Morgens eine Diva - springt schlecht an.

  • cool 2. Batterie parallel schalten für Redundanz! Tolle Idee!

    Aber mit der Breite kann man auch gleich Boxer fahren. 😂

    Bin auch schon 2x angeeckt leicht, dachte nicht an Koffer... :grins:

    :guckst du hier: Jede Erledigung mit dem Moped ist Fun :grins: - jede mit dem Auto ist Pflicht!

  • Eleganter ist sowas hier, funzt mit Mopped und Auto. Kann aber keine Dauerlösung sein


    So eine Powerbank habe ich auch, für den Notfall als Starthilfe oder unterwegs zum Laden von Handy, Tablett, GoPro prima. Passt in den TR locker rein.

    Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfließen (Walter Röhrl) :respekt:

  • Nur noch nie getestet.

    funzt 1A und ist deutlich kompakter als eine Reservebatterie. Man darf nur nicht vergessen, sie nach 2 oder 3 Starthilfen oder 1x im Jahr, je nachdem was eher eintritt, wieder zu laden.

    beware of the mantis

  • Nimm die Yuasa...

    Bitte nicht solche pauschalen Markenempfehlungen. Yuasa hat gute und auch weniger gute Produkte.

    Ist wie bei DID-Ketten. Da gibt es 10 verschiedene. Manche sind Premium. Andere halten gerade mal bis zur 1. Inspektion...

    Daher besser konkrete Produkte vorschlagen.

  • Bitte nicht solche pauschalen Markenempfehlungen. Yuasa hat gute und auch weniger gute Produkte.

    Ist wie bei DID-Ketten. Da gibt es 10 verschiedene. Manche sind Premium. Andere halten gerade mal bis zur 1. Inspektion...

    Daher besser konkrete Produkte vorschlagen.

    Eigentlich nicht. Wenn es um moderne VRLA Batterien geht, hat Yuasa genau 2 Serien im Angebot:

    - Die MF Serie (die findet man auch serienmäßig bei z.B. BMW, KTM).

    - Und eine spezielle Serie mit erhöhtem Startstrom (ist nicht nötig, wenn sie nicht von Werk aus drin ist).


    https://www.yuasa.de/batterien/motorrad-powersport.html

    Moin Moin aus Hamburg :winke:

  • So: Neue Yuasa YTZ14S mit 11.2 AH mit jetzt gescheitem CETEK MXS-5 durchgeladen und eingebaut. Heute früh 4 Grad, läuft! (Teures Hobby, aber das Ladegerät ist ja nicht nur exlusiv nur fürs Mopped gut)


    Danke an alle

  • Eigentlich nicht. Wenn es um moderne VRLA Batterien geht, hat Yuasa genau 2 Serien im Angebot

    ...

    OK. Aber gegenüber #1729 hast du die Aussage jetzt schon auf 2 Serien beschränkt...

  • OK. Aber gegenüber #1729 hast du die Aussage jetzt schon auf 2 Serien beschränkt...

    Andersrum: Ich habe dich korrigiert. Du warst ja der Meinung da gäbe es "10 verschiedene".


    Zudem wird dem aufmerksamen Leser eigentlich auch schnell klar, dass nur eine der beiden genannten Serien die richtige für die KTMs ist.


    Zitat von C390

    Eigentlich nicht. Wenn es um moderne VRLA Batterien geht, hat Yuasa genau 2 Serien im Angebot:

    - Die MF Serie (die findet man auch serienmäßig bei z.B. BMW, KTM).

    - Und eine spezielle Serie mit erhöhtem Startstrom (ist nicht nötig, wenn sie nicht von Werk aus drin ist).

    Moin Moin aus Hamburg :winke:

  • So: Neue Yuasa YTZ14S mit 11.2 AH mit jetzt gescheitem CETEK MXS-5 durchgeladen und eingebaut. Heute früh 4 Grad, läuft! (Teures Hobby, aber das Ladegerät ist ja nicht nur exlusiv nur fürs Mopped gut)


    Danke an alle

    Gerne!


    Gute Wahl! :Daumen hoch:


    Und technisch sinnvoll erstmal mit einem ordentlichen Ladegerät geladen vor der Nutzung (vergessen viele). So hat man dann auch länger was davon! :ja:

    Moin Moin aus Hamburg :winke:

    Einmal editiert, zuletzt von C690 ()

  • Andersrum: Ich habe dich korrigiert. Du warst ja der Meinung da gäbe es "10 verschiedene".

    ... die 10 waren bezogen auf DID.

    Wobei die Zahl unerheblich ist. Es ging schließlich darum, daß nicht jedes Produkt eines Herstellers die gleiche Leistung erbring, sprich nicht gleich gut ist.

  • Hab ja trotz neuem großem 1290er Starter immer noch nicht ganz den Idealzustand hier.

    Kennt ihr bestimmt ja auch bei diesen Temperaturen.

    So um 2 Grad, erster Versuch starten nach vllt. 3 sec. Gejammer im Motor abgebrochen (Batterie dafür in Anzeige 11.6V).

    Beim 2. versuch nach 10 sec. dann nur noch ein Klicken im Anlasser-Motor.

    2 Minuten laden und mit kleinem Ladegerät dann gestartet mit dem Ladegerät an der ZigDose noch dran ging natürlich ganz gut.


    Jetzt hat mich der Beitrag oben #1742 von tux-warp4 Daniel oben auf die Idee gebracht nach einer 12V Powerbank zu schauen.

    Wenn die vorne an die Dose angeklemmt werden kann, hat das den guten Effekt, dass man (weit vom Anlasser entfernt) das Bordnetz damit stabilisieren kann,

    um den Steuergeräten die Schwankungen zu ersparen. Dabei braucht sie da vorne garnicht viel Ampere zur Stabilisierung (wie mein Ladegerät zeigte).

    Der Kauf einer Powerbank (30-100Kröten) dafür sollte auf jeden Fall lohnen, wenn man mit der Mopedbatterie dafür dann 1-2 Jahre länger auskommen kann.

    Bisher schmeiß ich die Batterie immer weg, obwohl der Akku-Tester in der Werkstatt sie eigentlich noch grün anzeigt (nahe an gelb aber noch richtig im grünen Bereich = i.O.)


    Am coolsten wäre die Powerbank im Cockpit verbaut an ACC1 (also nur mit Zündung AN angezapt als Stabi zum Starten) und eine Elektronik zum Laden zu basteln,

    die ähnlich wie beim CLS Oiler nach 20sec. Motorlauf (oder auch einfach Zeitschaltung nach 2 min. nach Zündung AN) erst das Laden anfängt.


    Die Idee auch ohne das Laden am Moped finde ich so nett, dass ich sie euch mal hier mitteilen wollte.:driften::wheelie:


    billigste Powerbank: hier klicken

    bessere Variante (auch für Handyladen verwendbar): hier klicken (hab ich mir grad zum Black Friday mit 20% Rabatt gegönnt)


    Aber nicht am Moped lassen die Powerbank!!! Das Lithium gedöns leidet bei Temperatur unter +10 Grad (und nicht voll laden... 😂 das erzählt einem nur keiner, was das für sensibelchen sind...).

    :guckst du hier: Jede Erledigung mit dem Moped ist Fun :grins: - jede mit dem Auto ist Pflicht!

    6 Mal editiert, zuletzt von oldy22 ()

  • Weiterführung meines letzten Beitrags #1755:


    Kennt jemand von euch einen Zigarrenanzünderstecker 2x männlich persönlich? So - vielleicht als Kunststoffteil mit 10-12cm Länge?

    Am besten mit Sicherung drin, dann würde ich mal mit 15-20A einsteigen, in der Hoffnung, mir meine Kanzel und darunterliegendes Steuergerätedegöns nicht zu verbrutzeln... :zwinker:

    Ich weiß übrigens, dass ich so was auch selbst basteln kann, hab aber grad keinen 3D Drucker am Start und möchte kein Kabel gedöns noch mehr da vorne hinhalten...
    So ein Stecker wäre was schönes Kompaktes - und super als Lebemann bei diesem Wetter.

    Keine Angst, ich fahre nicht!!

    Würde bei 11V Batteriespannung das auch erstmal 30-60 sec. dran lassen zu laden VOR Start, um die Welle etwas zu brechen

    oder damit sich meine Liebste nicht so erschrickt. :grins:


    Einfachmännchen hab ich mir schon besorgt und verwende das dann als Rückfall, wenn ihr auch nichts kennt - an den Zangen der Powerbank.

  • Was soll das für ein Gebastel werden?


    Wenn dann ein Erhaltungladegerät an die Batterie. Abstecken, starten, losfahren.


    Btw mal die Batterie prüfen und ggf. ersetzen, wenn ihr bei Kälte Probleme habt.


    Am besten mit Sicherung drin, dann würde ich mal mit 15-20A einsteigen, in der Hoffnung, mir meine Kanzel und darunterliegendes Steuergerätedegöns nicht zu verbrutzeln... :zwinker:


    20A sind zu viel. Zigarrettenanzünder (auch ISO 4165 oder SAE J563 genannt) sind in der Regel nur für 10A (seltener 16A max.) ausgelegt.

    Moin Moin aus Hamburg :winke:

  • Ich kenn die Elektronen - ich weiß was ich mach. Hab keinen Bock auf Sitzbank abnehmen.

    Taste mich langsam ran, was für 10A ausgelegt ist verträgt mglw. auch 15A!
    Der Widerstand vom dünnen Kabelbaum wird bei der Spannungsdifferenz dann (11V zu 12V) eh nicht die großen Ströme fließen lassen...
    Es sind außerdem keine Ströme, die die Steuergeräte belasten sondern nur den Kabelbaum - SGs haben nur mit Spannungsspitzen Probleme...


    Gehe aber auch mit Messgeräte ran - ehe ich ernst mach!

    Falls ich was kaputt mache, melde ich das natürlich hier!! :grins::grins:



    Zur Erinnerung das ohmsche Gesetz:

    Um bei 1V Spannungsdifferenz 10A fließen zu lassen, darf der Widerstand max. 0.1 Ohm sein.

    Dabei ist egal wie hungrig die Batterie ist, nur der Widerstand von der Quelle zum Ziel ist zu betrachten.

    Und 2m Kabel im verwendeten Querschnitt dürften da schon drüber liegen.


    Aber meine Frage beachtet keiner ? :kapituliere:

    Kennt jemand von euch einen Zigarrenanzünderstecker 2x männlich persönlich?

    :guckst du hier: Jede Erledigung mit dem Moped ist Fun :grins: - jede mit dem Auto ist Pflicht!

    3 Mal editiert, zuletzt von oldy22 ()