Beiträge von clausi

    Bei mir kam der "Fehler Bremslichtschalter Vorne" komischerweise nachdem die Umstellung auf die RCS-19 Bremspumpe und die anderen Bremszangen gemacht war.


    Nach paar Versuchen mit 2 neuen Schaltern (die keine Änderung brachten), meinte der Werkstattmeister dass er vermute dass noch etwas Luft im System ist und den Fehler dem System dadurch nur vorgaukelt (wie auch immer, keine Ahnung).


    Er nahm das Moped nochmals in die Werkstatt zum erneuten entlüften.....seit dem ist Ruhe, Fehler weg.

    Den J&H hab ich nun auch schon an meiner 2. SAS, will ihn nicht mehr missen, gefällt mir optisch, wie auch die Beschichtung sehr gut - hab ihn in ganz Schwarz.


    Für mich die beste Alternative (sofern man sie auch mit Bedacht benutzt) und vom Preis her ist er sogar billiger geworden wie 2019.

    danke danke danke

    ja das spannen und es echt spannend grins , vor allem 5mm karrenz 🙄🙄🙄


    und noch die flucht richtig geil

    Fand ich z.b. bei der SDR immer besser, einfach die Kette nach OBEN abheben und kontrollieren ob sie zwischen den 2 Kennlinien liegt.


    Warum muss das bei der @ so "blöd" sein ?? :denk:

    also erstmal ein breites brett drunterlegen das das Rad etwas hoch kommt so der Abstand als wenn es drinne wäre zum Boden und aufgebockt, nicht dicker, dann die Bremsleitung lösen bis vorn hin wo sie nach oben geht ganz wech das kleine Plastik Teil, den B.sattel ganz nach hinten ziehen bis Anschlag dann nicht vergessen lappen drüber Rad einfädeln und bremssteine , Lappen sonst mega Kratzer auf Felge, dann nach vorne führen das rad in die schwinge, durch das brett kommt das rad auf die richtige Höhe rein , da wie schon gesagt es unten etwas schmaler ist, Rad ganz nach vorne schieben , Lappen wech, kette drauf , steckbolzen rein schieben und dann wie gehabt


    das ist die beste Lösung wenn man alleine ist, hab ich so super hinbekommen , anders war das nur ein Krampf, richtig is das das alle Hülsen anliegen müssen und das kettenrad besonders, sonst bekommste das heulen,

    UND die Hülsen innen und außen nicht vertauschen und die grosse Unterlegscheibe nicht vergessen aussen darunter zu legen

    Gut erklärt :Daumen hoch:


    Deshalb hab ich keinen Bock mehr auf den Scheixx, und lass das seit längerem immer den KTM Händler machen.....(Reifen bring ich immer selber mit) will mich damit nicht mehr rum ärgern, wie auch die Einstellung der Kettenspannung, auch ein Mist der einen seit 2013 an der @ verfolgt :weinen:

    Bei meiner ersten Multistrada gab es ein kleinen abgewinkeltes Blech mit einer kleinen Kerbe drin. Da musste man nur hinten an der letzten Befestigungsschraube des Schwingenschleifers einhängen und konnte wunder bar kontrollieren, ob der Durchhang korrekt ist.

    Das war einfach und Klasse :Daumen hoch:


    Warum müssen andere (beschwerlichere) Wege gehen :denk:

    Und bei der nächsten Bremsung klatscht sie dir auf den Rücken? Mit ner Lehne hinten würde mich irgendwann wohl noch das Schnarchen nerven. :zwinker:

    :nein:.


    Weil, SIE ist beim Motorrad fahren auch bei der Sache......und gedanklich nicht beim Kuchen backen oder Socken stricken :grins:


    Das merke ich daran, dass ich ab und an mal einen Drücker in die Lenden bekomme, welcher signalisiert: "He Alter gib mal bissi Stoff " :lautlach:


    Handhaben wir schon viele Jahre so :ja: - beim Solo fahren ist das TC ab - außer ich muss noch beim Discounter was einkaufen :lol:


    Also nicht vergessen (!), rechts ist das Gas, dann schläft das Mädel auch nicht ein :winke:  :achtung ironie:

    Gibt schlimmere............. Und stimmt, für die Kumpels immer eine schöne Aufbewahrungsbox für allerlei. :prost:

    2019-08-21-1450.jpg

    Ok und Schade, das Teil ist wirklich nicht so schön........


    Meine heiß geliebte Sozia fährt nur mit, wenn sie sich anlehnen kann - am TC - und das ist gut so, ich kann angasen wann immer ich will, die Fuhre bleibt stabil da die Sozia nicht erschrickt, und nicht nach vorne zum Fahrer greift........weil......sie lehnt entspannt mit dem Rücken am TC an und ich kann fahren wie es uns Spaß macht :grins:

    man könnte ja fieserweise spekulieren, dass an die neuen SA keine der alten Sitze passt damit wieder neue PP-Bänke verkauft werden - das aber ist nur Spekulation.

    Da dass Moped wohl zu 90% überarbeitet/neu entwickelt sein soll, kann man davon ausgehen dass die Sitzbänke nicht mehr passen - ich könnte Wetten, Gerry.

    Naja, auf dem ein oder anderen Video klingt sie onboard gar nicht soooo schlecht. Die Airbox scheint noch zu brüllen. :zwinker:

    Abwarten, im Stand hört man mit Akra keinen Unterschied zum orig. ESD mehr.


    V4 und Euro 5, da bollerts sicherlich nimmer so........sind ja nun wohl auch von 102 dB auf 92 dB runter.

    Ich hatte ja über 2 Jahre eine MTSE und weine diesem tollen Reisedampfer doch schon ein wenig hinterher. Im Gegensatz zu dir konnte ich aber an meiner kein deutlich spürbares Drehmomentenloch wahrnehmen. Jedenfalls nicht so, dass es mich gestört hätte. Lag evtl. daran, dass meine MTSE mittels 45er Kettenrad noch mal zusätzlich verkürzt wurde.

    Im Großen und Ganzen stimme ich dir aber deinem Traumreisedampfer auch zu. Der gleichmäßige Druck der 1290 ist ohne zusätzliche aufwendiger Technik doch beeindruckend. Von der KTM hätte ich somit auch gern die Drehmomentenkurve auch bei der Multi, wobei wie gesagt, meine hier nicht so arg eingebrochen ist und ich eigentlich zufrieden war.

    Nen QS hatte die 12er MTSE noch nicht, erst ab der 1260er, und somit wäre die Schaltbarkeit inkl. QS der KTM auch was feines für die MTSE. Die neue Multi V4 soll hier aber nun kaum noch Wünsche offen lassen.

    Was mir aber mindestens an den Standard 1290er mit Originalbrotkasten nicht gefällt, ist dieser sterile Motorsound. Da gefällt mir eben die Soundkulisse der Ducati, mit dem kernigeren Auspuffsound ab Werk und dem geilen Brüllen der Airbox im Attackemodus doch weit mehr.

    Wenn hier die neue SAS auch so klingen würde, wie im Promovideo, wäre es ja schön. Aber dafür muss wohl mindestens eine freigebrannter Akra oder eher SC Project montiert sein. :zwinker:

    Hatte alle meine 3 Multis kürzer übersetzt, das hat Spaß gemacht. Die DVT war aber auch damit eine Drehmoment-Loch-Endtäuschung die nach sage und schreibe 2 Monaten und 3600 km wieder verkauft wurde - furchtbar.


    Nen Ducati Sound wirst bei der Multi V4 nun wohl auch nur noch über Kopfhörer vom USB-Stick genießen können, selbst mit dem Akra hört sich die V4 an wie im Flüster-Modus.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Marge des Händler, an der Sonderausstattung geringer ist.

    Somit müsste der Rabatt auf Dein Wunschmodell auch 10% betragen!?


    Nur so zum Vergleich, im Multistradaforum berichten die V4 Käufer von 0-3% Rabatt. :traurig:

    2 Kumpels (auch im Multi-Forum) der eine bei seinem Händler 5% Rabatt auf die Multi V4 bekommen (bei Inzahlungnahme seiner 2019er GS),

    der andere bei seinem Händler sogar etwas über 8% Rabatt auf die V4 bekommen (nix in Zahlung gegeben) :ja:

    Was willst du dir denn kaufen, die eierlegende Wollmilchsau oder was. Die gibt es nicht. Die neue Ducati Multi hat mehr einen Rennmotor als ein Endurotriewerk und ist grundsätzlich ein Crossover, nicht mehr und nicht weniger, Das Teil hat jetzt aber auch gar nichts mit Enduro zu tun. Das Teil ist auch viel zu edel, um sich damit ins Gelände zu verirren. Damit weist du auch nie, welches gerade der richtige Gummi für die Kiste ist. Da passt die Rennpelle besser drauf als ein Grobstoller. Echte Enduros gibt es eh bald keine mehr, seit die Herseller diese Mopedklasse auch unter die "Zwerge" bringen will.

    Die Multi hat dann wohl "Ready to Race", vielleicht sollte KTM seinen Slogan ändern :staun:


    Die Multi war spätestens seit 2010 Klasse und Multistrada sagt ja alleine schon aus was damit gemeint ist - vom Edel brauch man sich nun keine Sorgen mehr machen, die 2021er SAS spielt ja nun wohl auch auch in der Edel-Preisklasse :sehe sterne:.


    Für richtige Enduros sind sie doch alle über dimensioniert und über proportioniert, da brauch man sich nix in die eigene Tasche lügen.

    Also mir gefällt die 2021er SA in Summe besser, mal schauen, ob es in Live auch noch so ist. Wirkt nun auch etwas hochwertiger im direkten Vergleich, Auspuff, Kofferträger, Heck, etc.

    Auf der nun durchgehenden großen Tankseitenfläche könnte man nun auch ein cooles eigenes Dekor verkleben. Mit einer einteiligen Komfortsitzbank mit einer kleineren Sitzmulde wäre noch ein weitere Punkt abgearbeitet.


    pasted-from-clipboard.png

    Die 2021er sieht für mich optisch vollkommen Plump und Unsportlich aus - wie ein kleiner tiefer gelegter Mobbel.


    My 2 Cent

    ich hab so den Eindruck das hier nur noch leute unterwegs sind die ihr moppet nicht mal 24 Monate bei sich halten können, da es wieder was neues besseres gibt

    is ja wie bei den autofahrern alles 2 Jahre neu geleast


    echt crass

    In der Tat, so hab ich das bei den letzen 5 KTM`s gehandhabt, aber nach der Vorstellung des neuen 1290er "Gespenst" werde ich mein zukünftiges Handeln grundlegend überdenken.......