Soziusabdeckung GT?

  • Zuhause liegt das Paket mit dem SW-Motech Seat Rack. Auf dessen Basis/ Konstruktion bzw. Aufnahme sollte sich eine Abdeckung drucken und montieren lassen.


    Bin schon gespannt
    Gruß aus Indien

  • Hallo Achim,


    was haben deine Recherchen ergeben? Passt evtl. was von der R? Ließe sich evtl. an die GT anpassen.


    Genial fände ich ein Teil, das i.wie fest aufgesteckt wird und mit der Sitzbankentriegelung nur das Fahrer "Stützkissen" enriegelt wird -so ließe sich der Stauraum optimal nutzen.
    Mal gucken was da möglich ist, vlt. baue ich selbst was -viel isses ja nicht :))


    Grüße
    Thomas

  • Bei der Form scheiden sich die Geista!


    I.wie eckig ist Kiska? Ein paar Muster/ Streifen nehmen dem ganzen schon von der Heftigkeit. Dafür passen dan ein paar Liter rein...
    Jemand nen besseren Entwurf?


    Grüße
    Thomas

    Dateien

    • 01 Q-1.jpg

      (375,58 kB, 220 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 01 Q-2.jpg

      (387,35 kB, 190 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

  • Servus zusammen,


    Gibt's hierzu schon was Neues? Für die R hat das Netz ne Auswahl aber für die GT ist nix zu finden.

    Passt die Abdeckung von der R mit ein wenig Gefummel?


    Greetz

    1985er S51

    1996er Yamaha DT

    2005er Yamaha R1

    2016er Z900


    2018er Super Duke GT

  • Da haste ja nen ollen fred hoch geholt.


    Ich wollte tatsächlich mal was zusammen dengeln. Material wird erstmal Alublech. Wenns taugt, lässt's sich ggf. mit GFK abformen.

    Bei der Suche nach optisch ansprechenden und brauchbar großen Abdeckungen blieb ich bei der Thruxton als Ideengeber hängen.
    Thruxton-Hoecker.jpg
    Dieser 'Rennhöcker' hat zwar keinen senkrechten, gepolsterten Abschluss im Steißbereich, aber den kann man sich jetzt mal denken. :)

    Die Überlegung ist die, das senkrechte Abschluss-Polster als Klappe für den dahinter und darunter liegenden Stauraum zu nutzen. Dazu mit dem Schlüssel der Soziusverriegelung den Bowdenzug für den Öffnungsmeschanismus der Klappe umfunktionieren.
    Leider hab ich keine Garage und bei den 5,7° draußen stehts sich i.wie zu cool zum rumdengeln.

    Was die Halterungen betrifft hab ich bei SW-Motech die passenden Anregungen eingesammelt. Da gips sehr anschauliche PDFs zur Montage von Toppcaseträgern:
    GT-Sozius-Halterung-tho.png

    Statt des gezeigten Alu-Formteil wird im hinteren Bereich die Steckverbindung des Sozius verwendet. Im vorderen Bereich wird ein Alu Formblech, das über den Hilfs-Rahmen hinaus reicht an die orig. Haltepunkte geschraubt. Die Abdeckung wird dann hinten wie der Sozius aufgesteckt und vorne mit von außen nach innen gesteckten Flachrundschrauben mit Vierkant von innen mit selbstsichernden Muttern oder Flügelmuttern verschraubt.

    Zum Klappenmechanismus mit Schließfunktion hab ich mir noch nix konkretes überlegt. Aber alls her mit Anregungen!:foto:

    Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

    Einmal editiert, zuletzt von kt-shifter ()

  • Das klingt nach 'ner Menge Arbeit. Der Umbau mit dem Schließmechanismuss und Bowdenzug, käme nicht in Frage da meine Frau 1-2 mal im Jahr dann doch mal mit fahren möchte ;)


    Mir kam gestern Abend noch 'ne Idee und hab mit 'nem Metaller gesprochen. Er guckt sich das mal an. Mein Gedanke war den Soziussitz aus 2 Teilen nach zu bauen. Der untere Teil mit dem Verschluss und 2 obere Teile ( flach und etwas höher ), zusammen schrauben, gucken welches besser aussieht, Lack drüber, fertig. Den senkrechten gepolsterten Abschluss könnte man separat fertigen, polstern und anschrauben.

    So erstmal mein Vorschlag... wenn er das so packt und was Anschauliches zusammenfrickelt, stell ich paar Fotos rein.

    1985er S51

    1996er Yamaha DT

    2005er Yamaha R1

    2016er Z900


    2018er Super Duke GT

  • Ja, ich kenn das Problem mit der Sozia.

    Plan-Änderung:
    Statt mit kompliziertem Klappmechanismus wird das Abschlusspolster von oben in 2 Führungen im vorderen Bereich der Abdeckung gesteckt.

    Die Abdeckung bekommt einen flachen Boden, in dessen vorderen Teil ein Verriegelungsdorn nach unten angeschraubt ist und am hinteren Teil 2 Fangnasen sind -genau wie bei der Sitzbank.

    Der Stauraum unter der Abdeckung hat dann einen glatten Boden und der Teil drunter entspricht dem aktuellen Staufach unter der Sitzbank.


    -> Genau so machen wir das.

    Weil ich allerdings nicht der Dengler vor dem Herrn bin, überlege ich, wie ein Alublech halbwegs sauber in Form zu bringen ist.

    Meine Überlegung ist mehrere Bretter zu nem Klotz -mit der Grundfläche des Sitzes- auf einander zu schrauben.
    und dann Pi mal Schnauze mit ner Fräse in Form der Abdeckung zu bringen und halbwegs zu glätten.
    Am Ende das Alu auf die Form legen und der Form andengeln -So hat mer auch gleich nen Rohling für weitere Abdeckungen.

    Jemand ne Idee wie's einfacher geht? :sehe sterne:

    Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

  • Ich hasse diese klebrige, stinkende Härter-Pampe, von dem GFK-Schleifstaub ganz zu schweigen. Ich bin mehr so der Alutyp, der net mal lackiert.:crazy: Allerdings könnte man dann die Form auch aus Gips machen.

    Mit Form ließe sich das ganze Tiefziehen -die Frage ist bloß wo? Ich bin schon ewich auf der Suche nach nem Tiefzieher für nen individuelles Werkzeugköfferchen. Jemand ne Idee?

    Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

  • Plan-Änderung:
    Das Höckerpolster ist starr montiert. Der Boden des Höckers schließt im vorderen Bereich etwa die Hälfte. Das reicht um Regenzeug reinzustecken.

    Modell:
    Leider bekomm ich beim Kati-Orange die Konturen des eigentlichen Höckers nicht richtig rein und in Alu krieg ichs gleich gar net -misch mal einer Metall!
    Und ja, die Polsterung ist auch zu dünn.

    Egal.

    Wie gewohnt, werden jezz die ersten mit dem ihnen inne wohneneden Würgereizt kämpfen, aber so ähnlich könnt's bei mir ttsächlich höckern. Vlt. überwinde ich mich Richtung GFK?

    Aber für nen ersten Eindruck reichts mir für heut' :crazy::

    01 B standard DSC08223-01e.jpg

    01 E standard DSC08223-01e.jpg

    Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

  • Plan-Änderung:

    Jetzt professionelle Herstellung des Höckers. Ade selber dengeln oder kleben!:grins:

    Habe grade mit einem professionellen GFK-Fuzzi gesprochen, wenn ich die Form bereitstelle ist es kein Problem.

    Gesamtkosten geschätzt 180,- bis 250,- Grundfarbe weiß, inkl. Boden, Befestigungsteile und Materialgutachten. Letzteres ist aber gar nicht nötig, da der Höcker, wie ein Topcase aufgesteckt, also nicht verschraubt wird.

    Umgelackt und gepolstert werden muss ggf. selber, bzw. könnte von meinem Sattler (~40,-) und Lackierer (?) gemacht werden.

    Interesse an so nem Teil?

    Ach ja:
    die Form muss ich selber machen, sonst expoldiert der Preis.

    Wird im Automobilbereich nicht Ton zum Modellieren genommen? Kennt sich da einer aus?



    Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

  • Modulor kenn ich, die sind ganz schön teuer. Die Teile sind bescheidene 10cm dick, das geht ins Geld.

    Aber vielleicht olles Styropor mit der entscheidenden Lage Lehm?

    Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

  • Dann eher noch Styrodur. Das ist härter und hat keine Kügelchen. Das ist auch schleifbar.

    Oder vielleicht klappt das auch mit einem Blumen Steckschwamm. Nur ist der weicher und ist krümmeliger. Da dürfte das zusammen kleben zu einem großen Block schwierig werden.

  • Ich übrlege einen Kasten aus Styropor zu bauen und den außen mit Bauschaum zu besprühen.

    Das blöde an dem Bauschaum ist, dass er immer Luftblasen hat. Also ist zuspachteln angeraten. Das blöde beim Spachteln ist, dass du dieses Zeug praktisch nie wieder vom Werkzeug abbekommst.:sehe sterne:

    Aber Bauschaum ist schon gut zu bearbeiten...

    Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

  • Mdf in Schichten zuschneiden, verleimen und dann mit dem Dremel ran... gut absaugen...

    Für die Harten: Multiplex und Flex mit Fächerscheibe. Geht auch gut, macht halt noch mehr Krach und Dreck. Multiplex hat dabei den Vorteil, dass man durch die schichtweise Verleimung sehr schön ne optisch Referenz für die bearbeitete Fläche bekommt.

  • Abschleifen und Dremeln hab ich gecancelt. Schnitzen und Kleben wirds wohl werden. Vermutlich Styrodur als Untergrund und für Feinheiten Bauschaum und schnitzen.

    Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.