Tank passt nach dem Winter nicht mehr

  • Hallo Leute,


    ich habe meine SD-R im vergangen Herbst ein wenig zerlegt um sie zu warten und ein wenig zu optimieren. Dazu habe ich auch den Tank abgenommen und mit den Kanten auf eine weiche Unterlage auf dem Boden der Garage gelegt. Jetzt wollte ich meine SD-R wieder zusammenbauen, bekomme aber den Tank nicht mehr drauf.
    Es ist als ob er über den Winter 6-7 mm länger geworden wäre (als ob er gestreckt worden wär) :staun: .
    Wenn ich ihn vorne am Lenkkopf mit der Schraube befestige bekomme ich ihn nicht hinten in die Aufnahme des Heckrahmens (der war auch ab) und wenn ich ihn hinten in den Aufnahmen befestige kommt er vorne sogar an den Lenkkopf :staun: .
    Ich habe schon 4 Stunden lang alles probiert (Heckrahmen ab, Tank ab, schauen ob etwas unterm Tank liegt, alle Teile lose verbinden und dann festschrauben, hintere Aufnahmen am Tank lösen und dann anschrauben, rütteln, schütteln, fluchen). So langsam weiß ich nicht mehr weiter.
    Hat von euch einer sowas schonmal gehabt oder kann mir weiterhelfen? Ich bin für jeden Tip dankbar :kapituliere: .


    Verzweifelte Grüße


    Dennis

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit...


    Gruß Dennis

  • ist scheinbar ein problem bei den SD´s


    mein tank wird auch immer länger habe schon angst den nochmal runterzubauen.
    es gab dazu hier schonmal nen thread, ich schau mal ob die suche ihn ausspunkt

    Mein Gewissen ist rein. Ich benutze es nie.


    "Ich fahre KTM und bin Arschfettischist"

  • Hi Dennis,
    Willkommen im verschi... Ethanol-Club :rolleyes:
    Habe das selbe Problem und es erstmal auf die rustikale Art geloest. Sprich, ich habe das vordere Schraubenloch um ca 4mm zu einem Langloch aufgefeilt und die Vorderkante der Tankbefestigung um das gleiche Mass abgefeilt. Bis auf die Demontage des Heckrahmen habe ich durch die gleiche :kacke: hindurch gearegert :motzki:
    Bekomme den Tank dennoch nur mit "sanfter" Gewalt montiert, d.h. das ich ihn bei der Montage mit einem richtig grossen stabilen Schraubendreher zwischen Tanknase und Gabelbruecke gehen und ihn damit nach hinten druecke waehrend ich gleichzeitig die Schraube einzuschrauben ... was ein Fick und das dann noch als Aleinunterhalter :motzki:
    Stelle Dich schonmal darauf ein, dass die Seitenverkleidung auch nicht mehr so fluffig an ihren Platz zurueck will ... geht aber noch :sehe sterne:
    Mit der oberen Tankschraube lose anfangen, dann die untere hintere Tankschraube nur soweit einschrauben das sie fasst, gefolgt von der vorderen Tankschraube und zum Abschluss die Seitenteilschraube am Rahmen. Jetzt gemaechlich alle Schrauben anziehen und ein oder zwei :prost:


    Gruss uebern Teich,
    Rolf


    P.S. Zum Haendler wegen eines neuen Tank habe ich es noch nicht geschafft :sehe sterne:

    Dateien

    • P1010450.jpg

      (144,97 kB, 1.149 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ... alles :kacke: , Deine Elli

  • ... ich nochmal. Die Vorderkante deshalb auch abfeilen, da sonst die Gabelbruecke nicht mehr an der Tanknase vorbeikommt :sehe sterne:
    Desweiteen hatte ich die Gummihuelse ebenfalls "anpassen muessen, sonst "funktioniert" das Langloch nicht :motzki:


    Keine Ahnung wie die "Anderen" das Problem geloest haben :denk:

    ... alles :kacke: , Deine Elli

  • ich habe den tank mit gewalt da drauf geprügelt, ung geflucht ohne ende :sehe sterne:


    was kostet eigentlich ein neuer tank?


    gab es hier nicht auch mal jemand der nen ganz anderen tank verbaut hatte (cfk?)

    Mein Gewissen ist rein. Ich benutze es nie.


    "Ich fahre KTM und bin Arschfettischist"

  • Hmmmm ... ich sehe eigentlich KTM in der Pflicht kostenlos einen neuen Tank zu stellen. Tauschen kann man "zur Not" ja selbst :ja:
    Die Jungs aus Mattighofen behaupten ja ziemlich selbstbewusst, dass der gruene Sprit kein Problem sei :kotz:



    He Duffy,
    gibt es bei Dir im Sandkasten auch den Ethanol-Rotz ... oder haben Deine Scheichs noch Anstand und bieten nur echte Ware an?

    ... alles :kacke: , Deine Elli

  • Hmmmm ... ich sehe eigentlich KTM in der Pflicht kostenlos einen neuen Tank zu stellen. Tauschen kann man "zur Not" ja selbst :ja:
    Die Jungs aus Mattighofen behaupten ja ziemlich selbstbewusst, dass der gruene Sprit kein Problem sei :kotz:



    He Duffy,
    gibt es bei Dir im Sandkasten auch den Ethanol-Rotz ... oder haben Deine Scheichs noch Anstand und bieten nur echte Ware an?


    Naja ich weis das meine SD von mir höchstens 5% bekommen hat.


    Ich denke KTM kann sich da problemlos querstellen, 2 Jahre gewärleistung... und nicht 5 :nein:

    Mein Gewissen ist rein. Ich benutze es nie.


    "Ich fahre KTM und bin Arschfettischist"


  • He Duffy,
    gibt es bei Dir im Sandkasten auch den Ethanol-Rotz ... oder haben Deine Scheichs noch Anstand und bieten nur echte Ware an?


    Moin Rolle,


    ich bezweilfe, dass die Jungs hier überhapt wissen, was Ethanol is... :zwinker: Mit Anstand hat da weniger was zu tun :grins:


    Nee du, dass haben wir, Gott sei Dank (oder doch Allah :denk: ), noch nich hier. Ich hatte z.B meinen Tank letzten Sommer auch über 5 Monate ab. Da hatte sich an der Form nichts geändert. Wobei, mein Tank ging von Anfang an nich "wie geschmiert" drauf. Aber mit "gewußt wie" is das kein Problem und garantiert auch was anderes, wie das was ihr beschreibt.

  • Na das hört sich ja super an!! Dann werde ich mal nach einer Lösung suchen (will nächste Woche die ersten Trackdays des Jahres fahren) und in der nachfolgenden Pause mal mit meinem Händler sprechen ob er das Problem schon kennt und was KTM dazu sagt.


    Schonmal Danke für die Hilfe...


    Gruß Dennis

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit...


    Gruß Dennis

  • ich kann mir schon vorstellen, was KTM dazu sagt...
    Es wird wohl Zeit, dass jemand jemanden kennt, der Alu Tank's für die Duke Fertigen kann. Die kosten dann vielleicht genau so viel wie orig., sind aber leichter und verziehen sich nich (egal was man da an Sprit reinkippt)!

  • Hi Duffy, das sind mal wieder zwei :crazy: , ein Gedanke. Ich abe gerade einige Adressen im www rausgesucht und werde mich ab mitte nächster Woche mal an die Recherche machen.
    Mal sehen was dabei rauskommt. Ich halt dich auf dem laufenden.


    Gruß Dennis

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit...


    Gruß Dennis

  • Habe das selbe Problem, dass die Schraube für den Tank am Lenkkopf, nicht mit dem Gewinde fluchtet.


    Lösung: 2 Spanngurte links u rechts am Tank, nach hinten zum Rahmen führen und den Tank nach hinten spannen



    Grüßle! Wolfgang



  • Aber sitzt da der Tank nicht dauerhaft auf Spannung?


    Gruß Dennis

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit...


    Gruß Dennis

  • hmm!?...auch nicht mehr Spannung als wenn man verzweifelt mit großem Schraubendreher den Tank vom Lenkopf weg hebelt...nur viel einfacher und nervenschonender:-) Der Tank oder Lenkopf/Gabelbrücke kriegt auch nix ab...

  • He he he, und ich dachte ich hätte etwas bizarres geraucht!!!!


    Nachdem der Tank für ca. 2,5 Wochen auf dem Boden lag (war nur 'n bisschen Sprit drin), bekam ich den auch nicht mehr vernünftig drauf...


    Zum Glück betrug der Versatz "nur" ca. 5mm... Habe "es" noch gerade so hinbekommen: Tank drauf, hintere Befestigungsschrauben nur reinstecken, vorne gerade so noch das Gewinde erwischt, anschliessend hinten mit Nachdruck die Inbus erst mit dem Gewinde gefluchtet und dann reingeschraubt (war am Limit).

    Wheelbagz


    Schutztaschen für den 2. Rädersatz

  • So, ich habe das Tankproblem mit einer für mich aktzeptabelen Lösung gelöst (eine Veränderung am Rahmen kam für mich nicht in Frage und die Geschichte mit dem hebeln auch nicht, weil ich zuviel Raum überwinden musste).
    Ich habe die hinteren Befestigungen, welche mit der Sitzbank verbunden werden, geändert. Die Teile bestehen aus Alu und man kann sie abnehmen, weil sie nur mit zwei Schrauben am Tank befestigt sind. Ich habe in die Teile jeweils ein neues Loch gebohrt und nun passt es wieder wie es soll (ausser das die Sitzbank ein wenig enger am Tank anliegt). Das der Tank nun von nur einer Schraube gehalten wird ist meiner Meinung nach nicht optimal, aber in diesem Fall zu vernachlässigen.
    Ich habe mal ein paar Bilder angefügt, aus denen ersichtlich ist um wieviel mm der Tank nicht gepasst hat.


    Danke für eure Hilfe...

    Dateien

    • CIMG7990.JPG

      (120,99 kB, 700 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG7996 - Kopie.JPG

      (247,41 kB, 629 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG7998.JPG

      (290,7 kB, 573 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • CIMG7999 - Kopie.JPG

      (189,22 kB, 554 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit...


    Gruß Dennis

  • Aber hallo - bei dem Lochabstand hat sich der Tank aber ordentlich gestreckt -
    passt jetzt bestimmt nen 1/2 Liter mehr Sprit rein. :grins:


    Grüße
    haijo