Auspuffanlage LeoVince SBK Evolution 2 - Sehr laut durch Umbau oder da Komplettanlage?

  • Hi @ all,


    ich habe mal ein paar Fragen zu der Leo Evo 2 welche an meinem Steigeisen dran ist. Ich stehe hier leider etwas auf dem Schlauch und hoffe etwas auf Hilfe, damit ich immer richtig informiert bin :respekt:


    Ich habe die Evo2 und diese ist nach meinem Empfinden sehr laut. Eingetragen ist die Maschine mit 92db, dennoch hört sich diese subjektiv viel lauter an. Ich habe zusätzlich eine S1000RR und diese ist mit eingetragene 103db gefühlt nicht so laut. Daher vermute ich, dass etwas mit der Auspuffanlage ggf. nicht stimmt, ein Defekt vorliegt oder ich ggf. etwas übersehen habe.


    1. - Anhand der Unterlagen, ist die komplette Anlage (wie auf den Bildern zu erkennen) vom Motorblock bis zum Endschalldämpfer. Ist das richtig, oder wurden nur die Endschalldämpfer mit angegeben. Ich kann das leider mit meiner aktuellen Erfahrung bei der Leo nicht sagen. Einerseits glaube ich nein, andererseits könnte ich mir eine komplette Anlage wohl vorstellen!


    2. - Gibt es eine Explosionszeichnung vom Inneren des Endtopfes? Ich würde gerne prüfen, ob dort evtl. Umbauten dran gemacht wurden. (P.S. Der Zollstock wandert so durch, für mich ein Zeichen von leer geräumt, stimmt das?)


    3. - Gibt es ggf. Reparatur/ oder auch Austauschmaterialien welche ich benutzen kann? Ich würde sonst gerne neues Flies etc. einsetzen. Da ich die Endtöpfe optisch gut finde, würde ich mir die Mühe machen (ggf. mit innerem Prallblech versehen).


    4. - Kann die eingetragene Lautstärke im Fzg-Schein durch eine E-Nummer abweichen bzw. in den Papieren der E-Anlage erhöht werden, ohne eine Eintragung vorzunehmen? Praktisch gesehen: Motorrad hat 80db, durch eine komplette Anlage mit E-Nummer und in den Papieren hinterlegten 105db wird diese um 25db erhöht (ist nur ein Beispiel, keine Tatsache)


    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Ich habe zwar schon 2 Originale Endtöpfe bestellt, aber auch hier stellt sich mir jetzt die Frage:


    5. - Passen diese (Originalen Endtöpfe) dann überhaupt an den Krümmer/Zwischenrohr?






    Viele Fragen, ich hoffe aber das mir hier einmal aus dem "Informationskeller" geholfen wird. :applaus:


    Viele Grüße von der Endtopf-Front :kapituliere:





    Dateien

    • aaaaaa.jpg

      (275,09 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • a.jpg

      (329,96 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • aaaa.jpg

      (469,04 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • aaa.jpg

      (486,66 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • aa.jpg

      (372,09 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • aaaaa.jpg

      (360,63 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 0324015308001.jpg

      (61,12 kB, 108 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von bumpoo ()

  • Moin @ all, :Daumen hoch:

    so ich hoffe ich habe das Problem bzgl. der Lautstärke bereits gefunden. Bei mir fehlt wohl der Schalldämpfer Einsatz, nur wird dieser motorseitig eingesetzt und nicht von der Heckseite her. Es ist leider nicht mit auf dem Anhang aufgelistet, aber diese befinden sich jeweils zwischen Bild 5 und 8 sowie 4 und 2. Die ESD-Einsätze habe ich ebenfalls einmal als Bild angehängt. Ich habe soetwas bislang noch nicht gesehen, kannte nur die Einsätze welche man heckseitig verbaut. Aber nun gut.


    Ich werde mal berichten was sich mit den Einsätzen so tut. Ggf. muss ich dann noch die Wolle etc. austauschen, aber das sollte kein Problem sein.


    Kennt jemand vielleicht die Spezifikationen der ESD-Einsätze? Durchmesser sowie Lochgrößen und Materialstärke/Material? Ich muss mir welche anfertigen und das würde sich schnell dann per sms "bestellen" lassen :peace:


    Wer aber noch was zum Zwischenrohr oder Krümmerrohr sagen kann: Hier bin ich noch unwissend.

    Dateien

    • a.jpg

      (329,96 kB, 35 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ESD-Einsatz.jpg

      (55,94 kB, 28 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von bumpoo ()

  • Ist eine Komplettanlage. Da passen nur die Leos, für die originalen Dämpfer musst du einen Serienkrümmer besorgen. UND: Diese Dinger gehören da definitiv nicht rein, die kosten Leistung und erhöhen die thermische Belastung des Motors. Die lagen gerüchtehalber bei, um in einigen Ländern Zulassung zu bekommen - Deutschland gehörte nicht dazu.
    Die Töpfe sind nicht leergeräumt, alle Absorptiondämpfer sind schlichtweg Siebrohre - da geht ein Zollstock immer durch.
    Die Anlage ist von Haus aus ziemlich laut, aber Dämpfer neu stopfen kann helfen. Mach doch mal eine Aufnahme des Geräuschs, dann kann man das beurteilen. Im Stand (und darauf beziehen sich die 92db) ist das Moped meines erachtens nach relativ leise. Lärm kommt erst mit viel Last zustande. Wenn ich neben einem Sportler mit Nachrüstauspuff stehe höre ich mein Motorrad nicht wirklich.

  • Ist eine Komplettanlage. Da passen nur die Leos, für die originalen Dämpfer musst du einen Serienkrümmer besorgen. UND: Diese Dinger gehören da definitiv nicht rein, die kosten Leistung und erhöhen die thermische Belastung des Motors. Die lagen gerüchtehalber bei, um in einigen Ländern Zulassung zu bekommen - Deutschland gehörte nicht dazu.
    Die Töpfe sind nicht leergeräumt, alle Absorptiondämpfer sind schlichtweg Siebrohre - da geht ein Zollstock immer durch.
    Die Anlage ist von Haus aus ziemlich laut, aber Dämpfer neu stopfen kann helfen. Mach doch mal eine Aufnahme des Geräuschs, dann kann man das beurteilen. Im Stand (und darauf beziehen sich die 92db) ist das Moped meines erachtens nach relativ leise. Lärm kommt erst mit viel Last zustande. Wenn ich neben einem Sportler mit Nachrüstauspuff stehe höre ich mein Motorrad nicht wirklich.

    Hi Leon,


    du hast auf jeden Fall Recht mit der Lautstärke im Stand. Dann ist die Anlage angenehm. In Last kommt einiges raus, vielleicht liegt es wirklich auch nur daran, dass ich diesen neu Stopfen muss.


    Der eingetragene Wert ist aber mit 92db hinterlegt, (Standgeräusch) wie verhält es sich dann im Lastbereich? Was kommt bei einer Messung raus? Da stehe ich noch im dunkeln. Meine BMW hat einen Klappenauspuff, da ist es einfacher und schnell zu regulieren :peace:


    Ich muss zudem noch einmal zum HU und AU, ich sehe das schon kommen das ich dann umkehren muss, da ich vielleicht etwas übersehen habe. :knie nieder:

  • die 92dB beziehen sich auf halbe Nennleistungsdrehzahl im Stand.
    Zudem sollte dieser Wert m.W. auch im 3. Gang bei 50km/h konstanter Vorbeifahrt eingehalten werden.
    Wenn du aber das Gas aufreisst kann das schon deutlich drüber gehen ohne dass es illegal ist.
    Soweit mir bekannt ist nehmen die Leos mit dem Alter eher an Lautstärke zu im Ggs z.B. zu Akra. Nachstopfen hilft da je nach Alter der Anlage schon.
    Aber grundsätzlich kann der Leo auch normal schon deutlich lauter sein als das Original. Kenne das auch von der 701. Da ist der Leo im Ggs zum Akra schon nochmal lauter, bzw der Akra etwas dezenter.
    Und wie no_fear schon sagte: Der Einsatz ist für die Tonne!

  • die 92dB beziehen sich auf halbe Nennleistungsdrehzahl im Stand.
    Zudem sollte dieser Wert m.W. auch im 3. Gang bei 50km/h konstanter Vorbeifahrt eingehalten werden.
    Wenn du aber das Gas aufreisst kann das schon deutlich drüber gehen ohne dass es illegal ist.
    Soweit mir bekannt ist nehmen die Leos mit dem Alter eher an Lautstärke zu im Ggs z.B. zu Akra. Nachstopfen hilft da je nach Alter der Anlage schon.
    Aber grundsätzlich kann der Leo auch normal schon deutlich lauter sein als das Original. Kenne das auch von der 701. Da ist der Leo im Ggs zum Akra schon nochmal lauter, bzw der Akra etwas dezenter.
    Und wie no_fear schon sagte: Der Einsatz ist für die Tonne!

    Alles klar, dann kommt der Einsatz definitiv nicht rein. Nachstopfen ist also ein Thema. Wie sieht es eigentlich mit dem Kat aus? Gibt es dort Erfahrungen? Ist ja dann wohl eine Anlage, hat diese überhaupt einen Kat verbaut? Ich kann das leider auch nicht erkennen :weinen:

  • Habe die Leos auch drauf...nix mit Kat....und ja bei Vollgas wird sie sehr laut :staun: ...Die Lochbleche hatte ich am Anfang drin....sind aber nach der ersten Ausfahrt zerbröselt und haben sich durch den Endtopf verabschiedet :sensationell: :lautlach:

    KTM 690 SM R, 1190 Adventure, Suzuki B-King :Daumen hoch:

  • Habe die Leos auch drauf...nix mit Kat....und ja bei Vollgas wird sie sehr laut :staun: ...Die Lochbleche hatte ich am Anfang drin....sind aber nach der ersten Ausfahrt zerbröselt und haben sich durch den Endtopf verabschiedet :sensationell: :lautlach:

    Wie sieht es da bei dir mit der HU und der AU aus? Soweit keine Probleme etc.? Hast du ebenfalls das Klebe-Etikett der Auspuffanlage an den Rahmen geklebt?

    Dateien

    • aaaaa.jpg

      (360,63 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • HU und AU geht nur über Händler...die ist ja Euro2 ..das wird nix ohne Kat. Den Aufkleber habe ich nicht....war der damals dabei??? :denk: Kann ich nicht mehr sagen. Die Nummer ist ja auf den Endtöpfen.

    KTM 690 SM R, 1190 Adventure, Suzuki B-King :Daumen hoch:

  • HU und AU geht nur über Händler...die ist ja Euro2 ..das wird nix ohne Kat. Den Aufkleber habe ich nicht....war der damals dabei??? :denk: Kann ich nicht mehr sagen. Die Nummer ist ja auf den Endtöpfen.

    jetzt bin ich ja ganz verdutzt. Die Anlage hat ein E-Prüfzeichen, hat allerdings keinen Kat (dieser ist suf der Explosionsueichnung auch nicht eingetragen) und daher sollte ich besser zum Händler. Jetzt bin ich wirklich unwissend, wie kann die Anlage dann eine E-Nummer erhalten?


    Bzgl. HU und AU sehe ich organisatorisch keine Probleme, ich will einfach nur genau Bescheid wissen und das beißt sich daher etwas bei mir. :denk:


    Die Nummer war damals dabei, soll laut Bescheinigung am Rahmen aufgeklebt werden. Hat der damalige Besitzer aber auch nicht gemacht. Lag bei mir noch bei den Papieren dabei. Ich werde diesen aber mit aufkleben

  • bei meinem Leo Vince für die 701 war es so:
    Der Endtopf hat ein E-zeichen und einen Kleber dabei gehabt. ABER: den Kat musste ich separat kaufen! Auch dieser hat eine E-Nummer und den entsprechenden Kleber dabei. Erst wenn der Kat drin ist ist die Anlage Strassenzugelassen. meine das steht sogar so in den Papieren irgendwo.
    Streng und ganz korrekt genommen müsstest du also beide Kleber aufkleben (macht aber wohl kaum einer da es auch nicht so kontrolliert wird. Bei HU/AU werden ja einfach bloss die E-Nummern verglichen und die Abgaswerte geprüft. Allerdings sehe ich da ohne Kateinsatz Schwierigkeiten aufkommen...(aber wenn du das mit dem Händler gebogen kriegst umso besser...)
    Vielleicht kannst du für die AU auch einen Einsteckkat rein machen. Vielleicht passt einer von diesen https://www.louis.de/artikel/nachruestkatalysator-sbk-auspuff-systeme/10027049?list=d658c965f05fd8e25837a09ac956252e
    Bei der 701 wars der 50mm. Wird einfach zwischen ESD und Verbindungsrohr eingesteckt.

    3 Mal editiert, zuletzt von fanki ()

  • Tja alles so "halblegal" :rolleyes: ..Auspuff ist für Moped freigegeben...aber die Abgaswerte erfüllt er ohne zusätzliche Kats nicht...

    KTM 690 SM R, 1190 Adventure, Suzuki B-King :Daumen hoch:

  • Also ich habe die Katalysatoren eingebaut, sind Einsteckkats die man optional erwerben kann. Der Topf hat eine E Nummer, eine solche genehmigt aber nicht von Haus aus alles - da gibt es unterschiedliche ZAHLEN in den kreisen, m.W. nach die 5 und die 9. Eine davon ist Lautstärke, eine davon Abgas. Welche was aussagt weiß ich nicht mehr - die am Topf steht ist Lautstärke.
    Kontrolliert wird die übrigens nur im Stand bei der am Rahmen angegebenen Drehzahl.
    Ich habe zusätzlich noch einen K&N RU 1750 Pilzluftfilter verbaut und per Kastl das Gemisch korrigiert und die Lambda Sonde stillgelegt. Trotzdem bin ich ohne Probleme durch AU und HU gekommen.

  • Zitat

    da gibt es unterschiedliche ZAHLEN in den kreisen, m.W. nach die 5 und die 9. Eine davon ist Lautstärke, eine davon Abgas.

    ja die eingekreiste 9 ist für die Lärmmessung.
    das eingeeckte exy verweist auf das Homologationsland, in deinem Fall Luxemburg. (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/ECE-Pr%C3%BCfzeichen)
    die 0430 ist die Genehmigungsnummer deines Auspuffs.
    Die Genehmigungsnummer für die Abgaswerte müsste auf dem Kleber des Kats sein (den du ja nicht hast)

    Einmal editiert, zuletzt von fanki ()

  • Wie sieht es aus mit den Nieten? Ich habe mir aktuell Wolle gekauft und wollte es gerne einmal versuchen ob sich eine Besserung einstellt.


    Ich habe jetzt erst einmal folgende Wolle genommen: https://www.ebay.de/itm/Schalld%C3%A4mpfer-D%C3%A4mmwolle-Auspuff-EDELSTAHLWOLLE-SET-1000x450-1100-C-HAMMER/112006671503?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649


    Da es 2 Endtöpfe sind, möchte ich es natürlich günstig halten und erst einmal probieren.


    Kennt jemand denn die Maße der Bechernieten, haben diese ein "Standardmaß, oder muss ich vorab noch einmal messen? Sorry für meine "Faulheit", aber ich hoffe damit anderen Leuten direkt interessante Tipps zu geben und dadurch Erfahrungen weiter zu bringen! :Daumen hoch:

  • So, ich habe jetzt beide Töpfe einmal neu gestopft. Der Arbeitsaufwand war da, ich habe auch mit einem sehr guten Ergebnis gerechnet. Fazit: Im unteren Drehzahlband (keine Last) sind die Endtöpfe leiser. Im oberen Drehzahlband keinerlei Änderung. Demnach kann ich das Thema als: "Schon mal gemacht, ich weiß wie es geht" abhandeln.


    Die Absorbationsdämpfer haben einfach bei meiner verbauten Anlage und trotz E-Prüfzeichen absolut ausschlaggebende Argumente. Ich werde es jetzt wirklich noch einmal mit einem zusätlichen Einsatz probieren: Hier der Link


    Eigentlich schade, da ich die Kosten und den Aufwand bei 2 Töpfen als groß empfunden habe. Leider ist mir auch aufgefallen, dass die Alu-Eingangskappe an einer Stelle nachgearbeitet werden muss. Leider konnte ich kein Alu schweißen. Eine Unterlegscheibe habe ich jetzt erst einmal nicht verwendet, sondern ich werde eine größere Blechniete an einer Seite verwenden müssen :Daumen runter: Da war meine motivierte Bohrung etwas zu forsch.


    Gibt es eine Möglichkeit, das Böhrloch für die Niete wieder zu verjüngen? Unterlegscheibe ist klar, aber vielleicht kennt jemand eine bessere Methode.


    Die Becherniete hat einen Kopf von 10mm, der Dorn 4,8mm, die neue welche ich benutzen muss hat einen Kopf von 13mm und 6,4mm Dorn. Es ist glücklicherweise nur eine, dennoch stört mich dieses etwas. Beim "nächsten" Wechsel der Wolle oder für für den Wissensaufbau würde mich das schon interessieren. Andere Bechernieten mit Dorn von 6,4mm und einem Kopf von nur 10mm habe ich leider nicht gefunden. Alu-Flüssigkit etc. kenne ich leider nicht und Alu-schweißen würde ich sonst für die Wintermonate in Auftrag geben. Wie würdet ihr damit umgehen, falls ihr reparieren müsstet?


    Viele Grüße


    "der motivierte Bohrer"

  • An welcher Stelle soll dieses ominöse Lochblech eigentlich sitzen? Würde das gerne mal bei meiner überprüfen...

    Zwischen Krümmer und ESD. Einfach in den ESD einlegen, es dient sogesehen als "Abschluss" vom Krümmer und dann als direkter Übergang in den ESD.

    Dateien

    • ktm.png

      (393,7 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )