Bremspumpe defekt?

  • Hallo Zusammen,

    seit Saisonbeginn habe ich leider Probleme mit meiner Vorderradbremse. Also hab ich Bremsflüssigkeit getauscht und vorsorglich gleich die Beläge erneuert. Nach mehrfachen Entlüften des Gesamtsystems bekomme ich jedoch leider die Luft nicht vollständig raus. Beim Entlüften am Hauptbremszylinders sind kaum sichtbare „Mikro- Bläschen“ im Entlüftungsschlauch. Diese werden auch nach x-mal Pumpen nicht weniger. Die Vermutung liegt nun nahe, dass evtl. eine Dichtung im Hauptbremszylinder defekt ist und bei jedem Pumpvorgang Luft gezogen wird. Augenscheinlich ist jedoch keine Undichtigkeit zu erkennen (kein Austritt Bremsflüssigkeit). Hatte das schon mal jemand? (Hab mir jetzt die Magura HC1 bestellt und hoffe das Problem damit zu lösen.)


    Danke für eure Rückmeldung. :Kürbis:

    Gruß

    Marcel

  • Drehe den Entlüfternippel oben an der Pumpe nicht so weit herraus sonst ziehst du dir gleich wieder Luft ins System.

    Der Entlüfternippel oben an der Pumpe ist die letzte Station was das entlüften betrifft und der wird nur kurz bei gezogenen Bremshebel geöffnet und wieder geschlossen.

    Bei Radialpumpen sammelt sich oben immer etwas Luft.

  • Mit Hauptbremszylinder meinst du die Bremspumpe oder? Die Entlüftungsschrauben an den Bremspumpen sind sehr empfindlich und werden oftmals zu fest angezogen und die Dichtflächen dadurch beschädigt. Wenn du das allerdings ausschließen kannst, dann hätte ich an deiner Stelle erst einmal die vorhandene Pumpe versucht instand zusetzen: Reparatursatz


    Es ist ja nicht so, dass die Magura HC1 jetzt so ein Mehrgewinn ist. Ehrlicherweise halte ich sie sogar für die schlechtere Handpumpe von beiden an der der SDR.

  • Für die verbaute Brembopumpe gibt es keine Ersatzteile das ist eine Wegwerfpumpe.!Leider.:rolleyes:

    Ist auch im KTM Spare Partsfinder gut zu sehen.

    Mit dem Tausch auf eine HC1 macht man sicherlich nichts verkehrt zumal es für die HC1 alle Ersatzteile gibt.


  • Danke für eure Rückmeldungen,


    Den Entlüfternippel an der Bremspumpe habe nur minimal geöffnet. Da ich die Maschine gebraucht gekauft habe, kann ich nicht ausschließen, dass er mal zu fest angezogen wurde :denk: Ungewöhnlich ist halt die Größe der Blasen. Diese sind wirklich total klein, was ich bisher noch nie hatte... (siehe Bild).


    Ich hatte zu dem Thema schon recherchiert, aber nichts gefunden. Dass es keine Ersatzteile für die Bremspumpe gibt, hab ich jedoch schon gesehen:weinen:

  • Mal eine Frage:


    Wie entlüftest Du? machst du das "zu Fuß", also mit Pumpen am Bremshebel, oder mit einer Vakuumpumpe?

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

  • Möglich wäre auch, dass die Bläschen aus dem ABS-Ventil kommen. Vielleicht hat der Vorbesitzer mal die Bremsflüssigkeit komplett abgelassen und danach das ABS-Modul nicht entlüftet.

    Für die verbaute Brembopumpe gibt es keine Ersatzteile das ist eine Wegwerfpumpe.!Leider.:rolleyes:

    Ist auch im KTM Spare Partsfinder gut zu sehen.

    Dann verstehe ich nicht, warum es diesen Reparatursatz gibt.

  • Wenn es Restluft in der Leitung wäre, müsste ja irgendwann mal das letzte Bläschen rauskommen. Da ich aber schon gefühlt 200ml Bremsflüssigkeit durchgedrückt habe und immer noch Luft kommt, denke ich an Fremdluft. Wären die Bläschen weiter unten in der Leitung, würden sie sich doch außerdem irgendwann zu einer größeren Blase verbinden :denk:

    Gibt es für das ABS-Modul eine besondere Vorgehensweise? Hab dazu im Werkstatthandbuch nichts gefunden...

  • Es gibt auch den Efekt das Nebenluft über das Gewinde des Entlüfterventils beim entlüften angesogen wird. (Venturi-Effekt)

    Die Minibläschen im Schlauch sehen ganz danach aus.

    Abhilfe schafft Teflonband aus dem Baumarkt zur Abdichtung des Gewindes.


    Diese Erkenntniss hat mich irgendwann neben diversen Wutausbrüchen 2,5 Liter Bremsflüssigkeit gekostet.


    Dann hatte ich es gelernt und abgestellt... :prost:

    Wer ohne Seepferdchen ins Aquarium plumpst ist ein Nichtschwimmer.:teuflisch:

  • Wenn es Restluft in der Leitung wäre, müsste ja irgendwann mal das letzte Bläschen rauskommen. Da ich aber schon gefühlt 200ml Bremsflüssigkeit durchgedrückt habe und immer noch Luft kommt, denke ich an Fremdluft. Wären die Bläschen weiter unten in der Leitung, würden sie sich doch außerdem irgendwann zu einer größeren Blase verbinden :denk:

    Gibt es für das ABS-Modul eine besondere Vorgehensweise? Hab dazu im Werkstatthandbuch nichts gefunden...

    Ich muss jetzt mal nachfragen.

    Du hast 200ml in den Ausgleichsbehälter nachgeschüttet und über die Entlüftungsschraube am Bremshebel entlüftet oder habe ich das mißverstanden?

  • Teflonband brauchst eigentlich nicht, die Microbläschen sind normal...

    gelangen auch nicht ins Bremssystem wenn man es richtig macht.

    ich mache es so:

    Schlüssel ist angesetzt, Bremshebel schon leicht gezogen (nicht wie ein Stier)

    Entlüftungsschraube ganz langsam, ganz wenig öffnen,

    wenn der Bremshebel nachgibt zuschrauben, bevor der Bremshebel am Lenker anschlägt

    und das ein paar mal...

    Gruß Klaus :winke: :wheelie:
    1290 SDR SE

    Fazer Fz1


    Nur wer nichts macht, macht keine Fehler...oder vielleicht doch :denk:

    Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts....oder doch:denk:


  • Möglich wäre auch, dass die Bläschen aus dem ABS-Ventil kommen. Vielleicht hat der Vorbesitzer mal die Bremsflüssigkeit komplett abgelassen und danach das ABS-Modul nicht entlüftet.

    Dann verstehe ich nicht, warum es diesen Reparatursatz gibt.

    Der Reparatursatz ist für die PR 16 und PR 19 Bremspumpen die sind nicht baugleich mit der OEM Pumpe an der SD.


  • Möglich wäre auch, dass die Bläschen aus dem ABS-Ventil kommen. Vielleicht hat der Vorbesitzer mal die Bremsflüssigkeit komplett abgelassen und danach das ABS-Modul nicht entlüftet.

    Das war so in etwa der Hintergedanke zu meiner Frage, wie er entlüftet.

    Gibt es für das ABS-Modul eine besondere Vorgehensweise? Hab dazu im Werkstatthandbuch nichts gefunden...

    Das bekommt man selbst ohne Diagnosetool wohl nicht hin. Bevor ich in eine neue Handpumpe investiert hätte, wäre ein Wechsel mittels Tool erst einmal wohl günstiger gekommen, denke ich. Irgendwie hatte ich auch des ABS Modul in Verdacht. Also zur Not mal in der Werkstatt bei KTM entlüften lassen.


    Nebenluft über die Entlüftungsventile kann man zwar nicht ausschließen, hatte ich aber bei zig Autos und Motorräder noch nie.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

  • Wenn beim manuellen Entlüften nicht früh genug Bremsflüssigkeit aufgefüllt wird, besteht Gefahr den Hebel zu weit durchzuziehen.

    Dabei können sich irreversible Undichtigkeiten ergeben -war so bei meiner Honda. Zum Glück gabs nen Reparatursatz.

    Wg. Krach fahr ich aus der Haut: loud is out!
    -Not all you do, is only your own Ding. 261982-sunny-gif

  • Für die verbaute Brembopumpe gibt es keine Ersatzteile das ist eine Wegwerfpumpe.!Leider.:rolleyes:

    Ist auch im KTM Spare Partsfinder gut zu sehen.

    Mit dem Tausch auf eine HC1 macht man sicherlich nichts verkehrt zumal es für die HC1 alle Ersatzteile gibt.

    Sind das keine Ersatzteile oder stehe ich jetzt voll im Nebel Brembopumpe SDR 1.0


    Edit: Stand echt im Nebel: kein Innenleben !!!!! verfügbar !!!

    Gruß Klaus :winke: :wheelie:
    1290 SDR SE

    Fazer Fz1


    Nur wer nichts macht, macht keine Fehler...oder vielleicht doch :denk:

    Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts....oder doch:denk:


    Einmal editiert, zuletzt von ghost2 ()

  • Sind das keine Ersatzteile oder stehe ich jetzt voll im Nebel Brembopumpe SDR 1.0

    Ist eine Definitionsfrage! Vom "Innenleben", also Dichtungen, Kolben etc. scheint es nichts zu geben.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?