990 SMR läuft nicht mehr

  • Hey Leute ich habe ein Problem mit meiner 990 SMR, sie fing an mit ausfallen des ABSs, dann die Tachoeinheit, der immer wieder während der Fahrt an ging und nen Check durchgeführt hat, dann habe ich sie ausgemacht und sie zeigt mir bei ausgeschalteter Zündung "Data 10.4" und danach "SET 3.3" an und nun geht garnix mehr...


    Ein Kumpel meinte das es das Steuergerät sei!

  • 1. Batteriespannung passt (>=12,2V)?
    2. Ladespannung passt (<=14,4V)?
    3. Das Motorrad irgendwo unglücklich mit dem Hochdruckreiniger abgesprüht (Feuchtigkeit in Steckerkontakten)



    Dass erst das ABS und dann die Tachoeinheit die Grätsche machen, spricht durchaus für einen Spannungsfehler im Bordnetz. Das Steuergerät dreht gerne durch, wenn die Bordspannung abfällt/stark schwankt...


    Gruß
    Helge

  • Ja Batterie passt,


    Ladestrom kann ich nicht testen, da das mopped nichts mehr macht:(


    Nee es war weder wasser noch sonst irgendeine flüssigkeit in der nähe!

  • Aber dein Motorrad lief ohne weiteres weiter, bis du den Zündschlüssel auf aus gedreht hattest?


    1. Ist das Motorrad jetzt beim einschalten der Zündung zu 100% tot, oder hört man noch ein Relais/Pumpe/etc arbeiten? Leuchtet der Hauptscheinwerfer?
    2. Sicherungen alle intakt?
    3. Wieviel km bist du seit der letzten längeren Pause gefahren?
    4. Wo stand sie über Nacht?
    5. Klemme die Batterie mal ab, reinige die Kontakte und lade diese u.U. mal extern
    6. Notaus ändert nichts? (du wirst lachen...)
    7. Ständerschalter okay? (evtl. Kurzschluss/Kabeldefekt)


    Momentan bleibt dir kaum eine Wahl, als penibel deinen Kabelbaum zu prüfen. Primär bei deiner Batterie beginnend (losvibrierte Kabel, korridierte Kontakte), über die Schaltrelais, Steuergerät und Tachoeinheit.


    Da zuerst das (stromhungrige) ABS ausgefallen ist und die Fehlermeldungen mich stark an die meiner KTM erinnerten, als ich das zweite Massekabel vergessen habe bzw. die Batterie platt war, deute ich weiterhin auf ein Stromversorgungs-Problem.
    Natürlich könnte auch irgendwo ein Kurzschluss durch ein aufgescheuertes Kabel die Störungsursache sein - schwierig per Ferndiagnose.


    Gruß
    Helge

  • Zitat von coolhand:




    5. Klemme die Batterie mal ab, reinige die Kontakte und lade diese u.U. mal extern




    :pfeil: Da wird der fehler liegen! Pole fest anziehen!

  • Habe das gleiche Problem wie der Threadersteller.


    Nach der Winterpause sprang sie nicht mehr an, also mit Starthilfe vom Auto gestartet und lief wieder.
    Anschließend zu einem Kollegen gefahren und dort in der Werkstatt Standardblinker auf Led Blinker umgebaut, Relais gewechselt und ein anderes Heck verbaut.
    Nachdem die Batterie nach der relativ kurzen Fahrt natürlich noch nicht wieder geladen war, und die Zündung des öfteren ein geschaltet wurde (ohne starten des Motors) um die Blinkeranschlüsse zu kontrollieren, musste sie auch da erst mal ans Ladegerät.
    Danach problemlos gestartet, über Umwege heim gefahren damit sich die Baterie hoffentlich genug aufladen kann.
    Zuhause noch abgespritzt und geputzt und am nächsten Tag lief sie wieder nicht.
    Auf die Vermutung hin, dass die Batterie wohl immer noch nicht genug geladen war ein Ladegerät gekauft, und über Nacht angeschlossen.
    Das hat allerdings nichts geholfen und sie springt nach wie vor nicht an.


    Beim starten hört man noch ein Relais/Pumpe/etc arbeiten (wie von Coolhand beschrieben), Scheinwerfer funktioniert, Blinker funktionieren.


    Kann ich irgendwie ausschließen, dass die Batterie hinüber ist? Oder könnte ich u.U. bei der Starthilfe mit dem Auto etwas falsch gemacht haben was die Elektrik geschrottet hat?

    In diesem Posting enthaltener Unsinn, Ironie oder Fehlurteile sind entweder gewollt oder nicht

  • Ein grünes Ladekabel wäre mir bisher noch gar nicht aufgefallen.
    Meinst du, ob ich dieses Kabel bei der Starthilfe mit angeschlossen habe oder ob es generell an der Batterie hängt? Falls an der Batterie: Plus oder Minus? Ich werde das am Abend zuhause auf jeden Fall gleich prüfen.

    In diesem Posting enthaltener Unsinn, Ironie oder Fehlurteile sind entweder gewollt oder nicht

  • Wenn die Batterie kaputt wäre, müsst ich die Mühle ja trotzdem starten können solange das Ladegerät am Netz hängt, richtig?
    Oder könnte dabei das Ladegerät auch kaputt gehen?

    In diesem Posting enthaltener Unsinn, Ironie oder Fehlurteile sind entweder gewollt oder nicht

  • NIEMALS (!!!!) die Zündung einschalten, so lange das Ladegerät angeschlossen ist! Du zerstörst damit mit hoher Wahrscheinlichkeit Ladegerät/Bordelektronik.
    :guckst du hier: https://www.adac.de/infotestra…atterie-ueberwintern.aspx


    Wenn die Batterie platt ist (Kaltstartleistung nicht ausreicht) geht die Zündung an, aber der Anlasser dürfte recht früh hängen bleiben. Bei mir würgte er die Kurbelwelle noch gerade so ein-zwei Umdrehungen herum, dann war Ende und ich hatte witzige Anzeigen im Tacho :Daumen runter: Nach dem Laden startete der Hobel wieder gut, am nächsten Morgen war aber (wie bei dir) wieder tote Hose...

  • Wieder was dazugelernt, jetzt bin ich grad froh, dass ich sicherheitshalber doch noch gefragt habe ;)


    Update:
    Grünes Kabel ist auf jeden Fall dran an der Batterie, starten lässt sich die Kanten aber nicht mal mehr nach 24h am Ladegerät.
    Mit der Starthilfe vom PKW lief sie dann aber wieder problemlos.


    :pfeil: Neue Batterie kaufen angesagt - da ich das zum ersten Mal mache, gibts etwas auf das man beim Wechsel bzw. beim Kauf der Batterie achten sollte?

    In diesem Posting enthaltener Unsinn, Ironie oder Fehlurteile sind entweder gewollt oder nicht

    Einmal editiert, zuletzt von phifi ()

  • Wenn Du als Ersatz eine LiFePo4-Batterie erwirbst, sparst Du einiges an Gewicht, solltest dann aber kein Winterfahrer sein.

    Yamaha MT 09 KTM Duke 5   KTM Enduro 690R   KTM SMT 990