KTM 690 Duke 5 Kettensatz

  • Hey zusammen,


    wegen des Rabatts habe ich mich mal bei ME24 umgeschaut und mir was zusammengestellt. Es würde mich jetzt sehr interessieren ob es passen würde. Ich habe auf ME24 meine Maschine eingegeben, also kann es nicht voll daneben sein. Wird die Kette gerade laufen? Gibt es da etwas zu beachten bezüglich Ritzel oder Kettenrad Tiefe? Die Kette sollte soweit sehr hochwertig sein. Das Kettenrad hat mich sehr angesprochen, da es diese Alu/Stahl Kombination hat ohne Farbe. Hat jemand schon Erfahrung mit den ZF Ritzeln? Ich habs dazu im Bezug auf die KTM 690 Duke nichts gefunden.


    Alternative Vorschläge? Der Wechsel steht erst bald an, da meine originale Kette mit ca. 15tkm noch in Ordnung aussieht. Zum Ende hin kanns natürlich plötzlich "schnell" gehen.


    Kettensatz.png


    Grüße!

  • Sieht gut aus. Damit kannst Du fahren.

    Ich persönlich fahre diese Kombination.

    https://www.amazon.com/JT-Sprockets-JTR897-40-Steel-Sprocket/dp/B001AVQMZ0

    http://www.ktm-versand.de/prod…1471_SICHERUNGSBLECH.html

    https://www.amazon.com/JT-Sprockets-JTF1902-16-Steel-Sprocket/dp/B000GTTO98

    https://www.louis.de/artikel/e…-mit-nietschloss/60902100


    Original ist ein gedämpftes Ritzel verbaut. Wenn dir das wichtig ist musst du ein gedämpftes bestellen.

    Bei der Montage des Ritzels ist es wichtig das der angedrehte Bund auf die Getriebe Seite kommt.

    Die Übersetzung ändern viele auf 15:40 oder 16:42 natürlich eine Überlegung Wert wenn du schon neu bestellst.

    Die Länge der Kette ändert sich dabei nicht. Alle drei Übersetzungen kannst Du mit 114 Gliedern fahren.



    IMG_8262.png


    LG Konrad

    Einmal editiert, zuletzt von Finnisti ()

  • Danke für die Info Konrad. Die Kombi wäre auch eine möglichkeit. Das JT Sprockets Kettenrad ist eigentlich auch schick! Also die vorstehende Nut beim Ritzel richtung Getriebeausgang? Nette Idee mit der Übersetzung, aber die lasse ich erstmal so. Die Maschine wird jetzt überhaupt erst entdrosselt, das reicht erstmal an extra Schub. Vielleicht etwas für den nächsten Wechsel.

    Zum dem gedämpften Ritzel. Warum ist das so? Was ist dort gedämpft? Ist ein ungedämpftes Ritzel eine höhere Belastung für mein Getriebe? Wenn nicht wärs mir glaub ich wurscht. :) Ansonsten orignal Ersatzritzel gedämpft sollte ja auch mit dem anderen Ritzel und der Kette funktionieren.

  • Hallo,


    zur Kettenlänge kann ich leider nicht viel sagen. Allerdings kommt mir die 118er Kette nach dem Wechsel auf ein 15er Ritzel reichlich lang vor, lässt sich aber noch problemlos spannen. Zum Fahrerlebnis mit der geänderten Übersetzung kann ich ebenfalls nichts sagen, weil ich die Änderung gerade erst vorgenommen habe und die Maschine aufgrund des Saisonkennzeichens erst im März wieder auf die Straße darf. Mir geht es bei der Änderung aber nicht um mehr Beschleunigung, sondern um eine bessere Fahrbarkeit bei geringeren Drehzahlen.


    Das gedämpfte Ritzel soll angeblich Vibrationen im Antriebsstrang vermeiden und deshalb schonender für die Kette und das Getriebe sein. Ich habe auch das 15er Ritzel in der gedämpften Version gekauft, auch wenn es mit 35,70 Euro eine teure Tasse Tee war. Und wie es der Zufall will, habe ich das 16er Ritzel noch. Das war nur 250 Kilometer auf meiner 2018er Duke und kann problemlos mit neuen Komponenten weiterverwendet werden. Falls Interesse besteht, sende mir einfach eine PN.


    Beste Grüße, Porter

  • Das JT Sprockets Kettenrad ist eigentlich auch schick.

    Ich habe mal die Kettenblätter mit 40 Zähnen gewogen.


    Alu (Powerparts) = 240 Gramm

    Alu Stahl Composite (Powerparts) = 560 Gramm

    Stahl (Jomthai) = 590 Gramm


    Optisch gefällt mir das JT einfach am besten.

    Also die vorstehende Nut beim Ritzel richtung Getriebeausgang?

    Richtig der Absatz Richtung Getriebeausgang.

    Zum dem gedämpften Ritzel. Warum ist das so? Was ist dort gedämpft? Ist ein ungedämpftes Ritzel eine höhere Belastung für mein Getriebe? Wenn nicht wärs mir glaub ich wurscht.

    Das gedämpfte Ritzel schont das Getriebe, es hat auf beiden Seite Gummis. Die Kettenglieder hacken dann nicht so auf das Ritzel. (Foto)


    IMG_8265.png


    Weitere Frage. Wieso steht im KTM Spare Parts Finder die Kette hätte 118 Glieder aber hier verwendet jeder 114? Passt das überhaupt.?

    114 Glieder ist richtig. Ich denke KTM wollte einfach nur eine Kettenlänge ans Lager legen.


    LG Konrad

    Einmal editiert, zuletzt von Finnisti ()

  • Danke für die ausführlichen Antworten.


    Die Gewichtsersparnis ist ja mau! Wegen der 30 gramm kauf ich mir nicht so ein Verbundkettenrad. Dann nehme ich das von dir empfohlene JT Sprockets. Das sieht auch schick aus und kostet die Hälfte. Das gespaarte Geld lege ich dann beim Ritzel drauf. Da nehme ich das originale gedämpfte auch wenn es 40 Euro kostet. Mein Getriebe ist es mir alle mal wert das teurere zu nehmen. Gibt leider kein aftermarket gedämpftes Ritzel für etwas wenige Zaster.


    Original Ritzel plus JT Kettenrad sollte kein Problem sein, oder? Kettenflucht mäßig.


    Die Kettenlänger verwundert mich aber noch immer. Machen 4 Glieder nur so einen kleinen Unterschied, sodass beides passt? Immerhin sind die Ketten aus dem Powerparts Katalog 118 Klieder lang. Du meinst also zur Vereinheitlichung wollte KTM für mehrere Maschinen die 118er anbieten und sie ist einfach nur leicht "zu lang" für die Duke?

  • Danke für die ausführlichen Antworten.


    Die Gewichtsersparnis ist ja mau! Wegen der 30 gramm kauf ich mir nicht so ein Verbundkettenrad.

    unterschätz das nicht. Es geht hier nicht um Gewichtsersparnis fürs Motorrad an sich sondern an einer ungefederten Rotationsmasse und da sind 300g also mehr als die Hälfte schon viel.


    Edit: sorry hab den Vergleich zum Alurad genommen und nicht zum Verbundrad.

  • Kein Thema. Bei 300 Gramm wäre ich dabei gewesen aber nicht bei 30 :)

    Ich habe mir gerade nochmal die Teile-Nummer für das Kettenrad von JT Sprockets rausgesucht. JTR897 40. Dann mal schnell bei Amazon.de eingegen und ohne Scheiß für 5,99 VERKAUF UND VERSAND durch Amazon.de gesehen. Direkt mal bestellt auch wenn ich es noch nicht brauche. Das muss ein Preisfehler gewesen sein. Überall woanders kostet es 20 Euro+ Top. Manchmal hat der Amazon Preiscomputer solche komischen Preise

  • Die Kettenlänger verwundert mich aber noch immer. Machen 4 Glieder nur so einen kleinen Unterschied, sodass beides passt? Immerhin sind die Ketten aus dem Powerparts Katalog 118 Klieder lang. Du meinst also zur Vereinheitlichung wollte KTM für mehrere Maschinen die 118er anbieten und sie ist einfach nur leicht "zu lang" für die Duke?

    Der Freundliche kürzt sie einfach auf 114 Glieder.

    Ketten Trenn und Nietwerkzeug musst du natürlich auch noch bestellen.

    https://www.louis.de/artikel/k…5-kettenwerkzeug/10009142

  • Perfekt. Jo das Ritzel welches ich für 5,99 schießen konnte ist exakt dein verlinktes. Passt also für 520er. Ritzel schau ich dann mal. Entweder das originale oder ein aftermarket, wenn ich eins finde. Bei den JT sprockets ist kein gedämpftes dabei, welches für die Duke freigegeben ist. Hatte schon auf ME24 und bei JT direkt geguckt.

    Der Freundliche kürzt sie einfach auf 114 Glieder.

    Ketten Trenn und Nietwerkzeug musst du natürlich auch noch bestellen.

    https://www.louis.de/artikel/k…5-kettenwerkzeug/10009142

    Das erklärt es natürlich! Danke!


    Das Werkzeug brauche ich auch, das ist klar. Werde auch das Kellermann nehmen, es kommt überall gut an. :)

  • Mehr als das Doppelte eines ungedämpften arg...

    Bei Antrieb, Reifen und Bremsen sollte man sowieso nicht sparen... da würde man am falschen Ende sparen, meiner Meinung nach :polizei:

    Solange es sich beim Einsatzort um die Landstraße handelt, würde ich persönlich immer bei Bremsen & Antrieb zu original Verschleißteilen greifen.

    Diese sind schließlich ausgiebig am Motorrad getestet und als gut befunden worden.

    Auf der Rennstrecke ist das dann wieder was anderes...

  • Naja. Machst du dir immer Erstausrüster orignale Kettensätze drauf? Auf meiner CB500F war der einfach das günstigste vom günstigen. Ich weiß ja nicht. Genau so die Bremsbeläge. Original passt meist am besten, aber bei Verschleißteilen wird eben seitens des Herstellers oft gespaart, da sie eben verschleißen.

  • Hatte bei meinem vorherigen Motorrad der Triumph Daytona 675 den kompletten Bremssatz über 22tkm drauf bei ausschließlich Landstraßenverkehr. Bremsbeläge waren vorne aber nahe der Verschleißgrenze / Bremsscheiben waren noch wirklich super. Auch wenns mal flotter zur Sache ging mit stärkerem anbremsen in die Kurve hatte ich stets positives Feedback bis zum Ende. Ebenso der Kettenkit hatte 22tkm runter und hatte noch sehr gutes "Restspanngut" und Kettenrad und Ritzel sahen noch gut aus. Allgemein war ich damit sehr zufrieden. :Daumen hoch:

  • Kein Problem, dann wäre ich evtl. auch bei original geblieben. Aber in meinem Fall mit der CB500F wäre es ein Fehler gewesen. Beläge vorne nach 15 Weg, die waren nix. Kette bei 17tkm absolut geschunden, 2 mal hart gelängt, also ich bin sie bis zum absoluten Tot gefahren, hätte schon unter 15tkm wechsel sollen und das ist eine 48PS Maschine. Natürlich viel viel günstiger als die Daytona, aber die Duke ist auch günstiger. Und je günstiger desto eher sind die Erstausrüster Verschleißteile zwar gut und passabel aber auch nicht so langlebig UNTER UMSTÄNDEN. Muss natürlich nicht sein. Ich würde mich einfach weder auf das eine noch das andere versteifen meiner Meinung nach. Aber ein Fehler ist ein Originalteil vermutlich nie, ein Zubehörteil manchmal aber sicher schon :) Aber genau dafür bin ich hier um Infos zu sammeln und einen Fehlkauf zu vermeiden :Daumen hoch: