Dynamisches Bremslicht

  • Hallo,

    weiß zufällig jemand ob es hier in Deutschland zulässig ist ein Dynamisches bzw. Adaptive Bremslicht nachzurüsten?

    Z. B. diese Modul von rizoma:


    Rizoma Dynamischer Bremslichtsensor
    Rizoma Dynamischer Bremslichtsensor
    www.motostorm.it


    Da ist nichts an Informationen zur Zulässigkeit zu finden.


    Gruß Olli

    :Daumen hoch:

  • Ist bei manchen Modellen von KTM PP Zubehör.


    Sollte als Antwort doch reichen, oder?

    Für Motorradfahrer ist es Lebenseinstellung, für biker ist es Lifestyle. :teuflisch:

  • Das von STS ist nicht ganz dasselbe!

    Das Rizoma Modul reagiert bei starkem Bremsen.

    Das STS schon auf Gas zu, also Motorbremse.

    Mir ging es dabei hauptsächlich darum wenn ich auf ner schnellen Runde vor der Kurve hart Bremse.

    Aber das mit der Motorbremse ist natürlich auch ne Überlegung wert.

    :Daumen hoch:

  • So wie ich das sehe sind das beides reine Beschleunigungssensoren ohne eine Verbindung zum Fahrzeug. Bei welcher Verzögerung das Anspricht lässt sich einstellen.

  • Ja, das sind Beschleunigungssensoren.

    Beim STS wird durch die Einbaulage bestimmt ob er Blinkt oder Dauerleuchtet.

    Am Ansprechverhalten kann man nichts ändern.

    Beim Rizoma kann man 4 Modi wählen.


    Rizoma Dynamischer Bremslichtsensor, 105,00 €
    Schnell blinkendes Rücklicht im Bremsvorgang für mehr Sicherheit Einfacher und unkomplizierter Anbau am Motorrad 4 verschiedene Modis wählbar
    www.ridest.de


    Werde dort mal anfragen ob das in Deutschland gefahren werden darf.

    Gruß Olli

    :Daumen hoch:

    Einmal editiert, zuletzt von OlliRC ()

  • Normal sind die in D nicht zugelassen, egal was der Hersteller verspricht.

    Das STS hatte ein Kumpel. Das flackerte immer lustig herum, so dass man nie wusste ob er bremste oder kurz Gas wegnahm.

    Nervte also nur noch wennn er vor einem fuhr und wurde nach kurzer Zeit von keinem mehr ernst genommen.

    Konsequenz war dann entweder abbauen oder immer als Letzter fahren.


    Wenn, macht nur eines Sinn, bei dem die Verzögerung auf Notbremsung einstellbar ist und das sonst Ruhe gibt.

    :Kürbis: .... noch KTM.....:Kürbis:

  • Bei meiner RC 8 R (2013) ist ein "Brake Light pro" von Heal Tech (vom Vorbesitzer) verbaut;

    das funktioniert auch im Stand, also unabhängig von irgendwelchen Beschleunigungssensoren.

    Beim stärkeren Bremsen fängt es an zu blinken. Soweit ich das in der Gebrauchsanweisung verstehe,

    könnte man die Frequenz/Dauer und wat nicht alles einstellen.

    Ich bin zufrieden so wie es ist.

    .. ach ja, beim TÜV war das bisher nie Thema :grins:

  • Ich habe mal beim TÜV nachgefragt wie das aussieht mit einer Zulassung von einem der drei Nachrüstsysteme (Rizoma, Healtech, STS) an der RC8R und folgende Antwort bekommen:


    Aktuell erlaub weder die StVZO noch die analogen EG Richtlinie eine Nachrüstung von adaptiven Bremslichtern an Krafträdern jeglicher Art. Somit ist eine Einbau und eine damit verbundene Verwendung im Straßenverkehr nicht zulässig.“


    Da scheint MikeKTM2019 also Recht zu haben :-(

    Jetzt frage ich mal noch beim Louis nach, auf welcher Grundlage die das System von STS als zugelassen anbieten!? Trotzdem würde ich davon nun die Finger lassen (jedenfalls im öffentlichen Straßenverkehr). Das Risiko, dass jemand nach einem Auffahrunfall behauptet mein Bremslicht hätte nicht vernünftig funktioniert erscheint mir größer als der Nutzen.

  • Screenshot_20220114-205349_Chrome.jpg

    Gehen wir mal davon aus das dein Gesprächspartner beim TÜV nicht vollumfänglich informiert ist. Wahrscheinlich hat er eine Schutzbehauptumg losgelassen um Dich loszuwerden.

    Du bist es im übrigen auch nicht gut informiert:

    Bei einem Auffahrschaden gilt der Anscheinbeweis das den Auffahrenden das Verschulden zuzurechnen ist.

    Wenn er das entkräften will, muß er beweisen das z.B. dein Bremslicht deaktiviert ist. Was ja nicht stimmt, denn es brennt wenn Hand-, oder Fußbremse betätigt wird. Daran ändert kein Bremslichtflackermodul der Welt irgendetwas.

    Am langen Ende: Bleibe bei deiner Entscheidung und baue dir sowas nicht ein.

    Und immer schön den Gürtel zum Hosenträger tragen. :prost:

    Für Motorradfahrer ist es Lebenseinstellung, für biker ist es Lifestyle. :teuflisch:

  • Du würdest also dem „Road Legal“ Logo des Herstellers vertrauen…. Kann man machen!

    Trotzdem bleibe ich dabei: Wenn nach einem Unfall der Auffahrende Beweise für eine Teilschuld sucht, schaut sich eben jener Gesprächspartner beim TÜV das Motorrad an, entdeckt ein (vielleicht auch nur seiner Meinung nach) nicht zugelassenes Blinki-Blinki-Modul und schreibt das so in sein Gutachten. Was daraus dann die Versicherung des Unfallverursachers macht kann sich wohl jeder vorstellen! Klar kannst du dagegen dann wieder gerichtlich vorgehen, aber in dem Fall behalte ich meine Hose lieber an 😉

  • Der TÜV oder Polizeibeamte haben wenig zu melden, wenn die Teile eine EU-Zulassung haben und ordnungsgemäß montiert sind! Und was bezeichnest du als TÜV ... Sachverständige? Sachverständige müssen sich an EU-Recht halten ... egal was deren persönliche Meinung dazu ist.

    @ RC8-Medicus

    Es steht jedem frei ... sich seinen Illusionen hinzugeben. Hat ... zumindest temporär betrachtet ... auch seinen Reiz. :prost:

  • Der TÜV oder Polizeibeamte haben wenig zu melden, wenn die Teile eine EU-Zulassung haben und ordnungsgemäß montiert sind! Und was bezeichnest du als TÜV ... Sachverständige? Sachverständige müssen sich an EU-Recht halten ... egal was deren persönliche Meinung dazu ist.

    Also die Antwort kam schriftlich von einem Sachverständigen des TÜV SÜD. Meinung war vielleicht auch das falsche Wort. Interpretation trifft es wohl eher. Und ich meine, die entsprechenden UNECE-Regelungen lassen Platz für Interpretationen. Die Interpretation der Versicherung die für einen entstandenen Schaden aufkommen soll dürfte trotzdem relativ klar sein!

    Außer: Es gibt eben diese EU-Zulassung! Und davon finde ich in den Bedienungs- und Einbauanleitungen der drei Systeme eben nichts. Rizoma schreibt pauschal in ihre Bedienungsanleitung:

    „Einige Produkte von Rizoma sind nicht für den Straßenverkehr gem. der StVZO zugelassen da sie weder eine Straßenzulassung noch ABE/TÜV aufweisen.“

    Vielleicht bekommt aber OlliRC eine bessere Aussage vom Hersteller!? Und Louis wird mir hoffentlich auch sagen können, ob beim Kauf des STS-Systems irgendwelche Unterlagen zur EU-Zulassung beiliegen. Als Hersteller würde ich jedenfalls explizit mit einer solchen Zulassung werben. Hätte ich keine Zulassung würde ich die Klappe halten, oder - sofern die Zulassung nur in einigen Ländern gilt - möglichst intransparente Zulassungsversprechen machen.

  • Wenn die Leuchte eine e-Nummer hat, ist die mal erlaubt.

    Ob sie für das Modell erlaubt ist, steht dann im Schreiben das man Downloaden kann oder bei liegt.

    only race Super Duke 990 chili red, SMR 560 Chili Spezial, RC8R, FS 570

  • Also, ich habe bei ridest, einem Anbieter des Modul mit folgenden Satz nachgefragt :


    Ist der Einbau bzw. Betrieb dieses Modul in Deutschland zulässig? ABE usw.?


    Das ist die Antwort :

    Guten Tag

    der Artikel kann ohne eine Eintragung am Fahrzeug montiert und verwendet werden.


    Hier der link zu der Firma: https://ridest.de/

    Die vertreiben nur rizoma Produkte.


    Denke die sollten wissen was sie erzählen.

    Gruß Olli

    :Daumen hoch:

    Einmal editiert, zuletzt von OlliRC ()

  • .... habe mal gegoogelt weil Langeweile und bin recht zwiespältig.

    Es steht nirgends dass es in der EU erlaubt ist. Allerdings auch nicht, dass es verboten ist.


    Aber dafür weiß ich jetzt mit Bestimmtheit (!), dass Nebelschlussleuchten am Motorrad erlaubt sind! Für den, der den Tannenbaum weiter ausbauen möchte... :-)


    Ansonsten anbauen, merkt eh kein Schwein.

    Aber wirklich aufpassen, das das nicht so ein überflüssiges Nervteil von ST2 ist, wenn Du unter Deinen Hintermännern in der Gruppe nicht verhasst sein möchtest.

    :Kürbis: .... noch KTM.....:Kürbis: