Beiträge von clausi

    Jetzt mal ganz konkret. Und da wir in D sind, natürlich mit Paragraphen. Eine Änderungsabnahme nach § 19.2 StVZO bekommst du - ohne Dokument - niemals!

    War das in deinem Fall also eine Einzelabnahme nach §19.3?

    Oder etwa gar ein Vollgutachten nach § 21?


    Das bedarf keiner Einzelabnahme oder sonstigem !


    Weder ein Vollgutachten oder sonstiger Mist ist dafür erforderlich......glaubs endlich und gib Ruhe !

    Es gibt eine 8% Regelung in D, wenn die Sekundärübersetzung (so heißt das wirklich :ja:) innerhalb 8% geändert wurde dann brauchst gar nix dazu, nur einen TüV-Ingenieur mit Sachverstand und Eier in der Hose.


    Habe sicherlich schon 6 Ritzel bzw. 5 Kettenblätter an verschiedensten Mopeds (Multistrada 1200, SDR, GT, 1190&1290 @ etc.) eintragen lassen, ohne jegliche Art von ABE oder Gutachten, max. 70 € beim TüV und weitere 10 € beim Landratsamt - alles legal und null Probleme.

    Auch meine 3. SAS läuft wieder mit einem eingetragenen 45er Kettenblatt.


    Mann muss es eintragen lassen weil es eine bauliche Veränderung ist und ohne Eintragung die Betriebserlaubnis erlischt, ist halt so.


    Der TüV-Mann ist meist das eigentliche Problem, sonst nix.

    Ist das bei euch auch so, das wenn die Karre bei ~220Km/h zum Pendeln anfängt und man weiter am Gas zieht, der Tacho so bei ~230Km/h bzw. das Dashboard erst unklar/ Milchig wird und dann ganz Weiß wird, also keine Anzeige mehr ablesbar ist:denk:

    Nee also das hab ich noch nie gehört und das hatte ich auch bei keiner meiner 3 KTM Adventure (1x 1190 @ + 2x 1290 @) - die haben alle gependelt (am schlimmsten mit Conti CTA3 & CRA3).


    Kann es sein dass es Dir bei der hohen Geschwindigkeitspendelei selber schlecht wurde und deine Sinne Dir was vorgegaukelt haben ??


    Hab heute an meiner 3. 1290 @ endlich mal die Dunlop Meridian etwas testen können, bei 235 km/h auf der Bahn lief sie um Welten besser/Spurstabiler wie mit den Conti oder dem Scorpion - kein Pendeln.


    Das ist bis jetzt das beste Ergebnis was ich an den 4 Adv. bez. Pendeln erzielen konnte.

    Aber leider standard und es gibt nur wenige Ausnahmen. Die beste beleidigung eines HD Fahrers: "Hab dich gar ned kommen hören"


    Was mir aufstösst ist die Abneigung gegen eine gewisse andere Marke hier. Ich fahre diese auf der MT01 und das seit 160 tkm. Der musste zweimal gestopft werden. Alle 60 tkm langen das er innerhalb der Toleranz bleibt.

    Ausserdem ist das Silence Pack von dem hersteller schon vor 16 jahren in einen Gewebe geschützt.

    Er ist mir aber auch für ein Motorrad, das ich max 2 bis 3 jahre fahre, einfach zu teuer. Und die Ktm wird auch nach dieser zeit ausgetauscht. Und da mir die neue SAS nicht geflasht hat bei der Probefahrt, wird es keine solche mehr werden.

    Welche Abneigung meinst Du ??


    Wenn Du mein Ansprechen auf Akra meinst dann ist das keine Abneigung, hatte selber schon mind. 10 St. und war immer zufrieden - der J&H ist besser beschichtet, das sieht man, und die Möglichkeit der Verstellung ist einzigartig.

    Na ich wollte einfach mal hören, wie das bei Euch so ist.


    Ich habe nämlich schon Erfahrungen mit diversen US-Schütteleisenfahrern gemacht.

    Da ging der Daumen immer direkt nach Motorstart zum "Klappenknopf". :rolleyes:

    Das liegt natürlich klar auch in der Hand des Fahrers !

    Die Klappstuhlfahrer aus Milwaukee haben wohl sehr oft nen illegalen Klappen Eliminator verbaut der die Klappe IMMER offen hält - diese Lösung ist natürlich für den Arsch :Daumen runter:.

    Ich habs getan! Hab mir eine J&H Auspuffanlage gekauft und heute kam sie per DHL.

    Freut mich Volkmar, hab Dir ja geschrieben dass die Montage kein großes Ding ist.


    Deine Hörprobe war wohl schon gut :Daumen hoch: aber warte mal ab wenn das Teil richtig auf Betriebstemperatur ist, ich sag nur: Bergabfahrten im Schiebebetrieb :staun: oder wenn Du mit den Quickshifter die SAS mal ordentlich durch ladest :applaus:, und danach gechillt die Klappe zu und im Flüstermodus umher dümpeln - sensationell:peace:.


    Dir viel Spaß bei der 1. Fahrt, und sei froh dass Du Ohren hast, sonst würdest Du unterm Helm im Kreis rum grinsen :lol:

    Ich fahr den J&H tatsächlich zu 90-95% geschlossen. Warum ?

    Ich fahre sehr gerne kleine und sehr kleine Nebenstraßen und da kann man völlig entspannt dahingleiten und nahezu nicht bemerkt werden - macht mir sehr viel Spaß.

    Den orig. ESD finde ich eine Augenbeleidigung, von daher geht der gar nicht.


    Mir gefällt die Optik des J&H ESD wie auch die Qualität der Beschichtung (ist ne andere Liga al bei z.b. Akra) und natürlich auch ab und an den Sound auf "Mittelstellung" wie auch auf "Offen" an nicht störenden Gegenden zu genießen.


    Wie Gerry schreibt, spätestens in Ortschaften die Klappe ganz zu.

    Das macht man nach ner Weile schon automatisch.


    Meiner Meinung nach ist die SAS mit geschlossener Klappe auch leiser wie Original.


    Für mich die Beste Investition was Auspuffanlagen betrifft - klar, kein Schnäppchen, aber was ist heutzutage noch ein Schnäppchen ?? Wenn ich seh das manche Euro 5 Akra`s schon bei 1200 € liegen bin ich mit der J&H nicht mehr sooo weit weg, hab aber dafür auch ganz andere Möglichkeiten.


    Ich meine irgendwo bei J&H gelesen zu haben dass sich die Wolle nicht setzen kann da sie in einem speziellen Sack im ESD sitzt und von daher auch nie gewechselt werden muss - das wäre ein weiterer Vorteil gegenüber den ESD die man nach 15.000 km neu stopfen sollte (Akra z.b.) .


    Ich fahr ihn jetzt schon an der 2. SAS und hab bis Dato keinerlei Probleme damit.


    Morgen muss er wieder drann glauben :wheelie: :grins:

    Ich hatte an meiner ersten SAS nur die Sättel getauscht, damit war es besser mir aber nicht gut genug.

    Und da ich dann ab der 2. SAS keine Kompromisse mehr eingehen,wollte hab ich mich zusätzlich noch für die RCS19 Pumpe entschieden. Erst mit dieser Kombi war das Ergebnis für mich akzeptabel und wie ich es von anderen Bikes her kenne, und so wie es aus meiner Sicht auch von Haus aus sein sollte.

    Welche hast du nochmal verbaut gehabt? Finde es nicht :kapituliere:


    Will heute mal mit dem Händler reden wenn ich sie von der Inspektion abhole

    Diese Komponenten hab ich verbaut:


    Brembo RCS 19x18-20 Radial Bremspumpe Motorrad (renngrib.de)


    Brembo Bremszange, Radial P4 34/34, silber, links | TELGESparts.de - Brembo Online Shop


    Brembo Bremszange, Radial P4 34/34, silber, rechts | TELGESparts.de - Brembo Online Shop


    Brembo OEM Sinter Bremsbeläge vorn 07BB3396 MV Agusta F4 1000 front brake pads | eBay


    Die Bremszangen habe ich gebraucht gekauft für knapp über 200 €.


    Die Zangen gibt`s auch in Schwarz, habe damals aber keine gefunden und stört mich nicht wirklich dass sie Silber sind.



    Aber Vorsicht !


    Der Handschutz passt dann mit der RCS19 Pumpe nicht ohne dass man daran was ändert oder was unterlegt dass dieser ca.1- 2 cm weiter nach vorne kommt, die Pumpe verläuft gerade und nicht schräg wie die orig. Pumpe und stößt somit am Handguard an.


    Mir macht das nichts, ich fahr eh schon immer ohne Handguards :grins:

    Ich habe den gesamten Treat noch nicht gelesen aber muss dem Clausi grundsätzlich recht geben. An meiner SAR1290 aus 2019 ist die Vorderbremse teigig und schwach. Würde ich mit Sozius fahren müsste ich mich ganz schön zurückhalten. Hatte vorher die V-Strom 1000 XT aus 2018 und da war die Vorderbremse um Klassen besser. Bissig und perfekter Druckpunkt. Ich habe auch noch eine Harley Slim aus 2021. 305KG leer und nur ein Scheibe vorne. Auch der US Eisenhaufen bremst besser als meine 1290er SAR. Eigentlich ein Armutszeugnis für KTM.

    Gruss

    uwe

    Die Vorderbremse ist schon seit den 2013er 1190@ Modellen so - hat sich bis 2020 nichts geändert - sparen auf hohem Niveau.


    Ich kann jedem, der nicht zufrieden ist, nur raten das zu ändern - natürlich muss ein TüV-Ingenieur das dann auch absegnen !


    Bin vor paar Tagen nem Kumpel seine SDR gefahren (die SDR hat ja die M50 Zangen serienmäßig und bremst sehr gut damit) und muss sagen, dass ich mich mit meiner Kombi nicht davor verstecken muss.

    Hab nun auch den Meridian auf der SAS drauf. Der Scorpion 2 war Vorne bei 4500 km runter - daher der Wechsel.

    Konnte bis jetzt nur ne kurze Runde damit fahren.


    Ich finde er ist etwas unhandlicher im Kurven-Geschlängel gegenüber dem Conti CTA3 + CRA3, unhandlicher hört sich vielleicht etwas blöd an, ich finde man muss mit dem Meridian am Moped etwas mehr arbeiten - was mir persönlich gefällt - ich mag den weichgespülten Mainstream nicht.


    Ich erhoffe mir mit dem Meridian einen besseren Geradeauslauf bei höherer Geschwindigkeit - mir kommt es so vor wie wenn die ganze Fuhre stabiler läuft, konnte aber bis jetzt nur mal kurz laut Tacho bis 210 km/h fahren.


    Interessant wird auch wie lange er hält, Vorne zu Hinten und so.


    Wie sind eure Erfahrungen damit bei der SAS, in Sachen Laufleistung (Vorne + Hinten) sowie Geradauslauf bei hohen Geschwindigkeiten und dem Grip bei Hitze, Regen etc. ??

    das sagen die alten Crosser Hasen auch immer junge mach hinten mehr, vorne bloß nicht zu klein da bleibt nicht viel stehen von den Zähnen


    aber ab wann das kritisch wird is natürlich die frage

    liegt auch an der Fahrweise is so wie mit dem Reifenverbrauch


    Wir hatten seinerzeit (2011-2015) unsere Ducati`s Multistrada 1200 oft mit einem kleineren Ritzel gefahren, orig. war 15er, dann kam ein 14er drauf.

    Ging alles ohne Probleme und hielt genau so lange wie Original, und das Moped hatte Hinten reichlich Federweg und der Motor war auch der Knaller, ich glaub oftmals wird hier drin nur spekuliert und nicht probiert........