Beiträge von sudu09

    Aber sobald es passt, kommt der große Lappen und ne 390er :peace:

    Bis dahin quetsche ich den Babykürbis aus.

    Nix gegen KTM, fahr ja schließlich selbst eine ;-)

    Aber WENN du schon den großen Lappen hast solltest du zumindest auch andere Modelle Hersteller in etwa dieser Klasse in Erwägung ziehen.

    Meine Liebste stand nach Änderung von 125 auf großen Schein auch vor einer ähnlichen Entscheidung.. Da war die 390er auch großer Favorit... nach Probefahrt mit anderen, z.B. MT07 war sie dann aber sehr schnell aus dem Rennen.

    Ich würde ebenfalls meinen die Chance, dass bei einem Sturz/Rutscher die Bobbins die Schwinge schützen ist größer als die Chance, dass die Schwinge dadurch beschädigt wird.

    8mm Schraube (mit einiger Länge), die in einer massiven Schwinge (Guss? Materialstärke?..) ein paar mm eingedreht ist (evtl. auch noch in einem "Auge") .. wird an der Schwinge wohl nur wenig ausrichten können..

    Die Markierungen am Lenker sind bei mir auch nicht mittig, allerdings nicht so versetzt, dass sie von der Klemmung abgedeckt werden.

    Evtl. sind die ja nicht bei allen Lenkern gleich...

    Und es könnte auch Gasgriff oder linker Griff (inkl. Armaturen) nicht immer gleich montiert sein, die sind meines Wissens geklemmt und haben keine Arretierung oder ähnliches um immer in einer bestimmten Position zu sein. Die kann man also mehr oder weniger frei platzieren..

    Ist natürlich suboptimal.

    Aber: Wenn ich ein neues Bike habe dann passe ich nach kurzer Einfahrzeit üblicherweise div. Dinge am Bike an und stelle sie auf meine Bedürfnisse ein, das sind z.b.:

    - Position vom Schalthebel

    - Position vom Fußbremshebel

    - Position des Kupplungshebels und Bremshebel der Vorderradbremse - in Abstand und "Drehung", also welche Position dann die Hand/Handgelenk haben

    - Position und Drehung des Lenkers, durch die Kröpfung des Lenkers kann es bei nur geringfügig falscher Position ggf. dazu kommen, dass bei längerer Fahrt Handgelenke oder Hände zu ziehen/schmerzen beginnen, das kann durch kleine Änderung der Drehung verbessert bzw. eliminiert werden. In diesem Zuge kann man auch die "Zentrierung" des Lenkers prüfen/optimieren, ist ja kein dramatischer Aufwand.

    - im Fall SDR auch die Position bzw. Drehung der Tachoeinheit um einen optimalen Blickwinkel zu erreichen

    - Position/Einstellung der Spiegel (bzw. habe ich letztlich auch gegen Highsider Lenkerendspiegel (nach oben gerichtet) getauscht. In passender Position sieht man hier ausgezeichnet nach hinten (deutlich besser als mit Orig-Spiegeln)

    Das war aber schon eine 1/2" Ratsche? evtl war die schon vorgeschädigt..

    Ich löse die Hinterradmutter eigentlich meist mit einem (günstigen) Drehmomentschlüssel (bei dem's "egal" ist) oder mit einer Ratsche mit ausziehbarem Griff.

    Wobei die Mutter eigentlich ziemlich leicht aufgeht, die Mutter vom Ritzel ist da WESENTLICH widerspenstiger, da brauch ich meist eine ordentliche Verlängerung

    Ich hab's jetzt nicht ganz bewusst getestet, würd aber aus dem Bauch heraus schon sagen, dass sich alle Gänge gleich gut/leicht schalten lassen.

    Allerdings passierts gelegentlich auch (vor allem wenn ich "schlampig" oder halbherzig schalte), dass ich in den höheren Gängen (am häufigsten von 5 auf 6) auch mal zwischen den Gängen lande.

    Letztes Wochenende bei einer Ausfahrt ist mir schnell nach der Abfahrt aufgefallen: Das schalten geht nicht mehr ordentlich.. Hochschalten unter Last (ohne Kupplung) gar nicht, erst wenn ich Gas rausnahm ging's einigermaßen, wenn auch hakelig.. Runter etwas besser.. hatte schnell die Vermutung dass es ein Problem mit dem QS gibt.

    Bin dann kurz rechts ran gefahren, Motor/Zündung aus und mal gecheckt ob irgendwas zu sehen ist. Optisch war nix auffälliges zu sehen.

    Hab dann Zündung wieder eingeschaltet, Menu und Settings gecheckt.. soweit auch alles OK.

    Also gestartet und wieder losgefahren und siehe da - wieder alles normal..


    Keine Ahnung was hier das Problem war, gab keinen Fehler oder sonst irgendwas auffälliges.. Naja.. ist mir lieber so als irgendein echtes Problem.. Man fährt irgendwann eigentlich fast nur noch mit QS rauf und runter

    Das ist eine Sicherheitsschaltung für Obertrottel die während der Fahrt die Zündung ausschalten... :winke:

    Verständnisfrage: Wozu braucht es hier eine Sicherheitsschaltung? (Wenn ich die Zündung ausschalte sollte ich mir doch einigermaßen im klaren sein, was dann passiert.. keine MSR/MTC mehr etc.. überraschenderweise würde ich auch damit rechnen, dass nix mehr zündet. (was bei einem größeren V2 natürlich durchaus zu einiger Verzögerung übers Hinterrad führen kann... vielleicht ja deshalb?)

    Das würd mich aber auch interessieren - was sind hier die Gründe für ABS/TC und Motorkontrollleuchte?

    Wenn man im Trackmode mit ABS off, TC auf 1 einen Burnout macht dann müsste das doch problemlos und ohne Fehler funktionieren, oder?


    (nicht dass ich selbst noch burnouts mache, der letzte ist schon eine Weile her, aber die technischen Hintergründe würden mich dennoch interessieren..)

    Bei den Antworten hier vermisse ich die geistige Reife, welche zum Führen eines Fahrzeugs eigentlich Voraussetzung sein sollte.

    Ihr habt echt Glück, dass ein psychologisches Gutachten vor dem Führerscheinerwerb nicht notwendig ist, so wie das bei einem Waffenschein der Fall ist.

    Diesen "Vorschlag" sollte die Regierung vielleicht aufgreifen, das würde die Straßen sicherer machen und nebenbei auch die Umwelt extrem entlasten.

    Trotz der Pauschalierung (du sprichst durch die Formulierung ja ALLE im Thread an) beziehe ich deine Meldung nicht auf mich.


    Wobei ich dem Gedanken durchaus zustimme - eine geistige Reife zum Führen eines Fahrzeuges sollte jedenfalls Voraussetzung sein, ist aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht immer gegeben.

    Der Trend geht aber offensichtlich ohnehin weg von der Eigenverantwortung hin zur Überregulierung.

    Aber wo du schreibst, dass man auch ohne Wheelie Control gut angasen kann... Bist du der Meinung, dass man die SuperDuke in der Stadt bzw. generell bis 50 km/h oder so ohne sehr gut fahren kann? Oder muss man da schon extrem aufpassen beim Gasgeben? Es handelt sich ja doch um extreme Werte... Würde mich da über eine Einschätzung freuen :)

    Wie von anderen auch schon gesagt - natürlich kann man die SDR auch in der Stadt und bei geringen Geschwindigkeiten sehr gut ohne jegliche Assistenz (WC/TC) fahren und mit entsprechender Erfahrung verlangt es auch keine besondere oder erhöhte Aufmerksamkeit beim Gasgriff, denn das sollten dann bereits längst verinnerlichte Abläufe sein, die "Verbindung" mit dem Motorrad. (wobei ich standardmäßig eigentlich immer ohne WC und mit TC auf 5 unterwegs bin)

    Abgesehen davon, dass man im Stadtverkehr zumeist weit entfernt davon sein wird, die Leistung der SDR auch nur annähernd auszureizen und daher ohnehin nicht "wild und unkontrolliert" am Gasgriff dreht.

    Zwischendurch mal kurz das Vorderrad lupfen... kein Problem... aber wozu...


    Ein großes Problem hat die SDR mit ihrem blöden großen V2 allerdings: Wenn man nämlich nicht mehr auf einer sitzt, sondern auf was kleinerem und schwächerem, das scheint einem dann schnell als ziemlich schwach :ja:


    Zu deiner Aussage:

    "Das angenehme an der SC57 ist halt, dass sie von unten herum nicht direkt so brutal loshaut wie die SuperDuke. Dazu ist die Wheelie Gefahr durch das größere Gewicht auf dem Vorderrad noch etwas geringer."


    Die SDR haut auch nur so brutal los wie du es ihr mit der Gashand sagst. Liegt also immer am Fahrer.

    Eine klassische Antwort auf deine Fragen wäre: Das hängt davon ab.

    Wenn's dir um die bestmögliche Beschleunigung möglichst ohne zu schalten geht dann ist der 1. Gang der SDR nicht so übersetzt, dass dies Sinn macht.


    Wenns um praxisbezogenes Fahren geht ein paar Gedankenanstöße zur SDR:

    Der V2 hat ein sehr großes Volumen. Er läuft in geringeren Drehzahlen daher doch recht ruppig. Je nach Geschmack (und Modell - V1.0, V2.0, V3.0) kann man sagen dass er ab ca. 2.000/eher aber 2.500, besser noch 3.00 dann aber nicht mehr so grob ruppig wirkt.

    Das Getriebe ist insgesamt eher weit abgestuft. Mit der Serienübersetzung hadert man da oder dort schon, bei ca. 100 in der 4., 5. oder 6. zu fahren. Die 6. ist hier evtl. schon zu viel des guten, da er bei 100kmh dann schon recht niedrig dreht. (Darum gibt's auch einige, die von 17er auf 16er Ritzel umgebaut haben).

    Der 2.te Gang ist vom 2.Gang auch deutlich spürbar entfernt (ohne es faktisch zu wissen würde ich sagen - deutlich weiter als bei einem 4 zylinder).

    Fährt man nun in der Stadt im Stop/Go bzw. bei zähflüssigem Verkehr oder in einem etwas langsameren Bereich, so macht der 1.Gang durchaus Sinn, weil der 2. durch die gröbere Abstufung schon zu viel sein kann (und es dann recht ruppig wird).

    Man darf nicht außer Acht lassen, welche Kraftentfaltung der V2 mit dem großen Volumen hat. Hier ist auch schon im Keller ordentlich Dampf, ein 4 Zylinder muss da schon deutlich höher drehen, damit da irgendwas zu merken ist..


    Und natürlich sollte man sein Bike schon beherrschen, man kann mit entsprechendem Gefühl fürs Bike auch ohne Wheeliekontrolle mit der 1. ordentlich angasen. Aber wenn man will auch ziemlich einfach aufs Hinterrad ;-)

    Oder bei passender Geschwindigkeit und "Erfahrung" auch mit der 2., 3. und 4. ..


    Hat man hier weniger Übung oder Geführ dafür dann einfach mit Wheeliekontrolle fahren.

    Wenn du bisher nur mit gedrosselten Mopeds gefahren bist - dann mit Gefühl rantasten und nicht einfach Wheeliekontrolle aus und Vollgas... Falls doch - bitte Video ;-)


    Und vergiss jeglichen Vergleich mit irgendeinem Playstation Simulations-Schmarrn mit der Realität.

    Der Werkstattleiter meiner Vertrauenswerkstätte hat meine im Herbst vorigen Jahres zum Garantie-Service abgeholt, da hab ich ihn (im Zuge Garantieverlängerung) auf einen kleinen Schaden im Scheinwerfer sowie auf diese Brems-Fehlermeldung hingewiesen.

    Er meinte kein Problem, das gab's schon öfter und liegt an irgendeinem Teil (weiss nicht mehr was er damals genau gesagt hat - irgendwas mit ABS Verteiler oder Steuereinheit oder so.. scheint mir aber nicht schlüssig und passt irgendwie einfach nicht, drum kann ich leider keine Bezeichnung fest machen) und dass hier Luft im System wäre, müsste einfach entlüftet werden dann passt das wieder.


    Als ich sie zurück bekam war er leider im Stress und wir konnten nicht plaudern... Gemacht war alles.. SCheinwerfer getauscht und der Fehler tritt seither auch nicht mehr auf...

    Evtl. ist ja einfach mal die Bremse vorne komplett zu entlüften. (Hätte aber nicht gemerkt, dass mit dem Bremsdruck etwas nicht OK gewesen wär..)

    Ja den Mitas (Sportforce+) hatte ich mal vom Händler montieren lassen, da hat sich selbst der Händler geärgert...

    (hat bekanntermaßen eine harte Karkasse, die macht sich auch beim Fahren bemerkbar, der Reifen hat sehr wenig Eigendämpfung, ansonsten war er aber Klasse)

    Also Montiergerät habe ich das hier: Reifenmontiergerät - ist von mx24, seit kurzem aber nicht mehr gelistet..

    Montierpaste hab ich nicht verwendet - aber Spüli..beim runterziehen und beim raufgeben...gar nicht mal so wenig... vielleicht sollte ich das noch besser mischen oder mir doch noch eine Montierpaste holen.


    Auf dem Video sieht das ja super einfach aus... kaum zu glauben, die untere Flanke zieht er dann sogar noch ohne Werkzeug einfach runter... also davon war ich kilometerweit entfernt...

    Danke für die Infos, ich hatte schon überlegt das Montiergerät wieder zu verkaufen... aber vielleicht versuch ich's nochmal... wär ja irgendwie schon fein das selbst machen zu können..

    Ich hab mir auch so ein Reifenmontierteil gekauft und erstmals meinen Hinterreifen (SDR 2.0) gewechselt... also 190er..

    So ganz komm ich damit allerdings nicht klar bzw. ist es weit entfernt davon, "einfach" zu sein...

    Den ersten Schritt mit dem rausdrücken vom Reifen, also von dem Felgenbett wegdrücken das geht ja noch ganz gut. Beide Seiten... soweit ok..


    Aber dann...


    Den Reifen so zu positionieren, dass ich mit dem Montiereisen überhaupt mal drunterkomm.. ok.. auch das war nach einigem gefummel noch ok...

    dann den reifen über diesen Schlitten zu ziehen ist schon etwas heftiger...

    Den schlitten dann aber zu bewegen/drehen, sodass ich zumindest mal die erste Flanke runter bekomm war schon fast unmöglich... ich brauchte außerdem die Unterstützung meiner holden, damit ich das Montiergerät zumindest etwas gegen Verdrehen sichern konnte... nach einiger Rauferei - die außerordentlich und viel zu viel Zeit in Anspruch nahm (zudem musste ich den Hebel verlängern, damit es überhaupt ging..) war das dann auch noch zu bewältigen.


    was ich dann aber irgendwie gar nicht mehr recht hinbekam war, auch die zweite Flanke des reifens über den Schlitten zu ziehen... nicht mal ansatzweise..

    irgendwie bekam ich's einfach nicht hin, das montiereisen zw. Reifen und Felge zu bekommen und das auch nur annähernd in die nähe des schlittens zu bringen, sodass ich dann den Reifen drüberziehen konnte...


    Irgendwann hab ich's aufgegeben, zur Flex gegriffen und mit viel Gestank und Vorsicht einen Schnitt gesetzt.. dann war er mal drunten...



    Mut und Lust den neuen Reifen wieder draufzuziehen hatte ich erstmal nicht, also mal 1-2 Erfrischungsgetränke isotonischer Natur... und das mal gelassen...

    später packte mich doch der Ehrgeiz und ich dachte mir versuchen kannst es ja mal...

    Überraschenderweise ging das draufgeben dann aber doch relativ einfach.. schon mit etwas Nachdruck etc.. aber gefühlt so, wie es eigentlich sein sollte.. nicht so extrem sperrig wie's runtermontieren.


    Jemand evtl. eine Idee auf was ich beim runtermontieren falsch gemacht haben könnte? Oder Tipps wie's leichter geht?

    Ist ein schmälerer Reifen also z.b. 120er (Vorderreifen wird auch mal fällig..) leichter oder gleich besch... ?

    Tipps, Mut und Aufmunterung.. gerne her damit..

    Nein, ehrlich gesagt hab ich's nicht mehr weiter verfolgt...

    Heuer ist der Fehler noch nicht aufgetaucht (allerdings musste ich auch noch nicht so oft hupen...;-)

    Aber falls sich bei dir eine Info ergibt - gerne her damit!