Beiträge von mo_75

    Als Themenstarter nochmal Rückmeldung von mir, bin gerade zurück aus Sardinien mit dem Motorrad. Es ist und bleibt eine gefühlte Katastrophe.


    Ich fahre seit 1993 Motorrad, ja ziemlich zügig, bin schon mehrfach auf der Rennstrecke gestürzt aber bislang nicht auf der Straße. Was die Bremse auf Sardinien wieder veranstaltet hat...echt übel. Vielleicht rettet sie mir ständig den Hintern und ich merke es nicht, dass ich jedesmal über dem Limit bin.


    Nur glaube ich nicht daran!


    Ich denke sie ist einfach nur schlecht programmiert. Wir hatten eine XR und eine neue Streetfighter dabei, die haben nicht geklagt und wir waren ähnlich schnell unterwegs.


    Man kann da nichts machen, Abstellen ist keine Option, höchstens ein anderes Motorrad kaufen.


    Vielleicht können die 2020er Modellfahrer berichten, ob sie das bislang festgestellt haben.

    Würdest du gegen Bezahlung ein paar dieser Adapter anfertigen? Ich denke einige haben da Interesse dran. Ich hätte auch jemanden, der die macht wenn du das Muster zur Verfügung stellst.

    Weiß jemand wo der Konfigurator auf der KTM Seite hin ist? Ich wollte die jetzt zusammenstellen für ein Angebot aber der Konfi scheint weg zu sein. Und hat jemand aktuelle Angebote im Bezug auf mögliche Rabatte?

    Das Reifenbild ist blitzsauber, der Reifen bis zur Flanke sauberst gefahren. Muss ein sehr runder Fahrstil sein, ohne brutales Anreissen aus der Kurve raus, schnell rein und schnell raus. Wenn jemand das beherrscht, durchaus sehr schnell. Das Aufstellen des Profils ist scheinbar unvermeidbar.

    Ich fahre ne 2.0, Fahrwerk hab ich mit Andy Vogt 4 x überarbeitet, jetzt ist ein recht guter Kompromiss gefunden. Das Fahrwerk der 2.0 ist alles andere als gut aber mit dem TT drauf funktioniert das schon ;)


    Die Laufleistung ist mir egal solange ich Spass haben kann mit dem Bike, wenn ich drauf sitze, will ich auch, dass es funktioniert und ich grinsen kann

    Heute hab ich den ersten und einzigen S22 Satz fertig gefahren. Ich hab das über 2 Saisons gemacht, da ich für Sardinien "schwerere Geschütze" brauchte und dazwischen gewechselt hab.


    Ich hatte Gelegenheit den Reifen bei kälteren aber auch bei richtig warmen Temperaturen wie heute (bis 28 Grad) zu fahren.


    Positiv:

    Handlichkeit

    Grip, schon ab 15 Grad

    Laufleistung

    Bild Lauffläche


    Negativ:

    Eigendämpfung

    Zielgenauigkeit

    Stabilität

    Unruhiger Lauf


    Ich werde den Reifen nicht wieder holen. Er funktioniert die ersten 1000km recht gut. Danach baut er ab! Er wird kippelig und instabil, man trifft kaum die Linie und kann sie auch kaum halten. Am Schlimmsten ist aber diese fehlende Eigendämpfung, egal wie weich ich das Fahrwerk einstelle, die Reifen sind einfach zu hart. Was auf einer glatten Straße funktioniert, wird bei Unebenheiten echt schwierig! Grip ist kein Thema, ich hab den Reifen echt gequält, die kleben gut. Dabei überraschen sie auch mit einer guten Laufleistung, in Summe ca. 2800 km. Was mir auch nicht gefallen hat, war diese "Flatterneigung", ich hab schon einen verstellbaren Lenkungsdämpfer, die Dinger waren trotzdem recht unruhig, selbst bei straffer Einstellung des LD. Nicht dramatisch für mich aber dennoch ein Minuspunkt.


    Unterm Strich ein unausgewogener Reifen, der sich im Laufe seiner Laufleistung recht negativ verändert.


    Ich weiß, dass der S22 hier überwiegend gefällt, ich habe eine andere Meinung dazu. Benchmark bleibt nach wie vor der Dunlop Sportsmart TT für mich für die Straße, sofern die Temperaturen über 20 Grad liegen.

    Ich kann in Kürze aus erster Hand berichten, alles andere bleibt Gerede. Wenn er halbwegs an das Handling des TT rankommt und den Grip des S22 bietet, dann passt das schon, Dunlop hat mir mit dem TT gezeigt, dass sie es können.

    Muss ich dir leider widersprechen, der CRA3 war was Grip betrifft eine Totalenttäuschung, sicher, schnell warm aber wenn es drauf ankam schnell überhitzt und am schmieren.


    Für mich ein reiner Tourenreifen, der nichts mit sportlich am Hut hat. Ich hoffe, da haben Reifen wie Power 5, MK3 und Co mehr zu bieten.

    Ich hab einfach den MK3 jetzt bestellt. Sollte der für die Übergangszeit okay sein, hab ich mit MK3/TT/MK3 meine Kombi für das Jahr gefunden.


    Es ist wirklich je nach Gegend und Außentemperatur nicht einfach den Reifen auf Temp zu halten, das hat dann nichts mit dem Können zu tun.

    Kannst du bitte folgende Erfahrung mit mir teilen?


    Benchmark ist der Dunlop Sportsmart TT für mich, dem ist nur bei den aktuellen Temperaturen zu kalt, deshalb nutze ich den überwiegend im Hochsommer oder auf Sardinien. Für die übrige Zeit brauche ich einen Reifen, der super handlich ist, schnell warm wird und Grip für Hardcore-Beschleunigung aus der Schräglage bietet. Der S22 ist es definitiv nicht, zu hart und unkomfortabel, den MK3 hast du mir empfohlen, würdest du jetzt für diesen Zweck eher den Power 5 empfehlen nach deiner Erfahrung?


    Den RS bin ich früher gefahren, der war mir zu träge, ist der Power 5 tatsächlich soviel besser in dem Punkt?


    Kannst du auch was zum Power 5 vs Sportsmart TT sagen?


    Ich hatte beim RS damals das Problem, dass sich eine Kante bildete, der Rußpart war schneller weg als der Rest, der Reifen wurde kippelig. Ich hoffe, das hat der Power 5 nicht mehr.


    Weitere Alternative wäre der Power GP, bei dem bin ich mir aber wie beim TT wegen dem Temperaturfenster skeptisch.


    Danke Dir!