Beiträge von kt-shifter

    Bei uns musste ich die letzten Jahre nur noch über die Grube steigen...


    Die ham hier ne Auffahrhebebühne mit integrierten Radaufnahmen, die dann die zu prüfende Kiste auf Augenhöhe regelrecht zusammenfalten und schütteln bis zum Abwinken tut.


    Ja, das mit der TÜV-Mafia war glaub ich in den 70ern oder Anfang 80iger. Nachdem der Käfer zerbrach, flog da ne riesen Sache auf. War in Frankfurt Main.

    "War doch gerade erst beim TÜV...." "...hätte der doch sehen müssen...." und und und. Da wollen dann alle wieder die Absolution durch die Plakette. Doppelmoral nennt man das.

    Da fällt mir der Käfer ein. -Kam direkt vom TÜV. Fuhr auf die BAB und brach dann auseinander.

    Früher, als die Prüfer noch in die Grube stiegen (2deutig) fand sich so manch Banknötchen an den durchgerosteten Unterbodenresten. Das war aber keine Doppelmoral, sondern Garant für den mündigen Bürger:grins:

    ABEs die mer -z.B. auch beim TÜV braucht-, sowie vorsorglich die Reifenfreigaben etc. Hab ich verkleinert ausgedruckt inner zugeklebten Plastiktüte im Tankrucksack oder unterm Sattel beim Werkzeug.


    Das A&O aber bei ner Kontrolle ist, dem Gegenüber höflich und respektvoll zu begegnen.


    -Hat nix mit Unterwürfigkeit zum schafteln, aber eben auch ned mit ey Alter du nervst.


    Kurz:

    wer sich so verhält, wie er selbst behandelt werden möchte, wird es i.d.R. dann auch -so rum oder andersrum :grins:

    Besser isses nat. wenner ned wg. 210 inner Ortschaft gestoppt wurde.:lautlach:


    Also ruhig bleiben, Hut ab-, Smilefresse aufsetzen.

    Ned fragen, wass denn jezz schon wieder, einfach nur guten Tag, wie kann ich behilflich sein und ansonsten Fresse halten.

    Da hat dann der Dreck seinen Job aber bereits getan.


    Ideal wären -nach wie vor- Faltenbälge. Die lassen sich wg. der Bremsaufnahme jedoch nicht sauber montieren.


    Da fällt mir ein, mein Vater hatte an unseren Fahrrädern Pfeifenreiniger zu Ringen geknotet und um die Radachsen rotieren lassen -war dann auch die einzig wirklich cleane Stelle am bike. :lautlach:


    Ansonsten gilt,

    je schmutzabweisender die Beschichtung auf den Gleitrohren ist, je weniger bleibt haften um die Abstreifringe zu unterwandern, um am End Undichtigkeiten zu verursachen. Öl und Fett gehört definitiv woanders hin.

    Den Streetmodus fand ich zuletzt sehr geil. Allerdings im Vergleich zum gleichen Fahrwerk ohne das Update.


    Heute würd ich sagen, die Krux ist das direkt angelenkte FB und evtl. eine überarbeitungswürdige Forke.


    Egal.

    Ein manuelles Öhlins KAYB Fahrwerksetup, zumal auf nem leichteren bike, wirste mit dem semiaktiven GT-Fahrwerk nie hinbekommen.


    Statt auf Überarbeitung zu setzen, eher mal die kommende GT oder wat janz anneres, ins Aug fassen -bringt auf jeden Fall mehr.

    Wenn beim manuellen Entlüften nicht früh genug Bremsflüssigkeit aufgefüllt wird, besteht Gefahr den Hebel zu weit durchzuziehen.

    Dabei können sich irreversible Undichtigkeiten ergeben -war so bei meiner Honda. Zum Glück gabs nen Reparatursatz.

    wenn Du mal versucht hast, bei einem 10 Jahre alten Käfer (die waren 1981 zum Teil noch jünger) die Kotflügel runterzuschrauben und die Schrauben dann alle abgerissen sind, das war schon Scheisendräck.

    Naja.
    Das Problem mit nem 10 Jahre alten Käfer :lautlach: sollte wohl schon laaange gelöst sein :lautlach:

    Angesichts der unendlich vielen Unwegbahrkeiten des Lebens, sollten abgerissene Schrauben dringend einen höheren Stellenwert bekommen.


    Insbesondere muss endlich der 3.physikalische Kernsatz nach fest kommt ab, außer Kraft gesetzt werden. :grins:

    Georg_

    Werkstatthandbücher gibt es nicht ganz grundlos -sollteste dir vlt. zulegen. Vermutl.nicht nur Y-Handbücher erklären sehr sorgfältig, wie man wo hinkommt ohne allzuviel Umwege, von vermeidbaren Kollateralschäden ganz zu schweigen, nicht nur die vielen kleinen Plastikteile, die bereits abgebrochen sind, bevor man sie überhaupt sieht :lautlach:

    Ketten haben unterschiedlich bewegliche Abschnitte, je älter, je mehr.
    Auf einer relativ kompakten Drehhilfe, z.B. von Louis, kannste drehen ohne sperrigen Montageständer, hat mir jahrelang getaugt.
    Wichtig ist nur, dass das Hinterrad nicht schräg drauf steht, sonst läufts beim Drehen evtl. runter.

    Wieviele Km ist dein bike gelaufen? Parkst du es gut durchlüftet?

    Könnten u.U. auch schon größere Korrosions/ Oxidationsprobleme sein, da hilft es manchmal, -neben dem wetprotecten- die Schalter durch Betätigen gangbar zu machen.


    Bei meiner GT surrten mal alle Einstellungen durch und ich bekam alles englisch inkl. Meilen angezeigt. Es war unmöglich die Menus in Ruhe aufzurufen.


    Abhilfe schuf nach längerem -externen- analysieren der Schalterarmatur, den Menutaster freigängig zu bekommen, indem ich mit nem Cutter den Taster etwas entgratete. Manchmal isses auch ganz simpel ein unsauber gefertigtes Kunststoffteil.

    Höhe Scheibe unterste Position ~1,35 m

    Breite Lenker ~ 1m

    Länge ~2m

    Wie du siehst, gehts zur Not noch ca. 20cm runter:
    Windschild ab (4 Torx)
    Spiegel ab (linksrum)
    Benötigten Werkzeuge gehören zum Bordwerkzeug kannste auf diesem Weg gleich auf Vollständigkeit prüfen :)
    179522-20170512-151237-hd-jpg

    Was macht ein vernünftiger Mensch da am besten

    Daytona Stiefel mit hohem Absatz tragen.

    Sitzbank sagenhafte 40mm niedriger machen geht zu Lasten des Komforts -der zugegebener Maßen bei der orig. Sitzbank auch nicht gegeben ist.
    Richtig gemachte Fahrwerksänderungen sind zwar nicht Versicherung gefährdend, bringen aber nur Nachteile.
    Bliebe noch die neue Harley. Die senkt sich auf Wunsch im Stand ab.
    Höhere Stiefel sind mit Abstand die beste Lösung.