Gebrauchtkauf 1290 Super Duke

  • Hallo Zusammen,


    spiele mit dem Gedanke mir eine gebrauchte 1290 Super Duke zu kaufen.

    Da ich mit KTM bis dato noch überhaupt keine Berührungen hatte und ich mich mit den einzelnen Jahrgängen (noch) nicht auskenne wollte ich folgendes wissen.

    Welche größeren Änderungen gab es bei den Modellwechseln 2016/2018?

    Welche Bj. würdet ihr empfehlen oder meiden?

    Auf was sollte ich besonders achten? Welche (Kinder-)Krankheiten sind bekannt? Rückrufe?

    Was muss/sollte alles an Unterlagen vorhanden sein? Scheckheft, Schlüssel, sonstige Nachweise, ...?

    Mir persönlich gefallen die zweifarbigen Felgen, weiß-orange, sehr gut. Hab ich das richtig mitbekommen das es diese nur bei dem 2014er Modell gab?


    Würde mich freuen wenn Ihr mir etwas "Starthilfe" leisten würdet da ich nur ein gepflegtes Moped mit vollständigen Unterlagen möchte.


    Gruß Markus

  • Neben der üblichen Jahresinspektionen sind alle 15 tkm eine Inspektion mit üblichen Arbeiten incl. Lufi-wechsel und alle 30 tkm eine "große" Inspektion mit Ventilspielkontrolle und ggf. Einstellen vorgesehen. Alle zwei Jahre dazu Wechsel der Bremsflüssigkeit.


    Es gehören zwei richtige Schlüssel und ein "Notschlüssel" zum Auslieferungsumfang.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

  • Guten Morgen,


    besten Dank an SM-Mic und Fire35 für die Info's.

    Den Schaltautomaten gab's dann erst ab der 2017er, oder?

  • Den Schaltautomaten gab's dann erst ab der 2017er, oder?

    Den Qickshifter zum Freischalten durch den Freundlichen gibt es erst ab der 2.0. Bei der 1.0 müsste man komplett nachrüsten (hardware).

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

  • .......Bei der 1.0 müsste man komplett nachrüsten (hardware).

    ich meine gelesen zu haben, das das jetzt auch übers Steuergerät geht? Also ohne Hardware

    Gruß Nono


    --------------------------------------------------
    Das Leben ist zu kurz, um was Schlechtes zu fahren.

  • ich meine gelesen zu haben, das das jetzt auch übers Steuergerät geht? Also ohne Hardware

    hmmmm kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen wie das gehen soll:denk:..... es muß doch zumindest ein Sensor den Schaltvorgang erkennen bevor das Steuergerät etwas steuern kann.

    Gruß Zipf
    :grins:

  • Also zumindest bei der 2.0 ab 2017 ist EIN Funk-/Hauptschlüssel und ein „Notschlüssel“ ohne Funk mit dabei. Es werden also insgesamt ZWEI Schlüssel mitgeliefert.

    Desweiteren eine Codekarte für die Schlüssel, ein Serviceheft mit Auslieferurkunde und natürlich die Bedienungsanleitung.

  • ich meine gelesen zu haben, das das jetzt auch übers Steuergerät geht? Also ohne Hardware

    Ich denke, da verwechselst Du etwas. Die 1.0 ist nicht für einen QS vorgerüstet. Man braucht also schon einen "Kontaktauslöser" ala Dynojet. Aber damit hat es wohl schon Probleme gegeben (Stichwort Ventilplättchen). Es gibt auch andere Anbieter. Nur Software aufspielen ist bei der 1.0 nicht.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

  • Guten Morgen,


    was soll mir das Datum im Display sagen?

    Wird als 2015er Modell beschrieben?

    Kann es dann sein das ein Datum von 2013 im Display steht?


    Kurze Info hierzu wäre supi.


    PS: Gibt es eine Tastenkombination im Display womit man abrufen kann ob der Schräglagensensor bei laufendem Motor ausgelöst hat?

    Kenne es so von der Yamaha, darum frage ich.


    Gruß Markus

  • Ich denke, da verwechselst Du etwas. Die 1.0 ist nicht für einen QS vorgerüstet. Man braucht also schon einen "Kontaktauslöser" ala Dynojet. Aber damit hat es wohl schon Probleme gegeben (Stichwort Ventilplättchen). Es gibt auch andere Anbieter. Nur Software aufspielen ist bei der 1.0 nicht.

    nö glaube ich nicht 😉

    ECU Programmierung für (fast) alle KTM Modelle - nicht nur für Tuning ;)
    auf Facebook gibts da auch einiges

    Gruß Nono


    --------------------------------------------------
    Das Leben ist zu kurz, um was Schlechtes zu fahren.