Beiträge von LittleGreenMan

    Hallo,


    ich hab die Shorai drin.


    :winke:



    ich auch seit kurzem - mal sehen, ob das mit den 19Ah auch stimmt (ich wage das mal zu bezweifeln). ich hab bei mir noch ein wenig schnickschnack verbastelt, der kontinuierlich strom zieht. als ladegeraet hab ich den optimate lithium geholt.


    was mich brennend interessiert: hat die shorai denn einen "unterspannungsschutz" verbaut, um vor dem unterschreiten der minimalspannung pro zelle zu schuetzen?

    So, kurzes Update, nachdem das hier ja bereits ueber 100 mal aufgerufen wurde.


    Ich hab mal alles im Bereich Frontmaske bis Sicherungskasten nach Scheuerstellen oder aehnlichem abgesucht und nichts festgestellt.
    Auch der Tachosensor scheint trotz des leicht gequetschten Kabels OK zu sein.


    Dann hab ich das "rats nest" innerhalb der Frontmaske nochmals etwas anders geordnet und auch den ACC1 Blankokabelschuh mit Isoband umwickelt und mit Kabelbindern fixiert - vielleicht ist das Steckerchen ja irgendwie auf Masse gekommen (obwohl nichts daran sichtbar war, was auf 'n Kurzschlulss hindeuten koennte).
    Nachdem ich den PCB Lacquer auf die Tachoplatine gesprueht hab und die Sache trocken war, hab ich auch die Tachoeinheit wieder sorgfaeltig zusammengebaut.
    Im Prinzip hab ich auch nochmal alles, was rund um den Lenkkopf an Kabeln und anderen Leitungen bzw. Zuegen verlegt ist, mal angeschaut und hier und da etwas anders verlegt.
    Auch den Massepunkt (am Rahmen vorne links) in dem Bereich habe ich gereinigt und wieder fest angezogen.



    Bin dann jetzt rd. 30km in der Gegend herumgefahren und hab dabei auch verschiedene Geschwindigkeiten (im Rahmen des erlaubten) ueber das gesamte Drehzahlband hinweg gestestet.


    Ich hoffe, es ist nun wieder OK, denn bisher funktioniert wieder alles :grins:


    Mal sehen, was die naechste Woche ergibt.

    OK, hab mir eben nochmal den Schaltplan angesehen...


    Soweit ich das erkennen kann, gibt es noch 2 weitere Abzweigungen in diesem Kabelstrang (gelb-orange), wovon der eine zur ECU geht und der zweite zum Geschwindigkeitssensor.
    Da das Moped ja auch ohne diese Sicherung laeuft, vermute ich mal stark, dass vielleicht was mit dem Geschwindigkeitssensor nicht so ganz stimmt.
    Werd mal schauen, ob ich da was an/in den Leitungen erkennen/messen kann.


    EDIT:
    nee, bin doch nicht vollkommen farbenblind...
    Die Sicherung hat 2 gelb-ROTE Kabel angeschlossen, aber irgendwie passt das hier nicht so ganz mit dem Schaltplan, den ich vorliegen habe.
    Nichtsdestotrotz war's glaub ganz gut das Kabel des Geschwindigkeitssensors anzusehen. Sieht etwas mitgenommen aus (siehe Bild).
    Muesste da dann aber nicht die andere Sicherung anspringen, wenn der Sensor/das Kabel nen Schuss haette?
    Hatte hier schon mal jmd. Probleme damit?

    Hi,


    ich habe (hatte?) seit ner Weile ein Problem mit der Tachoeinheit meiner 2008er 990 SM (37113 mls).
    Die 10A Sicherung (ACC1/CLOCK, siehe Bild) hat es mir einige Male durchgebrannt, allerdings nicht wiederholbar sodass ich nicht genau weiss, woher das Problem ruehrt.
    Da das Moped sonst munter weiterlaeuft und auch alles andere funktioniert (ausser Tacho/Drehzahlmesser und den Kontrollampen), bin ich etwas ratlos.


    Der freundliche hier meinte, es sei nicht die Tachoeinheit sondern irgendwas im Kabelbaum, allerdings hat der halt wenig Motivation, stundenlang den Fehler zu suchen. Er sagte mir das durch die Blume, als er den Stundensatz hervorhob und die Tatsache, dass ich ja "sehr viele Fremdteile verbaut" haette (LED Blinker und einen GPS tracker - beides funzt einwandfrei seit Jahren, kann also wohl eher nicht die Ursache der ploetzlichen Fehlfunktion sein). Auch irgendwas mit Ladestromregler kann ich ausschliessen, denn der liefert in allen Drehzahlen max. 14.3V und ich habe das Moped auch schon laenger laufen lassen um zu sehen ob Hitzeeinfluss als Ursache gelten koennte. Ich denke eh nicht, dass es damit zu tun ahben kann, aber in einem KTM-Forum wurde Ladestrom im Zusammenhang mit Displayproblemen erwaehnt, also wollte ich es nicht ausschliessen.


    Ich habe das Moped jetzt mal soweit zerlegt, sodass ich es laufen lassen kann und mal an diversen Kabeln ruetteln kann (unter anderm hab ich auch mal die Gegend um den Gangsensorstecker angesehen, nachdem ich ja mal was kurzzeitig Bruecken musste um heimkommen zu koennen).


    Ausserdem habe ich auch mal nachgesehen, was denn direkt an dieser Sicherhung haengt:
    jeweils eines der beiden 2 gelb-roten Kabel geht zum Alarm (Meta Def Com 3, ebenfalls auf dem Bild mit dem Sicherungskasten zu erkennen) und dann eben zum Stecker der Tachoeinheit. Da ja oftmals Wasser als Ursache fuer Fehler im Display vermutet wird, habe ich die Tachoeinheit mal zerlegt und angesehen.


    Mir ist dabei folgendes aufgefallen: erstens hat der freundliche die Sache nicht besonders fuersorglich zusammengebaut, da die Schutzhuelle des Steckers weit heruntergezogen war (das sind nur 20min fahrt von hier, also losvibrieren bzw. verrutschen kann's eher nicht sein), und zweitens hat er wohl die Pins an der Steckerbuchse nicht genau angesehen.
    Der Pin, der naemlich direkt zur ACC1/CLOCK-Sicherung fuehrt (mit Durchgangspruefer getestet, ob es auch wirklich das richtige gelb-rote Kabel des Steckers ist), ist deutlich sichtbar "angekokelt" (links oben im Eck, siehe Bilder). Dies deutet meiner Meinung darauf hin, dass das Problem dann eher irgendwo im Zusammenhang mit dem Tacho zu suchen ist und der Alarm weniger ursaechlich sein kann. Ausserdem: wenn da eine Scheuerstelle auf dem Weg bis zu diesem Pin waere, dann haette doch der Pin keine solche Verkohlungsspuren, oder irre ich mich da?


    Ansonsten sieht die Platine aber doch relativ gut aus, oder?


    Nun, ich werde die Platine heute nochmals genauer ansehen und dann mit PCB LACQUER (in D heisst das glaub PLASTIK 70) ueberziehen (Kontakte natuerlich abgeklebt), dann trocknen lassen und die ganze Sache wieder zusammenbauen.
    Ich hoffe, der Fehler taucht dann nimmer auf und die Sicherung bleibt heil.


    Da ich mir allerdings sehr unsicher bin, ob das des Raetsels Loesung sein wird, bitte ich um eure Mithilfe: wo sollte ich noch nach der moeglichen Ursache dieses Kurzschlusses suchen?


    Vielen dank fuer eure Tipps.


    Gruss von der Insel :winke:


    Micha


    Lösung gemäss Freundlicher: Gang-Sensor Stecker trennen und mit einem Stück Kabel den Neutral gegen Masse brücken (sollte für die 2011 ABS das Pink-Kabel sein). Dann leuchtet zwar die Neutral-Lampe dauernd, aber man kommt nach hause.


    Habe ich aber selbst noch nicht probiert.


    Auch wenn das hier schon etwas älter ist, so möchte ich mich doch sehr fur diesen Tipp bedanken - hat funktioniert! :Daumen hoch:


    ]


    Kabelbinder und Gerber Multitool hatte ich im Rucksack dabei, aber leider kein Isoband (und der Bordwerkzeugsatz war auch noch daheim). Hab dann noch ein altes Stück braun-weisses Kabel auf'm Standstreifen gefunden und ne leere Red Bull Dose (Stückchen rausgeschnitten und das Kabelende im Stecker festgeklemmt), womit ich das dann überbrücken konnte und noch ca. 90 Meilen heimfahren konnte (Gewitter war dann auch vorbei).




    So, und nun geh ich mal den Sensor auswechseln (3-polig und höchstwahrscheinlich nicht einfach zu überbrücken, zumal es auch i.d.R. recht fett-versifft ist am Einbauort).


    hab ich da richtig gelesen: 18Ah? wenn ja, dann wed ich mir das auch mal genauers ansehen. :Daumen hoch:
    die meisten "leichtbatterien", die ich immer so ergoogelt habe, waren deutlich unter 10Ah.


    apropos Ah: die polo-batterie hat wieviel? hab's irgendwie nicht gesehen auf der verlinkten seite.

    hallo von der insel :winke:


    ich klinke mich einfach mal hier in diesen fred mit rein, da auch ich eine entscheidende frage zum PCV hab:
    die dinger werden ja nur ab Bj. 2009 verkauft - passt das nicht auch an ne 2008'er 990 SM?


    wenn ich mir diese installationsanleitung so ansehe, kommt mir da rein steckertechnisch alles sehr bekannt vor.


    und ja, ich bin eigentlich nur an einem PCV (und ein wenig zubehoer dazu) interessiert. es ist aus veschiedenen gruenden, auch wenn das Kastl durchaus die vernuenftigere variante waere, das muss ich zugeben.


    vielen dank fuer eure hilfe.


    EDIT:
    abgestimmt werden soll das gute stueck dann bei http://pdq1.com/ - allerdings verlangen die schon ne ecke mehr geld fuer die geraetschaften, da beziehe ich das lieber anderweitig.


    :ja:


    ok, bremse waere verfuegbar - wie sieht's denn dann mit nem runden kupplungsfluessigkeitsbehaelterdeckelchen (*) in "imitat-orange" aus?


    komisch, dass das anscheinend keiner nachmacht :rolleyes:



    (*) = deutsch ist schon ne nette sprache... kein wunder, dass meine kollegen nen schreck bekommen wenn sie dt. woerter lesen wollen :lautlach:


    Siehste - somit hat sich das Ganze ganz schnell erledigt. Bin gespannt, wanns die anderen auch merken. :zunge:


    hab nochmals geguckt und siehe da: den gibbet schon in "imitat-dunkelorange" :zwinker:


    zur vollkommenen verwirrung kann ich nur noch beitragen, dass bei meiner SM eigentlich nur runde deckel am lenker sind, fuer die es nicht unbedingt "imitat-dunkelorangefarbene" deckelchen gibt, aber das ist ne andere geschichte :grins:

    naja, immerhin war's bei dir recht offensichtlich, was kaputt ist... hab bei mir letztens sicherheitshalber den regler getauscht, nachdem die batterie schonwieder platt war und die blinker ab und zu einfach hoeherfrequent blinkten, als ob sie zuviel saft bekaemen... da das alles unterm fahren passierte und ich bei messungen im leerlauf nicht unbedingt feststellen konnte, was war, hab ich einfach mal auf verdacht eines wackelkontaktes im/am regler das ganze ding getauscht und seither scheint's ok zu sein.


    egal... zu deiner frage: sieht auf den ersten blick so aus, als ob das passt, oder?


    2005-2007 950'er regler


    2009-2011 990SMT regler

    so, laut handbuch hat meine 990sm 19ltr tankinhalt, davon sind 3,7ltr reserve.
    ich hab dann mal die reserve ausgereizt, da ich ja so oder so wissen wollte wie viel sie mehr schluckt nachdem ich ein wenig gebastelt hab und sie auf'm pruefstand "justiert" :zwinker: wurde.


    heute morgen bin ich nach 23.5 meilen stadtverkehr dann auf den gehweg einer hofeinfahrt ausgerollt und hab per kanister nachgefuellt. in metrisch ergibt das dann 37.8 km bei vollkommen un-oekonomischer fahrweise, da ich halt gerne etwas eher daheim bin :grins: . man steht halt an den ampeln ein wenig, aber ansonsten wird sich munter durchgeschlaengelt (was hier ja legal sein kann, wenn man's nicht geschwindigkeitsmaessig uebertreibt).



    ich hoff, das hilft dir ein wenig.


    gruss


    LGM

    Habt ihr beide eine SMR? Sehe das bei Tapatalk nicht!


    Also muss ich keine Bedenken bezüglich Reserve haben :-)



    Ich fahr ne 990SM (2008) und da es hier keinen Tuev gibt, ist sie nimmer so ganz original (DNA MK3, z.b.) und auch etwas durstiger als "von der stange". nichtsdestotrotz sollte auch ich bei gemaessigter ueberlandfahrt noch ca. 35km weit kommen (bin gerade dabei, die sache herauszufinden, da ich die airbox noch nicht so lange drauf hab).


    ich weiss ja nicht, ob du alleine auf tour gehen wirst, aber als ich das letzte mal mit nem kumpel (kawa z1000, sparsamer) nach D gefahren bin (hatte da nur nen BMC luftfilter drin und den originalkasten modifiziert fuer mehr luftzufuhr), hab ich mir fuer den fall der faelle ne kleine handpumpe in den tankrucksack gepackt (und dann natuerlich nie gebraucht :grins: ).
    alternativ dazu einfach ne kleine 2ltr ersatzreserve mitfuehren, das sollte dann auf alle faelle reichen, wenn du nicht gerade in die verlassenste gegend europas faehrst.

    die 50km reichweite auf reserve sind doch mehr oder weniger standard bei autos und motorraedern, soviel ich weiss :denk: - oder ich hatte bisher immer nur glueck bei der wahl meiner fahrzeuge :zwinker:


    hab meine SM mal leergefahren, weil ich's vor ner groesseren tour einfach wissen wollte. bin also morgens mit lampender lampe los zur arbeit (~10mls stadtverkehr einfach strecke), abends wieder nach hause, dann den reservekanister hinten draufgeschnallt und noch ein stueck motorway gefahren, bis sie stand.
    ergebnis: 27.3 mls, also knapp 44 km (sprich: bei normaler, gemaessigter ueberlandfahrt waeren locker 50km drin gewesen).

    http://shop.akrapovic.de/Startseite/42/


    Hier konnte man die (glaub ich) mal bestellen. Der Shop aber mittlerweile bisschen anders aus.
    Ist auf jeden Fall der offizielle Importeur, sagte man mir mal.



    Jamparts ist mir auch gleich eingefallen, aber ich hab den Originaleinsatz V-TUV042 auf deren Webseite nicht gefunden - muesstest also gezielt nachfragen oder schauen, ob's was auf ebay gibt das passt und vielleicht fuer den Tuev ausreicht. Ich nehme an, das ist das Hauptproblem, weshalb du (Tobi) suchst, oder?


    Ich werd aber mal im englischsprachigen Raum suchen - wer weiss, ob's hilft.



    EDIT:
    Hab mal in UK gesucht, aber die V-TUV042 gibt's nicht einfach so im webshop zu bestellen. kann es sein, dass diese ovalen bolt-on akras schon laengers nimmer gebaut werden?

    d4v1d :


    Ich denke, ich werd's wohl genauso halten, ist zwar lästig im Berufsverkehr, aber was soll's. Werd aber trotzdem mal die Rechnung rauskramen und mal beim Verkäufer anfragen, ob Ersatz drin ist. Das Angebot hier auf der Insel ist echt gut: umgerechnet 340 € für den Satz - in D kommt der auf mind. 370 €, was ich so gesehen hab.
    Nunja, ich werd die EBC erstmal drin lassen - es sei denn, es geht mir irgendwann so auf den Sack, dass ich dann doch WK114er verbaue :grins:




    Bade :


    nun, die Bremssättel sind montiert und alles ist ordnungsgemäß angezogen und die Kolben bewegen sich auch wie sie sollen. Am freitag kommt ein neuer Kettensatz drauf (lass ich lieber machen, mache ich ungern selber), da hab ich dann auch gleich mal nen "Caliper Service" (angucken, Gängigkeit prüfen, entsalzen und pflegen) mit eingebucht. Wenn also was mit dem Bremssattel nicht ok sein sollte, dann finden die das dann bestimmt gleich.

    Das mit der Drehrichtung ist mir schon bewusst, danke. Hab bei meiner Duke III erst ne Braking WK114L verbaut, da passte dann nach ca. 50 Meilen alles wunderbar.


    EBC XC Scheiben haben keine bestimmte Rotationsrichtung, aber die Sache mit den Bremssätteln werd ich nochmals prüfen, Dankeschön.
    Hab so oder so schon in Erwägung gezogen, die nem kleinen Service beim freundlichen zu unterziehen - bin Ganzjahresfahrer und ein wenig Pflege schadet nach dem Winter bestimmt nicht.



    EDIT:
    Sind übrigens 320er Scheiben... Stichwort "SuperDuke Bremse an SM"... Buchsen & Bolzen usw.
    Hab auf Amazon.de auch mal ne deutsche Produktbeschreibung gefunden, wo nochmals explizit auf beidseitige verwendbarkeit hingewiesen wird.