LC 8 SM - Bridgestone /Freigabe aller Reifen

  • Nachdem ich die Woche bei der Dekra eine Abfuhr bekommen habe, weil angeblich keine Freigabe für die S20 EVO für meine 990 SM aus 2007 bestehen würde, habe ich mich mit Bridgestone in Verbindung gesetzt und siehe da, dat jibt det allet.



    Für die Fahrzeuge Baujahr unabhängig: 990 SM/SMT/SMR


    Im Anhang die Freigabe für folgende Reifen:
    S20 EVO
    S20
    BT016 Pro (Nicht für die SM)
    BT003
    BT023 (Nicht für die SMR)
    T30
    T30 EVO

  • Hallo Leute


    Wollte mal fragen ob wer den BT 003 schon mal drauf hatte und was die Erfahrung damit so zeigt.


    Grüße Cello

  • Zitat "Nachdem ich die Woche bei der Dekra eine Abfuhr bekommen habe, weil angeblich keine Freigabe für die S20 EVO für meine 990 SM aus 2007 bestehen würde..."


    Nun hack´mal bitte nicht auf meinen Kollegen ´rum... die können auch nur das verwerten, was an Unterlagen vorliegt...
    Wenn Du gaanz unten auf der Freigabe schaust - die Freigabe ist offensichtlich von heute (31.03.15) - das konnten die Prüfer noch nicht haben.
    Bis die Infos auf unseren Rechnern / in unseren Datenbanken hinterlegt ist, dauert ein paar Tage...


    Gruß
    Tilliman

    :amen: Gib mir die Gelassenheit eines Stuhls, der muss auch mit jedem :arsch: klarkommen!

  • :grins: Ich hatte den BT003 mal drauf aber naja 1200km hinten und 2500 vorne ( hab ihn zusammen mit nem Bt016 hinten vollends runtergefahren ) Was die Performance angeht ist der BT003 RS schon Geil allerdings braucht er Temperatur und ist eigentlich erst ab 20 Grad Aussentemperatur zu gebrauchen und will dann noch gut warmgefahren werden.


    Was die Freigaben und TÜV Heinis angeht geh Ich nur noch zu kompetenten Prüfer meines Vertrauens. Die mir Vertrauen das die Aufgezogenen Reifen zugelassen sind :grins: und meine Motorröder super in Ordnung sind.


    Auf solche Erbsenzähler und Möchtegern Motorradfahrer bei den Prüfern kann Ich verzichten da hab Ich richtig Angst wenn so ein :arsch: auf mein Motorrad sitzt. Ich sitz doch dem seiner Alten auch nicht Auf den Schoß und spiel an Ihr rum :sehe sterne:


    Freu mich schon auf Donnerstag wenn die Street Triple mit Mischbereifung M7 vorne und M7 hinten und meine 990SM mit BT016 Pro auf den Hof fährt und mit neuer Plakette vom Hof fährt :peace: ren zu mir


    Olli kommst eben in zwei Jahren zu mir hoch zum TÜV den der weiß was er tut :grins:

    send from my Aspire one.... :teuflisch:

    Einmal editiert, zuletzt von testfahrer1977 ()

  • Zitat "Nachdem ich die Woche bei der Dekra eine Abfuhr bekommen habe, weil angeblich keine Freigabe für die S20 EVO für meine 990 SM aus 2007 bestehen würde..."


    Nun hack´mal bitte nicht auf meinen Kollegen ´rum... die können auch nur das verwerten, was an Unterlagen vorliegt...
    Wenn Du gaanz unten auf der Freigabe schaust - die Freigabe ist offensichtlich von heute (31.03.15) - das konnten die Prüfer noch nicht haben.
    Bis die Infos auf unseren Rechnern / in unseren Datenbanken hinterlegt ist, dauert ein paar Tage...


    Gruß
    Tilliman


    Weißt du....bisher kannte ich die Leute beim TÜV eigentlich immer als "besonders kleinlich". Bei der Dekra waren die bisher immer recht locker. Aber der Typ wollte es ganz genau wissen. Er hat mir die Daten aus der Datenbank zu diesem Reifen gezeigt und ich kann dir nur sagen, das diese Daten ÜBERHAUPT nicht mit denen überein stimmten, die ich kannte. Jetzt hatte ich auch die Freigabe nicht dabei, aber ich vermute mal, das der Dekra-Typ eh nur seinen Unterlagen vertraut hätte und nicht meiner mitgeführten Freigabe. So gesehen hat sich für mich das mit der Dekra zumindest mal mit meinen Mopeds für die Zukunft erledigt.


    Und was denkst du denn wohl wie deiner Meinung nach so eine Prüfung ablaufen sollte? In der heutigen Zeit, wo Datenbanken direkt miteinander angebunden sind (werden können) kann es nicht das Problem des Kunden sein, wenn die Reifendaten oder Freigabedaten nicht sofort bei der Prüforganisation sind. Das ist definitiv die Aufgabe des Dienstleisters und nicht des KUNDEN.


    Auch für die Dekra zählt "serviceorientiert" und dazu gehört eben auch, immer auf dem aktuellsten Stand zu sein. Wenn eine so wichtige Organisation wie die Dekra der TÜV und Andere nicht in der Lage sind die neusten Informationen vor zuhalten, wer denn dann? Wenn der Polizei bei der Kontrolle auf der Straße eine Ungereimtheit auffällt, fährt sie mit dem Delinquenten zur Dekra (hier in Stuttgart zumindest) und prüft das Vorort. Also bitte, da kann man aber dann wirklich erwarten das die korrekten Daten vorliegen, immerhin wird das Untersuchungsergebnis unter Umständen vor Gericht verwendet. Und wenn du dann die Daten zum Zeitpunkt der Prüfung unklar sind, dann bist du als Betroffener aber am "Arsch".

  • Tja... was antworte ich jetzt dazu... leider war ich bei der Prüfung nicht dabei, daher kann man aus der Ferne nur "orakeln"...


    Normalerweise akzeptieren wir eine Freigabe - wenn sie denn vorgelgt wird - problemlos.
    Hier stellen sich meine ersten Fragen :
    1. Hattest Du die Freigabe vorgelegt ?
    2. War die Freigbe so, dass man sie verwerten konnte ?
    (Ich will Dich nicht persönlich angreifen, aber fairerweise sollten die Fragen gestellt werden dürfen - das geht m. E. nicht aus Deinem ersten Posting hervor.)


    Nach Deiner Aussage zu urteilen, muss der Kollege (aus irgendeinem Grund) in unserer Datenbank recherchiert haben (ist in meinen Augen schonmal ein Service - schließlich wollte er Dir helfen - ich glaube nicht dass er Dich absichtlich "rasieren" wollte) und konnte leider nur die zur Verfügung stehenden Daten abgreifen - mit dem bekannten Ergebnis.


    Das grundsätzliche Thema "Reifenfabrikatsbindungen" ist eh´schon lang und breit diskutiert worden - über Sinn und Unsinn will ich mich gar nicht weiter auslassen...
    Fakt ist aber, dass wir uns in D an diese Bindung halten müssen und Du als Fahrzeughalter in der Nachweispflicht bist, dass die von Dir gewählte Kombination zulässig ist.


    Klar ist auch, dass nicht jeder unserer Kollegen - egal, ob er jetzt einen blauen, grünen, roten oder sonstigen Kittel trägt. so Motorradverliebt ist wie wir (ich bin so frei, mich auch dazu zu zählen).
    und die Detailkenntnisse "im Hinterkopf" hat bzw. haben kann - dies würde in letzter Kosequenz bedeuten, dass wir jede Freigabe zu jedem Motorradtyp auswendig herunterbeten können.
    Ich glaube, das wäre auch von einem "engagierten" Prüferkollegen zuviel verlangt.


    Also - und hier wieder mal der Service - bleibt nur eine Recherche in den vorhandenen Unterlagen / Datenbanken, etc.
    Natürlich - und da gebe ich Dir vollkommen recht - sollten die Datenbanken aktuell sein.
    Die Pflege liegt aber nicht bei dem Kollegen vor Ort, sondern da sind im Hintergrund viele andere Leute beschäftigt - angefangen vom Reifenhersteller, KBA, alle Prüforganisationen, und, und, und...


    Nochmal : Ich verstehe Deinen Ärger voll und ganz - würde mir selber auch in den Ar... beißen, wenn ich wegen einer "Formalie" keine Plakette bekommen hätte.
    Aber (korrigiere mich, wenn ich falsch liege) ich habe schon den Eindruck, dass der Kollege Dir helfen wollte und sich bemüht hat - nur leider ohne Erfolg.


    Zu guter letzt - die "Lockerheit" : Auch wir (alle Prüforganisationen) unterliegen einer "Qualitätskontrolle" - es kann jedem von uns jederzeit passieren, dass wir in unserer Arbeit kontrolliert werden. Die Maßnahmen, die bei einer (unberechtigten) Zuteilung einer Plakette greifen, sind nicht "ohne"...


    Somit bitte ich nur um ein wenig Verständnis, dass der Kollege nur seine Arbeit "vernünftig" macht.


    In diesem Sinne


    Gruß
    Tilliman

    :amen: Gib mir die Gelassenheit eines Stuhls, der muss auch mit jedem :arsch: klarkommen!

  • Ich habe zu genau den Themen die du eben aufzähltest einen Anruf von einem Dekra-Mitarbeiter erhalten mit genau den selben Argumenten.


    Er sagte ganz klar und unmissverständlich, das die Freigaben welche der Fahrzeugführer mitbringt, akzeptiert werden. Die Überprüfung der Freigabe im hauseigenen System ist eine freiwillige Serviceleistung von der Prüforganisation. Ich nahm an, das im vernetzen Computerzeitraum das hauseigene System mehr Nachweisqualität hat als das DINA4-Schreiben aus der Sitzbank oder dem Handschuhfach. Allerdings scheint dieses Thema bei der Dekra noch nicht angekommen zu sein.


    Der Kollege von der Dekra hat sich völlig korrekt verhalten. Dem mache ich keinen Vorwurf.



    Da die Gutachten idR vom TÜV erstellt werden und die wiederum tatsächlich eine einheitliche Datenbank verwenden, auf welche Zentral zugegriffen werden kann......ja was soll ich sagen....wozu dann noch zur Dekra gehen? Beim TÜV bezahle ich fast den selben Betrag wie bei der Dekra. Und beim TÜV brauche ich keine Freigaben mitnehmen, die werden dort zwar gerne eingesammelt, aber die Prüfer schauen dennoch in ihrem System nach ob das alles so korrekt ist (zumindest hier in Esslingen).


    Ein Service, der im Preis enthalten ist.

  • :staun: und da wollen die jährlich die Prüfung einführen :denk: glaub ist ne Lobbyarbeit der Dekra in der EU hab so den Eindruck die erfinden bzw entwickeln gerne irgendwelche Prüf- und Schulungs-Vorschriften neu :zwinker: bringt ja auch die Kohle in die Kasse :staun: wenn ich denen ihre Prunkbauten anschaue :motzki: die kosten ordentlich Kohle :denk: früher war die Dekra ne tolle Alternative aber jetzt sind bzw wirken die mir etwas zu Breitspurig, da haben sen den TÜV jetzt glaub in den Schatten gestellt :crazy:

  • ... doch, doch, auch wir sind inzwischen im Computer - Zeitalter angekommen !!!


    Die Gutachten zur Reifenfreigabe bekommen alle Organisationen von einer zentralen Stelle - somit liegen bei TÜV, GTÜ, etc. (und auch bei uns ;-)) alle Gutachten gleichzeitig vor.


    Wie gesagt - aus der Ferne kann ich leider nicht beurteilen, warum es in Deinem Fall leider "in die Hose" gegangen ist.
    Ich habe mich auch nur gemeldet, weil ich den Eindruck hatte, dass mein Kollege der "Buhmann" sein sollte und keine Ahnung hätte - das wollte ich nicht einfach so im Raum stehen lassen.


    Aber Du hast ja selbst geschrieben, dass er alles richtig gemacht hätte und auch versucht hat, Dir zu helfen.
    Somit liegt der Fehler nicht bei Ihm - mehr wollte ich gar nicht wissen.


    (dass wir uns "im Hintergrund" Gedanken darüber machen müssen, wie wir unseren Kollegen korrekte und aktuelle Daten zur Verfügung stellen, steht natürlich außer Frage).


    Weiterhin eine "knitterfreie" Fahrt.


    Gruß
    Tilliman

    :amen: Gib mir die Gelassenheit eines Stuhls, der muss auch mit jedem :arsch: klarkommen!

  • Warum geht der Kollege der dafür bezahlt nicht an den Rechner und googelt auf der Bridgestone Homepage die Reifenfreigabe? Dann wäre das Thema in kleiner 5 min abgehandelt gewesen. Als Kunde muss ich ja auch dort nachschauen und ausdrucken, der Reifenhändler gibts ja auch nicht mit.


    Finds traurig und arm, Dienst nach Vorschrift...

    Aus Dänische Delikatessen:
    Wurst hat mich schon immer fasziniert... gibt es etwas erniedriegenderes als in den eigenen Darm gesteckt zu werden?