Beiträge von nairolF

    Danke, aber für mich wären das Voraussetzungen. Was nützt mir ein Outdoorhandy, wenn es

    1.) beim Stecker nicht dicht ist, bzw. Stecker oder Buchse auf Platine kaputt gerüttelt werden, oder

    2.) das Handy mit Handschuhen nicht bedient werden kann?

    Ich nutze das BV5500 pro und mache die Stromversorgung via Magnet USB Kabel.

    Da vibriert sich nichts kaputt. Von der Displayhelligkeit ist das Gerät besser als das TomTom Rider 2013.

    Gibt es aktuell am großen Fluß für 80 bzw. 110€.

    Halterung ist so ein Klammerding für 20€.

    Software mal OSMAND, mal Kurviger.

    Macht mich glücklicher als die Vorgänger von Garmin, Becker und TomTom

    und wo wär da das problem?

    es gibt genug die ihn auf der 1290er auch fahren, oder 990er!

    unter 20 grad kein problem

    Nun... es hat da jeder so seine Erfahrungen, abhängig vom pers. Fahrstil.

    In den Regionen, in denen ich bevorzugt fahre, hält ein (manche) Sportreifen min. genauso lang wie ein Tourensportreifen, bzw. er hat ein gleichmäßigeres Abriebbild. Vom angenehmeren Einlenkverhalten und dem Grip bei Schräglage mal ganz abgesehen.

    Nach verschiedenen Versuchen, die mich allesamt enttäuscht haben (Angel ST und GT, MPR2, Z8, Z6) bleibe ich bei den leistungsstärkeren Fahrzeugen bei Sportreifen.

    Man kann sich ja mal den Laufleistungsunterschied zwischen dem CRA3 und dem SportSmart2max, den der Kurvenradius TV dokumentiert hat ansehen. Da liegt der Dunlop bei dieser Fahrweise vorne.

    Auf meine Enduro will ich den Reifen nicht drauf tun und bei den großen Aprilias habe ich auch leichte Skrupel,

    aber ich habe den CRA3 als Ersatz für die chinesische OEM Bereifung meiner Romet gewählt.


    Kurz: Ich hatte komplett vergessen, welche Änderung ein Reifen auf das Fahrverhalten eines Moppeds haben. Super zielsicher und präzise mit heftig Grip bei 27PS.

    Einziger Nachteil: Gefühlt hat der Chinaknaller jetzt 10PS weniger, man bekommt deutlich weniger Adrenalin ausgeschüttet.

    Hast du da einen eigenen Wald in der Fränkischen?

    War heute mal wieder oben und so richtig legal geht da ja auch nichts, zumal ja viele Wanderer und Mountainbiker unterwegs sind.

    Wenn eigener Wald, dann hätte ich mal Lust zum Begleiten ;)


    Wartungsarm ohne Wettbewerbsgedanken würde ich erst mal an eine Honda CRF 250 denken und vielleicht doch keine großen Sprünge wagen. Trau ich mich mit meiner 690er aber auch nicht.

    Zum runterkommen bei der 690er: Geht mit beiden Zehenspitzen, oder leicht mit dem Hintern verrutschen und dann mit einem Fuß. Und ich bin nur 1,80.


    Oder halt eine alte DR350, wobei die Verkäufer mitunter abenteuerliche Preisvorstellungen haben.

    KTM Freeride wirst du nicht um 3000 bekommen und so wirklich wartungsarm sind die kleinen Dinger ja auch nicht, was man so hört

    Sehe ich das richtig?

    - du hast ein beschränktes Budget

    - du hast wenig Fahrerfahrung in den letzten Jahren gesammelt

    - du möchtest Motorrad fahren

    - du gehst davon aus, dass in nicht ferner Zukunft deine finanzielle Lage besser sein wird

    - du bist selbständig und solltest dein Risiko minimieren, da du im Spital kein Geld verdienst


    Dann würde ich dir raten unbedingt etwas mit ABS zu nehmen (später evtl nicht mehr so wichtig - bei Anfängern aber schon)

    Ein Fahrzeug, dass nicht in eher zweifelhaftem Ruf bzgl der Zuverlässigkeit.

    Ich habe selber 5 Moppeds mit einer Leistung zwischen 27 und 175PS in der Garage stehen und kann dir versichern, dass man auch mit wenig Leistung Fahrspaß haben kann.


    Schau doch mal ob du so eine Kawa ER-6 ergattern kannst oder etwas in dieser Liga. MT07 ist toll, aber teuer. Wenn du geübt hast und wieder zu Reichtum gekommen bist, kannst du ja immer noch wechseln.

    Der Kupplungsdeckel von meiner sieht heftiger aus.

    Ich habe einen Sidi Crossfire und nutze die KTM zum Endurowandern.


    Worauf du bei dem Ding achten solltest ist, ob der Motor rasselt. Wenn ja, präventiv einen neuen Kettenspanner und evtl. neue Kipphebel.

    Ansonsten wüsste ich jetzt nicht, was bei dem KM Stand gegen das Mopped sprechen sollte. Weil du willst ja ein Mopped kaufen und keinen Verkäufer.

    Siciliano ich war vermutlich auf dem gleichen Niveau und wollte eine Tour über den Balkan machen.

    Da ich im Jahr zuvor mal mit dem K60 auf einer Baghira durch die rumänischen Wälder bin, wollte ich den nicht mehr. Weil Schlamm kann der gar nicht.

    Bei mir wurde es der E-09 und ich bin zufrieden.

    Autobahn fahre ich mit dem Mopped eigentlich nicht und wenn dann halt 100-120. Solange es trocken ist, kann man es auf der Strasse auch ordentlich fliegen lassen, sollte allerdings nicht Bremswege einer Tuono mit Sportreifen erwarten. Bei Nässe sind allerdings deutliche Abstriche zu machen. Geht, aber bitte vorsichtig.

    Aufgrund meiner bescheidenen Fähigkeiten Offroad kann ich nur sagen: Wo ich mich getraut habe, bin ich überall durchgekommen und ich bin ACT Griechenland und TET Albanien gefahren. Plus einige "Sonderprüfungen". Laufleistung liegt ungefähr auf dem Niveau von Sportreifen. Um die 5tkm hinten. Wobei dies wohl stark streckenabhängig ist und der individuelle Fahrstil das auch deutlich reduzieren kann.

    Der Karo3 ist auch ein prima Reifen, wenn man spektakuläre Drifts auf Asphalt machen will. War auf meiner 690er bei Kauf noch drauf und den wollte ich auch nicht mehr.

    Da bin ich mal froh, dass ich die "doofe" Frage nicht gestellt habe. :lautlach:

    Hab die Tage auch mal 20min nach dem Gegenstück gesucht und mir dann logisch erklärt, dass ich seit der letzten Schrauberaktion 4000km gefahren bin und keine Defizite hatte.

    Aber jetzt bin ich wirklich beruhigt.

    Wobei das kleine Tab 3 nur Android 5 hat oder?

    Da hast du sicherlich nicht unrecht. Wobei ich das etwas bessere habe. Ist das TB3-730F und es hat Android 6.0.

    Wenn man allerdings die letzten Karten immer schön updated, dann kann man das auch einige Jahre auch ohne Update noch nutzen.

    Werden ja nicht jeden Tag neue Straßen gebaut und bis es nicht mehr geht, gibt es bestimmt irgenein brauchbares Gerät, das die Anforderungen erfüllt.


    Für meine Straßenmoppeds habe ich mir allerdings noch ein Blackview BV5500 zugelegt. Da wäre das Tablet dann doch zu groß.

    Weiß allerdings noch nicht, ob das funktioniert, weil noch nicht getestet.

    Harald_N Ich hab glaub ich schon mal erwähnt, dass ich ein Lenovo Tab 3 habe und damit bereits 3 Balkantouren gemacht habe.

    Display ist deutlich besser als bei meinem alten TomTom Rider.

    Wir haben in der Clique 3 von den Dingern in Betrieb und für diesen Einsatz sind sie trotz nur IP52 (wasserabweisend) klasse geeignet.

    In der Bucht findest du die Dinger unter 100€ z.T. neu oder sogar noch günstiger.

    Aber an das Magnet USB Kabel denken. Sonst ist relativ flott der USB Anschluss Schrott.

    Ich vermute, dass ein harter und unnachgiebiger Unterbau das Problem verstärkt.

    Der E09 sieht an dieser Stelle besser aus!

    https://www.mitas-moto.com/~/m…as-e-09-575x575.jpg?la=de

    Ich ich muss zugeben, dass ich den E9 auch nicht auf die Kante fahre. Im Gegensatz zu anderen Reifen. Aber solange es trocken ist, vermittelt er kein schlechtes Gefühl und man kann schon ziemlich zügig um die Ecken fahren. Den inneren Stollen kann man komplett benutzen, jener welcher den Rand bildet, vielleicht zu einem halben Zentimeter. Aber eigentlich ist mir bei einem solchen Fahrzeug und einem solchen Einsatz Zweck die Straßen performance eher nebensächlich. Spaß macht es trotzdem