Beiträge von Xian

    @ Olaf, jau danke für den Hinweis, da bin ich wohl etwas durcheinander gekommen. Habe es in dem Post nachgetragen.


    @ Sigi, da bin ich jetzt irritiert. Wenn wir das gleiche Kofferträgersystem (KTM, Breite 55 cm) und die gleichen Koffer (Touratech) verwenden, kann das ja nur auf das Messen zurückzuführen sein.


    Auf dem Bild kannst Du sehen, wie es bei mir aussieht, Ich habe das Motorrad bereits mit den Koffern gekauft. Da immer nur von 31, 38 und 45 l die Rede ist, habe ich aufgrund der Größe interpretiert, dass ich links einen 45 l Koffer (30 cm breit) und rechts einen 31 l Koffer (21 cm breit) habe. Resultierende Breite: 106 cm


    pasted-from-clipboard.png


    Das deckt sich auch soweit mit den Angaben von Touratech, die für die 3 Koffer folgende Maße angeben: 20,3 cm, 24,3 cm und 28,3 cm.


    Wenn ich mir die Abmessungen des großen Koffers laut Datenblatt angucke, berechne ich zwar 49l aber er wird mit 45 l deklariert.


    Wenn Du für die großen Koffer 2 x 28,3 cm zu dem Kofferträger (55 cm) zurechnest, müsste deine Gesamtbreite größer als 111 cm sein. Du misst aber 109 cm.


    Ich kann bei meinen Ausführungen gerade keinen Fehler entdecken. Woran liegt es?

    @ Edgar,


    ich glaube der Beitrag hier aus einem anderen Thread zum gleichen Thema dürfte Dir Antwort geben. Er hat die 45/31 - Variante beschrieben. Die Maße kann ich bestätigen allerdings ist der Rohrdurchmesser des Trägers 18 mm.


    Die 106 cm teilen sich wie folgt auf: 54 cm links und 52 cm rechts


    Für die 45/38 - Variante ergibt sich links eine um 4 cm geringere Baubreite (50 cm). Folglich würde die Gesamtbreite 102 cm betragen.


    KORREKTUR: für die 38/31 Varainte ergibt sich eine um 4 cm geringere Breite!


    Wie Du siehts, wirst du bei keiner Variante 100% Symmetrie haben. Das liegt am ESD, da dadurch der Koffer-Träger auf der rechten Seite ca. 7cm weiter auslädt (der Koffer-Träger ist 55 cm breit, davon 24 cm links und 31 cm rechts).

    @ Andreas: ich wusste nicht, dass es eine bevorzugte Einstellung gibt aber jetzt ist mir klar, wieso die Grundeinstellung meistens waagerecht ist. Ich habe mehr Kraft in den Fingern, wenn die Hebel abgesenkt sind - allerdings senkt sich dann auch der Ausgleichsbehälter und da war ich mir unsicher.....


    @ Tobi: da bin ich etwas irritiert. Im Thread "Lenker wechseln" fragst Du (#38), ob die Armaturen geklemmt sind oder Löcher haben und die Antwort darauf war: geklemmt. Ich bin von einer Klemmschraube od.ä. ausgegangen. Ist es eine Arritierung die du mit dem Kabelbinder zusammendrückst?

    mal eine Frage an die R-Fraktion: wenn ihr stehend im Gelände fahrt, müssen dann nicht aus ergonomischen Gründen Kupplungs- und Bremsgriff derart schräg nach unten verstellt werden, dass der Ausgleichsbehälter für die Bremsflüssigkeit nicht mehr waagerecht ist?

    Wie weit darf man(n)/ frau den aus der Waagerechten bringen?

    Ich glaube mich zu erinnern, dass auch Lutz mit den Maskenspoilern experimentiert hat aber dass das Buffeting mit der Demontage weg ist, ist ja eine vielversprechende Nachricht! Egal wie sie dadurch aussieht. Wie robot schon sagt: sie ist eh verhunzt.


    Liegt das jetzt an einer günstigeren Strömungsführung oder dass das labberige Teil keine Turbulenzen mehr erzeugen kann?


    Mir ist nämlich an meiner aufgefallen, dass Windschild, Maskenspoiler und der Bereich, in dem die beiden Tankspoiler vorne an der Kühlerverkleidung befestigt sind, instabil und nicht starr mit dem Aufbau verbunden sind.

    Das hört sich kritisch an aber wie groß ist der Schaden und welche Folgen sind zu erwarten?


    Reden wir hier von "die Konvertierungsrate wird schlechter" oder von "CO-Wert bei der nächsten AU wird nicht erfüllt"?


    Kannst Du das noch ein wenig greifbarer machen?

    jetzt würde ich den Äußerungen gerne technisch auf den Grund gehen, da ich bei einer so kurzen Einwirkdauer auch nicht von einer Schädigung ausgehen würde:


    ok, Zündaussetzer müssen nicht zwangsläufig im Fehlen eines Zündfunkens sondern können auch in einem nicht zündfähigen Gemisch (zu fett oder zu mager) begründet sein.


    Bei dem hier vorliegenden Versuch wird bei der Beschleunigung das Gemisch zu mager sein, was

    a) entweder als Zündaussetzer empfunden wird (Gasgriff wird weiter aufgedreht aber die Leistung nimmt nicht proportional zu)

    b) oder zum Ausbleiben des Arbeitstaktes führt, weil das Gemisch nicht zündfähig ist.


    Wenn Fall b zutrifft, dann kommt eine Ladung unverbrannter Kraftstoff in den Kat. Aber was ist die Folge?


    Verminderte Konvertierung durch Ablagerung des (unverbrannten) Kraftstoffs und/oder Zerstörung der katalytischen Schicht durch örtlich zu hohe Temperaturen, da die (unverbrannten) Kraftstoffe nachverbrennen?


    Was genau macht den Kat kaputt?

    das wäre vermutlich die vernünftigste Lösung, da ich nicht wie Peter selbst die Anpassungen / Umbauten vornehmen kann. Danke für die Bilder. Gefällt mir, sieht Peters Variante sehr ähnlich.

    ja, m.E. ist der Lenker round about 90 und die Spiegel 97 cm. Der Aufwand wegen 2x3 cm ist hoch, da gebe ich dir Recht, zudem das Trägersystem wirklich gut gefertigt ist. Vielleicht gewöhne ich mich auch dran....

    Allerdings würde ich auch einen radikaleren Weg gehen, wie Sigi vorschlägt aber ich wüsste gerade nicht, wie ich das Problem am ESD lösen kann, ohne einen anderen Koffer nehmen zu müssen.

    Gut gemacht! Über die Lenkerbreite wäre ich auch happy. Die Verkleidung wäre mir ebenfalls egal aber ich sehe bei dem kleinen TT-Koffer (21 cm) auf der rechten Seite wenig Möglichkeit schmaler zu werden. Der originale ESD ist zu wuchtig. Ein Wings wäre hier besser aber deswegen ein Schalldämpferwechsel? Zu teuer.

    ich habe das Trägersystem von KTM und die Koffer von TT. Qualität ist top aber die Baubreite mit 106 cm stört mich sehr. Ich bin es nicht gewohnt mit Koffern zu fahren und befürchte, dass das zu der ein oder anderen brenzligen Situation führen könnte. Daher bin ich mit einem Schweißer im Gespräch. Das Ziel ist 100 cm, das entspricht ungefähr der Spiegelbreite.

    Ich schätze, Peter sein Eigenbau liegt bei 90 cm. Limitierend ist die Wölbung an der Seitenverkleidung.

    Ich würde es nicht als Wolkenschieberei beizeichnen - auch wenn mir der Begriff sehr gefällt. Die Menschen sind sehr unterschiedlich, auch, was sie bewegt und wie sie sich äußern.

    Auch wenn Du Recht hast, dass bei einer Verkehrskontrolle die Zündung aus ist (sofern es sich nicht um eine Standgeräuschmessung handelt) ist es doch mehr als ärgerlich, wenn im worst case der Tacho ausgefallen ist und es plötzlich "PAFF" macht und du geblitzt wurdest......

    Zudem fahren einige Personen halt ungerne mit Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen, die ggf. nicht StVZO-konform sind. Und ein Fehler in der Geschwindigkeitsanzeige (speedometer failure) ist halt, wie bereits ausgiebig diskutiert, weder EU noch StVZO-konform.

    Am Ende besteht immer ein Garantieanspruch und fertig.

    korrigiert mich, wenn ich falsch liege:

    Prinzipiell hast du Recht, jedoch muss dafür die Benennung des Mangels und der Wunsch nach Behebung innerhalb der zweijährigen Werksgarantie beim Händler erfolgen.

    Wenn Michael alias Prakticunt sich eine der ersten 790@ kauft und die zwei Jahre rum sind ohne das durch den/die VorbesitzerIn eine Anzeige des Mangels erfolgte, bleibt er bei einem Defekt auf den Kosten sitzen. Es sei denn, es liegt eine Anschlussgarantie vor und die MUSS unbedingt VOR Ablauf der alten Garantie verlängert werden.

    Dieses Thema sollte man unbenennen in "Display-Probleme". Gefühlt geht es hier nur darum. Hat das noch ausschliesslich mit der ADV zu tun?

    Siciliano , im Thread sind m.E. noch zu viele andere Probleme beschrieben, sodass eine Umbenennung auch nicht zutreffend wäre.


    Wenn es möglich ist, die zum Display zusammenhängenden Beiträge rauszuschneiden und in einen neuen Thread "Display-Probleme" zusammenzufassen, würde ich die Beiträge raussuchen.....