Qualm aus dem Kühler (SM 690)

  • Leider konnte ich über die Suche nichts Finden.


    Ich habe folgendes Problem.

    Im Stand qualmt es ziemlich heftig aus dem Kühler vorne.


    Riecht dann auch ziemlich ungesund.


    Es geht um eine SM 690 aus 2010.

    Km Stand: knapp 10.000km


    Kühlflüssigkeit ist drin und wird auch nicht sichtlich weniger.

    Nach dem Winterschlaf lag eine kleine Kühlflüssigkeit Pfütze am Boden der Garage (ich vermute jedoch einfach vom Transport im Hänger).



    Liefere gerne noch mehr Infos bzw. Bilder etwas später, habe nur leider jetzt einen Termin.


    Wenn jemand mehr weiß gerne her mit den Infos.

  • Also wenn das Motorrad transportiert wird lässt es Kühlflüssigkeit raus?

    Aus Angst? Oder weil es nicht rechtzeitig auf Toilette durfte?


    Hm...


    Wenn der Motor und der Kühler warm wird dampft es und es riecht nach Kühlflüssigkeit?


    Hm...


    Aber der Kühler ist ja dicht, ne?


    Hm...


    Ja, sag mal, wie kann das denn sein? Wenn doch alles dicht ist...


    Hm...


    Wir denken jetzt mal 2/10 Millisekunden nach. Und dann trifft uns der Schlag!


    Irgendwo im Kühlflüssigkeitskreislauf ist ein Leck!


    :sehe sterne:

  • Nääh, meinste ehrlich?

    Dass, wenn es nach Kühlwasser dampft und riecht, sowie eine Pfütze unter dem Mopped ist, irgendwas undicht sein könnte?

    Kann ich mir nicht vorstellen. Da sind Geister am Werk.

    Zumindest die, die immer wieder was auffüllen, weil es wird ja nicht sichtbar weniger.

    Giebsdochgarnich.

    Doch! Bei Roller...äh... Fargrin!!:grins:


    Da sollte man vielleicht noch mal genauer nachsehen, aber von hier aus geht das grad schlecht.

    Mein Überweiteentfernungfehlersuchgerät ist heute bei unserem Sturm und Dauerregen weg geweht und abgesoffen.

    :Daumen hoch::grins:



    PS: Fargrin, hast du sie vielleicht liegend transportiert?

    Duke 125 und Duke 390 und Duke5 690 :der Hammer:

  • Weil ich Motorrad fahre, muss ich Ahnung von der Materie haben?


    Ich bin davon ausgegangen, dass beim Transport eben etwas Kühlflüssigkeit in einen Überlauf gekommen ist.

    Hatte gelesen, beim Wheelie fahren passierte das dem einen oder anderen.


    Gestern bin ich 60km gefahren und im Stand qualmte sie so sehr, dass es aussah, als würde sie brennen.


    Danach habe ich den Behälter kontrolliert, dieser ist aber noch immer unverändert.

  • Finds ehrlich gesagt auch nicht gerade fair, so plumpe Antworten zu schreiben wenn jemand eine Frage stellt.

    Wenn jemand die Frage des Themenstarters für Schwachsinn hält oder sich sonst irgendwie daran stört, dann kann man den Thread doch auch einfach ignorieren, anstatt sich über jemanden lustig zu machen, oder?

    Noch besser jedoch gefallen mir die Leute, die solche Beiträge dann auch noch liken... :Daumen hoch:

    Wie alt seid ihr? 12? 13?


    Aber zum Thema: ich könnte mir vorstellen dass sich vielleicht ein Nagetier übern Winter über einen deinen Kühlerschläuche hergemacht hat und kaum sichtbar angeknabbert hat. Wenn du das Motorrad startest, entsteht Druck im Kühlmittelkreislauf und dann tropft dir die Kühlflüsigkeit möglicherweise auf den Auspuff/Krümmer, und das riecht dann so verbrannt.


    Während dem Fahren wirst du davon nichts merken, weil der Fahrtwind die Tropfen wegbläst bevor sie auf den Auspuff treffen.


    Vermutlich hast du nur ein minimales Leck, dass mit freiem Auge kaum sichtbar ist, aber überprüf einfach mal die Anschlüsse am Kühler, ob da etwas nass ist.


    Wenn du nichts findest, dann müsstest du deinen Kühlkreislauf mal abdrücken, spätestens dann wirst du das Leck finden.

    Gruß, Martin

    Einmal editiert, zuletzt von Weity1980 ()

  • Wenn du ihm jetzt noch erklären würdest wie er seinen Kühlerkreislauf abdrücken kann und warum bei all dem der Stand im Ausgleichsbehälter gleich geblieben ist, hast du dir auch ein Sternchen verdient. :Daumen hoch:


    Die Diagnose undichter Kühlerkreislauf steht schon in der ersten Antwort.

    Wer das Werkzeug, wissen und können hat kann jetzt weiter forschen und die Ursache abstellen.

    Wer nicht darüber verfügt sollte eine Fachwerkstatt aufsuchen.


    Der Kühlmittelstand im Ausgleichsgefäß bleibt Stabil weil der Kühlmittelkreislauf keinen Druck aufbaut, da er undicht ist.

    Deshalb zieht er auch kein Wasser beim abkühlen zurück, da er ja Luft über die Undichtigkeit zieht.


    Wenn man jetzt den Kühlerdeckel aufschraubt würde man sehen das Luft im Kühler ist.


    Wer besser fragt, kriegt bessere Antworten.:prost:

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Wenn nirgends Kühlflüssigkeit raus kommt, qualmt auch nix. Dann entsteht aber auch keine Pfütze unter dem Mopped, also muss irgendwo was raus kommen. Normalerweise sieht man das auch.

    Das kann man aber nur vor Ort überprüfen kann, im Forum eher nicht.

    Hier muss der TE schon selber nachschauen. Wo genau der Qualm entsteht, lässt sich von hier aus auch schlecht sehen.


    Meine Frage zum Lösungsansatz, ob das Teil liegend oder vielleicht auch nur ganz schräg transportiert wurde, hat der TE ja leider ignoriert.

    Wenn nämlich in dem Fall etwas ausgelaufen ist und sich irgendwo, z.B. in den Kühllamellen, gesammelt hat, schon geringe Mengen Kühlflüssigkeit an der falschen Stelle können richtig Dampf machen.


    Fargrin

    Wenn du diese klassischen KTM Forum Antworten kennst, weißt du ja auch, dass sie weder böse noch abwertend gemeint sind, sondern immer ein großes :zwinker: und ein :grins: dabei stehen.

    Auch, wenn man sie auf den ersten Blick nicht sieht.

    Duke 125 und Duke 390 und Duke5 690 :der Hammer:

  • Das Motorrad hatte ich auf dem Motorradhänger transportiert. Also stehend.


    Die besagte kleine Pfütze war nur direkt nach Transport am Boden. Seit dem nie wieder.


    Der Dampf kommt vorne aus den Kühlerrippen.

    (Transport und erste Fahrt mit Dampf Entwicklung liegen gut 3 Monate auseinander)



    (Ja ich kenne dieses Forum, ich hatte mir ende 2014 die 1190 Adventure R gekauft, diese hatte so viele Mängel, dass ich sie nach 3 Monaten Wandeln lassen musste, ich hatte lediglich meine Erlebnisse mit Mängel und Wandlung hier geschildert und wurde daraufhin auf's übelste beschimpft, wie ich es nur wagen kann eine heilige KTM schlecht zu reden. War mir dann zu dämlich und ich hatte mich abgemeldet)

    3 Mal editiert, zuletzt von Fargrin ()

  • Wie lange hast du das Moped schon? Frisch gekauft?

    Kanns sein, dass dir der Verkäufer vielleicht etwas relevantes verschwiegen hat? :denk:

    Gruß, Martin

  • und , vielleicht nach den hinweisen erst mal den kühlerdeckel aufgemacht ?

  • Die besagte kleine Pfütze war nur direkt nach Transport am Boden. Seit dem nie wieder.

    ...Transport und erste Fahrt mit Dampf Entwicklung liegen gut 3 Monate auseinander

    Wenn die Pfütze bereits nach dem Transport aufgetreten ist, dann bestand die Ursache des Übels wohl schon beim Kauf, auch wenn damals noch kein Dampf aufgetreten ist.


    Irgendwie hab ich ehrlich gesagt das dumpfe Gefühl dass du wieder einen Griff in den :arsch:gemacht hast :tröst:


    Lass das am besten mal bei einem Händler abklären, wenn du selbst nicht so der versierte Schrauber bist. Und gib uns Bescheid was rausgekommen ist.

    Gruß, Martin

  • Wie lange hast du das Moped schon? Frisch gekauft?

    Kanns sein, dass dir der Verkäufer vielleicht etwas relevantes verschwiegen hat? :denk:

    Der Verkäufer war ein Händler, ich denke nicht, ansonsten muss er es eben auf seine Kosten Richten ;)


    Habe ihn bereits kontaktiert.


    Aufjedefall mal vielen Danke für den Input.


    und , vielleicht nach den hinweisen erst mal den kühlerdeckel aufgemacht ?

    Kühlerdeckel ist unter der Verkleidung/Tank.

    So einfach öffnen geht nicht?

    Den Behälter hab ich nochmal kontrolliert. Ist ganz knapp unter Max.

  • Ganz ehrlich, ich will ja nicht schwarz-malen und womöglich liege ich auch komplett falsch, aber für mich hört es sich verdächtig danach an, dass womöglich deine Zylinderkopfdichtung im Eimer ist oder du einen Riss im Zylinderkopf hast :rolleyes:

    Gruß, Martin

  • Aber dann dampft es eigentlich nicht am Kühler, verbrennt eher das Wasser.

    Austretende Kühlflüssigkeit hinterlässt eigentlich ziemlich verräterische Spuren. Die müsste man normalerweise finden können.

    Wenn es so stark dampft, muss da was zu sehen sein.

    Wenn du sie gerade gekauft hast und noch nicht viel gefahren bist, ist der Händler in der Pflicht.

    Duke 125 und Duke 390 und Duke5 690 :der Hammer:

  • Aber dann dampft es eigentlich nicht am Kühler, verbrennt eher das Wasser.

    Austretende Kühlflüssigkeit hinterlässt eigentlich ziemlich verräterische Spuren. Die müsste man normalerweise finden können.

    Wenn es so stark dampft, muss da was zu sehen sein.

    Wenn du sie gerade gekauft hast und noch nicht viel gefahren bist, ist der Händler in der Pflicht.

    Gekauft letztes Jahr im November, aber nur 15km zum TÜV und zurück gefahren seit dem.


    Ja der Händler ist kontaktiert.

    Jetzt warte ich Mal den Montag ab.

    Er ist ja in der Pflicht.


    Besonders eilig habe ich es nicht. Es stehen mehrere Motorräder in der Garage.


    Die KTM war ein spontan Kauf. (Black Friday Angebot, auch eine 990 habe ich an diesem Tag mit)

  • Für mich hört es sich so an als würde durch eine defekte Zylinderkopfdichtung oder einen Riss im Zylinderkopf beim Zünden des Gemischs die Abgase ins Kühlsystem gedrückt und sich dort aufgrund des enormen Drucks dann irgendwo einen Weg ins Freie bannen.


    Kann ein Profi relativ leicht aufgrund des Geruchs der austretenden Dämpfe feststellen, das geht aber hier im Forum etwas schwer :zwinker:


    Hoffe aber natürlich für den Themenstarter dass ich falsch mit meiner Vermutung liege

    Gruß, Martin

    Einmal editiert, zuletzt von Weity1980 ()