Beiträge von spork

    Die Vorstellung der neuen 4-Zylinder Multistrada naht...leichter als die AT, 170PS, keine Desmotronik...


    Wie jeden Winter fange ich wieder an zu überlegen, 30.000km auf dem Tacho meiner 790@ wäre ein guter Punkt zum Abstoßen sagt der Ducati Händler bei uns im Ort...


    Ja, ich verstehe alle die über den Winter über andere Bikes nachdenken.


    Mir geht es genauso!


    Aber da ich jetzt einen neuen Zylinderkopf habe und mir die KTM einfach zu viel Spass macht bleibe ich wahrscheinlich für die restlichen 3 Jahre dabei und "verschenke" sie dann mit 100.000km.

    Ich trug die KTM Regenkombi (Zweiteiler) letztes Jahr im Mai bei Starkregen und 5° Aussentemperatur mit gelegentlichem Schneefall.

    Wir haben den ganzen Tag von 8:00 bis 17:00 ein Straßentraining bei Varahannes absolviert.

    Der Regen war zeitweise so stark dass wir kaum Sicht hatten.


    Davon waren wir ca. 1 Stunde beim Mittagessen inclusive Ausziehen und Anziehen der Regenkluft.


    Fazit: Ich blieb absolut trocken, kein Tropfen drang ein und sehr bequem zu tragen mit Aussentaschen die auch wasserdicht waren.

    nach der Mittagspause war alles schön abgetrocknet und bereit für den Nachmittag.


    Meiner Meinung nach eine der besten Kombis die ich je hatte und sie sieht auch noch gut aus!

    Die wasserdichten Aussentaschen finde ich besonders praktisch und man kann sie auch noch am Abend als Regenjacke verwenden.

    Das einzige was mir abging war eine Kaputze für den Abend da es immer noch in Strömen geregnet hat als ich zum Restaurant ging.


    Auch auf Sardinien hatte ich die Regenkluft dabei und sie hat sich absolut bewährt, wieder Starkregen (teilweise ca. 10-20cm Wasser auf der Straße) und wieder blieb ich absolut trocken.

    meinst du den neuen Kotflügel?

    Werterhalt für den Arsch. Ist die 790 deshalb heute ein schlechteres Motorrad geworden?

    Einfach weiterfahren (so lange es geht und man nicht wegen der immer noch nicht rückgerufenen Vorderbremse auf der Schnauze gelegen ist) und Freude haben!

    Wertverlust spielt bei mir sowieso keine Rolle, wenn ich das Motorrad nach 5 Jahren mit ca. 100.000km verkaufe ist es meistens eh nicht mehr sooo viel wert.

    Ich hatte 2 Rutscher auf der Straße mit jeweils ca. 50 - 60km/h (1x Ölspur und 1x Kreisverkehr zu schnell genommen)

    Bis auf das abgeschliffene KTM Logo auf dem Plastikschutz und zerkratzten Handguards nur 1x linker Spiegel sonst keine Beschädigungen.

    Ich habe eine Filtermaschine für das Frittieröl in unserem Restaurant...glaubst du die könnte ich verwenden?


    Das Frittieröl geht mit Filterung auch 3 Tage statt normalerweise nur 1 Tag.

    Es gibt etwas neues.


    Wie schon erwähnt hatte ich Anfang September bei Kilometerstand 30.018km einen Nockenwellenschaden wegen verstopfter Öldüsen.


    Heute wird der Motor wieder zusammengebaut!

    Neuer Kopf und sämtliche Innereien und Dichtungen neu.


    Die Lieferung der Ersatzteile hat sich um 2 Wochen verspätet, ich war jedoch geschockt als ich von einem anderen Forenmitglied hörte dass sein Liefertermin 2/21 sein soll! und hatte natürlich Bedenken. Auch mein Kopf war nicht lieferbar und wurde dann in Einzelteilen von meinem Händler bestellt (sogar die Dichtungen da der komplette Dichtungssatz im Rückstand war)


    Mir wurde jetzt von mehreren kompetenten Leuten gesagt dass die 15.000km für den Ölwechsel grenzwertig seien, vor allem die 14.000km bis zum ersten Jahresservice.

    Ich werde jetzt umstellen auf 7.500km und die Ölwechsel zwischen den Serviceintervallen selber machen.


    Ist ja nicht wirklich viel Öl, da hält sich der Aufwand in Grenzen. Verstopfte Öldüsen kommen da eindeutig teurer.

    Ich finde die TC wird überbewertet, vor allem auf der Straße.


    Auch mit TC hatte ich schon üble Rutscher mit der KTM beim Rausbeschleunigen, weil man sich halt irgendwie drauf verlässt.


    Da ist mir mein Eisenschwein schon lieber, da weiß ich dass ich aufpassen muss (bei 170PS, 250Nm und 240er Patschen), die hat bis auf ABS gar keine Elektronik. Und wenn ich es weiß kann ich die Rutscher gut kontrollieren.


    Bei der 790@ waren die Rutscher immer viel böser, weil überraschender (im normalen Street Modus) und das Ausbrechen war viel wilder und kaum zu kontrollieren.

    Ich hatte letztes Jahr das gleiche Problem, auch Fremdstarten half nicht.


    Batterie ausgebaut, mit Zweitmotorrad zum Händler gefahren zum Testen.

    Batterie hatte einen Zellenschluß und wurde auf Garantie getauscht.

    Also wenn ich mir die Sachen wegdenke die mach wohl leicht ändern kann, dann bleibt eigentlich nur noch die Vibration die mir die Finger noch ziemlich lange nach der Fahrt kribbeln lässt. Gibt es da eine Lösung am Motorrad oder hilft da nur eine Einlage in den Handschuhen?

    Es vibriert eigentlich immer. Nur beim niedrigen Umdrehungen rüttelt es halt sehr stark.


    Die Reifen sind übrigens von 2016 :sehe sterne:

    Komischerweise vibriert bei mir gar nichts (vielleicht den Lenker lockerer greifen?), auch die Sitzbank ist für mich die bequemste die ich je gefahren bin (auch nach 10 Stunden im Sattel keinerlei Beschwerden), stehend fahren geht perfekt auch ohne Riser (1,79m und mein Lenker ist ein bisschen nach vorne gedreht).

    Für mich das beste Allround Motorrad.

    war es auch bemerkbar, zb lautes Motorgeräusch, oder sonst bemerkbar ? Mein Motor ist nämlich sehr laut, mir einfach zu laut. Bin mit neuen gefahren, die fast 50% ruhiger waren.

    Es ist seltsam aber weder ich noch mein Mechaniker haben auch nur das geringste Problem bemerkt (Geräusch, Anzug, Laufruhe) obwohl Nocken und Kipphebel auf der Einlassseite rechts jeweils um ca. 1mm abgeschliffen waren.

    Hallo,

    dies ist mein erster Post in diesem Forum und ich klinke mich gleich mal ein. GutenTag. 😉
    Ich habe die Adv in der S Variante mit niedriger Sitzbank und bin 1,68m klein/groß. Momentan habe ich die Originale Scheibe dran. Gibts jemanden der ähnliche Voraussetzungen hat wie ich und eine halbwegs annehmliche Lösung gefunden hat?
    Ich habe hinter der Scheibe das Gefühl das mir irgendwann der Kopf platzt so laut ist das. Ich muss gestehen ich bin vorher eine Suzuki GSF650 gefahren und das war um weiten angenehmer. Bei der Probefahrt ist mir das auch schon aufgefallen nur hatten die keine tiefere Sitzbank und es ist kein Unterschied ehrlich gesagt.


    Und bevor ich nutzlos Geld ausgebe (mein Händler hat keine Scheibe von der R zum ausleihen 😢) wollte ich hier mal nachfragen. Ich habe den Thread ehrlich gesagt nur überflogen. Sind ja nun doch ein paar Seiten.

    Gruß David

    Als erste Maßnahme würde ich die Demontage der Windleitspoiler unter dem Scheinwerfer empfehlen.


    Das kostet nichts und hilft immens.

    Ok, Schadensanalyse ist fast abgeschlossen.


    Erster Verdacht fiel auf eine Öldüse und er hat sich bestätigt.


    Da die Auslasswelle in sehr gutem Zustand war und die Einlasswelle in sehr schlechtem war bald klar dass die Öldüse für die Einlasswelle verlegt war, deshalb auch ein komplett neuer Kopf.


    Mein Motorrad ist eines der ersten die produziert wurden (Auslieferung Anfang 2/2019) also denke ich dass bei späteren Modellen schon der neue Kopf im Einsatz war.