Mögliche Verbesserung der Gabel 390 /ab Bj 2017

  • Servus zusammen,


    ich habe ja letztes Jahr die 390er (2017) meiner besseren Hälfte eingefahren und anschliessend wurde ja ihr dank eines sehr netten Forumskollegen hier, ein passendes Fahrwerk Fahrwerk für ihre (sehr kleine) Körpergröße empfohlen und eingebaut. Soweit so gut.


    Da ich die kleine Duke mal auch für sie zum Service fahre oder tanken und sie schon recht fetzig ist, überlege ich mir auch eine als Zweitmoped zuzulegen (oder aber Husquarna 401 Svartpilen). Ihre ist mir natürlich vieeeeel zu niedrig (-7cm) auf ihr Gewicht angepasst und es ist auch ihre, kommt also nicht in Frage diese mal auszuführen für mehr als zur Tanke um Ecke.


    Was mir beim einfahren aufgefallen ist, dass mir Gabel zu unsensibel war im Original, und auch mal beim harten ankern fast auf Block ging wie es sich zumindest angefühlt hat bei mir. Würde bevor ich Entscheidung treffe Geld für Moped auszugeben gerne wissen ob es Möglichkeiten gibt Gabel zu verbessern. Federbeine kann ich ja bei Wilbers/Öhlins kaufen. Gabelfedern etc. stehen da immer nur bis Baujahr 2016 drinnen.


    Kann mir irgendwer was dazu sagen bitte?


    Achso, noch eine Frage am Rande für die Auskenner. Passen Fahrwerkskomponenten auch bei der 401 Svartpilen? Auch da würde ich mir Fahrwerk updaten wollen komplett, steht aber bei den einschlägigen Anbietern gleich mal harnix drinnen. Dieses Modell hat ja sehr viel von KTM Technik.


    Danke:knie nieder:

  • Für meine Duke 390 Bauj. Okt. 2018, suche ich bessere Gabelfedern.


    Bei Wilbers und Wirth-Federn bin ich leider nicht fündig geworden.

    Grüße Günter

  • Da die Gabel die Gleiche ist sollten die Federn bis 2016 auch ab 2017 passen.

    Wobei die Feder ja nur federt und nicht dämpft.

    Evtl mal mit Gabelöl experimentieren--das kann die Dämpfung weicher oder Härter machen.

    Allerdings weiß ich nicht genau wie die Gabel aufgebaut ist.

    Ist aber ne WP, da solte man eventuel mal beim Hersteller anklopfen, ob die was wissen.

    Jederwieerkanndarfundmöchte:Daumen hoch:DUKE 390 2016

  • Grundsätzlich kann man mit unterschiedliche Gabelölen das Ansprechverhalten ändern, nicht die grundsätzlichen Dämpfungseigenschaften. Ein komplett neuer Satz müsste daher immer Federn (ggf. mit polierten oder beschichteten Windungen) und das passende Öl enthalten. Allerdings wäre (gerade bei leichten Maschinen, die viel sensibler reagieren) dann auch schon eine einstellbare Druck-/Zugstufenverstellung sinnvoll, man müsste nur an eine ev. passende Gabel kommen. Im Gegensatz zum Yamaha Federbein sehe ich da allerdings eher schwarz, denn kaum Jemand wird Diese gebraucht verkaufen. Bliebe nur die einstellbare Gabel der Husquarna 401/701.


    Klingt schon beim Schreiben teuer und leider ist bei Unfallmaschinen die Gabel meist als Erstes hinüber...

  • Ich möchte erst einmal nur eine andere Gabelfeder.

    Dass die Gabel der Duke 390 gleich sein soll ist schon mal gut zu wissen. Wilbers bietet die Gabelfedern nur bis Baujahr 2016 an.

    Die Gabelfedern für die RC 390, werden unter der gleichen Artikel-Nr. von 2013 bis 2019 angeboten. Die RC Gabel dürfte doch auch nicht viel anders sein, als die der Duke.

    Kennt jemand den Unterschied der Gabelfedern zwischen Duke 390 und RC 390 ?

    Grüße Günter

  • ... Thema würde mich auch sehr interessieren, da ich die Svartpilen 401 im leichten Gelände bewegen möchte, wo mir meine 1090 Adventure zu groß und schwer ist.


    Ciao


    recycler

  • Da ich mit dem harten und ruppigen ansprechen meiner Gabel unzufrieden bin (welches in geflickten Kurven zum versetzten des Vorderrades führt) habe ich auch gesucht und habe bei (Achtung Korrektur!) —> Hyperpro (niederländischer Hersteller) gabelfedern für meine vitpilen gefunden und bestellt.


    https://www.webshop-hyperpro.c…gory_1=all&category_2=all


    Ich kann noch nicht mit Erfahrungen dienen da noch nicht eingebaut.


    Hier wird ein 10’er Öl ( statt 5 serienmäßig) mitgeliefert und die Federn machen den Subjektiven Eindruck als ob sie erst relativ weich ansprechen - damit hoffe ich das die Gabel besser (komfortabler und Spurtreuer ) anspricht und über die Federprogression und höhere Dämpfung weiterhin zu tiefes Bremstauchen und Durchschlagen auf Buckelpisten (hatte ich bisher noch nicht) vermeidet.


    Ich bin über E bay UK und ein anderes Forum drauf gekommen wo Hyperpro Nutzer sich lobend über Verbesserung ausgesprochen hatten - das ging aber zusammen mit der auch verfügbaren Variante zur Tieferlegung.


    es wird aber wohl Winter werden bevor ich das montiert bekomme!


    zu guter letzt- ich bin auf jeder Art und Güte von öffentlichen Straßen unterwegs und da haben sich progressive Federn für mich in anderen Motorrädern bewährt! Lineare Federn haben sicher Vorteile auf Schnellstraßen und Rennstrecken und werden hierfür auch empfohlen...

    5 Mal editiert, zuletzt von 2vclassic ()

  • Ich hab jetzt die ersten km mit der svartpilen abgerissen, auch mal kurz offroad gewesen.


    Das Ansprechverhalten der Gabel finde ich nicht so übel, mich stört aber das die Gabel gern dazu neigt auf Block zu gehen (auch beim harten Anbremsen).


    bike-didi hat ja mal eine Bild einer geöffneten Gabel gepostet und etwas dazu schrieben.


    Die Originalfeder schaut progressiv aus. Besteht evtl. die Möglickeit auch ohne großen Aufwand hier die Abstimmung zu ändern (sprich Verschlussstopfen oben auf, justiert und ausprobiert), so daß nicht die ganze Gabel ausgebaut und zerlegt werden muss.


    Durchschlagneigung reduzieren ohne das Ansprechverhalten nennenswert zu verschlechtern wäre der Plan.


    ... mache auch gerne das Versuchskanninchen.


    Schönes Wochenende


    recycler

  • Die Tage habe ich schon mal dran gedacht, es dann aber wieder vergessen. Heute mal alles vermessen - die voll einstellbaren Apex-Federbeine der Adventure passen 1:1 in die Duke ab 2017 😁. Die Länge ist identisch, so dass man auch problemlos ein 17"-Rad montieren kann. Die Radabdeckung der Duke passt ebenfalls.
    Der Neupreis liegt bei knapp 1.200 €.


    WP_20210101_12_21_54_Pro 1.jpg

    Mehr Spaß pro KM statt mehr KM pro Stunde

    Viele Grüße aus dem Sauerland
    Didi