Fahrtechnik Offroad

  • Mal ne frage zur Info


    Hast du bereits schon mal nen Endurokurs gemacht oder fängst bei null an ?

    In Ö

    Frag mal den Josef


    Sinnvoll ist es mit kleinen Maschinen anzufangen damit die Basics sitzen um dann mit größeren weiter zu üben .

    Ich hatte dieses Jahr zwei GS Fahrer in den Bergen von Greece mit die sich bei der Tour dort deutlich gesteigert haben.

    Ev. wiederhole ich 2020 das in Greece noch einmal oder wir fahren die Albania Romania Tour nächstes Jahr mit den Großen Enduros .

    Ein besseres Training für Großenduros gibts nicht.

    Und im Grunde machst du nichts anderes unter unserer Anleitung wie beim Kurs irgendwo ...

  • Hast du bereits schon mal nen Endurokurs gemacht oder fängst bei null an ?

    In Ö

    Frag mal den Josef

    Ich kenne das tolle Gelände dort in Ampfelwang von einem 2-tägigen Enduro-Training mit Enduro-Connection vor einigen Jahren.
    Reiner Linden macht aber keine Trainings mehr und hat sich auf geführte (Hard-) Enduro Touren in Bosnien, Kroatien und Spanien spezialisiert:
    http://www.enduro-connection.com/

    Die Leute von Terra X Dream kenne ich nicht, das ehemalige Bergwerks-Gelände dort ist aber wie gesagt ein Hammer...

    Grüße aus Salzburg,


    Olaf :wheelie:

  • Danke für die Infos!
    Ich glaub ich werde mir TerraX mal ansehn, vor allem weil sie auch ein Big Enduro Training anbieten.
    Wenn irgendwie möglich, würde ich das Training gleich mit/auf meiner Dicken machen :grins:

    harald : Ja, ich fang eigentlich bei Null an; War zwar schon ein wenig "offroad" unterwegs (mich zerlegt´s dafür halt auch regelmäßig :peace:),
    aber von der richtigen Fahrtechnik bin ich bestimmt meilenweit entfernt...

  • Danke für die Infos!
    Ich glaub ich werde mir TerraX mal ansehn, vor allem weil sie auch ein Big Enduro Training anbieten.
    Wenn irgendwie möglich, würde ich das Training gleich mit/auf meiner Dicken machen :grins:


    Hab mich jetzt mal fürs Big Enduro Training

    am 7.9. angemeldet und werde berichten.


    Anreise von Kärnten aus per Auto/Anhänger da mir die über 300km am gleichen Tag nur mit dem Motorrad zuviel wären.

  • AdMartin

    Du wirst die Heimfahrt in der Dose genießen .:ja:

    Nach einem Tag strammen Training fahren nur gut geübt und konditionierte mit dem Bock zurück .

    Gibt auch Sicherheit falls mal beim Umfaller was beschädigt wurde .

    Berichte mal vom Training wie das ein absoluter Beginner sieht

  • Ich habe bisher 2 Kurse gemacht.

    Dirt4Fun und Jens Scheffler. Letzteren kann ich unbedingt empfehlen.

    Und ansonsten versuchen, diese Theorie in die Praxis umzusetzen.

    Letzten Herbst sind wir die ACT Griechenland gefahren und es ist schon erstaunlich, wie man sich von Tag zu Tag steigert, wenn man mal dran bleibt.

    Bevor man sich auf den TET - zumindest auf dem Balkan - wagt, sollte man allerdings schon ein wenig Übung haben.

    Das war nach der ACT nochmal ein richtiges Brett.

  • Die Act ist ja auch für richtige Enduros eher ein Spaziergang .

    "Richtige" Enduros mag schon sein. Aber wenn man für 2 Wochen mit Gepäck und Werkzeug unterwegs ist, wählt man in der Regel dann doch keine EXC oder ähnliches.

    Dann kommt es sicherlich auch noch auf den Grad des Könnens und der Erfahrung an.

    Ich kann von 30 Jahren Strassenerfahrung und gerade mal 2 Jahren ein wenig im Dreck spielen sprechen. Und das sind ja jetzt doch 2 Welten.

    Daher finde ich die ACT toll, da sie den Anfänger fordert, aber nicht völlig überfordert. TET Albanien ist definitiv eine andere Liga und wird dann auch mit der 690er - zumindest für mich - eine Herausforderung.

    In drei Wochen gleich wieder :D

  • Also ich kenne einige die bei der Act vollkommen Physisch und psychisch überfordert waren und deswegen mit Stürzen und deutlichen Schäden am 2 Tag abgebrochen haben.

    Das waren keine Anfänger ...selbst im Netz kann man Berichte anderer dazu finden denen es ähnlich ging ..

    Die Flußdurchfahrt heute leicht und locker , morgen grad mal so machbar .

    Die Natur ist nicht nur dort sehr vielfältig .

    Wie überall gilt halt " richtige Ausrüstung und Vorbereitung " sind eben der Faktor der den Spaß nicht bremst sondern fördert .

    Die TET kann auch von Kindergarten bis Überraschungstour sein ..

    Eine 690 R ist doch eine richtige Enduro und geradezu prädestiniert für solche Touren auch mit Gepäck .

    Minimalprinzip und gute Vorbereitung passt immer , egal wo man grad fährt ...

    Viel Spaß in Albania und danach fährst dann die Albania Rally Raid

    Die macht dann richtig Spaß

    :ja:

  • Also ich kenne einige die bei der Act vollkommen Physisch und psychisch überfordert waren

    Ja, ich hatte das Video der "Fahrwegenen" vorher auch gesehen.

    Mich hat es auf dem ganzen Trip nicht einmal geschmissen. Oder wie meine Ex zu sagen pflegte: "Wer nicht stürzt, hat nicht alles gegeben"


    Falls Interesse an dem Tourbericht besteht:
    ACT GR: http://www.mikemoto.de/Forum/p…viewtopic.php?f=39&t=8069

    TET AL: http://www.mikemoto.de/Forum/p…viewtopic.php?f=39&t=8078

  • Die Fahrwegenen kenne ich zwar nicht, aber das Video wurde mir wie einige andere

    Video Stellen auch verlinkt.Die Privaten der Leute die ich meinte hatte ich selbst gesehen , die gibts aber nicht im Netz .

    Manche Ecken kann ich nicht nachvollziehen wie man da so " abgeht ", aber ich fahre schon seit der Pampers Zeit im Motorrad Beiwagen und dann danach selbst mit dem Motorrad :Daumen hoch:

    Ps:

    Ich bin auch bei Touratech :zwinker:

  • AdMartin

    Du wirst die Heimfahrt in der Dose genießen .:ja:

    Nach einem Tag strammen Training fahren nur gut geübt und konditionierte mit dem Bock zurück .

    Gibt auch Sicherheit falls mal beim Umfaller was beschädigt wurde .

    Berichte mal vom Training wie das ein absoluter Beginner sieht

    Ich vermute den Enduro - Einsteigern in der Gruppe hat es gut gefallen, aber hier mein Trainingsfeedback:


    Die Gruppe bestand aus 2x 1200GS, African Twin, 1090? ADV R und meiner 790 @R.


    Ort der Veranstaltung war ein aktiver Steinbruch.

    Der Untergrund war aufgeweicht vom Regen in der Nacht davor

    und wurde am Nachmittag mit zunehmender Niederschlagsmenge sehr rutschig mit Mischbereifung.


    Das Terrain umfasste: Schotter, Kiesel, Felsen, Schlamm/Lehmiger Boden (Wald), Wasserdurchfahrten, Single Trails etc.

    also ein Mini - Erzberg.


    Angefangen wurde mit Zielbremsungen, Slalom und 8er Fahrten gefolgt von Hang Auf-/Abfahrten auf unterschiedlichen Boden.

    Anschließend wurde das gesamte Steinbruch Gelände erkundigt (typisches Enduro-Wandern) und der Schwierigkeitslevel wurde kontinuierlich gesteigert.


    Das Training an sich war gut organisiert, die Gruppe klein und der Instruktor sehr hilfreich / freundlich.

    Nicht zu unterschätzen war das Wetter und die Trainingsdauer von 0900-1700 Uhr.

    Am Nachmittag waren wir nur mehr 2 Teilnehmer; die anderen entschieden sich vorzeitig nach hause zu fahren.

    Alles kann, nichts muss. Jeder entscheidet beim Training selbst ob er gewisse Übungen machen möchte oder nicht

    jedoch sollte jedem klar sein, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist sich mit dem Moped hinzulegen!

    Das Team bietet auch Enduro Training auf Leihmaschinen an; ev. sollte dass jeder Anfänger in Anspruch nehmen bevor

    er sich mit der eigenen Reise - Enduro durchs Gelände quält.



    Mir hat das Training, wenn auch nicht extrem fordernd, sehr gut gefallen und konnte für mich die folgenden Punkte mitnehmen:


    -Karoo 3 bei schlammigen/lehmigen Boden nicht besonders gut (vor allem Vorderrad)

    -Übersetzung zu lang (1-2 Gang).

    -Skidplate/Tankschutz absolut ausreichend für Enduro-Wandern mit moderaten Hindernissen.

    -Rally Mode / TC 3 / ABS OFFROAD / Throttle Offroad Setting als gut befunden.

    -Training empfehlenswert für Anfänger; Schwierigkeitslevel leicht bis moderat

    2 Mal editiert, zuletzt von ADMartin ()

  • Mal ne Frage am Rande, aber speziell im Offroad Kontext wichtig... Geht an die Member, die ihre 790@R schon im Gelände abgelegt haben. Womit kommt Sie als erstes auf bei halbwegs ebener Fläche? Fussraste, BH oder doch Lenker? Verbogene Lenker und Ähnliches schon erlebt? Danke im Voraus

  • Von hinten gesehen

    Rechts der Hitzeschutz vom Auspuff

    Fußrastenausleger Sozia untere Kante

    Fußraste Fahrer unterkante Außen

    Tankschutz ca. mittlerer Bereich

    Handguard Außenseite, wenn vorhanden die Slider Ecken .


    Links analog dann ohne Auspuff und etwas stärker weil der ja rechts etwas "abfedert“

    Erneuert werden muß nix, halt nur Kampfspuren :grins: