Beiträge von Tresor

    Und zu den Kosten. Überlege mal bitte wie sich z.B alleine die Gehälter seit 2008 entwickelt haben. Ich z.B verdiene mittlerweile knapp 3000,- mehr als noch 2008. Bei KTM wurden die Gehälter sicherlich auch mehrfach angepasst. Die Personalkosten bei den Zulieferern sind bestimmt auch nicht mehr auf dem selben Niveau wie 2008, die allgemeinen Nebenkosten sind gestiegen und die Margen allgemein steigen ebenfalls. Wie soll das funktionieren wenn sie die Preise ihrer Produkte nicht anpassen?

    Dann gratuliere ich dir recht herzlich, dass du in nur 10 Jahren 3000 mehr verdienst. Der Fliessbandarbeiter wird in den vergangen 10 Jahren vielleicht 500 mehr bekommen haben. Dafür sind andere Dinge unter umständen billiger geworden, nämlich alle die Dinge, die KTM in den letzten 10 Jahren in den Ostblock oder China "outgesourced" hat. Es kann aber auch gut sein, dass die Roboter im Werk von Mattighofen billiger, effizienter geworden sind, was die steigenden Lohnkosten bei weitem überflügelt haben könnte! Wichtiger als die steigenden Lohnkosten sind auch die Stückzahlen, weil zu aller erst die Fixkosten eingefahren werden müssen, und zuerst vielleicht 5'000 Stück eines Modells hergestellt werden müssen, bevor die variablen Kosten zum Zug kommen.

    Ich denke eher, KTM will einfach mehr verdienen, ist auch okay, wenn die Produkte auch wirklich stetig spürsam verbessert werden und nicht immer wieder Modelle am Markt sind, die zu viele Kinderkrankheiten haben, weil die Zeit läuft zu schnell, um sich um diese Krankheiten wirklich zu kümmern, weil die nächste Modell-Generation steht schon in den Startlöchern.

    Da lach ich mich zu tode. Zuerst montiert KTM einen Tacho, der dasselbige Wort nicht verdient, und eher zur Sorte Lachnummer gehört, und zur Belohnung sieft dieser steinzeitliche "Einzeiler" auch noch.

    Eigentlich müsste es verboten sein, Strassenmotorräder zu verkaufen, auf denen man so gut wie nichts ablesen kann, was insbesondere bei Geschwindigkeitsüberschreitungen oder Stehenbleiben auf der Autobahn (infolge Spritmangel und fehlender Anzeige auf dem Display) zum Gerichtsfall ausarten könnte.

    Was für Offraod genügt, heisst nicht, dass es für Onroad auch genügt. Das scheinen einige in Mattighofen nicht begriffen zu haben!

    Alles, was aussergewöhnlich ist beim 1. Service ist nicht das Problem des Halters, sondern Fertigungs- und Auslieferungsprobleme bei KTM Mattighofen oder bei deinem Händler, für die du nicht verantwortlich bist. Du zahlst genau die Arbeitszeit, die KTM vorgibt, nichts mehr höchstens weniger. Es ist eine verdammte Sauerei, wenn die Händler bei der Erstauslieferung die Kiste nicht genau nach Werksplan kontrollieren und im Bedarfsfall reparieren, einstellen, Flüssigkeiten ablassen oder nachfüllen. Es scheint mir, dass viele Händler einfach das Auslieferungsprotokoll aus dem Drucker ziehen und unterschreiben aber so gut wie nichts daran machen und warten, bis die Kiste in den Service kommt, um dann mehr abzurechnen.

    Am bestern schon vorher fragen, was der Service kostet und gleich den Preis fixen.

    Warum sind wir in diesem Forum? Weil wir Probleme besprechen wollen und (ja genau) basteln wollen.

    Wenn jetzt jemand keinen Bock auf soetwas hat, soll er sich abmelden oder seinen Händler volllabern.

    Sorry, aber die Foren leben von konstruktiven Beiträgen und nicht vom Mäckern und Sch.... labern.

    Vielleicht wäre es besser, es gäbe keine solche Foren...


    Dann kauft doch einfach einen Baukasten im Supermarkt. Es ist eben so, dass ihr nach all dem Gebastel eure Kiste ja wieder verkauft (weil es irgendwann nichts mehr zum Basteln gibt und die ganze Maschine urplötzlich seinen ganzen Reitz verliert) und der nicht ahnende Nachfolgebesitzer dann eure verbastelte Kiste kauft, und das geht mir auf den Sack. Wie alt seid ihr Bastler überhaupt, 14 oder doch schon 16 Jahre, ach neine, dann dürftet ihr eure Mopeds noch gar nicht fahren oder habt ihr in eurer Kindheit zu wenig oder gar keine Spielsachen erhalten. Vielleicht müsstet ihr dem mal auf den Grund gehen.

    Deine Beiträge ätzen in der Regel nur. Kann mich nicht an irgendeinen wertvollen Beitrag erinnern. Auch etwas "Nettes" von deiner Seite habe ich noch nicht gefunden.

    Suchst du durch Provokation Bestätigung für dein langweiliges Leben? Bist du frustriert? Oder was motiviert dich zu diesem Verhalten?

    Mir scheint, du verwechselst da etwas. Wer immer ständig daran denkt, was er als nächstes an seiner Maschine verändern, verbessern oder verbasteln kann, scheint mir höchst unzufrieden zu sein, sonst würdest du deine Maschine einfach so akzeptieren, wie sie ist. Was machst du, wenn alle Modifikationen an deinem Bike erledigt sind? Ach so, genau, verkaufen, weil dann wird's dir echt langweilig und das Bastelobjekt uninteressant.

    Conclusio: R für Poser.


    Naja, das mit Poser ist total überflüssig. Ich finde die R einfach schicker. Dazu muss ich nicht durch die Wüste fahren. Man könnte ja auch sagen, dass die S für Normalos, Pendler, Spießer und Pussies ist. Aber macht ja auch keiner ;-) Ich denke es wird klar, was ich sagen will.

    "Die S für Normalos, Pendler, Spießer und Pussies"

    Du brauchst Dich Deiner Worte gar nicht zu schämen, ich finde das trifft den Nagel doch auch den Kopf, ziemlich.

    Es zwingt dich niemand, das zu lesen. Genauso zwingt dich niemand, das "Gebastel" zu kopieren.

    Dein Beitrag ist in keinster Weise hilfreich oder konstruktiv. So gesehen überflüssig.

    Mein Beitrag trifft eben genau den wunden Punkt:ja: der Bastlerfraktion:sabber:. Das Schlimme ist, ihr glaubt den Mist:der Hammer: auch noch, welcher euch dieser selbsternannte Bastler-Guru:teuflisch: “Highscore“:Daumen runter: auftischt. Also, Hirn anschalten und gut ist.:lautlach::grins:

    Sorry, aber das ganze sieht nach ziemlicher Bastlerei aus. Ich denke, die 1290er Motoren, wenn man sie mit einem entsprechenden Mapping "ausrüstet", ziehen fast gleich gut von unten weg, wie all das Gedönds aus Highscores Bastelbude. Und all die andere , die schon bei 2000 RPM voll aufs Gas drücken und geschmeidig vorwärts kommen wollen, kaufen sich halt schon von Beginn weg eine 1250er GS von BMW, so einfach ist das. Aber bleibt mir fern mit all dem Gebastel, da bervorzuge ich den Spielwarenladen.

    Zu der Frage R oder S. Ich habe die S gekauft, weil ich das potential der R nie ausnutzen würde. Statt 1000.- ins Fahrwerk habe ich 1000.- in Koffer investiert. Für mich der bessere Weg.

    Was heisst hier du würdest das Fahrwerk nie ausnützen? Das ist ja der Witz am besser ansprechenden Fahrwerks, du nützt das dauernd aus und realisierst das gar nicht. Und sobald es ruppiger zu und her geht und die Strassen nicht mehr topfeben sind, nehmen die Vorteile des R-Fahrwerks noch zu.


    Das mit der Investition ist so eine Sache, die viele nicht begreiffen. Nur soviel, kaufst du die R bekommst du nach einem, wie auch nach vier Jahren mindestens einen Tausender mehr für deine Occasion! Der Satz müsste eher heissen: "Statt 1000.- ins Fahrwerk investiert, habe ich 1000.- für Koffer ausgegeben."

    Nun ja, bei rund 390,- € überlegt man schon ob man ihn zwingend braucht.

    Bin nun ja auch 34 Jahre lang ohne gut klar gekommen und hatte meinen Spaß bisher.

    Für das Geld bekommt man doch schon andere "nützliche" Dinge.

    Wenn man natürlich nicht soo auf die Kohle schauen muss, keine Frage.

    Wenn du so auf die Kohle schauen musst, dass bei dir bereits bei 390 Euronen Existenzängste aufkommen, würde ich vielleicht das Hobby wechseln. Ausserdem sehe ich in deinem Avatar, dass deine Kiste einen Fremdauspuff dran hat, und das wäre so ziemlich das "unnützlichste" Ding, was es zu kaufen gibt.


    So oder so, sobald du einmal mit einem gut funktionnierenden Quickshifter eine Stunde gefahren bist, möchtest du nie mehr etwas anderes, du wirst dir in Zukunft nie mehr ein Bike ohne dieses Feature kaufen, ausser du hast schwerwiegende Koordinationsprobleme. Aber auch da gibt es bei Honda mit der African Twin und DCT eine super Lösung...


    Ich habe den Eindruck das die Jungs von Akra das Gespür für den Markt verloren haben. Deren Preispolitik war zwar schon immer recht hoch, aber dafür hatte man wenigstens alles aus Titan und eine passende Optik. Die Aktuellen sind noch teuer, sehen oft speziell aus und haben Hüllen aus Edelstahl. für meine Pani wollen die für einen sehr speziell aussendenden Slip-On 4000,- haben. 4000! Für einen Slip-On.

    Ich drücke denen trotzdem die Daumen das die nicht schon bald in Vergessenheit geraten.

    Dann lasst doch einfach das Original drauf! Die Leute von Akra denken sich, wenn die Id... für so wenig Auspuff soviel zahlen wollen, dann sollen sie soviel zahlen. Die Leute von KTM verwenden das x-fache an Enwicklungszeit, als alle Aftermarketlieferanten zusammen, um eine gescheite Originaltüte aufs Bike zu packen.

    Schlecht geschlafen oder was? Frau weg?

    Du glaubst doch nicht im ernst, dass die bereits verkauften S-Modelle von KTM eingesammelt und in R-Modelle umgewandelt werden.

    Tresor

    Das mit dem Maulkorb solltest du aber auch widerlegen können!

    Bei diesen offiziellen KTM-Events überlässt KTM nichts dem Zufall. KTM weiss auch jederzeit, Wieviel Bestellungen für die R- und S-Version eingegangen sind. Sind jetzt also schon 90% der R-Modelle für den europäischen Markt verkauft, aber erst 20% der S-Versionen, wirst du am KTM Event kaum zu hören bekommen, dass die R für fast jeden das bessere Bike ist. Wie will KTM sonst noch die übrigen S an den Mann bringen. Ergo wirst du auch von jedem KTM Dealer hören, dass die S mehr als gut genug für 99% aller Biker ist, und dies ohne rot zu werden.

    Diejenigen, die sich unglücklicherweise oder weil sie zu klein sind, eine "S" gekauft haben, oder eine S gekauft haben, weil sie einen Tausender billiger war, oder diejenigen, die eine S gekauft haben, weil da keine R mehr war, müssen sich jetzt nicht ständig rechtfertigen.

    Tatsachen ist, dass das R-Fahrwerk mindestens eine ganze Klasse besser ist als das der S, Punkt und fertig. Ob man es braucht ist eine ganz andere Sache. Wieso das R Fahrwerk eine Klasse besser ist:


    1. Besseres Ansprech erhalten durch hochwertigere Komponenten

    2. Voll einstellbar

    3. Mehr Federweg

    4. Höherer und besserer Durchschlagschutz


    Und nie vergessen, das R Modell ist nicht teurer, denn spätestens beim Verkauf ist der Tausender wieder mehr als eingespielt.


    Und vergesst endlich die Kommentare von Pichler und Co., die müssen das sagen, was sie sagen!