Beiträge von mth

    Finde das Ding jetzt auch nicht schlimm...

    Kann zwar mit diesen "Schnäbeln" net so viel anfangen, aber der ist ja recht dezent.

    Müsste man mal in Natur sehen....

    :grins:

    Gibt so einen schönen Spruch:

    "Alle sagten das geht nicht - und dann kam Eine die das nicht wusste und hat es einfach gemacht"


    Natürlich ist mir bewusst dass es nicht optimal ist, aber bei der 990@ is mir das wurscht, außerdem ist deren Bremse sowieso keine Racing-Ausführung und für mein Fahr- und Bremsverhalten ist das für mich tolerierbar....

    Im Rep-Handbuch der 990@ wird bei diesem Punkt auf die Bedienungsanleitung verwiesen.....

    Im Rep-Handbuch der SAR ist ebenso die gleiche Skizze wie in der Bedienungsanleitung - deckt sich also ....

    Servus Holger,

    anbei auch noch das Bild von der Bedienungsanleitung meiner 990er ADV aus 2007 - und da ist es gleich drinnen.


    Kettenspannung 990ADV.jpg


    Natürlich könnte man annehmen dass die Bilder falsch sind - aber dass das innerhalb von 12 Jahren keiner bei KTM "gespannt" hätte halte ich für eher unwahrscheinlich.

    Ich für meinen Teil halte es so wie beschrieben - hatte zu Anfang auch die 40-45mm von Unterkante bis Unterkante eingestellt - Kettenschlagen ist da ja fast unvermeidbar und nervt tierisch - ich meine dass es eben zu viel Kettendurchhang ist, kann aber natürlich jeder anders interpretieren...

    Bislang hatte ich noch kein Problem - und solange die Kette in manchen Situationen klappert denke ich dass der Durchhang noch immer OK ist und die Kette eben nicht zu straff ist, denn sonst würde es ja nicht klappern ....



    Aber es wäre schon irgendwie fein wenn das jetzt ein "Insider" oder jemand der es 100% weiß belegen oder widerlegen könnte.....

    Vorsicht: Meiner bescheidenen Meinung nach ist das leider falsch und somit wäre Eure Kette deutlich zu straff, weil nur noch ca. 30mm Spiel übrig sind!!

    Ich fahre jetzt seit 1979 Mopeds mit Kettenantrieb und habe schon so einige Ketten gespannt. Immer, wirklich immer habe ich dabei von Kettenoberkante zu Kettenoberkante gemessen, also am selben Punkt der Kette. Einmal wird mit dem Daumen nach oben gedrückt (mit sanfter Kraft) und einmal nach unten gezogen. Das funktioniert bei der SAS bzw. SAR nur kurz vor der Finne - wie im Handbuch beschrieben. Ich wüßte absolut keinen Grund, warum KTM diese Regel als einziger Hersteller brechen sollte.

    Was ist aber an der Skizze aus dem Handbuch (das der 1290SAR) falsch zu interpretieren - die Pfeile sind ja eindeutig von Oberkante bis Unterkante .... und der Aufkleber an der Schwinge ist meines Wissens nach ja gleich (hab meinen aber nimmer drauf weil optisch nicht so meins :grins:)

    Kettenspannung.jpg

    Hab meine Kette auf 40mm von Oberkante Kettenglied bis Unterkante Kettenglied gespannt, und ab und an klappert die Kette - also für mich Ok denn Klappern gibts m.M.n. nur wenn sie nicht zu straff ist, sollt also passen....

    Stimmt für mich auch mit dem Aufkleber überein.

    So... Neues Möppi gekauft :Daumen hoch: Und diesmal ist alles dran, was Gott verboten hat - einschließlich Akra :grins:


    Nun drückt mir die Daumen, dass ich sie heuer tatsächlich noch fahren kann... Das kann leider nicht ich entscheiden, das muss der Doc tun. Mir wärs ja recht, wenn ich noch zumindest eine kleine Runde drehen kann, damit der Kopf den Unfall verarbeitet bekommt...:wheelie:

    Drück Dir natürlich auch die Daumen und alles Gute mit der Neuen ! :Daumen hoch:


    Kenne ja jetzt Deinen aktuellen Gesundheitszustand natürlich nicht - aber wenn Du fahren willst - was hat denn der Doc damit zu tun?

    Raufsetzen, schauen ob was schmerzt, wie Du Dich fühlst - und wenn es passt dann fahren, zumindest eine kleine Runde mal in den heimatlichen Gefilden. Wird ja hoffentlich nicht so sein dass Du ein Schädel-Hirn-Trauma hattest wo jede kleine Bewegung und/oder Erschütterung gleich unausweichlich zum Schlaganfall führt - und alles Andere kannst ja wohl selber entscheiden .... oder lieg ich da falsch ?

    Naja egal - hoffe es klappt - so oder so :Daumen hoch::Daumen hoch::Daumen hoch:

    mth

    Kannst auch gleich deinen Versicherer fragen, ob sich durch diese Maßnahme der Versicherungsbeitrag reduzieren lässt.

    Wenn man da etwas sparen könnte, würde ich meine auch sofort auf 1-Sitzer umschreiben lassen. Kostet eh schon viel zuviel und wird auch noch jedes Jahr teurer.

    Werd ich am MO machen, denke aber nicht dass da viel geht, hab eh mit der Kasko schon einen spitzen Tarif.... :grins:

    Aber probieren kann man es ja....

    So, kurze Rückinfo von mir....


    War eben auf der KFZ-Landesprüfstelle und hab mir die Soziusrasten und Haltegriffe austragen lassen. Somit ist die SAR jetzt ein 1-Sitzer.

    Bei der Gelegenheit hab ich auch gleich die MIZU-Hebel eintragen lassen, der Akra wird nicht eingetragen weil E-Nummer und "Verschleißteil".... :staun:


    Das mit den Rasten geht aber nur so oder so - also wahlweise geht nicht.


    Kosten: wahnsinnige 17,40 Euro - und in Summe etwa 20 Minuten alles zsamm....


    Wer also das nicht machen lässt und beim TÜV oder bei Kontrolle oder Prüfzug dann Problemchen bekommt is selber schuld.

    Alles easy und total unkompliziert.

    Bin jetzt den TSMax knapp 9000km gefahren - allerdings in der 21"-Version - und kann mir auch net vorstellen dass der 10tkm hält - bin ja eher gemäßigt unterwegs, bei verschärfter Gangart denke ich dass 8000 schon recht gut sind...

    Siehe auch Post #52