990 Superduke oder 890 Duke R

  • Hallo liebe KTM Kollegen und Koleginnen!


    Ich bin am Überlegen ob ich mir die neue KTM Duke 890 R oder die 990 Superduke kaufe.

    Die 890 Duke BJ 2020 wäre neu bzw. als Vorführer und würd mich zwischen 12 und 13.000€ kosten.

    Die Superduke 990 BJ 2009 - 2011 gibts ja schon ab 6000€, allerdings mit teilweise schon 40.000km.

    Hättet Ihr Bedenken bezüglich der ,,hohen'' km Laufleistung?

    Vielleicht könnt Ihr mir kurz eure Meinung schreiben zu was Ihr eher tendieren würdet...

    Vielen Dank!:applaus:

  • Hallo Marco,


    auch wenn eine 990er bei 40tkm noch lange kein schlimmer Problemfall ist, würde ich mir wenn trotzdem eine mit weniger Laufleistung suchen. Auf Mobile.de gehts ab 2000km los, etwas unter 20tkm sollte leicht zu finden sein.


    Damit du das entscheiden kannst, musst(!) du beide probefahren. Die Motorräder kommen aus so unterschiedlichen Zeiten, die SD ist ein Dinosaurier. Das sind absolut verschiedene Motorräder. Zwar bin ich erst die 790 gefahren, für die 890 war noch keine Zeit, aber vergleichbar sind beide Motorräder (890-990) nur am Papier.


    Wenn sich eine 990R aus 2009- mit den echten 132PS für einen vernünftigen Preis finden lässt, hat das mit Sicherheit den Vorteil, dass sich am Wert nicht mehr viel tun wird.

    4 Mal editiert, zuletzt von Michael_990SD ()

  • Die 990 er Motoren sind "Bullet Proof" wenn sie korrekt behandelt werden.


    Das Fahrwerk darfst du bei einer Gebrauchten gleich mal zum Service geben und deinen Bedürfnissen anpassen. + 750,- €


    GGf. Bremsen Update, aber das kann meist warten.


    Der 990 er Motor agiert wg. Euro 3 auf der mageren und ruppigen Seite. Dafür springt er dann ab 3.200 U.min ans Gas.

    Bessere Fahrbarkeit und ein + an Midrange bekommt man durch Modifikation der Ansaugseite und Abstimmung. Kostet 500,- - 750,- €


    Das Geld kannst du beim gebraucht Kauf schon gleich mal mit verplanen.


    Nicht vergessen sollte man die Eletronischen Helferlein bei der 890er!


    Die agieren sehr gut und sind zum Teil Einstellbar.


    Wer mal bewusst erlebt hat wie Geil das Kurven ABS bei der 790 er funktioniert wird es immer dabei haben wollen.


    Und ich selbst habe durch einen Fahrfehler am Bilster Berg eine Kiesprobe in der Mausefalle genommen. Mit ABS wäre das nicht passiert.


    Das bessere Bike in Summe aller Eigenschaften ist sicher die 890 er. Mit deutlichem Abstand.


    Aber meine 990 er würde ich nicht hergeben wollen. :zwinker:

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

    Einmal editiert, zuletzt von Kondos ()

  • Nimm die 890er :ja:

    Was die Aktuelle mehr kostet, verbrauchst du bei der 990er an Benzin. :grins:

    Zwischen 7 und 10 L waren bei der SD 990 kein Problem.

  • Irgendwas bei 8 L im Landstraßenmodus. Kürzer übersetzt Akra-Krümmer und Kastl Stage "All In".

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Vielen vielen Dank für eure Meinungen und Ratschläge :Daumen hoch:

    Dann werd ich demnächst mal einen Termin für eine Probefahrt mit der 890er ausmachen....:wheelie:

  • Chili Red

    Hat das Label 990/1290 SD hinzugefügt
  • Wenn Du 12-13000€ einplanst,

    warum dann nicht auch eine 1290er probieren???

    Zu dem Kurs bekommst Du locker eine 2.0 und die hat auch schon Kurven-ABS und diverse elektrische Helferlein!


    zumindestens würde ich die an Deiner Stelle auch mal probefahren.

  • Ich würd nicht lang überlegen,

    die 890er is sicher in allen überlegen,

    und garantie hast auch!

    und wenn du ein vielfahrer bist, ist dann der spritverbrauch auch nicht zu vergessn.

    vergangen: tt 600s, ktm 690 smr, 690smc'r :wheelie:

  • Wenn Du 12-13000€ einplanst,

    warum dann nicht auch eine 1290er probieren???

    Zu dem Kurs bekommst Du locker eine 2.0 und die hat auch schon Kurven-ABS und diverse elektrische Helferlein!


    zumindestens würde ich die an Deiner Stelle auch mal probefahren.

    aber dann kauft er wieder was "älteres" um´s teure geld.

    außerdem bin ich mir sicher, dass die 890er einfach ausreichend ist.

    vergangen: tt 600s, ktm 690 smr, 690smc'r :wheelie:

  • Gegenargument: Der größte Wertverlust ist hier schon abgetragen.

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Gegenargument: Der größte Wertverlust ist hier schon abgetragen.

    Genau so wie meist die garantie.

    Außerdem zahlt man mehr versicherung (in A schon um einiges mehr)

    Man(n) weiß wie der Motor eingefahren /

    und das ganze Möp behandelt wurde.

    vergangen: tt 600s, ktm 690 smr, 690smc'r :wheelie:

  • Eine 990er zu Treiben ist Motorradfahren pur. Alles was du machst macht sie auch. Du bestimmst alles selber und bekommst prompt die ungeschminkte Antwort darauf. Das Limit ist da wo du im Graben liegst, keine Fallstricke oder Hosenträger. Ohne Mut geht es nicht, und schon gar nicht ohne Vernunft. Sie ist schnell und agil und kann auch die lange Tour. Ein echter Kumpel :Kürbis:

    990 SD, 2005, Kastl Stage II

  • Eine 990er zu Treiben ist Motorradfahren pur. Alles was du machst macht sie auch. Du bestimmst alles selber und bekommst prompt die ungeschminkte Antwort darauf. Das Limit ist da wo du im Graben liegst, keine Fallstricke oder Hosenträger. Ohne Mut geht es nicht, und schon gar nicht ohne Vernunft. Sie ist schnell und agil und kann auch die lange Tour. Ein echter Kumpel :Kürbis:

    mehr gibt‘s da nicht zu sagen.......würde ich genauso bestätigen:Daumen hoch:

    Gruß Zipf
    :grins:

  • Was willst du denn wirklich ausgeben? Oder spielt es keine Rolle, denn das Budget für eine 890R steht in jedem Fall?


    Für 7000+€ würde ich keine 990er kaufen. Die Preise sind sowas von überzogen. Zumindest die letzten 2-Sitzer-R's wurde ja mehr oder weniger verschleudert. Keiner hat für so ein Bike mehr als 12000€ hingelegt, das war in Deutschland 2013 der Listenpreis (11.995€). Auch vorher war der nur 500€ höher, eine "echte" kostete 13.500€ Liste.

    Jetzt 7 Jahre später soll das Moped teilweise im Netz noch 9500€ kosten, echte R's sogar mehr?!

    Das sind Liebhaberpreise, aber dafür gibts zu viele SD's am Mark. Du musst nur warten bis einer "wirklich" verkaufen will und nicht nur seinen Wunschpreis (dafür würd ich sie schon hergeben...) einstellt.


    Zumindest hier in Österreich kriegt man für 5000+€ was schickes und ab und zu gibts auch gute Bikes für 4500€. Pflegst du das Moped gut, kriegst du das in ein paar Jahren auch (fasst) wieder, es gibt keine gepflegten Motorräder in der 1000er V2 Klasse unter 4000€.


    Da anzunehmen ist, dass KTM die 890R auch mal verschleudern wird, evtl. schon diesen Herbst, wie sie es mit allen Modellen früher oder später machen, steckst du sicher noch einen guten Verlust ein.


    Dann ist der Preisunterschied zur 890 inkl kommendem massiven Wertverlust schon so hoch, so viel Sprit kann keiner verblasen.


    Einer Alternative wäre auch eine 1290 1.0, die wandern immer mehr gegen die 8000€ auch da ist der Wertverlust so ziemlich gegessen. Zumindest gibts da eine TC und ABS, im Regen vermiss ich dank des cholerischen Motors zumindest die TC an der 990er schon etwas. Nicht das man es so nicht kontrollieren kann, aber man muss bei der Sache bleiben.


    Willst du selbst schrauben? Wenn ja ist eine 990 sicher die bessere Wahl, mit TuneECU und weniger Elektronik kann man selbst mit Sicherheit mehr erreichen.


    Eine auch nicht unbedingt unwichtige Frage: Was gefällt die optisch am besten? Ich könnte mit der 890 nicht.

    23 Mal editiert, zuletzt von Michael_990SD ()

  • hallo leute,

    wie schon mal sagte, mir geben die neueren modelle nichts. also habe ich mir nach ein wenig suchen eine 2te 2006er SD gekauft. mit attestierten 7000 km und full akra mit etwas carbon. beide sind voll umgebaut mit selektivem mapping usw.das mopped zaubert mir immer ein breites grinsen ins gesicht und das reicht mir. manchmal denke ich über die elektronischen helferlein der modernen maschinen nach. aber dann lese ich die probleme mit elektronik und software und denke mir nach 40 jahren motorrad fahren es geht auch ohne nur mit hirn und popometer.


    20200508_225025.jpg



    KTM990in2018.jpg


    einmal solo einmal 2 sitzer. jetzt habe ich die wahl :peace:

  • dann lese ich die probleme mit elektronik und software und denke mir nach 40 jahren motorrad fahren es geht auch ohne nur mit hirn und popometer.

    Du telefonierst noch mit einem Nokia und hast einen Röhrenfernseher zu Hause?


    Im Leben nicht...


    Das gute Alte von Heute war die Innovation von gestern.

    Und gestern hatte die Innovation ihre Probleme, die gelöst wurden.

    Deshalb ist es jetzt ja auch das gute Alte.


    Merkst du was? :prost:

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Da hast du völlig recht. Wie viele wollte die 690er 2007 auf Vergaser umbauen, und schimpften über die Einspritzung an den Motoren. Wer kräht heute noch zu dem Thema.


    Problematisch wird halt das selber schrauben, wenn man an Diagnose-Tools nicht rankommt. TuneECU ist schon was feines für den Bastler.

    2 Mal editiert, zuletzt von Michael_990SD ()

  • achtung off topic und meine persönliche subjektive meinung

    Kondos,michael990SD

    da gebe ich euch ja recht unter der vorraussetzung das diese innovationen sauber entwickelt und qualitativ gebaut und getestet werden. das ich aber für 20.000 euronen den testfahrer mache (der arme händler und mechaniker den ganzen ärger abkriegt) und mir in meiner kostbaren freizeit den wolf ärgere sehe ich nun nicht ein. da warte ich lieber 1 - 2 jahre und dann funktioniert es.

    diese modern und innovationshörigkeit empfinde als äusserst kurzsichtig, da heute leider schneller entwickelt und wieder verworfen wird bevor es manchmal überhaupt funktioniert.

    und ja ich habe ein smartphone aber das ist auch schon nicht mehr updatefähig weil zu alt (nach 4 jahren, was ist den das für eine halbwertszeit, mein provider bekommt schon schnappatmung weil ich mein handy nicht alle 2 jahre in die tonne trete) und noch ein altes nokia 7110 und wie erwartet dieses funktioniert noch sehr zuverlässig mit dem originalakku. probiert das mal mit euren modernen iphone oder sonstigen smartphones. den anspruch funktionierende hardware zu entsorgen, nur weil sie nicht mehr IN ist oder nach 10 jahren für ein fahrzeug keinen anspruch mehr auf orginalersatzteile zu haben, halte ich ohne ein Öko zu sein für äussserst fragwürdig.

    gruss

    martin

  • #bigsix beim ABS dürfen wir davon ausgehen das es stabil funktioniert nach 25 Jahren im Markt. :lautlach:


    Aber ich verstehe schon wie du es meinst. :prost:


    Freuen wir uns doch daran das es so viele Fortschrittsfetischisten und Profilneurotiker gibt die Tonnen von Geld in Neufahrzeuge stecken, damit wir sie dann 2 Jahre später mit 40% Wetverlust und stabil funktionierenden Features Garantiefrei erwerben können.


    Lang Lebe der Fortschritt und ein Hoch auf die Ballonfinanzierung :lautlach:


    PS.

    Ich fand Smartphones auch immer kacke.

    Bis ich das erste dienstlich bekam. :zwinker:

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker: