USB Steckdose nachrüsten

  • Moin, plane eine längere Tour und würde zu diesem Zwecke gerne eine USB Buchse zum Handy laden nachrüsten. Handy wollte ich zum navigieren nutzen. Es handelt sich um eine 2016er SMC-R. Schaltplus liegt ja meine ich irgendwo unter der Lichtmaske, gibt es eine Beschreibung welches Kabel das ist bzw. welche Stecker man braucht? Lohnt es sich den Mehrpreis für eine KTM Lösung zu zahlen oder tut es auch was günstiges von Amazon? Wenn ja, hat da jemand einen Tip?

  • Ich hab mir voriges Jahr diese USB Ladebuchse eingebaut, wie du schon sagtest Schaltplus unter der Maske genommen.


    https://www.amazon.de/gp/product/B06XZZB7Y7/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1


    Es gibt auch noch einige günstigere, aber die Qualität bei dem Teil ist nicht schlecht.

    Wegen dem Stecker weiß ich auch nicht mehr genau wie ich das gelöst habe, ich glaube ich hab von den Steckern welche eingelötet (https://www.amazon.de/gp/product/B01FVNG0J0/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o09_s01?ie=UTF8&psc=1)

  • Danke schonmal, will halt ungern an dem Originalkabelbaum rumschnibbeln sondern mir lieber die passenden Stecker an die USB Buchse löten oder crimpen.

  • Du musst nichts rumschnippeln :nein:


    Du benötigst einfach nur 2 männliche Flachstecker, die crimpst du auf die Kabel der USB Ladebuchse.


    Hinter der Lampenmaske findest du dann die Weibchen dazu :verliebt:


    1x Zündungsplus + Masse und

    1x Dauerplus + Masse


    20190618_220245.jpg

  • ACC2 das steht an den geschalteten Anschluss, ACC1 ist dauerstrom.

    690 Enduro R 2019, Triumph Scrambler 1200 XE 2019

  • Kannst bei KTM die originale Buchse kaufen oder im Zubehor die gleiche für paar € weniger.

    siehe hier: https://www.polo-motorrad.de/de/usb-steckdose-usb2-159865.html

    Die kann max 1000mA. Das kann je nach Handy bei Navilösung knapp werden.

    Ich hab die für eines meiner anderen Mopds gekauft:

    https://www.amazon.de/MOTOPOWER-MP0609A-Wasserdicht-Motorrad-Ladeger%C3%A4t/dp/B01DYE54LI/ref=sr_1_1_sspa?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=usb+motorrad&qid=1560891613&s=gateway&sr=8-1-spons&psc=1


    Wenn den ACC2 in der Lampenmaske nimmst brauchst nicht unbedingt die Sicherung verwenden. Die AC Leitungen sind schon entsprechend abgesichert.


    Gruß

    Schippy

  • Ich lade damit mein Samsung S8. Musik läuft , Navi läuft und der Akku wird trotzdem noch geladen. Dauert läger als an der heimischen Steckdose, aber das macht ja nix.

  • Ich weiß aus eigener Erfahrung dass manche Handys bei voller Bildschirmhelligkeit und mehreren laufenden Apps viel Strom ziehen. Wenn der Handyakku dann auch noch gleichzeitig geladen werden soll und noch Bluetooth und WLAN aktiviert sind können die 1000mA auch mal nicht reichen. Da hab ich lieber Reserve, als dass ich anfange rum zu experimentieren was ich dann jedes Mal ausschalten muss. Ist einfach doof wenn abends um 17:00 Uhr der Akku leer ist und man weder navigieren noch in Booking nach nem Hotel suchen kann.

    Wenn ich mir ne UWB-Steckdose kaufe, dann ist es ja kein Problem ne stärkere zu nehmen und auf der sicheren Seite zu sein...

    Es gibt Strommess-Zwischenstecker, damit kann man das auch mal selbst messen.

    Nur meine 2 cent, jeder kann machen wie und was er will

  • Das mit den 1000mAh kann ich bestätigen. Als ich vor ein paar Jahren vom KTM Händler nach hause gefahren bin (mit dem Auto), hab ich auch mein Navi gebraucht. Handy war auf der hinfahrt leer gegangen.

    Also musste ich erst mal vor dem Händler ein paar min warten bis ich ein wenig Akku hatte, Handy gestartet, Navi angemacht bluetooth verbunden, 2 min später zwack handy wieder leer (Galaxy S7) hab mich dann mal 15 min an die Seite gestellt und die Zeit tot geschlagen. Dann wieder das selbe Spiel, Handy an, Navi an, Bluetooth an. Bin 15 min gefahren, ab da wusste ich dann wieder wo ich bin, da hatte ich nur noch 1 %.

    Gruß Der690Dude:wheelie:

  • Manchmal hilft auch der Tausch des USB Kabels. Ich hatte schon Kabel, die die Ladezeit deutlich verlängert haben.

    Bin mit meinem wasserdichten und stoßfestem Handy als Navi an der SMCR Serienbuchse sehr zufrieden.

    Einmal editiert, zuletzt von SiFreZi ()

  • Galaxy Note 8 meckert ebenfalls an der original KTM USB Buchse, das der Ladestrom zu gering ist. Es verliehrt dann nur langsam die Akkuladung.

    Abhilfe beim Note 8: Bildschirmauflösung runterstellen auf kleinst mögliche Auflösung und andere Verbraucher (WLAN, Bluetooth, usw...) deaktivieren.

    Dann klappts auch als Navi mit hoher Bildschirmhelligkeit.

  • Galaxy Note 8 meckert ebenfalls an der original KTM USB Buchse, das der Ladestrom zu gering ist. Es verliehrt dann nur langsam die Akkuladung.

    Abhilfe beim Note 8: Bildschirmauflösung runterstellen auf kleinst mögliche Auflösung und andere Verbraucher (WLAN, Bluetooth, usw...) deaktivieren.

    Dann klappts auch als Navi mit hoher Bildschirmhelligkeit.

    Ich habe das Phänomen schon mit dem originalen Ladegerät. Lag am Samsung- USB- Kabel.

    Neues Kabel und alles war gut.

    Aber Grundsätzlich hab Ihr ja Recht. Der Stromverbrauch ist natürlich vom Gerät abhängig.

    Bei mir hat es mit Galaxy S7 edge und S8 wunderbar funktioniert.

  • Noch als Nachtrag zum bisher genannten: Nimm dir Kabelschuhe auf deine Reise mit. Mir hat's das Kabel meiner USB Dose hinter der Maske mal abvibriert und ich hatte keinen Ersatz dabei. Mit ein wenig Gefummel ging's dann zwar wieder, mir wäre aber ein Tausch lieber gewesen (Feiertage + 1000km von daheim entfernt machten es unmöglich, mal eben zu einem Elektronikshop zu fahren).


    Außerdem: Der Ladestrom hängt auch stark vom Ladekabel (Dose -> Handy) ab. Ich hab einige unterschiedliche durchprobieren müssen, bevor ich eins gefunden habe, das keine zu große Eigendämpfung hat. Habe ein Samsung A5, und das original Samsung Kabel ging zwar, ging mir aber leider auch kaputt. Ich weiß leider die Marke des Kabels das ich jetzt habe nicht mehr, aber es ist ein lediglich 15-20cm langes mit Textilfaser ummanteltes USB-C Kabel. Besonders teuer war's aber nicht. Am besten 2-3 am Motorrad / Bordsteckdose probieren.


    Edit:

    doch noch gefunden, was bei mir bisher zuverlässig an der SMC-R funktioniert

    USB Steckdose: https://www.amazon.de/gp/product/B01DT7LI56

    USB Kabel: https://www.amazon.de/gp/product/B074QHXS1N

    Die Steckdose ist jetzt nicht besser oder schlechter verarbeitet als andere, mich hatte damals der erste Kommentar auf Amazon überzeugt, bei dem tatsächlich 1500 mA gemessen wurden.

    Einmal editiert, zuletzt von kartofferl ()

  • Danke für den Tipp, das Teil hab ich auch bestellt. Muss mal schauen ob ich crimpe, löte oder beides. Wahrscheinlich ist das ja auch wieder nur so ein Klingeldraht der sich mies crimpen lässt. Schau mir das mal in Ruhe an wenn das da ist.

  • Wenn ich mich richtig erinnere, war der Draht in der Tat ziemlich miserabel und ich konnte inzelne Adern mit bloßen Fingern herausziehen... kann aber auch ein anderes Produkt gewesen sein, ich hatte zumindest noch ein weiteres rumliegen von einem früheren Einkauf. Ist schon eine Weile her, und hab's mir nicht genau gemerkt. Was ich an dem jetzigen ganz gut finde ist, dass man die letzten 15 cm bequem tauschen kann. Das ist insofern wichtig, da die Kabel ggf. ziemlich viel Sonnenlicht ausgesetzt sind, und dadurch schnell kaputt gehen können. Zumindest sehen die Kabel oben kurz vor der Dose nicht aus, als würden sie noch eine weitere Saison (nach dieser) überstehen.

  • Was einn bisschen doof ist, wenn man das Kabel kürzt muss man den Sicherungsträger auch noch mal versetzen. Wieder ne Lötstelle. Alternativ muss ich mal schauen ob man das Kabel so unter der Lichtmaske verstecken kann. Macht natürlich Sinn das die Sicherung nicht kurz vorm Verbraucher sitzt aber für unsere Zwecke ist das schon arg lang.