das Gefühl, deren PR Abteilung weiß nicht, was in deren Entwicklungsabteilungen abgeht oder was deren Produkte zu leisten vermögen! Ich rede hier vom Michelin Road 5 Trail, abnormal, was ich mit dem hin bekomme. Dabei spielt aber auch der Einsatzort und Einstellungen und Belastungen eine Rolle. Dem einen Freud, dem anderen Leid.

    Und mit welcher Maschine bist du da gefahren? Und was sind das für Sensoren, von denen Du sprichst, das klingt interessant. So richtig angefangen mit Erfahrung sammeln habe ich mit meiner FJR 1300. Ich konnte die recht gut im Verkehr bewegen und sie war auf Grund einer Höherlegung wendiger als die Serie. Wegen einer Wette bin ich dann auf die Rennstrecke gekommen. Ich hatte mit der FJR eine Rundenzeit von 2:00 Minuten angekündigt, ohne zu wissen, worauf ich mich da einlasse. Eine verdammt große Klappe hatte ich. Und das es dann auch klappt, hab ich alles getan. Umbau Bremsanlage, andere Auspuffanlage, Sportluftfilter, Slicks und Reifenwärmer! Dann hab ich damit tatsächlich ne 2:00 Minuten / Runde in Most rausgeholt. Das Rennfieber hatte mich gepackt und es war interessant, was man als Ottonormalsterblicher so alles verschlampert oder als Mopedfahrer halt ignoriert hatte, ohne dabei den Löffel abzugeben. Da ist mir dann ein Licht aufgegangen... ich hab mir dann alles aufnotiert zum Nachschlagen, das war ja alles interessant und cool und ich wollte es mir aufbewahren.

    Nene, das geht nicht vom Thema weg. Das ist das Thema genau. Ich war im letzten Jahr bei sehr großer Hitz mit dem Road 5 Trail unterwegs. Das Schmieren, bzw. Schwanzeln hatte ich auch kurzfristig, ich hatte da aber festgestellt, dass ich hinten einen zu hohen Reifendruck gefahren bin. Ich habe den Vorteil, dass ich mit rennstreckenerfahrenen Mopedfahrern unterwegs bin, die mir beim Einstellen der Maschine respektive Fahrwerk recht gut helfen können. Das sind wie ich auch Wunderfitze und ebenfalls an besten Ergebnissen interessiert. Und wie man sehen kann, konnte ich mich recht gut mit der KTM 1290 SAS auf dr Strecke bewegen oder auch nicht bewegen. Da gabs den einen oder anderen, der mich auf Grund des Big Enduro Styles (aufrecht sitzend) aufgezogen hatte und meinte, ich hätte mich ruhig auf der Strecke ein wenig mehr bewegen können. Es war aber nicht mehr nötig... weder ein Buckel in der JAcke noch das Knie auf der Straße... und das ist ansich das beeindruckende an dem Road 5 Trail gewesen. Das das überhaupt ging und das so auch noch Zeiten um die 1:56 pro Runde in Most möglich waren, war schon ein Ding. Dieses Jahr bin ichmit dem Sportsmart TT auf der Strecke...da dürfte dann noch mehr gehen... Ich bin echt gespannt. Im Vorfeld bin ich mit dem Sportsmart TT auf meiner KTM 1290 Super Adventure S natürlich im Ländle unterwegs und auch in den Dolomiten...

    Michelin baut aber auch Reifen die bei Regen ausgezeichnet funktionieren.
    Mit dem PiPo war ich im Regen nicht viel langsamer als bei trockener Straße.
    Aquaplaning hatte ich schon mit dem Mopped, das ist alles andere als angenehm.
    Das war mit dem Bridgestone Trailwing...

    Na klar, ich habe den Michelin Road 5 Trail auf der Maschine gehabt, ein unglaubliches Teil, mit sehr viel Potential! Ich hab den 5000 km weit gefahren und dabei noch auf der Rennstrecke gehabt. Heftig, was das Teil kann. Aber wie sagte mein Mopedfreund Brauni erst kürzlich: Das Bessere ist des Guten Feind. Und wenn ichs nicht ausprobiere, dann weiß ichs halt auch nicht.

    Klingt für mich einen Ticken voreingenommen :denk:

    Da hast du absolut recht, gäbe es nicht nur den einen. Wennste auf dem Kringel fahren willst, kommst nicht drumherum. Was würdest Du auf dem Kringel fahren, Tourenreifen oder Sportreifen? Wie sich der Sportsmart TT an der KTM 1290 SAS auf der Landstraße verhält, steht auf nem anderen Blatt, da gibt es einiges auf dass man achten sollte.

    Guten Abend,

    nein, ich bin kein Vertreter von Dunlop aber ich darf den Hypersportreifen Sportsmart TT Reifen testen. Ich habe den Reifen bereits hier bei mir und warte drauf den Reifensatz aufziehen und Testen zu können. Der Reifen ist definitiv ein Sportreifen und von Dunlop tatsächlich für die Strasse und die Rennstrecke konzipiert und jetzt gibt es den Reifen für die KTM 1290 Super Adventure S und die BMW R 1250 GS in der passenden Größe mit entsprechender Freigabe. Es gibt diverse Reifenhersteller mit Sportreifen und Rennreifenerfahrung, die 17 Zoll Sportreifen bauen aber im Moment nur einen, der einen Sportreifen für die 19 Zoll Felge baut, Dunlop. Der Sportsmart TT hat so wie er aussieht und aufgebaut ist, die Stärken und natürlich auch die Schwächen eines Sportreifens. Man kann ihn deshalb für die KTM 1290 Super Adventure S schon jetzt für den Kringel empfehlen. Soweit mir bekannt, gibt es außerdem keinen anderen.


    Ich hatte Kontakt zu Michelin und Metzeler. Michelin und Metzeler gab an, keine Sportreifen für Big Enduros 2020 auf den Markt zu bringen. Metzeler baut den neuen M9RR aber eben nicht für die 19 Zoll Felge.


    Nur wie genau sich das Dunlop Sportreifenkonzept auf der Landstraße und in Pässen auswirkt, wann der Reifen beginnt zu ziehen, wie er sich kalt verhält, wie schnell er warm wird und wieder auskühlt, wann man ihn voll belasten kann und was abgeht, das kann ich dir noch nicht sagen. Aber bald, das verspreche ich dir. Ich werde genau wissen, wie er sich auf der Landstraße in den Pässen und auf der Rennstrecke verhält! Ich warte auf diese Art Reifen seit ich mein SAS habe und jetzt ist er endlich da, der Sportsmart TT!

    Nope, es hat sich nichts geändert, bin deswegen umgestiegen. Habe versucht Pirelli respektive Metzeler und auch Michelin auf unserer Motorradmesse wegen neuer Sportreifen anzusprechen. Metzeler war da, der Scorpiontrail 2 Tourenreifen bleibt unverändert. Wird er in seinem Segment gefahren (Reisen und Touren) dann hält er 5000 - 7000 auch vorne. Von einer echt sportlichen Fahrweise mit dem Scorpion Trail 2 rate ich aus eigener Erfahrung ab. Wer sportlich auf der Landstraße und auf dem Kringel fahren will und auf Massenhaft Grip steht und Zielgenauigkeit könnte sich mal den brandneuen DUNLOP Sportsmart TT anschauen (übrigens meine erste Wahl👍🏻). Wer mit dem Scorpion Trail 2 Probleme hatte, auf Reichweite wert legt und nicht ganz so sportlich aber flott unterwegs ist wird mit dem DUNLOP Meridian sehr gut bedient sein. Der geht vom Fahren her in Richtung Michelin Road 5 Trail, hat aber 2mm mehr Profil. Die Reifen sind grad ganz neu für die KTM 1290 Super Adventure S und die BMW R 1250 GS rausgekommen!


    Auf schriftliche Anfrage bei Metzeler und Michelin wurde gesagt, das man nicht beabsichtigt, einen Sportreifen für Big Enduros rauszubringen.


    Aktuell hab ich den den neuen Sportsmart TT auf der KTM 1290 Super Adventure S im Test.

    Ich bin vom 12.07.2020 bis 15.07.2020 in Most, hab da die Box 23 und teste da den Dunlop Sportsmart TT, ich bin schon jetzt ultragespannt, was der so kann. DUNLOP ist sich ziemlich sicher, dass ich mit dem Reifen einen riesigen Spaß auf der Piste haben werde! Ich bin sowas von gespannt! Freu mich richtig drauf, endlich nen vernünftigen Reifen für die Rennstrecke.

    Ich habe heuer das Bernd Hiemer Training bei Supermoto4fun gemacht. Das kann ich wirklich empfehlen. Trainingszeit ist hier 7 x 30 min. Der Bernd zeigt zunächst etwas, danach wird geübt. Er sieht sich dabei jeden Teilnehmer an und holt die Leute raus, die es falsch machen. Dazwischen bleibt viel Zeit für Fragen etc. und er nimmt sich wirklich sehr viel Zeit um alles zu beantworten. Echt ein sehr sympathischer und guter Instruktor.


    Hin und wieder schnappt er sich zum Vorzeigen der Übung auch die Moppeds der Teilnehmer (natürlich nur wenn der zustimmt). Da hat man dann gleich die Bestätigung, dass die Maschine das kann :ja:.

    Das klingt mal gut!

    Ok, mir ist mein Bike zu teuer, ich fand das Training mit den 250gern lehrreich und wegen der Bikes genial. In Anbetracht dessen, das ich 3 mal auf der Nase lag, hat es sich für mich rentiert. Ich glaube, es war das Training für Jedermann, an dem ich teilgenommen hatte. Vielleicht sind meine Ansprüche nicht so hoch.