Beiträge von Fafnir

    Das ist doch bei BMW genauso. Will man bockstabil VMax fahren nimmt man Bridgestone oder Michelin oder Dunlop.


    Will man Agilität fährt man Conti oder Pirelli auf Kosten von VMax Stabilität. Allerdings wird die BMW bei 219 begrenzt.


    Meine 1200 er hat VMax 219 km/h eingetragen. Die 1250 er mit 11 PS mehr ebenso 219 km/h.

    Die KTM geht dagegen ja wie ich hier lese über 250 km/h. Das ist für so einen hohen Bock eben einfach sehr schnell.


    Da noch zu erwarten das man einen höchst agilen Reifen fährt der dann auch noch bei 250 km/h auf einer Reiseenduro stur geradeaus läuft ist, wie die Quadratur des Kreises hinzubekommen.


    KTM täte gut daran die VMax der 1290 SAS auch einfach zu begrenzen.


    Die ca. 220 km/h der GS sind m.E. ein guter Anhaltspunkt. Wobei ich die exakt einmal gefahren bin. Danach nie wieder. Kann ja verstehen das manche rasend reisen wollen, aber das Konzept Reiseenduro stößt da eben auch an seine physikalischen Grenzen.


    Gruß Guido

    Da kommt noch garantiert was an Zubehör. Was mich wundert ist das Touratech nicht mehr auf KTM setzt neben BMW. Wunderlich besetzt das Thema BMW einseitig. Da wäre auf TT Seite noch deutlich Luft nach oben für KTM Zubehör.


    ExDuc01 : Mit jeder Gecke meine ich was im ersten Post beschrieben war. Jeder Mensch ist physiologisch anders gebaut.


    Bei meiner GS war für mich das originale Windschild wie auch die originale Sitzbank eine Katastrophe.


    TT hat in meinem Fall in beiden Punkten Abhilfe gebracht. Andere sagen das sie es nicht verstehen, das originale Windschild wäre doch top. Wieder andere bauen direkt das Adventure Windschild dran, was mir aber auch nicht passte.


    Mit dem TT Windschild in M (Middle) bin ich jetzt wunschlos glücklich, nachdem ich übrigens erst das L (Large) Windschild getestet hatte, was mir auch nicht taugte.


    Gruß Guido

    QED, die letzten Posts beweisen genau das was ich geschrieben habe.:grins:


    Die GS ist besser, nee für mich passt die Kati, für mich nicht…exakt das meinte ich. Jeder Gecke ist anders. :Daumen hoch:


    Gruß Guido

    Scheibe und Sitzbank, die Neverending Story in allen Foren.


    100 Fahrer = 100 Meinungen. Das sind eigentlich beides indiskutable Themen. Jeder Hintern ist anders, der eine ist 1.75 aber Sitzriese, der andere mit 1.90 hat vlt. kurzen Oberkörper oder ist gar auch ein Sitzriese.


    Da gibt es so viele Kombinationen an körperlichen Befindlichkeiten das es niemals einen gemeinsamen Nenner geben kann.

    Gruß Guido

    Bin gebürtiger Siegerländer und der Grisse war schon immer ein extrem arroganter Typ. Meine Suzuki hat den damals exakt einmal gesehen und danach nie wieder.


    Klar der hat seine Spezies die seit 1977 bei Ihm Stammkunden sind und die auf den Laden schwören. Diese meine Einschätzung bezieht sich auch lediglich auf das menschliche. Fachlich wird dort offenbar gut gearbeitet.


    Und die Website solltet Ihr euch unbedingt ansehen. Wer Webprogrammierung von 1995 nicht mehr kennt, da könnt Ihr geholfen werden. :Daumen hoch:


    Gruß

    Jo es ist natürlich gut wenn ein Motorrad nicht schluckt wie ein Eimer.


    Es kommt halt auf das Verhältnis an wieviel Spaß ein Motorrad macht und wieviel es dafür verbraucht. Und da ist die SASi natürlich spitze.


    In der offiziellen Verbrauchsmessung für Motorräder „Lächeln pro Liter“ ist die einfach ganz weit vorne! :peace:


    Gruß Guido

    Moin,


    schließe mich da nahtlos an. Wenn man in Foren schaut wie ich ja auch im BMW GS Forum aktiv bin dann hat man generell das Gefühl das ab Werk offenbar nur Schrott vom Band läuft. Was natürlich Quatsch ist.

    Klar gibt es bei neuen Modellen wie zuletzt bei der 1250 GS die leckenden Bremsen vorne immer wieder Kinderkrankheiten, aber wie gesagt die Eindrücke sind in Foren verzerrt. Es macht ja nicht jeder zufriedene Besitzer monatlich oder wöchentlich einen neuen Thread auf mit dem Titel: „Immer noch keine Probleme mit der 1290 Adventure“. :Kürbis:


    Von daher entspannen und wie schon einer schrieb, mit Erweiterung 4 Jahre Garantie geben erst mal Sicherheit. Auch wenn es dann immer noch ärgerlich ist wenn bei bestem Wetter der Bock zur Reparatur ist.


    Gruß Guido

    Bei rund 22000 Euro ist die Endlackierung natürlich nicht dabei, gibt es aber als extra:

    288Euro 🙄

    Ähm ich bin vielleicht etwas naiv. Der Wert 288 Euro kommt mir so real vor. Heißt das etwa man bekommt die Klarlacklackierung als Extra für 288 Euro oder wurde die nur „vergessen“ und du machst einen Spaß?


    Nicht falsch verstehen, ich fahr ja mittlerweile BMW und da wird auch :kacke: zu Gold gemacht. Aber das ist doch langsam alles ein Witz oder? Und damit meine ich die Aufpreispolitik aller „Premium Hersteller“.


    Gruß Guido

    Schönes Motorrad, schaut guat aus. Und die Tankpads sind wirklich unauffällig! :Daumen hoch:


    Viele Grüße und viel Spaß damit.


    Guido

    Ne akzeptieren tun die das auch nicht. Da wird schon auch Rabatz gemacht. Aber sie beißen ähnlich in die Tischkante wie bei KTM mit eigentlich den gleichen Aussagen. 😂


    War der Grund warum ich mir eine der letzten 1200 er geholt habe statt einer brandneuen 1250. Und „fahre“ im wahrsten Sinne des Wortes bislang sehr gut mit dieser Entscheidung.


    Ausgereiftes Motorrad. Wobei der 1250 er Motor auch keine Zicken macht. Ist ja eigentlich nur ein neuer Kopf verbaut. Das was geändert wurde, nämlich die Bremsen, macht allerdings wie beschrieben Ärger. Fehlermeldungen im Display gibt es halt wie bei KTM auch die sich keiner erklären kann. Auch da habe ich auf die „alte“ Version mit hauptsächlich analogen Amaturen gesetzt.


    Aber deine Grundaussage stimmt halt. Beim Nachbarn sieht das Gras grüner aus. Isses aber nicht. Außer man kauft sich einen Eisenhaufen wie eine Honda Crosstourer oder eine Yamaha XTZ 1200. Mir scheint immer mein Kumpel mit der XTZ macht nix außer Öl- und Reifenwechsel. :Kürbis: KM Stand: 155.000


    Gruß Guido

    Das ist auch was ich so bei den Tests kritisiere, beim letzten großen Reiseendurotest von Motorrad wo zwar mal wieder die GS gewonnen hat, wurde aber so weit ich mich entsinne im Bereich „Motor“ der Ducati V4 zum Sieger gekürt.


    Da frage ich mich auch was man denn eigentlich will. Muss oder soll KTM wie auch BMW nach Willen der Tester zum Motorlauf eines Vierzylinders kommen damit es das „ruhigste und beste“ für eine Reiseenduro wird?

    Ein V2 und auch der BMW Boxer den ich ja nun auch fahre, werden logischerweise nie die Charakteristik eines Reihen- oder V-Vierzylinders entwickeln. Natürlich muss auch für mich bei einem Reisemotorrad der Motor eine „gewisse“ Kultiviertheit haben. Aber wie man so schön sagt: Irgendwann ist auch mal gut. Ein V2 ist ein V2 und ein Boxer Twin ist ein Boxer Twin.


    Ein Motorrad ist ein Motorrad und sollte auch seinen speziellen Charakter haben. Dafür muss es nicht brüllend laut sein. Und der KTM V2 gefällt mir einfach bombe.


    Ich habe KTM Kumpels und wenn man sich mal „ehrlich“ unterhält dann wird deutlich „Ey mit dem Kardan ist schon geil“. Bierselig haben wir gemeinsam festgestellt:


    Eine KTM SAS 2021 als T Modell - mit einen schlank gebauten „Sportkardan“ - ggf. ein paar Liter mehr im Tank (müssen keine 30 sein wie bei der 1290 T oder der GS Adv.) - dazu Fahrwerkskomponenten der 1290 R aber elektronisch einstellbar - mit 19/17 Speichenrädern und ich wäre wieder so was von weg von BMW.

    Ich glaube ein solches Motorrad würde BMW und die GS so richtig unter Druck setzen.


    Gruß Guido

    Nein alle Sitzbänke sind nur in normal und niedrig zu haben. Mich wundert auch das es keine einteilige in hoch gibt. Vor allem wenn man bedenkt das die R 220 mm Federweg hat und 18 und 21 Zoll Räder.


    Von daher erscheint mir „Netto“ die einteilige auf einer S sogar niedriger zu sein, allerhöchstens gleich hoch, wenn man den größeren Federweg und die größeren Räder der R einrechnet.


    Gruß Guido

    Zu den Sitzbänken:


    Die einteilige Ergo Sitzbank Bj. 2021 für die R und S ist im KTM (24) Shop sofort lieferbar, die zweiteiligen Ergo Sitzbänke in beheizt und unbeheizt werden mit „lieferbar ab 22.05.2021“ angegeben.


    Gruß Guido

    Ja aber das ist bei solchen Premiumprodukten doch eine Milchmädchenrechnung. Da kauft man dann als Kunde u.U. das nächste Mal woanders wo das ordentlich gemacht wird.


    Also das was man da an Farbe einspart holt man sich an Ärger rein. Und innerhalb der ersten zwei Jahre werden die ja auf Garantie nachlackiert.

    Da macht man sich seine Kalkulation aber so richtig kaputt.


    Gruß Guido

    Was um Himmels Willen ist denn daran eine Raketenwissenschaft? Vor allem das man das über 6 Jahre nicht abstellen kann.


    Bei meiner 990 SM-T waren die Felgen doch auch einwandfrei lackiert vor 10 Jahren schon. Warum legt man sich als Hersteller da selbst solche Eier?


    Kopfschüttelnde Grüße


    Guido