Verlorene Shims

  • Wer weiß, vielleicht fliegen die Shims ja manchmal einfach nur so raus, oder eben wegen was anderen (z.B. Materialermüdung, Ventilfeder gebrochen, zu lange zu hohe Belastung)
    Momentan bin ich mit einem QS von KLS problemlos unterwegs, was mich zugegeben etwas Überwindung gekostet hat wieder einen einzubauen. Also der QS muß nicht zwangsläufig die Ursache sein.

  • Zitat

    Und nur zum Thema QS, mir ist das vorgestern passiert ganz ohne quickshiftrr, shim raus, Ventil quasi abgerissen.... Weiter Schäden nicht auszuschließen

    Ventil wird doch nur beschädigt wenn der shim in die Steuerkette kommt, diese überhüpft oder reißt.
    Ein fehlender shim klackert halt vor sich hib

    Ich trinke auf Gute Freunde

  • Ein Shim fällt nicht einfach so raus ... das muss eine vorhergehende Ursache haben. Denkbar wäre alles, was zum Abheben des Ventils führt, also dem Shim überhaupt den Raum bietet, aus seiner Tasche im Ventilteller herauszuspringen. Normalerweise sorgt der Federdruck für einen gewissen Kraftschluss zum Schlepphebel/Nockenprofil. Wenn also z.B. der Federteller oder die Feder bricht ... das Ventil kurzzeitig sperrt weil die Ventilführung bricht oder ein Fremdkörper das Schließen des Ventils verhindert.
    Da ist vieles als Ursache möglich! :ja: Es bleibt also abzuwarten, was die Analyse ergibt ... wenn die Ursache überhaupt im Nachhinein festgestellt werden kann. Es liegt auf alle Fälle nicht daran, wie die Shims im Ventilteller gelagert werden. Das ist zeitgemäßer Standard auch in vielen anderen Ventiltrieb-Konstruktionen mit Schlepphebel. :ja:

    @ RC8-Medicus

    Es steht jedem frei ... sich seinen Illusionen hinzugeben. Hat ... zumindest temporär betrachtet ... auch seinen Reiz. :prost:

  • und vor allem manuelle kettenspanner rein, die originalen sind ja öldruck ohne rückhaltsytem

  • und vor allem manuelle kettenspanner rein, die originalen sind ja öldruck ohne rückhaltsytem

    Kettenspanner hat doch in dem Fall nix mit dem Spiel zwischen Ventilshim und Nockenwelle zu tun, sondern eher eine zu träge Ventilfeder oder ein sagen wir mal flatterndes Ventil aufgrund Rückstau oder liege ich da falsch? :denk: :kapituliere:

    KTM RC8, Suzuki XF 650 (Rollerersatz), Porsche Boxster, Astra K Sportstourer

  • und vor allem manuelle kettenspanner rein, die originalen sind ja öldruck ohne rückhaltsytem


    Woher stammt denn diese seltsame Auskunft??? :denk:
    Selbstverständlich arbeitet der OEM-Steuerkettenspanner mit einem mechanischen Rückhaltesystem (Ratschensystem) und Federvorspannung. Der zusätzliche Öldruck unterstützt die Feder und wirkt stark dämpfend ... was das Rückhaltesystem entlastet und die Geräusche reduziert.

    @ RC8-Medicus

    Es steht jedem frei ... sich seinen Illusionen hinzugeben. Hat ... zumindest temporär betrachtet ... auch seinen Reiz. :prost:

  • Kettenspanner hat doch in dem Fall nix mit dem Spiel zwischen Ventilshim und Nockenwelle zu tun, sondern eher eine zu träge Ventilfeder oder ein sagen wir mal flatterndes Ventil aufgrund Rückstau oder liege ich da falsch? :denk:


    Also damit die Feder der RC8/R zu träge wird, bzw. der Nockenbewegung nicht mehr folgen kann ... braucht es entweder andere Nockenwellen mit deutlich schärferem Nockenprofil, oder extrem überhöhte Drehzahlen.
    Beides dürfte hier wohl kaum die Ursache sein. :nein:
    Und was für einen Rückstau? :denk:


    Bedeutungslos ist die Steuerkettenspannung aber nicht.
    Wenn die Steuerkette nicht ordnungsgemäß gespannt ist ... z.B. bei defektem Steuerkettenspanner, würde die Steuerkette die Verzahnung der Nockenwellenräder überspringen. Damit stimmen die Steuerzeiten nicht mehr ... der Kolben würde auf die noch offenen Ventile treffen ... diese krumm schlagen bzw. den Ventiltrieb beschädigen.


    :prost:

    @ RC8-Medicus

    Es steht jedem frei ... sich seinen Illusionen hinzugeben. Hat ... zumindest temporär betrachtet ... auch seinen Reiz. :prost:


  • Woher stammt denn diese seltsame Auskunft??? :denk:
    Selbstverständlich arbeitet der OEM-Steuerkettenspanner mit einem mechanischen Rückhaltesystem (Ratschensystem) und Federvorspannung. Der zusätzliche Öldruck unterstützt die Feder und wirkt stark dämpfend ... was das Rückhaltesystem entlastet und die Geräusche reduziert.


    wo hasste das denn gesehen? ich habe meine gewechselt als wir den IRC blipper eingebaut haben, der spanner ist nur hydraulisch. mein schrauber, einer der besten in frankreich baut seit jahren mechanische in alle ktm's mit shifter.
    er hatte am anfang die selben probleme mit shims bei der RC8. seit dem mechanischen keine probleme mehr.
    ich fahren den IRC blipper mit ignition cut seit 6000km ohne irgendwelche probleme
    er sagt, oeldruck runter beim schalten gibt spiel an der nocke , kann mit nem mechanischen nicht passieren

  • Wie gesagt ... die Aussage ist so nicht korrekt! :nein:
    Schau dir einen Kettenspanner der 1190/1290er Motoren mal genauer an ... und teste dessen genaue Funktion. :ja: Diese Kettenspanner arbeiten mit Öldruck + mechanischem Rückhaltesystem.
    Aber ... ich muss und will hier niemanden überzeugen. :kapituliere:
    Ich persönlich vergewissere mich solcher Dinge selbst ... und Kettenspanner habe ich hier genug herumliegen. Erfahrung speziell mit diesen Motoren habe ich genug ... da brauche ich keinen anderen Schrauber oder dessen Meinung.


    Für alle die es lieber selbst (zumindest) nachlesen wollen ... im WHB ist die Funktion des Kettenspanner beschrieben (Seite 157 /158) ... und wie er wieder vorgespannt wird (Ratschensystem).


    Also nix für ungut ... jedem seine Meinung! :prost:

    @ RC8-Medicus

    Es steht jedem frei ... sich seinen Illusionen hinzugeben. Hat ... zumindest temporär betrachtet ... auch seinen Reiz. :prost: