Beiträge von Gernot

    meiner meinung nach hast du zwei probleme.


    1. das lenkkopflager, leider spürt man es nicht im eingebauten zustand wenn es ein wenig zuviel spiel hat, aber knacken hört man es ziemlich heftig. vor allem die ersten 10 - 20 tkm muss man es bei manchen motorrädern mehrfach nachstellen.

    2. das ansprechverhalten der gabel, verscuhe mal die gabel volkommen zu entspannen, denn oftmals wird beim zusammenbau ein wenig geschludert und dann treten die von dir beschriebenen sympthome auf. by the way das feinste ansprechverhalten hat die gabel leider nicht, weder bei der T, wie ich eine habe, noch bei der S wie 2 meiner freunde sie haben. allerdings konnte ich beobachten dass nach ca. 30-35 tkm eine verbesserung eintrat, scheinbar hat die gabel eine lange einfahrzeit. :grins:

    wo habe ich etwas von blöd, unsinnig o.ä. geschrieben ? ich habe gesagt nicht notwendig geschrieben, das ist doch wohl ein unterschied. noch dazu habe ich es auch erklärt warum es nicht notwendig ist

    mach dir über den öldruck kein kopfzerbrechen. das du das öl über nacht aus dem motor laufen lässt ist ein guter ansatz, damit kommt wirklich das meiste raus, allerdings bleibt es in den lagern trotzdem drinnen. sonst könnte kein motor nach längerer standzeit gefahrlos gestartet werden.

    an sonst einfach die kerzenstecker abziehen wenn wirklich keine sicherung vorhanden ist.

    sorry pizz1 die fireblade gibt es schon lange nicht mehr, aber wennst googelst findest sicher was. im prinzip funktioniert das ähnlich wie bei anderen motorrädern die ein schaltgestänge haben,da wird einfach eines dazukonstruiert. ein bisserl breiter wird die fußrastenanlage dadurch aber es geht

    Nochmals, da du das obrige offensichtlich nicht gelesen hast:

    Bei der Adv sitzt der Schalthebel direkt auf der Schaltwelle, es gibt kein Schaltgestänge.

    Daher kannst du auch kein anderes Schaltgestänge verbauen durch das die Schaltrichtung umgekehrt wird.

    doch das ist möglich, dazu braucht man eine andere fußrastenanlage welche ein gestänge hat und das wird dann an der schaltwelle montiert. ich hatte so was an meiner ersten fireblade welche für den ring umgebaut wurde. für die rc 8 hatte ich es über google gefunden aber für die SA nicht, gibt es aber vielleicht wenn man länger sucht

    hast du schon mal einen motoren reparaturbetrieb kontaktiert. hier in der nähe von wien gibt es einen der kann fast alle kurbelwellen reparieren. ich weiß aber nicht woher du kommst. pleuel wären vielleicht beim pankl zu bekommen, kolben bei mahle.

    bei nicht original teilen musst du halt genau wissen welches maß du brauchst dann kann man schon was finden, bei der kw sehe ich eher schwarz die baut keiner nach

    die traktionskontrolle kann nicht alles wegregeln. zb. wenn du in schräglage auf schoter kommst dann hilft dir keine TC da ist einfach die fliehkraft höher auch wenn du kein gas gibst. es ist ja kein ESP sondern eine TC und die verhindert das durchdrehen des hinterrades nicht aber das seitliche wegrutschen.

    nach so langer standzeit sind mit sicherheit die düsen zu. das bekommst auch mit ultraschallreinigung kaum weg. am besten die düsen tauschen, kosten ja kaum was und den reshtlichen vergaser ordentlich reinigen

    deine beobachtungen sind vollkommen richtig, dort wo der reifen verfärbungen aufweißt hat sich die gummimischung richtung hart verändert. allerdings nur an der oberfläche, wenn du den reifen wieder schön schwarz gefahren hast ist er fast wieder wie vorher, nur mit dem unterschied dass er ein wenige älter ist.

    die alten beläge haben sich auf die alten scheiben eingeschliffen und dadurch riefen gebildet. wenn du diese alten beläge jetzt auf neue scheiben gibst dann hast du keine planen beläge sondern eben welche mit riefen, und zwangsläufig dadruch auch "spitzen" und genau die snd das problem. bis sich diese spitzen "geplant" haben hast du temperaturspitzen an den neuen scheiben und gleich daneben, wo der belag eben nicht aufliegt bleibt die scheibe relativ kühl. diese temperaturunterschiede machen den neuen scheiben sehr zu schaffen und fürhen zu erhöhtem verschleiß. deswegen bei neuen scheiben immer neue beläge geben.

    umgekehrt ist der prozess natürlich genau so allerdings kannst dagegen nichts machen

    das macht meine SAT auch, ich habe das vor 3 jahren gepostet, finde den beitrag aber nicht mehr. aus der erinnerung heraus: ich habe das motorrad vermessen lassen, mb bike performance, und es sind alle maße waren innerhalb der recht engen toleranzen. auch hat sich nichts aufkumuliert o.ä. das einzige was martin nicht exakt messen kann ist die schwerpunktlage, aber so viel dazu, das motorrad würde wenn es exakt 90 grad steht auf ebenen grund immer nach rechts umfallen, was bedeutet dass die lage des schwerpunktes nicht 100% in der mitte der hochhachse liegt. es wäre vielleicht möglich den motor etwas anders zu positionieren aber das wollte ich mir nicht antun.


    martin ist ein erfahrener fahrwerkstechniker, und ehemalgier rennfahrer (mehrmals idm meister etc.) und hat gemeint dieses ziehen würden nur wenige sensible fahrer spüren.

    Hallo, heute ist meine Dicker beim fröhlichen Kurvenswingen einfach aus gegangen. Als wäre die Zündung ab oder kein Sprit mehr da. Die beiden orangenen Symbole TC/RDK im Drehzahlmesser brannten und im linken Display stand was mit TC und blinkte ebenfalls. Starten während dem Ausrollen war nicht möglich und auch die Zündung konnte nicht ausgeschaltet werden, obwohl der Schlüssel zurückgedreht wurde. Erst nachdem ich stand ging die Zündung aus und nach deren erneutem einschalten sprang das Motorrad wieder an als ob nix gewesen ist. Danach noch gut 80 Km ohne weitere Probleme gefahren.

    Hatte dieses Symptom schon mal einer gehabt?

    Zum Zeitpunkt des Wegbleibens des Motors war zwar Schräglage am Kurvenausgang, aber kein Schlupf.

    hatte ich auch schon 2mal einmal vor ca. 45 tkm und jetzt bei 51 tkm wieder, immer in verbindung mit tempomatschalten und noch irgendwas aber ich kann den fehler nicht reproduzieren. stehenbleiben zündung aus neu starten und ruhe ist.

    das mit der zündung ist normal, das ist ein feature von ktm damit wenn dir im gelände der zündschlüssel von einem ast rausgerissen wird der motor nicht abstirbt, ob das sinnvoll ist oder nicht bleibt eigentlich nur ktm selbst vorbehalten.