TC Grip One Leone

  • Servus zusammen!


    Über den Winter stand der weitere Aufbau und Optimierung meines Trackers an - und damit die Installation einer TC. Vielleicht ist ja der eine oder andere auch dabei entsprechend aufzurüsten und freut sich über ein paar Infos :ja:. Alle anderen haben vielleicht einfach Spaß an der Sache und können hier beim Tuning dabei sein :willkommen:.


    Da ich nicht weiß, wer beim R4F-Forum ist oder dort mitliest kopiere ich meine Überlegungen, die schließlich zu "Pro TC" geführt haben und den Bericht über den Einbau der GO Leone hier rein. Das Tuning einer KTM :Kürbis: gehört doch definitiv in ein KTM-Forum :grins::Daumen hoch:.


    Überlegungen für eine TC in der RC8R


    Brauche ich eine TC?
    Zunächst war die zentrale Frage, ob ich eine TC benötige. Gleichzeitig schwingt da auch die Frage mit, ob nur die schnellsten eine TC brauchen, um noch schneller zu werden.

    Eine TC sollte für mich, sofern ich mich dafür entscheide, dabei helfen, sicher meine Runden zu drehen und schneller zu werden. Es sollte aber auch das Potenzial vorhanden sein, diese Leistung auch bei immer besser werdenden Rundenzeiten aufrecht zu erhalten und einem auch in Zukunft noch einen guten Dienst zu erweisen.

    Wie Karsten selber schreibt, kann man sagen, dass TC’s allgemein die Gefahr eines Highsiders bis zu 80 % verringern. Die Systeme von Bazzaz und GripOne sind nach sämtlichen Berichten und Tests dabei so ausgelegt, dass sie das Fahren sicherer machen, aber vor allem auch schneller und sich so auch einstellen lassen. Die Arbeitsweise der TC’s von Bazzaz und GripOne unterscheidet sich dabei etwas, dazu aber später mehr...

    Wenn eine TC also die Highsider Gefahr um bis zu 80 % verringern kann – auch wenn das keine Garantie ist – und dann auch noch schneller macht, ist das eine feine Sache.
    Gleichzeitig erleichtert die TC einem das Fahren, sodass man an Kraft, Energie und Konzentration gewinnt. Ein QS ist da ja schon eine Hilfe und hier sind viele bereit einige hundert Euro auszugeben, obwohl das Ding eigentlich nur dem Kupplungshebel mehr Freizeit spendiert.

    Eine TC, sofern sie richtig arbeitet und auch richtig bedient und angesprochen wird, leistet einen Beitrag zum sicheren, konzentrierteren und schnelleren Fahren und erspart einem im Fall der Fälle sogar Kosten.

    Nach diesen Erwartungen an eine TC, sofern diese erfüllt werden, spricht erst mal viel für einen Einsatz solche eines technischen Systems. Und zwar für schnelle und auch nicht so schnelle Racer.

    RC8R – doch lieber pur genießen?
    Diese Frage war für mich nicht gerade unwichtig. Für die meisten KTMler (und auch andere, die das Eisen so sehen) ist eine RC8R etwas ganz besonderes. Sowohl optisch als auch technisch. Jemand der den Rennsport nur darin versteht, sich immer nur für das Fahrzeug mit der höchsten PS-Zahl zu entscheiden, macht vielleicht keinen Fehler, ist aber etwas oberflächlich unterwegs – und das gilt Markenunabhängig. Wenn ich auf dem HH (GP-Kurs) zB jetzt grob gesagt nicht zwischen 1.50 und 1.55 lande, liegt das bestimmt nicht daran, dass man jetzt nur 180 PS, statt 200+ hat. Die muss man dann auch erst mal abrufen können... (aber das ganze ist ein anderes Thema und auch rein subjektiv)

    Die RC8R war in einigen technischen Details ihrer Zeit voraus. Die verbauten Komponenten hochwertig und auf elektronische Helfer wurde verzichtet – die reine Lehre.

    Sollte man also eine TC nachrüsten? Ich finde ja. Wenn man es selber benötigt und einen sicherer macht, überwiegen die persönlichen Belange. Außerdem, da bin ich mir ganz sicher, hätte KTM die RC8 weiter entwickelt, wäre sie mit ganz feinen elektrischen Sachen gekommen (siehe SuperDuke-Historie). Der bereits vorhandene sehr gute mechanische Grip spricht auch nicht dagegen. Dieser bleibt ja mit TC weiterhin erhalten und macht das ganze eher noch besser.

    Eine TC in einer RC8R hebt das Bike noch mehr auf das Niveau aktueller Bikes. Als Technik-Begeisterter muss so ein Ding also in die RC8R. Und ansonsten kann man die TC ja auch ausschalten ;o).

    Was bietet der Markt?
    Im großen und ganzen gibt es nur drei Nachrüst-Systeme: Nemesis, Bazzaz und GripOne.

    Die Nemesis ist für mich schon mal angesichts des Preises draußen. Dann doch lieber gleich ein neues Bike mit aktueller Hard- und Software und 200+ PS. Aber nicht nur der Preis ist hier entscheidend. Ich konnte keine Informationen finden, dass die Nemesis in den letzten Jahren weiter entwickelt wurde. Außerdem berichten viele über einen aufwendigen Einbau. Auch danach bleibt es etwas komplizierter, müssen doch entsprechende Programme bei anderen Reifen etc. hochgeladen werden. Vielleicht alles sehr professionell (auch der Preis ;o)), aber dafür braucht man dann auch die Zeit und Lust oder am besten gleich ein ganzes Team mit Technikern ;o). Habe ich alles nicht. Will was funktioniert, einfach in der Handhabung ist und sonst einfach nur Zeit zum Fahren.

    Bleibt also nur noch Bazzaz und GripOne.

    Wie die Bazzaz und die bisherigen GripOne Systeme funktionieren, wissen hier die meisten und kann man auch nachlesen. Kurz gesagt (und das war für mich relevant): die Bazzaz hat keine Rad-Sensoren, die GripOne hat welche. Die bisherigen GripOne TC’s haben auch Probleme in der Kombi mit einem Tellert gemacht. Außerdem stören mich irgendwelche Sensoren, die am Ende noch mit selbst gebauten Haltern befestigt werden müssen und einen Radwechsel auch nicht einfacher machen. Dazu muss auch noch alles sauber eingestellt werden, ok, das ist zu schaffen. Radumfang etc. müssen aber auch immer eingegeben werden, wenn die Reifenmarke/-größe geändert wird. Ist mir auch etwas zu kompliziert.

    Bazzaz bietet da schon eine interessante Lösung, die viele zufriedene Kunden hat und auch schon seit Jahren auf dem Markt ist. Sie bietet aber neben der TC noch viel mehr, das spiegelt sich auch im Preis wieder. Alles Sachen, die ich nicht (mehr) brauche, da ich hier mehr der Dynojet Fan bin und mit PCV und Autotune arbeite. Ein Bazzaz System macht hier für mich keinen Sinn.

    Die GripOne Leone setzt hier genau an. Eigentlich kann man sagen ist es eine GripOne TC, die alles relevante der bisherigen GripOne TC’s bietet und auch auf diesen Systemen aufbaut (die Tabelle hilft hier gut weiter, siehe Anhang), mit der teilweise technischen Umsetzung der Bazzaz (ohne Radsensoren). Vorteil, den ich bei der Leone jedoch sehe ist, dass sie wirklich die Features der bisherigen TC’s mitbringt, die neueste IMU und 3D-Intelligence hat und aktueller als das Bazzaz-System ist. Außerdem ist die Leone selbstlernend (und kann auch noch programmiert werden, es stehen alle Wege offen). Dass sie nur an einem Zylinder angeschlossen wird, sehe ich nicht als Problem. Das ist bei den anderen GripOne TC’s auch der Fall und machte dort keine Probleme und es wurde weich geregelt. Das Regeln der TC erfolgt ja nicht nur durch weglassen des Zündfunkens, auch ein verschieben des Zündzeitpunktes gehört hier dazu. Auf jeden Fall waren die bisherigen Erfahrungsberichte nicht negativ und GripOne würde nicht seit Jahren und sogar beim ganz neuen Modell daran festhalten, wenn es nicht funktionieren würde.

    Die Leone stellt für mich somit ein unkompliziertes, modernes System dar, dass sich in das Power Commander Umfeld einbinden lässt.

    Es muss nur noch mit dem Tellert zusammen arbeiten. Hier bot mir Armand von Micron Systems jedoch die Möglichkeit des Umtausches an, auch wenn er bei der Leone eher nicht davon ausgeht, dass es zu Problemen kommen soll. Echt top! Insgesamt war der Support, die Beratung und der Kontakt zu Armand Mottier sehr freundlich, kompetent und professionell. Armand kommuniziert ganz offen was modellspezifisch funktioniert und was nicht und das vor allem bei Produkten, die er selbst anbietet. Da wird nicht schön geredet...

    Wie es letztendlich funktioniert und ob meine Anforderungen erfüllt werden, wird sich zeigen. Der Winter bietet genügend Schrauber-Tage ;o). In erster Linie ist mir zunächst wichtig, dass die TC und der Tellert QS sich nicht im Weg stehen. Der Rest ist ausprobieren und auch etwas Risiko. Das ist irgendwo aber immer so, gerade bei Technik und Motorsport. Bei der heutigen Preis-Aktion bei Micron fällt es einem aber zumindest etwas leichter...

    Ich bin aber guter Dinge und werde weiter berichten...

    SG Speed

  • So der Einbau hat mittlerweile stattgefunden, einen ausführlichen Bericht über die feine Ware und den Einbau findet ihr hier...



    Servus zusammen!

    Der Einbau der TC GO Leone ist bei der RC8R erfolgt und wie versprochen melde ich mich zurück... :D Die Lieferung der Leone durch MicronSystems hat wunderbar und schnell geklappt. Der Spaß kommt in einem schönen Köfferlein ;o).


    GripOne_Leone_Lieferumfang.JPG



    Zunächst ist einmal festzuhalten, dass der Platz bei der RC8R sehr begrenzt ist. Dazu kam auch noch, dass die Maßangaben der GO ECU und der GO IMU nicht ganz korrekt angegeben waren. In einem älteren, an sich ganz gutem Einbauvideo von Micron werden zwar ein paar Montagepunkte gezeigt, die man analog auch auf die Leone hätte anwenden können. Nur hat man beim Rennstreckenbike dank fehlender Lampe etc. etwas weniger "Angriffsfläche" um so eine Box irgendwo fest zu kleben. Dafür hat man im vorderen Bereich, da wo sonst beim Serienbike die Lichtanlage verbaut ist, etwas mehr Platz. Ich nutze bei meinem Tracker auch das Halterungs-Kit von KTM für die Fahrzeug-ECU etc. Das war letztendlich auch mein Ansatz für die Montage. Dafür habe ich mir nur noch entsprechende Halterungen bauen müssen.

    Halterung für die GO ECU:


    Halterung_GO_ECU.JPG



    Zum Schutz und gegen Vibrationen ist die Fahrzeug-ECU darunter gepolstert:


    Polster_ECU.JPG



    Wichtig war mir, dass die Halterung kompakt verbaut werden kann, sich abnehmen lässt, aber die ECU und IMU sich auch noch mal abnehmen lassen. Zur Befestigung der einzelnen Einheiten eignet sich hier sehr gut von 3M das DualLock - eine Art Kunststoff-Klett. Hält ordentlich...

    Die GO ECU konnte somit so montiert werden:


    GO_ECU_montiert.JPG



    Der Kabelstrang lässt sich so sehr schön nach unten verlegen. Die IMU muss exakt gerade und nach Ausrichtung der Pfeile montiert werden und im Frontbereich des Bikes. Sonst arbeitet die TC nicht richtig. Das an der IMU fest montierte Kabel ist aus meiner Sicht etwas ungünstig positioniert, auf der anderen Seite (also, rechts, statt links an der Box) wäre es besser gewesen. Aber ging trotzdem.



    Ein exakt gerader Platz für die Montage der IMU im Frontbereich bot sich an der RC8 hier an:


    Bereich_GO_IMU.JPG



    Halterung für IMU:


    Halterung_GO_IMU.JPG



    Fertig montiert sieht die Schaltzentrale ;o) der Leone jetzt so aus:


    Schaltzentrale.JPG



    Was hier im Thread schon völlig zu Recht kritisiert wurde, sind die Schalter zur Bedienung der TC. Die sind wirklich nichts und werden dem Anspruch der TC nicht gerecht. Alleine von der Qualität und Haptik ist das in meinen Augen eher eine "Notlösung". Auf der Renne brauche ich da schon stabile und ordentliche Schalter, die ich mit Handschuhen bedienen kann und wo nichts wackelt. Somit wurde die TC noch mit einer Schalteinheit von STM veredelt (danke ktm1190 für den Tipp :o)).


    Schalter_TC.JPG



    Gesamtsicht aufs Cockpit inkl. LED der GO Leone


    Cockpit_Bedienung_GO.JPG



    Der Einbau selbst der TC war wirklich Plug&Play. Bei der Bestellung gibt man das exakte Modell an und bekommt dann einen dazu passenden Kabelbaum. Die TC wird nur an einem Zylinder und am (in Fahrtrichtung) vorderen angeschlossen. In meinem Fall aber an beide vordere Zündkerzen (Doppelzündung). Der Anschluss ist wirklich unproblematisch. Auch der Tellert funktioniert in der Kombination :D . Die Leone haben wir bis jetzt nur im "Test-Modus" testen können. Hierzu wird durch eine Tastenkombination getestet, ob die Leone eine Zündunterbrechung durchführt. Und das hat wunderbar geklappt :mrgreen: . Im Standgas sind die Unterbrechungen so sanft und leise, das man fast nichts hört. Bei 5000 U/min hört man es etwas deutlicher, aber alles immer noch völlig sanft...


    Ich bin schon auf die ersten Fahrversuche gespannt und wie die TC dann regelt und arbeitet. Aber bis hierhin hat wirklich alles sauber gepasst und schon mal Spaß gemacht. Nur, dass ich jetzt noch weniger Platz habe :mrgreen: . Im April kann ich euch dann mehr berichten...

  • Vielen Dank! Sehr schön geschrieben :Daumen hoch:

    Hab mir ne RC8R geholt um sie dieses Jahr auf der Straße kennenzulernen und dann im nächsten Jahr vielleicht auf den Track zu benutzen. Da ich dieses Jahr vorwiegend auf kleineren Kursen unterwegs bin muss da noch meine 990 herhalten :peace:

    Daher habe ich mir deinen Thread mal gemerkt:grins:

  • Hey Top geschrieben
    Was mich interessieren würde ist folgendes: Ich fahre mit meiner RC8R bis jetzt ausschlieslich auf der Landstraße. Findest du dass ein solches System auch für den sportlichen Straßenfahrer sinnvoll ist ?



    mfg alex

    KTM 1190 RC8 R 2009 :amen:

    KTM 690 SMC R 2016 :wheelie:

  • Hey Top geschrieben
    Was mich interessieren würde ist folgendes: Ich fahre mit meiner RC8R bis jetzt ausschlieslich auf der Landstraße. Findest du dass ein solches System auch für den sportlichen Straßenfahrer sinnvoll ist ?



    mfg alex


    Servus Alex,


    vielen Dank. Freut mich, wenn es gefällt und das Tuning gerne verfolgt wird.


    Zu deiner Frage:

    Das kann man so pauschal nicht beantworten. Du hast ja gesehen, dass meine Überlegungen alleine für den Rennstrecken-Einsatz sehr umfangreich waren.


    Zunächst ist es eine Frage der Philosophie. Die einen sind ein Verfechter der Elektronik, andere sind froh, wenn nichts drin ist. Die aktuelle Entwicklung zeigt ja das der Trend eindeutig pro TC, ABS etc. geht. Dazu muss man aber auch sagen, dass die Bikes mit 200+ PS sonst auch schon kaum mehr fahrbar sind. Ein Nachteil wirst du bestimmt auf der Straße nicht haben. Gerade wenn es regnet oder mal feucht ist, hättest du ein Plus an Sicherheit. Falsch wäre jetzt aber zu denken, dass man nur weil man jetzt eine TC an Bord hat safe unterwegs ist und nichts mehr passiert. Da muss man ein bisschen sich damit beschäftigen wie und vor allem wann eine TC arbeitet. Etwas sicherer wird es natürlich schon...


    Auf der Rennstrecke ist es natürlich noch mal etwas anders und dort hilft es einfach ungemein sicher schnell zu werden. Ich werde aber weiterhin nicht digital Gas geben.


    Was man allerdings nicht versessen darf ist, dass die RC8 einen sehr hohen mechanischen Grip hat. Auf der Straße fahre ich eine 990 SMR. Die hat keine TC und vermisse ich auch nicht. Habe ich bei der RC8 als ich damit auf der Straße gefahren bin auch nicht vermisst. Das Ding liegt schon gut.


    Also letztendlich musst du die Entscheidung selber treffen. Willst du ein Plus an Sicherheit auch auf der Straße, gerade wenn es feucht ist oder das Drehmoment-Monster schön ausdrehen, vielleicht auch mal auf der Renne oder hast du einfach Spaß an der Technik, dann würde ich mir die oder eine TC holen. Wenn du auf die Renne willst, dann definitiv und ganz nebenbei wird das Bike auch noch auf einen neuen technischen Stand gebracht.


    Ist dir das aber alles egal und du kommst mit dem mechanischem Grip gut klar und fährst auch nicht bei schlechtem Wetter, brauchst du es nicht unbedingt. Will heißen: die Kante kann man auch schon sehr gut ohne technische Helferlein bewegen.

  • Ja! :Daumen hoch: Das System hat gar keine Radsensoren. Nur eine IMU mit der ganz neuen 3D-Intelligence und eben die ECU plus Anschluss an der Zündspule. Anti-Wheelie ist als Funktion auch mit an Bord.

  • muss man dann im vorab einstellen ob man auf slick fährt?


    Nein. Das System ist vorab schon eingestellt und lernt die ganze Zeit auch noch mit. Per Taster stellst du deine TC Stufe dann individuell ein (insgesamt 5 TC-Stufen).


    Es ist allerdings möglich per Software auf das System zuzugreifen und es dann auch nach eigenen Vorgaben zu konfigurieren, das ist aber laut Hersteller nicht notwendig.

  • Servus zusammen!

    Hatte euch ja versprochen zu berichten, sobald der erste Lauf stattgefunden hat. Waren jetzt auf dem Hockenheimring gewesen, GP-Strecke. Sommerliches Wetter bei über 26° C, einfach traumhaft.

    Es lief alles gut, aber ich kann nicht viel über die TC berichten ;o). Muss dazu sagen, dass ich das erste Mal auf dem Hockenheimring frei gefahren bin und es dementsprechend und auch nach dem Winter es erst mal habe ruhig angehen lassen. Am Kurvenausgang war ich somit entsprechend zahm am Gas. Die TC war immer auf der höchsten Stufe (Stufe 5) eingestellt. Gefahren bin ich mit einem bereits angefahrenem Supercorsa SP. Den hatte ich von den Instruktoren-Fahrten noch drauf.

    Die RC8R hat auf der einen Seite mal wieder gezeigt, wie gut ihr mechanischer Grip ist. Es kam nie zu einem Rutscher. Die TC hat aber auch nie eingegriffen (kein blinken der LED) oder ich habe es nicht bemerkt. Das sagt schon mal positiv über die TC, dass sie selbst in Stufe 5 nicht zu früh regelt.

    Die weiteren Fahrten werden es dann zeigen... Der Tellert hat übrigens auch seinen Dienst verrichtet. Insgesamt also nicht viel Neues, aber auch nichts negatives ;o). Außer, dass ich meine Kupplung entlüften muss... Die läuft nach Einbau des neuen Nehmerzylinders noch nicht so sauber, aber das ist ein anderes Thema...


    Weiterer Bericht kommt... Falls sonst schon jemand die GO Leone ausprobiert hat und Erfahrungswerte hat, gerne berichten....

  • "Die TC hat aber auch nie eingegriffen (kein blinken der LED) oder ich habe es nicht bemerkt. Das sagt schon mal positiv über die TC, dass sie selbst in Stufe 5 nicht zu früh regelt"


    Servus,

    ich will deinen Spass an der neuen TC nicht unnötig eindämmen ... aber hast du in Erwägung gezogen, dass die TC gar nicht srbeitet, denn du schreibst auch nicht das die Anti-Wheelie Funktion eingegriffen hätte ... wenn die auf der Renne nicht eingreift oder arbeitet :denk: wäre ich vorsichtig und würde mich auf dei TC erstmal gar nicht verlassen

    immer locker durch die Hose atmen :peace:

  • Die TC hat im Test Modus erfolgreich die Zündunterbrechung durchgeführt. Also die läuft.


    Einen Wheelie hatte ich nicht auf der Renne. Ich muss dir aber auch sagen, dass ich mit der RC8 so sanft und progressiv ans Gas gehe, dass ich mit ihr noch nie einen Wheelie hatte, auch nicht vor der TC.

  • ok, dann is ja alles gut :Daumen hoch:


    bin mal gespannt auf den nächsten Bericht ... das Thema GripOne Leon ist bei mir noch immer nicht vom Tisch :grins:

    immer locker durch die Hose atmen :peace: