Reifen für den Erstkontakt auf der Rennstrecke

  • Hallo Leute, schon die nächste Frage.

    Das es hier nur relativ alte Beiträge gibt. Frage ich mich doch was ich machen soll.


    Da ich heuer das erste mal auf die Rennstrecke gehen (mit Instruktor) glaube ich das ich einen Slick nicht auf

    Temperatur halten kann.

    Deshalb liebäugle ich mit dem Conti Sport Attack 3 oder dem Dunlop Sport Smart mk3.

    Ich werde auch Strasse fahren. Was meint ihr?

  • Dafür wäre der Dunlop SportSmart TT ein super Reifen, ABER der kann kaum Nässe.

    Alternativ wäre der Pirelli Diablo Rosso Corsa II – auch ein Hypersportreifen, der aber auch bei Nässe kann.


    Die Frage ist letztendlich WANN (Temperatur), WO (Strecke), WELCHER (Kurs) Du fährst!

    Es könnten sogar Tourensportreifen für ne Instruktorrunde reichen – ja ich weiß, dass die Hardcore-Rennfahrer hier anderer Meinung sind.:zunge:


    PS: Mk3 bin ich noch nicht gefahren alle anderen Hypersport, Sport und Tourensportreifen seit 2013 schon. Mein jeweiliges Feedback findest dazu über mein Profil, ganz unten stehen die Links zu den Reifentests.

  • Pirelli Diablo Rosso Corsa II reicht dicke für ein Instruktorentraining, der fährt auch schön bei Nässe.

    Conti Sport Attack 3 fährt meine Frau sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke, zwar nicht am Limit, aber dafür bei jedem Wetter :zunge:

    Wenn du nur einen Tag fährst und den Rest vom Reifen auf der Straße fahren willst, dann geht auch ein M7RR. Einer der Instruktoren ist den vergangene Woche 4 Tage am Stück mit ner S1000RR in der mittleren Gruppe gefahren, und langsam waren die auch nicht!

    Don´t tell Mama...

  • Hallo Alle,


    danke für die Hilfe, ich hab mich entschieden den Conti Sport Attack3 zu verwenden. Bin mit den Contis auf der RT LC sehr zufrieden und der Rest des Jahres wird

    auf der Strasse gefahren. Mal sehen.