KTM DUKE 200 richtig (ohne ruckeln) runterschalten?

  • Hallo zusammen


    Ich habe seit kurzem mein erstes Motorrad. Eine Duke 200. Nun habe ich dazu eine absolute Anfängerfrage...

    Das hochschalten klappt bereits recht gut, also meistens ohne ruckeln. Ich habe dabei jeweils eine Drehzahl von über 5000, was den Schaltvorgang meistens "flüssig" vor sich gehen lässt.

    Beim runterschalten ruckelt der Schaltvorgang aber leider noch vermehrt.

    Ich habe das Thema bereits gegoogelt, fand aber keine Inputs, welche mir in der Praxis viel gebracht hätten.

    Voraussichtlich auch, da es sich in den Fragestellungen/Antworten meist um sehr viel stärkere Motorräder gehandelt hat.


    Aktuell schalte ich wie folgend runter:

    - Anbremsen / ca. Drehzahl 3000-4000

    - Kupplung ziehen

    - Gang runter

    - Kupplung kommen lassen


    Sofern ich nun Bergab vom 5 in z.B. den 2-3 Gang runterschalten muss, gelingt mir dies selten "flüssig".

    Hat eventuell jemand einen Tipp für die Duke 200? Muss ich da in einem speziellen Drehzahlfenster sein oder gar mit Zwischengas arbeiten?


    Danke im Voraus!

  • Hi John


    Willkommen im Forum und Gratulation zu deinem ersten Bike.

    Ich würde mir an deiner stelle nicht zuviel Kopf deswegen machen, denn Übung macht den Meister.

    Wenn du mal 1-2000km gefahren bist geht das Schalten von ganz alleine.

    Das mit dem Zwischengas würde ich erst mal lassen da du beim runterschalten meistens auch die Vorderbremse betätigst, und gastoss geben und gleichzeitig bremsen wird dich am Anfang noch mehr verwirren.

    Voraussichtlich auch, da es sich in den Fragestellungen/Antworten meist um sehr viel stärkere Motorräder gehandelt hat.

    Sobald du ein neues oder anderes oder stärkeres... Motorrad fährst fängt der Lernprozess wieder von vorne an den jedes Möp hat seine eigene Charakteristik.

    Have Fun :wheelie:

    Greetz Denis

  • Ich habe seit kurzem mein erstes Motorrad

    Gratuliere und :willkommen: hier


    so wie Denis völlig richtig sagt, mach dir keinen Kopf...

    die Übung macht den Meister

    vor allem mach nicht den Fehler und Konzentrier dich auf Zahlen/Drehzahl/Abläufe...das ist alles Situationselastisch und kommt von ganz allein

  • Hallo John.

    Glückwunsch zur Duke.

    Wie die anderen geschrieben haben, einfach nicht beirren lassen.

    Eventuell kannst du auch bissl zeitiger runter schalten; 3000 ist schon ganz schön weit unten, da läuft die kleine vmtl. gerade noch so rund?

    Durch frühes runter schalten bekommst du zusätzlich auch noch eine schöne Motorbremswirkung dazu.

    KTM Duke 690

  • Danke für die raschen Antworten! :peace:

    Ich werde somit die kommenden Tage noch ein bisschen ausprobieren & die Drehzahl versuchen höher zu halten.

  • ich würde sagen das ruckeln kommt von der Kupplung .


    Mach dir keinen Kopf egal ob Motorrad oder Auto jede Kupplung fühlt sich anders an und braucht einfach Eingewöhnung.



    Was du z.B machen könntest ein freier Parkplatz und sauber vom ersten in den 2ten Schalten. Nicht mit viel Gas sondern ganz in Ruhe dann merkst du selber wann die Kupplung schleift und wann sie komplett trennt und dann klappt es auch mit dem Runterschalten.

  • Hallo zusammen. Ich war nun die Woche noch einige Male mit meiner kleinen unterwegs & wollte noch meine Rückmeldung dazu geben. Offensichtlich habe ich jeweils die Kupplung beim Runterschalten zu schnell kommen lassen. Ich leite nun die Bremsmanöver etwas früher ein, damit ich für den Vorgang mehr Zeit habe. So klappt es bereits um Welten besser :) Ich wünsche allen ein tolles Weekend & eine sichere Fahrt.

  • Aber beim runter schalten die Kupplung schleifen lassen ist auch nicht so gut.


    Ich mach das so:


    wrennnn - bumm -wrennnn - bumm -- etc...



    :driften::driften::driften:

    Meine Duke 125 ist in Karachi

    :wheelie:

  • hahaha alles klar... meine macht mehr... wrööömmm - rööhrrr - wruuummm... vielleicht kriege ich es aber auch bald so wie du hin... :alter schwede:

    Einmal editiert, zuletzt von John Wick ()