Kamerakoffer an der KTM

  • Ich hab' endlich mal wieder etwas gebastelt. Bei der GS hatte ich für meine Kamera eine schmale Munitionskiste als Toploader mit einem passenden Schaumstoffeinsatz montiert.

    Bei der KTM ist beim Öffnen einer Box nach oben der Soziusgriff im Weg. Also muss ein schmaler seitlich zu öffnender Koffer her. Oberste Priorität: schmall und wasserdicht und er sollte auch keine 500€ kosten.


    Kurz mal gesurft und folgenden Koffer gefunden:


    KESSER® Kamerakoffer 15 Liter


    Die Größe ist für meine Zwecke ideal. Reicht für die Kamera plus zusätzliches Objektiv. Der Koffer wird mit Rasterschaumstoff geliefert, d.h. man kann die Aussparungen einfach selber anpassen.

    Zur Befestigung wird der originale Kofferträger abgenommen, dann drei Löcher in den Koffer gebohrt, so dass der Koffer genau in die Aufnahmen des Trägers geschraubt wird.

    Damit der Koffer nicht unten Richtung Hinterrad pendeln kann, habe ich eine Strebe an die serienmäßige Abstützung geschraubt, die wiederum unten mit dem Koffer verschraubt wird.


    Der Koffer bewegt sich gar nicht mehr und ist aufgrund der geringen Größe und des geringen Gewichts sehr stabil. Die Schrauben werden alle noch durch ansehnliche und in der Länge passende Schrauben und passende Dichtungen ersetzt. Sind alles nur Schrauben, die ich gerade da hatte.

    Die Strebe wird natürlich noch lackiert. Ich werde die optisch noch ein wenig filigraner gestalten. Aber erst mal morgen Probe fahren. Eine Fangleine für den Deckel kommt auch noch dran, obwohl der Deckel nur etwas mehr als 90° öffnet. Aber falls mal was aus dem Koffer raus fällt ist das sicherer.


    Die Aufnahmen sind im Dunkeln entstanden und daher recht bescheiden. Sobald alles fertig ist, gibt's anständige und auch detailliertere Fotos inkl. der Befestigung.



    [

  • Das Öfnen deiner Kiste wird bestimmt jedesmal spannend. Wie entscheidest du dich, welches Glas du als erstes auffängst?

    Wäre das case auf der rechten Seite, hättest zumindest eine angenehmere Neigung.

    Gruß vom Harald
    "S. Auerteig"
    KTM ADV1190/R ´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

  • Durch den Rasterschaumstoff sitzen die Teile schon fest. Von alleine fallen die nicht raus. Aber wenn's fertig ist, werde ich berichten.

    Wenn ich keine Kamera dabei habe, kommt eben die Regenkombi da rein.

  • Durch den Rasterschaumstoff sitzen die Teile schon fest. Von alleine fallen die nicht raus. Aber wenn's fertig ist, werde ich berichten.

    Wenn ich keine Kamera dabei habe, kommt eben die Regenkombi da rein.

    Bin im Nebengewerbe Pressefotograf und ich würde niemals eine Kamera + Objektiv so transportieren - es gibt von Manfrotto spezielle Rucksäcke, die das wesentlich besser können, wenn du auf Basteln bestehst, versuch es mit einer Topcaselösung.

    Ein Tag auf dem Motorrad ist ein gewonnener, ein Tag im Auto ....

  • Ich möchte beim Fahren keinen Rucksack mit Kameras auf dem Rücken haben. Ich möchte bei einem Sturz nicht mit dem Rücken auf einer Kamera landen.

    Den Koffer könnte man natürlich auch als Topcase montieren, gefällt mir persönlich aber nicht. Jeder wie er mag.


    Er ist wie gesagt auch nicht ausschließlich für den Kameratransport gedacht, sondern auch für Regenkombi, Getränke usw. für eine Tagestour.

  • + 1


    Ich bin ja auch ein Freund von selbstgebasteltem und finde die Lösung gut :applaus:.


    Viele Grüße


    Uwe


    P.S. Eine kleine Munitionskiste geht übrigens auch bei der 1290 SAS und der 1090R. Ich habe mir eine für den Werkzeugtransport etc. an meine 1290 gebaut.

    Das Problem mit der Öffnung durch den Soziushaltegriff umgehe ich dadurch, dass ich die Befestigungen an der Scharnierseite entfernt und durch eine Art "Steckachse" ersetzt habe. Diese kann ich einfach rausziehen und den kompletten Deckel der Kiste dann nach oben abheben. Hört sich kompliziert an, ist aber ganz leicht :grins:

  • Ich habe im Moment nur Bilder vom letzten Jahr, kurz nachdem ich die Kiste gebaut hatte.


    35764469bk.jpg


    35764477pc.jpg


    35764480jh.jpg


    Hat sich aber bewährt und ist zwischenzeitlich matt schwarz lackiert.


    Der Stift kann übrigens von alleine nicht heraus rutschen. Man kann ihn erst entfernen, wenn der Verschluss der Kiste geöffnet wurde, da ansonsten der durch die Gummidichtung im Deckel beim Verschließen entstehende Druck auf die Scharnierseite für so viel Spannung sorgt, dass selbst ein Herausziehen mit beträchtlichem Kraftaufwand nicht möglich ist.


    Viele Grüße


    Uwe

    Einmal editiert, zuletzt von chronos7 ()

  • :Daumen hoch:


    Ich habe derweil den Prototyp mit einer angemessenen Halterung (wird später lackiert) ausgestattet: Hier sieht man auch die vier Befestigungspunkte am Rahmen.



    Hier sieht man die Befestigung an der unteren Halterung, die eine Bewegung Richtung Hinterrad verhindert.



    Der Koffer von innen. O-Ringe an den Schrauben dichten den Koffer ab.



    Die Fangleine ist elastisch und hält den Deckel auf 45°, mit Belastung öffnet er bis max. 90°. Dadurch fällt nichts versehentlich raus.

    Der Rasterschaum kann als Block heraus genommen werden.


    VG
    Michael