Continental Road Attack 4

  • Heute erste 350 km tour mit dem cra4. Ich mag ihn, merke nicht viel unterschied zum cra3 mit einer ausnahme: ich hab das gefühl, dass man den cra4 (hinten) in schräglage leichter zum rutschen bringen kann, aber halt kontrollierter als beim cra3.

    Ansonsten vermittelt er mir vertrauen und angenehme selbstdämpfung wie der vorgänger.

    Kommt mir wieder ins haus!

  • Ich habe auf meiner GT bis jetzt rund 10Tkm dieses Jahr mit dem CRA 4 gefahren. 3000km mit dem ersten Satz, dann vorzeitig auf einen neuen gewechselt für die große Tour. Bei der Tour waren es rund 7000 km mit allen möglichen Bedingungen, d.h. nass, trocken, Autobahn, kurvige Strecken, Pässe und richtig schlechte Straßen in Süditalien und Sizilien. Der Reifen hat die 7000km durchgehalten, natürlich nicht letzte Rille gefahren, sondern meistens eher vorausschauend. Fährt man flotter kündigt sich der Grenzbereich relativ sanft an. Auch bei Nässe gibt einem der Reifen ein sicheres Gefühl. Ich denke er fühlt sich beim anvisieren der Kurve etwas handlicher an bzw. man kann etwas besser die Linie halten als mit dem CRA 3. Die Unterschiede sind aber sicherlich nicht dramatisch. Für mich fühlt er sich aber gut an, von daher bleibe ich bei dem Reifen, auch wenn er im Preis schon stramm zugelegt hat. Mit dem Michelin piro5 war ich aber gar nicht zurecht gekommen.

    Für mich sind Anglizismen ein No-Go

  • Nachdem ich ca. 500 km je mit 2,4/ 2,8 und 2,3/ 2,7 Eindrücke sammelte, muss ich sagen: nee, bringts ned.


    1/10 weniger war quasi unmerklich, 2/10. weniger und die Hinterhand lief Längsrillen nach.


    Ob s bei 1/10. in krassen Schräglagen mit Gas aufziehen wirklich weniger rutscht kann schon sein, kommt aber sowieso nur selten und wenn ja, easy beherrschbar vor.


    Mir taugt 2,5/ 2,9 am besten.

    Wg. Krach fahr ich aus der Haut: loud is out!
    -Not all you do, is only your own Ding. 261982-sunny-gif

  • Ich hab den CRA4 nun seit 2tkm drauf bin von der Agilität und der Schräglagenreserve begeistert.

    Allerdings fängt mein Rappe beim starken beschleunigen ab 190-200 mit Lenkerflattern/pendeln an. Etwas Gas weg, dann gehts (ist aber nicht das was ich machen will :motzki: )

    Zu zweit fahren -> kein Pendeln
    Wheelen beim beschleunigen -> kein Lenkerflattern, aber so kann man nicht immer fahren
    Alleine mit mehr Federvorspannung = Fahrer mit Gepäck -> etwas besser aber nicht weg
    Bei ca. 60 km/h freihändig fahren -> Lenker schwingt leicht hin und her
    Vorderrad läuft schlagfrei (sowohl Felge als auch Reifen), hab nochmal nachgewuchtet -> Wuchtung war aber 100%ig OK


    LKL hat, soweit ich das beurteilen kann, kein Spiel.

    Klamotten: sehr enges Leder -> also das ist es auch nicht.


    Mit dem Angel GT 2 gabs das alles nicht. Auch die Agilität nicht und daher will ich den CRA4 unbedingt behalten.


    Wer hat noch eine Idee?

    Der Lenkungsdämpfer ist bei der GT leider nicht einstellbar. Das würde sicher helfen. Hab gelesen es gibt für die SDR einen einstellbaren von WP. Der wird auf der GT sicher auch passen (Frage ist ob er auch ABE für die GT hat).
    Hat den schon jemand verbaut? wenn ja bitte Erfahrungen.

    schräge Grüße aus dem Bay. Wald

    Martin

  • Pendeln in höheren VMaxxen ist nem abgefahrenen Hinterreifen oder ner verspannten Gabel anzulasten, entspannte Sitz- und Fahrhaltung vorausgesetzt.


    Mach mal den Einbau nicht nach KTM-Anweisung -zumindest so in früheren Manuals angegeben- federe, bei gelockerter Achse und Klemmung, das Vorderrad ein paar mal ein , betätige aber nicht die Bremse, stoppe das Vorderrad vor ner Wand o.ä. Dann wie gewohnt alles anziehen.

    Wg. Krach fahr ich aus der Haut: loud is out!
    -Not all you do, is only your own Ding. 261982-sunny-gif

  • Das Pendeln kommt nicht unbedingt vom CRA 4, ich habe es zumindest nicht bei meiner GT. Auf der Fahrt vom Urlaub nach Hause Vollgas mit vollen Koffern und Tasche auf dem Soziusplatz ohne Probleme, und das mit abgefahrenem Hinterreifen. Luftdruck 2,5 und 2,9. Ohne Gepäck auf keinen Fall schlechter. Das minimale rühren im Lenker bei 60-90 und Freihändig fahren habe ich auch. Ist aber unbedenklich.

    Für mich sind Anglizismen ein No-Go

  • Pendeln in höheren VMaxxen ist nem abgefahrenen Hinterreifen oder ner verspannten Gabel anzulasten, entspannte Sitz- und Fahrhaltung vorausgesetzt.


    Mach mal den Einbau nicht nach KTM-Anweisung -zumindest so in früheren Manuals angegeben- federe, bei gelockerter Achse und Klemmung, das Vorderrad ein paar mal ein , betätige aber nicht die Bremse, stoppe das Vorderrad vor ner Wand o.ä. Dann wie gewohnt alles anziehen.

    Danke für den Tipp - werde es ausprobieren

    schräge Grüße aus dem Bay. Wald

    Martin

  • Dann liegt es auch nicht am Lenkungsdämpfer .

    Ich fahre den PAGT 2 auf meiner SD und von mangelnder Agilität merke ich nichts.

    1. Ich habe nicht gesagt, dass es am Lenkungsdämpfer liegt. Ein einstellbarer könnte aber straffer eingestellt werden und das würde helfen. Hatte vorher ne Tuono factory, die hatte einen einstellbaren LD. Da kannst viel mit machen.
    2. Hast Du den CRA4 schon gefahren? Wenn nein, dann sind solche Aussagen sehr subjektiv.

    schräge Grüße aus dem Bay. Wald

    Martin

  • Das Pendeln kommt nicht unbedingt vom CRA 4, ich habe es zumindest nicht bei meiner GT. Auf der Fahrt vom Urlaub nach Hause Vollgas mit vollen Koffern und Tasche auf dem Soziusplatz ohne Probleme, und das mit abgefahrenem Hinterreifen. Luftdruck 2,5 und 2,9. Ohne Gepäck auf keinen Fall schlechter. Das minimale rühren im Lenker bei 60-90 und Freihändig fahren habe ich auch. Ist aber unbedenklich.


    Welches Modell GT hast Du?
    - bis 2018

    - ab 2019


    Aber schon mal gut zu wissen, das ich mit dem Rühren bei 60 rum nicht alleine bin.

    schräge Grüße aus dem Bay. Wald

    Martin

  • Rühren zwischen 80-100 kommt i.d.R. von schlecht gewuchteten Reifen.

    Unbedingt drauf achten, dass die alten Gewichte wirklich runter sind, sonst sammeln sich Gewichte, die nur Gewichte auswuchten :grins:

    Wg. Krach fahr ich aus der Haut: loud is out!
    -Not all you do, is only your own Ding. 261982-sunny-gif

  • 1. Ich habe nicht gesagt, dass es am Lenkungsdämpfer liegt. Ein einstellbarer könnte aber straffer eingestellt werden und das würde helfen. Hatte vorher ne Tuono factory, die hatte einen einstellbaren LD. Da kannst viel mit machen.

    Den original Lenkungsdämpfer kann man überarbeiten sprich dickeres Öl.!


  • Rühren zwischen 80-100 kommt i.d.R. von schlecht gewuchteten Reifen.

    Unbedingt drauf achten, dass die alten Gewichte wirklich runter sind, sonst sammeln sich Gewichte, die nur Gewichte auswuchten :grins:

    Danke für den Hinweis.
    Ich habe nur ein Gewicht auf der Felge und das auch mittig. Vorher waren die 20g auf je 10g am linken und rechten Rand der Felge verteilt. Es war aber beim 2ten Wuchten nach 1800 km die "Unwucht " immer noch an der gleichen Stelle.
    Das mit "falsch" gewuchtet war auch mein erster Gedanke. Evtl. hat sich der Reifen beim ersten Bremsen auf der Felge verdreht. War aber nicht. Wäre wohl auch zu einfach gewesen.

    schräge Grüße aus dem Bay. Wald

    Martin

  • Das Rühren kommt meines Erachtens entweder eher vom Lenkkopflager oder durch die Gewichtsverteilung. Verlagert man sein Gewicht, lässt es sich beeinflussen. Es ist in meinem Fall z.B. nicht vorhanden wenn man mit eingeschaltetem Tempomat im stehen freihändig fährt (ja, ich weiß sowas darf man nicht machen). Auch nach vorne lehnen oder nach hinten macht einen Unterschied. Die Unruhe ist aber grundsätzlich, zumindest in meinem Fall, nichts was mich jetzt wirklich stört.

    Für mich sind Anglizismen ein No-Go

  • Ok..ich such mal nach entsprechenden Beiträgen


  • Mach mal den Einbau nicht nach KTM-Anweisung -zumindest so in früheren Manuals angegeben- federe, bei gelockerter Achse und Klemmung, das Vorderrad ein paar mal ein , betätige aber nicht die Bremse, stoppe das Vorderrad vor ner Wand o.ä. Dann wie gewohnt alles anziehen.

    Hmm. Ich würde die Achse schon anziehen. Dann einfedern (ohne Bremse) und danach die Klemmung anziehen. Oder???

    Gruß vom Joker. :driften:

    DER EINFACHSTE WEG ZUR ERLEUCHTUNG IST DEIN DYNAMO.

  • Danke für den Hinweis.
    Ich habe nur ein Gewicht auf der Felge und das auch mittig. Vorher waren die 20g auf je 10g am linken und rechten Rand der Felge verteilt. Es war aber beim 2ten Wuchten nach 1800 km die "Unwucht " immer noch an der gleichen Stelle.
    Das mit "falsch" gewuchtet war auch mein erster Gedanke. Evtl. hat sich der Reifen beim ersten Bremsen auf der Felge verdreht. War aber nicht. Wäre wohl auch zu einfach gewesen.

    Heute die Felge mit reifen dynamisch gewuchtet. <mein statisch ermitteltes Gewicht führte zu 0 g Unwucht. Besser gehts nicht.
    Flattern ab 200 is immer noch da.
    LKL hab ich gelöst und neu auf 18nm angezogn. keine Besserung.
    Jetzt bleibt nur noch der Lenkungsdämpfer oder andere Reifen.

    schräge Grüße aus dem Bay. Wald

    Martin

  • IMG_2649.webp

    nach 2300 km sind noch 3 mm übrig -> das werden keine 4t km

    Fährt sich aber sehr schön in Kurven. Grip bis die GT aufsetzt.


    VR sieht etwas besser aus

    IMG_2651.webp


    Das Gewackel ab 200 ist immer noch da. Ich besorg mir jetzt einen WP Lenkungsdämpfer, der einstellbar ist und dann berichte ich wieder.

    schräge Grüße aus dem Bay. Wald

    Martin

    Einmal editiert, zuletzt von bergfan ()