Beiträge von Balla

    reiniheini79


    Die einfachste Lösung ist, nie mehr am Sachsenring aufzukreuzen. Es gibt so viele schöne Rennstrecken insbesondere außerhalb Deutschlands, die in Punkto Lärm deutlich unproblematischer sind. Und ich spreche jetzt nicht davon, mit besonders lauten GP Auspuffanlagen aufzukreuzen. Sondern mit straßenzugelassenen oder normalen Racing Anlagen incl. DB Eater keine Probleme zu bekommen.

    Man kann sich dran gewöhnen dass das Fahrwerk schlecht anspricht - oder akzeptieren, dass KTM scheinbar im Serienbau keine vernünftig ansprechenden Fahrwerke hinkriegt.


    Bin mit meiner 2018er SAS ebenso nicht zufrieden, besonders die Gabel spricht echt beschissen an. Im Fahrmodus Komfort sieht das deutlich besser aus, dafür schaukelt dann die ganze Fuhre. Meiner Meinung nach ist die Spreizung zwischen den Modi "Street" und "Comfort" deutlich zu weit geraten.


    Das Fahrwerk der GT kann ich nicht beurteilen. Kann aber sagen, dass das Fahrwerk der Superduke 1.0 auch für den Eimer war.

    CUP2 habe ich immer Problemlos am Hinterreifen auf 80 Grad vorgeheizt. Performance einwandfrei. Und nach dem Turn stieg der Luftdruck im Reifen sogar noch an, er wurde also sogar noch wärmer.

    Die Sitzposition der RS660 ist sowieso sehr moderat im Vergleich zur RSV4. Kommt halt auf den Einsatzzweck an, ob man damit zurechtkommt. Insgesamt ist imo die RS660 das bessere Paket als die Tuono 660

    Gestern hat Hafenegger auch darüber informiert, dass Most nächstes Wochenende problemlos möglich sein wird. Hotels haben auch wieder auf usw.


    Es geht also Aufwärts. Hoffe die Lage bleibt stabil ;)

    Das ist auf jeden Fall Willkür der jeweiligen Ämter. Ein Kurventraining in Bayern bei mir um die Ecke durfte zuerst auch nicht stattfinden.


    Jetzt ist es möglich, nachdem der Veranstalter statt "außerschulischer Bildung" den Grund "Bereitstellung von Flächen für die Begleitung von Freizeit und Motorsport" angegeben hat.


    Totaler Irrsinn

    Angeblich am Grenzübergang Luxemburg keine Kontrollen wg. Test.

    Chef von MotoTeam ist schon ganze Zeit aktiv! :zwinker: Bist denn am 29./30.05. dabei?

    Jepp klaro. Wie gesagt, bin da jedes Jahr mind. 1x am Start - dieses Jahr sogar bei allen 3 Terminen gemeldet. Wenn Anfang der Saison schon wenig geht, muss das halt im Laufe des Jahres aufgeholt werden ;)

    off-road-biker Je nachdem wie dann die Situation aussieht, wäre evtl. sehr hilfreich wenn ihr für den Sonntag ein Testangebot organisieren könntet.

    Allerdings müssen die uns in D eh einreisen lassen, da sollte man sich auch an der Grenze testen lassen können wie Du es beschreibst. Geht aber meist nicht an jedem Grenzübergang.


    Auf dem Hin-und Rückweg nach Kroatien wurde ich nur 1x auf Corona Test kontrolliert. Aber man weiß ja nie.

    Mal sehen wie es in Tschechien weitergeht, die wollen dort wohl bald auch etwas lockern. Hatte da in zwei Wochen Most gebucht, wurde aber leider schon abgesagt. Die Gegend um Most liegt aber wohl noch beim Wert 200+, sodass die es langsam angehen wollen.


    Bin in Chambley auch am 29. und 30. angemeldet und teils mehrmals im Jahr mit dem Mototeam dort.

    Ja ist total Chaotisch. Ein Kurventraining in Ampfing, Bayern wurde auch diese Woche abgesagt. Die haben dort aber auch nen Inzidenzwert von 200+


    Sollte aber prinzipiell Scheissegal sein wie hoch dieser Wert ist, solange z.B. jeder Teilnehmer einen frischen Test mitbringt. Aber die Verantwortlichen wollen halt null Risiko eingehen. Die von Stadt und Land.


    Dagegen war ich letzte Woche in Kroatien für 4 Tage in Grobnik. Alle Teilnehmer hatten sich vor der Anreise und Durchreise dorthin testen lassen. Und war klasse zu hören, dass am Tag vor der Abreise vor Ort auch alle Teilnehmer negativ getestet wurden. Dazu noch nebenbei bestes Wetter ;) Übernachtung war kein Problem auch im nahe gelegenen Hotel. Essen gab es in der Renne "To go"

    Bei der Durchreise durch die diversen Länder gab es keine Schwierigkeiten.


    Es ist also sehr wohl möglich sowas sicher durchzuführen. Machen sich nur die Politiker in die Hose.

    Mit der SMC hab ich halt ein paar Jahre Erfahrung, das Ding löffel ich schon recht garstig um den Kringel. An die R6 muß ich mich da noch was gewöhnen, bevor ich die Grenzen vom Moped/Reifen erkennen kann, nicht das ich da jemals drankomme ;-)


    Was mir aber wesentlich die Rundenzeiten versaut hat ist einfach das Bremsen. Wenn Du 40 km/h schneller über die Gerade fliegst, dann ist Dein Bremspunkt weiter vorne, soweit kein Problem. Allerdings hast einfach weniger Zeit, den gut zu treffen, die Meter fliegen ja nur so unterm Moped dahin. Und wenn Du den nicht gut (ich rede bewusst nicht von perfekt) triffst, dann bist entweder zu lahm oder zu spät beim Einlenken, beides doof. Wenn ich das ein bissel besser im Griff habe, dann werden die Rundenzeiten auch besser.


    Und an die Ergonomie muß ich nochmal ran......

    Am besten feste Orientierungspunkte für den Bremspunkt merken und da heranarbeiten.

    Zudem hilft es finde ich viel, nicht 100% Bremsleistung abzurufen sondern einfach etwas früher, dosierter zu Bremsen. Und bei schleifender Bremse bei Bedarf noch etwas anzuziehen oder langsam loszulassen.