Beiträge von Womble

    Bei Holan kann man in Verbindung mit dem Remus Hexacone auch zwei gleiche Koffer nehmen. Der Rechte bekommt dann einen Einschnitt, der gemäss Holan ca. 5 Liter kostet. Bei 38/38(33) käme man auf eine Breite von 95 cm, bei 45/45(40) 103 cm. Also 2 Liter mehr Volumen für 3 cm mehr Breite. Aber vor allem zumindest oben herum ein symmetrisches Kofferverhältnis in etwa wie bei TT für die GS Adv.



    Ich habe mal um eine Heckansicht von der 45L Variante gebeten, aber die ist gerade auf Reisen.

    Ein permanenter Rohrträger hat bei einer R noch einen 2. Zweck und macht sich ohne Koffer auch gut als Sturzbügel für hinten. Hatte sich bei meiner Alten (bitte nicht missdeuten) bezahlt gemacht. In sofern darf er sogar orange sein.


    Ich hatte auch einen Abnehmbaren von Givi SW-Motech auf der Varadero. Der hält auch einiges aus und als er mal was abbekommen hat waren die Befestigungspunkte davon nicht betroffen und haben gut gehalten.

    Zitat

    ja war bei mir auch so. Nicht den größten Rabatt beim Kauf der @ bekommen aber dafür die Pakete für Null, Nichts angebaut bekommen. Selbst das anbauen der Navihalterung wurde mit erledigt. Dafür gibt es aber dann auch mal was in die Kaffeekasse. :Daumen hoch:


    Der Einzige Händler zu dem ich im Moment Vertrauen habe macht Benz. Der Schrauber der mein Vertauen geniesst macht hauptsächlich Harley. Der macht auch das an meiner Enfield das ich nicht selbst machen kann. Für KTM oder alles mit eigener Diagnose fehlt ihm die Software. Mir kommt es auch nicht auf den Rabatt an, wenn ich die KTM haben will, dann würde ich sie auch ohne nehmen. Aber für ein ehrliches Angebot gibts bei mir Bonuspunkte. Wenn einer so tut, als ob es wahnsinnig viel Arbeit macht, die Pakete anzubauen, dann macht bei dem vermutlich jede Serviceaktion wahnsinnig viel Arbeit.

    Ich fände es mal interessant von verschiedenen Neukäufern zu erfahren, wieviel Arbeitszeit von den Freundlichen für die Montage der Pakete verlangt wurden. Es will mir doch scheinen, als ob Rabatte durch erhöhte Arbeitszeiten zunichte gemacht würden. Ich habe da ein konkretes Beispiel.


    Ich habe 2 Offerten bei 2 verschiedenen Händlern für die R bekommen. Gewünschte Pakete : Comfort, Travel und Rally. Dazu die Aluboxen links und rechts und ein Givi Trekker Topcase. Es ist mir klar, dass das mit Aufwand verbunden ist, vor allem die Elektrik der Sitz und Griffheizung und Lampen. Andererseits gehe ich davon aus, dass im Kabelbaum schon alle nötigen Kabel vorbereitet sind, es wäre echt blöd wenn nicht.


    So und jetzt der Hammer, der eine berechnet 5.5 Stunden Lohn, der andere 13 Stunden. 5.5 Stunden erscheinen mir für einen erfahrenen Techniker der so etwas häufiger macht OK, schon fast komfortabel, es muss ja nicht geschweisst und fast nicht gebohrt werden. Mein Harley-Bastler muss da schon ganz andere Wunder vollbringen.


    Das Witzige dabei : unterm Strich finden sich die beiden fast wieder, d.h. Rabatt abzüglich Arbeitszeit macht am Ende nur ca. 100 Euronen aus.


    Stimmt so nicht ganz.
    Hergestellt werden sie in Australien, nur der Import für die EU geht über Slowenien


    zitat von der Webseite silencers are created in our family workshop in the ancient Slovenian city of Ptuj


    Unter "created" kann man natürlich auch "entwickelt" verstehen, nicht "hergestellt". Sie schreiben aber, dass Wings in Übersee Vertretungen haben.


    Habe mal eine Preisanfrage gemacht, vom Sound her gefallen sie mir besser als Akra. Bleibt dann noch das OK von KTM, nicht das die Garantie darunter leidet.

    Ein Überbremsen fand bei den Trommelbremsen nicht so oft statt, man fuhr vorausschauend, so dass man ausrollend vor dem Hindernis zum Halten kam.


    Kann ich bestätigen, auf meiner 66er Enfield fahr ich komplett anders. Bei der habe ich aber auch bei 70-80 km/h den totalen Tripp und denke ich rase so wie die vibriert und bollert :der Hammer:

    Im Straßenverkehr bei einer Notbremsung schafft aber nicht mal der soeben erwähnte Profi das!!!


    +1. Beim Sicherheitstraining weisst du wann und warum du bremsen musst und kannst dich drauf einstellen. Das unter diesen idealen Bedingen ein Profi auf nasser Fahrbahn besser bremsen kann sehe ich ein. Aber Bremsweg ist nur ein Teil der Sicherheit. Kontrolle über das Fahrzeug ist viel wichtiger. Und ein Fahrzeug, dessen Räder rollen ist im Panikmoment besser zu unter Kontrolle zu halten! Ein blockierendes Vorderrad, dass zur Seite wegrutscht kannst du mit viel Selbstkontrolle vermeiden. Ich habe die leider im Panikmode nicht, dafür ABS.


    Mal ne Frage als nochnichtKTMler : Wie sieht das denn Erfahrungsgemäss bei KTM mit Software updates aus ? Werden solche doch sehr relevanten Änderungen auf ältere Fahrzeuge aufgespielt? Gibt es da Erfahrung von älteren Modellen ? Es ist doch etwas mehr als nur ein Debugging.


    Die 700 Euro mehr könnten sich auch damit erklären, dass das EDS bei der T serienmässig wird. Jetzt ist es ja schon so, dass es im Kalkulator schon angehakt ist und man es abwählen muss, falls unerwünscht.


    Gruss,Womble

    Ich habe gestern noch die R probeweise den Berg raufgehetzt. Die manuelle Einstellung der Federung/Dämpfung war super, gefühlt besser als die EDS Komfort oder Street. Die grösseren Räder haben mich nicht eingeschränkt, die Sitzbank war auch bequem und der breitere Lenker gefällt. Die Entscheidung ist also gefallen.

    Das würde mich auch interessieren. Wenn KTM schon eine Rubrik 'Travel' hat und beheizte Gelsitze anbietet, dann kann ein diskreter GRA nicht das Image schädigen.

    Danke, ich habe gestern die T über Mittag zur Probe gefahren, raus aus der Stadt und rauf auf den nächsten Hügel (1500m). Ist schon ein Rauhbein, die KTM. Klar, Power satt, fantastisches Handling, ich bin wohl (noch) nicht lebensmüde genug, das aus dem Moped das herauszuholen, zu dem es fähig ist.


    Ich habe mit EDS herumgespielt, aber kaum Unterschied gespürt. Ich frage mich wirklich frage ob es Sinn macht, dafür Geld auszugeben. OK, ich war alleine mit meinen 85kg. Auf meinen alten Mopeds habe ich immer nur die Last verändert, wenn mal über längere Strecken mit Gepäck und/oder Sozia gefahren wurde.


    Morgen probiere ich mal die R.


    Den Ergo Sitz würde ich vermutlich schon nehmen. Ich bin von der Varadero vom Sitz her doch etwas verwöhnt, fester darf er sein aber ich will 12 Stunden am Tag über mehrere Tage drauf aushalten können.


    Butterweich, fast unnatürlich weich, ist die Schaltung. Habe so etwas wirklich in 25 Jahren noch nicht gefahren.


    Die Alukoffer von KTM sind Touratech OEM, oder ?

    Ich habe seit der Erstausgabe (Juni 2009) den Navigon MobileNavigator für iOS, es gibt sie auch für Android. Habe damals ca. 70 Euro für die App bezahlt. Für das iPhone habe ich eine Biologic wasserdichte Hülle/Halterung. Die Sprachanweisungen sind aber so gut, dass ich das iPhone meistens in der Tasche oder Tankrucksack am Ladegerät habe und nur nach Sprachausgabe über das Midland BT fahre. Das klappt auch sehr gut mit Musik, die dann leiser wird.


    Die Navigon App hat eine Option für kurvenreiche, bzw. sehenswerte Strecken und die Strecken sind wirklich toll. Ein Reisekumpel hat das Zümo 220. Das Zümo schickt uns meistens auf die Hauptstrassen, während das Navigon uns häufig Nebenstrassen vorschlägt, die z.B. den gleichen Fluss auf dem anderen Ufer folgen (Beispiel Norwegen zwischen Elverum und Alvdal (Zümo Trondheimveien (3) / Navigon Atnaveien). Diese waren dann teilweise auch ungeteert aber immer befahrbar. Das Navigon macht dazu noch den Unterschied zwischen Auto und Motorrad, d.h. sehenswerte Strecken für Autos werden nach anderen Kriterien gewählt als für Mopeds. Ich bin immer etwas angespannt, wenn der Kumpel die Route vom Zümo abfährt, weil ich denke, dass es vermutlich schönere Strecken gibt.


    Das Kartenmaterial habe ich bis Rumänien/Bulgarien getestet und es ist aktuell. Reisevorbereitungen/Import am PC sind mit dem Navigon kein Problem. POI's z.B. Tankstellen können auf der geplanten Route angefahren werden, also ohne grosse Umwege.


    Navigon gehört ja auch zu Garmin, in sofern verstehe ich nicht, warum die Zümo nicht von der besseren Routenführung profitieren, Navigon hat ja kein motorradspezifisches Gerät.


    Ausserdem habe ich so ein Navi ständig bei mir ohne ein extra Gerät mitzuschleppen, also auch als Fussgänger .


    Ach ja, Navigon benutzt eine Schwarz/Orange Menüführung, dass könnte hier ja auch noch wichtig sein :zwinker:


    Gruss,
    Hannes

    Ich stehe vor der Frage ob ich mich intensiver mit der T oder R beschäftigen soll.


    Ich denke mal, dass ich schon >80% auf Teer unterwegs sein werde. Allerdings wohne ich "nur" 30km von Annecy (F) entfernt und ich denke, dass ich hoffentlich häufiger Motorradwanderungen machen kann. Eine Reise nach Indien ist mein Traum, aber ob der mal in Erfüllung geht...


    Habe da mal ein paar Fragen :


    EDS : der Händer meint, die manuelle Einstellungsmöglichkeiten der R sind begrenzt, die EDS kann mehr Komfort rausholen. Fact oder Fake ?


    Akra : im Prospekt heisst es er wäre extrem leise und viel leichter - im Forum lese ich dass der Sound besser ist. Was bringt der Akra wirklich ? Es es "nur" optisch/akustisch oder mehr ? Ist ne Stange Geld.


    Sitzbank : macht die Ergo auf der R Sinn, bzw. geht da etwas an Höhe verloren ? Ich bin 193 und habe mit Höhe keine Probleme, im Gegenteil.


    Gruss,
    Hannes