Beiträge von gh0st0815

    kann ich gar nicht zustimmen :nein:

    ich hatte den CRA3 vorher drauf der ist wirklich top. Pendeln hat ich auch mit Koffer und Topcase nie.

    Habe aus reiner Neugier den Meridian montiert, der ist schwerer und macht jaulende Geräusche. Wenn der fertig ist fliegt er runter und der Conti kommt wieder drauf.

    Also ich habe die originalen gus felgen. Hast du vielleicht die mit Speichen? Also habe die mit Reifen gekauft und nie richtig Vertrauen gefunden. Durch einen Sturz ist das. Vertrauen nun komplett hinüber.


    Hatte auf anderen bikes den Conti Sport attack 3, Metzler m7 und Metzler roadtec 01 und hatte nie ein rutschen.


    Fahre die sas Inzwischen c.a. 1 Jahr und würde sagen, das ich mich an die mehr Leistung gewöhnt habe.

    Aber wenn er 100% Straße fährt, wäre dann nicht ein Conti Road Attack 3 oder TA3 empfehlenswerter? Hat da jemand Vergleiche dazu?

    Den CRA3 habe ich drauf und bin total unzufrieden. Der will da hin wo ich nicht hin will. Felgen sind natürlich geprüft worde. Das Hinterrad steht auch gerade und gabel hat frischen Service. Pendeln habe ich ab 180kmh auch. Wobei ich selten so schnell fahre. Bin eher der zügige Landstraßen Fahrer bzw. Auch mal Gemütlich.

    Stehe gerade auch vor der Reifen wahl für meine SAS 1290


    Der meridian wurde mir empfohlen.


    Bin öfters zügig unterwegs und fahre 100% Straße und lese halt von 90/10. Da ich aber halt nur auf der Straße unterwegs bin, weis ich nicht ob er die richtige wahl ist.


    Würdet ihr den empfehlen für eine sportliche Gang art? Oder doch eher zum DRS3 raten?


    Mit dem Metzler roadtec 01 hatte ich auf einer anderen Maschine keine schlechte Erfahrung.


    Meridian soll halt aktuell der beste sein 🤔

    Hallo,


    Möchte meine exc 520 bj 2002 gerne mit sumo felgen bestücken. Gutachten felgen etc. Alles vorhanden. Jetzt fehlt nur noch der passende Adapter für die 320mm Bremsscheibe.


    Da der Markt viel anbietet, ist die Frage, mit welchem Adapter hattet ihr beim TÜV am wenigsten Probleme?


    Gefunden wurde:


    1. Original ktm (keime abe gefunden?!)


    2. HE Motorrad Technik (soll mit abe geben aber Kommunikation etwas schwierig?!)


    3. Motomaster (auch nutzbar ohne moto master bremsscheibe? Blicke bei dem gutachten nicht wirklich durch)


    Sonst noch Alternativen?


    Möchte vorerst den original sattel dran lassen und später was richtiges holen.


    Der TÜV hätte gerne für alles eine abe.


    Vielen Dank schonmal für eure hilfe.


    Mfg

    Hatte eine warnblinkanlage in meiner smc 2008 eingebaut (bereits verkauft) Alles vom offiziellen Markt ist Müll. Am ende habe ich mir meine schaltung selbst aufgebaut.


    Funktion:


    Warnblinkschalter in Beleuchtungsarmatur integriert.


    Warnblinkanlage lässt sich bei Zündung ein- und ausschalten.


    Warnblinkanlage lässt sich bei Zündung aus nicht einschalten.


    Warnblinkanlage anlage funktioniert wenn sie mit Zündung angeschaltet habe, danach aber Zündung aus mache blinkt sie weiter bis ich sie ausmachen.

    (sinn dahinter ist, sollte ich mich vom Motorrad weg bewegen müssen z. B. Unfall funktioniert die warnblinkanlage obwohl ich den Schlüssel abziehe wegen Diebstahl schutz)

    Der von montea wird auch etwas instabiler sein oder? Ich meine er bockt ja nur auf einer seite auf. Deiner hingegen packt das Motorrad links sowie rechts. Was mir persönlich stabiler vor

    Ich habe jetzt die 2. Bohrung gewählt, damit steht das Hinterrad 13 cm vom Boden weg. Ich habe auch noch gar nicht nachgesehen wie viele Bohrungen noch vorhanden sind.


    Wenn man die Maschine nach hinten zurrt, dann kann man sicher auch beide Räder raus nehmen.

    Lässt sich das Motorrad auch gut bewegen? Bis jetzt was ich sehe, ist dieser heber der einzige Heber ist, wo der Sturzbügel nicht ab muss?! Möchte auch nicht irgendwelche Anpassungen vornehmen.


    Fahre eine SAS 1290 bj 17. Und habe den PP Sturzbügel.

    Vom Gefühl her wackelt es nicht mehr so stark beim beschleunigen. Die pendelneiung ist trotz topcase erst bei 210 aufgetreten vorher bei 180kmh.


    Freihändig fahren mit Tempomat ist auch ruhiger geworden. Meisten hat der lenker angefangen zu schlagen.


    In kurven finde ich auch das der lenker vom Gefühl her ruhiger läuft. Hatte vohrer immer das Gefühl, das mir das Vorderrad wegklappt.


    Also für ein vllt. 20€ tunning (Gabel Öl 15W) ist das echt nicht verkehrt.


    Natürlich ist ein volleinstellbarer besser. Aber ich möchte ungern 400€ ausgeben.

    Der original Lenkungsdämpfer machte sich negativ bemerkbar auf geraden Strecken mit unebenem Belag beim beschleunigen und in schnellen Kurven über Kuppen.

    Da gab es einiges an Unruhe im Bike.

    Nach der Optimierung fühlt sich der Dämpfer härter an und beim schnellen Richtungswechsel merkt man keinen Unterschied im Einlenkverhalten.

    8 Euro für Gabelöl und ca. eine Stunde Arbeit haben sich gelohnt.

    Und lenken im Stand ist etc. Bzw. Stadt Verkehr. Ist es dort massiv schwerer zu vorher oder geht?


    Bin am überlegen, ob ich dann lieber ein 10er Öl neehme

    Der WP Lenkungsdämpfer an meiner Super Duke 1290 lässt sich zur Wartung zerlegen und wurde von mir mit SAE 15 Gabelöl neu befüllt.

    Wie das funktioniert sieht man in diversen Videos auf You Tube.

    Auch bekommt man den Lenkungsdämpfer so wieder befüllt das keine Luft mehr drinn ist.

    Wie schaut es mit kurven Verhalten aus? Ist der dann nicht zu stram in den kurven. Wäre super wen du ein paar erfahrungen von vor dem "tunnen" und nach dem "tunnen". Aktuell ist es so das der LKD nicht wirklich was dämpft.


    Du hast ne Duke ich ne adv aber ist glaube der selbe Dämpfer.

    Guten Tag. Habe mich durch einige Thema hier durch gewälzt doch leider relativ wenig Feedback in den Themen.


    I'm Lenkungsdämpfer ist ja normales Gabel Öl drin. Von ktm gibt es ja keine direkte Info zum überholen. Doch genauso wie bei der Gabel, glaube ich das man mal das Öl wechseln könnte.


    Nur welches Öl sollte man nehmen?


    5W, 10W, 15W?


    Habt ihr das schonmal gemacht? Wie sind eure Erfahrungen mit dem dicken Öl bei kühleren Temperaturen?


    Mfg

    Die Feder liegt tiefer. Das Fahrwerk spannt die Feder genauso, wie wenn der normale Teller verbaut ist. Merke 0 Unterschied von vorher zunachher, außer das die Füße nicht mehr soooo weit vom Boden weg sind. Leider fehlen paar cm bei mir.


    Habe die Gabel vorne 15mm durch-geschoben. Ist der Wert, den Mizu mir auf Nachfrage geschrieben hat.

    Ja. Nachdem Einbau denkt man zuerst "es hat sich nichts geändert". Man muss erstmal fahren, dann stellt sich das Federbein neu ein und auf einmal ist sie tief.



    Also Einbauen, fahren und dann schauen das sie tiefer ist :D


    Wegen der Bodenfreiheit. Dies habe ich noch nicht getestet. Bin noch nicht zum richtigen fahren gekommen.

    So Tieferlegung verbaut. Funktioniert wunderbar.


    Als Tipp für die wo keine lust auf Ständer kürzen/schweißen haben. Holt euch den Seitenständer der 1190. Dieser ist c.a 1-2cm kürzer und passt wunderbar. Hab ihn für 35€ gebraucht bekommen.