Bremslichtschalter hinten ... Fehlermeldung

  • Hallo,

    Wollte nach Standzeit von etwa 4 Wochen eine Runde drehen.

    Nach Anlassen und Einklappen des Seitenständers kam dann in Rot die Fehlermeldung "Bremsschalter hinten".

    Also ab damit zur Werkstatt. Erstmal würden Daten abgefragt..nicht wirklich etwas gefunden...intensivere Prüfung erforderlich.


    Zwei Tage später..... Motorrad wieder i.O.:knie nieder::knie nieder:

    In der Zwischenzeit waren 3 weitere Kunden (1190 und 1290 mit BJ 2017) mit dem gleichen Problem vorstellig geworden.

    Im Bremssystem taucht 12 bar als Druckwert auf...obwohl Bremse nicht betätigt.:denk:.

    Erfolgreiche Lösung der Werkstatt ist eine Bremsung bis in den Regelbereich des ABS(Dann bei allen wieder i.O.).


    Meine Lösung ist öfter fahren:grins::grins:

    :wheelie:immer wieder schön..

  • In unserer Liste kommt es auch nciht vor - nur 2x vorne - eines davon bei mir...

    Scheint zu stimmen, dass es nicht häufig ist.


    Scheint aber auch mit Temperatur oder Winter-Pause zusammen zu hängen.

    Hab gerade viel davon gelesen auch in Gruppen in FB...

    :guckst du hier: Jede Erledigung mit dem Moped ist Fun :grins: - jede mit dem Auto ist Pflicht!

  • Habe das Problem bei meiner 2017er 1290 SAR aktuell auch. Trat nach dem (Selbst-)Wechsel des Hinterreifens/-rades auf. Auf dem Weg zur Werkstatt verschwand der Fehler, so dass nix gemacht wurde. Die Rückfahrt von 10 km verlief unauffällig.


    Gestern mal die Zündung eingeschaltet und schwupps, war der Fehler wieder da.


    Dienstag ist Werkstatttermin, werde berichten.


    Viele Grüße


    Henner

  • Ich wollte gerader meine 2017 1290 SAS zum ersten Mal seit letzten November aus der Garage holen und habe nun beim Einschalten der Zündung auch die Meldung und ein dauerleuchtendes Rücklicht :rolleyes:


    Ziehe mich mal an und fahre eine Runde. Mal sehen, ob der Fehler bleibt.


    Mlede mich später wieder.


    Viele Grüße


    Uwe

  • Nachtrag:


    Nach ein paar Bremsungen in den Regelbereich verschwand die Fehlermeldung nach ca. 7,5 km Fahrt.

    Ich hatte vorher noch festgestellt, dass der Tempomat sich auch nicht einschalten ließ.

    Bremslicht leuchtet jetzt wieder normal bei leichtem Antippen von Hand- oder Fussbremshebel, Tempomat funktioniert ebenfalls wieder.


    Wenn ich das jetzt hier so gelesen habe, scheint es vermutlich aber doch kein Einzelfall zu sein, sondern ein häufigeres Problem.

    Mal sehen, wieviele sich noch in den nächsten Tagen melden und wann KTM in Form eines Werkstattrückrufes reagiert.


    Schönes Restwochenende an alle


    Uwe

  • Meine SAS 2017 hat die Warnung für Bremsschalter vorne UND hinten nach dem Auswintern auch. Da ich am 01.03. direkt zum KD beim Händler war, wird nun Garantieantrag gestellt. Die Werkstatt war nämlich ratlos und tippt auf das Steuergerät. Nach den Infos hier werde ich am Montag aber erst mal mit der Werkstatt telefonieren...

  • Ja, genau das denke ich auch, deswegen hatte ich es während der Fahrt ausprobiert. Ich wollte es der Vollständigkeit halber aber erwähnen, falls noch jemand die Fehler feststellt.


    Viele Grüße


    Uwe

  • Komme heute aus der Werkstatt. Der Fehler mit dem Bremslichtschalter konnte behoben werden. KTM hat auf Nachfrage der Werkstatt eine Anleitung zum korrekten einfahren für den Mechaniker gesendet. Ich hab sie leider nicht kopieren können, geschweige denn gesehen. Der Mechaniker meine aber, dass ein Auslösen des ABS den Fehler erstmal nicht sofort behoben hat. Er hätte das getestet.

    Laut KTM soll man mehrmals von 50km/h abbremsen (3x) und anschließend das Motorrad 5 min warm fahren. Danach 15 min im Stand den Motor laufen lassen und anschließend Zündung aus und das Bike ein paar Minuten so stehen lassen.

    Sorry, ich schreibe das gerade aus der Erinnerung heraus, was der Mechaniker gesagt hat. Klingt für mich aber nach neu anlernen des Steuergerätes. Bei mir passt jetzt wieder alles. Meine Batterie klemme ich erst wieder im Herbst ab... :rolleyes:

  • Das Bremslicht leuchtete immer - nach mehreren Kilometern ging es dann wieder aus und funktionierte wieder. Am nächsten Tag wieder Dauerleuchten - nach ein paar Kilometern wieder OK.

    Dann zur Werkstatt und reklamiert - Bremslichtschalter wurde anstandslos auf Garantie getauscht.

  • Hi, bekomme auch ein Fehler Bremslichtschalter vorne. Verschwindet immer mal wieder. Habe ein neues Rücklicht verbaut mit Blitzlicht habe schon gedacht das der Fehler deswegen kommt. Da die Batterie zwischendurch in die Knie ging und ich sie laden musste nehme ich einmal an, dass das Anlernen Sinn macht. Werde mir das bald mal anschauen. Komme aus beruflichen Gründen aber die nächsten 3 Wochen nicht dazu.

  • Bei mir nach 5 monatiger Standzeit Fehlermeldung Bremslichtschalter vorne. KTM 1290 S BJ 2017 steht jetzt beim Händler da ich noch eine Woche Garantie habe.

    Ich würde vorschlagen: schnell noch verlängern...:kapituliere:

    Diskutiere nie mit einem Idioten! Er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da durch Erfahrung...

  • Hallöle!

    Bei mir identisch- Erster Start nach Winterruhe (Batterie in Garage am Pflegegerät) und Fehlermeldung Bremse hinten. Bin dann ne Runde gefahren für Besorgungen und nach 12km Stop für 1,5 h. Fehler immer noch.

    Dann nach Hause und dort war erst der Fehler immer noch, allerdings verschwindet die Meldung beim Fahren nach definierter Zeit. Tempomat geht nicht, was ja logisch ist meiner Meinung nach.


    Zu Hause dann nach Garagenöffnung Moped nochmal gestartet und siehe da, keine Meldung und Bremslicht i.O.

    Freudig erregt Karre wieder ausgemacht, rein geschoben und auf den Hauptständer gebockt.

    Nur aus reiner Neugier nochmal das graue Knöpchen gedrückt um ruhig zu schlafen und siehe da- NICHTS! Keine Reaktion! Kein Geräusch, kein Flackern -alles Tod!

    Früh dann Ladegerät ran und abends nach Job erster Gang Garage. Moped reagiert sofort nach Drückerchen, allerdings dauert das Hochfahren der Elektronik im Display 2 Minuten und beginnt immer wieder von vorn. Nach 6 Anläufen dann, siehe da: Ready to Race. Einmal drehen und sie atmet wieder...

    Vermute die Batterie hat einen weg. Nach 5.000 km (07/2017) ärgerlich. Spannung lag mit eigeschalteter Zündung bei 12,4V trotz 12h Ladung. Nicht gerade ein Spitzenwert.

    Beobachte jetzt und hoffe nicht liegen zu bleiben, falls die Batterie ab:kacke:t unterwegs.


    Fazit, wieder einer mehr in der Runde!

    Allen ne schöne, unfallfreie Saison!



    „Pferde unterm Sattel sind weniger bedenklich als ein Esel oben drauf!“