Beiträge von srk

    Ähm ja. Kauf doch einfach eine GS, dann hast Du doch, was Du suchst?


    Nicht alle Moppedfahrer stehen auf Traktoren, die im unteren Dehzahlbereich sicher Ihre Vorteile haben.


    Also Du schließt da von Dir auf andere. Ich möchte so einen Motor bitte nicht haben. Und ich möchte auch keine variable Ventilsteuerung im aktuellen KTM-1290-V2. Bitte, bitte nicht. Auch da könnte ich einfach zur GS greifen. Ich mag aber nicht.


    Vielleicht bin ich da aber auch komisch. Einen Motorradmotor will ich auch mal drehen und nicht wie einen Diesel fahren.

    Ja, ich.


    Der V2 ist ne Wucht, keine Frage. Ausfahren auf der Landstrasse allerdings kaum möglich. Schon die 790er reicht dafür dicke aus.


    Letztlich muss jeder das aber für sich selbst entscheiden. Also probefahren und schauen, ob es für Dich passt. Gibt genügend Moppedfahrer, die einfach nur das dickste und stärkste kaufen wollen. Auch wenn sie es selbst gar nicht gehandelt bekommen. Das ist letztlich eine Geschmacksfrage.

    Das ist wohl ehr ein Gerücht mit dem deutlichen Mehrverbrauch.

    Das ist das, was die ersten Tests sagen. Etwa ein halber Liter mehr. Aber klar, aktuell nur ein Gerücht. Wie sollte es auch anders sein? Ich müsste beide Maschinen dazu parallel fahren können. Geht grade schlecht.


    Und der halbe Liter mehr ergibt sich bei jeder Fahrweise. Nix mit an den Ohren packen oder so.


    Die Vermutung liegt nahe, dass es Euro 5 geschuldet ist. Ist aber natürlich geraten.

    Klassischerweise baut man doch eine Enduro auf Sumo um? Und die 790er/890er sind für mich (sehr) große Enduros. Wenn Aprilia ne 1200 als Sumo verkaufen kann, dann können wir doch eine 790/890 auf Strassenreifen stellen.


    Ich finde sogar, dass sich die Maschine schon auf dem Standardradsatz auf der Landstraße sumo-ähnlich fährt. Also sogar ohne neuen Radsatz schon das richtige feeling hat.


    Deshalb probiere ich das jetzt demnächst mal aus und wechsle auf Straßenreifen. Ich glaube, da geht was.


    Mich hat schon zuvor gewundert, dass das kaum jemand hier im Forum gemacht hat. Ich meine, für die große Offroadtour kann ich doch immer noch ne kräftige Stolle drauf ziehen.

    Was ja wiederum komplett GEGEN Euro 5 spricht. Da kommen Bikes, die mehr verbrauchen und daher mehr CO2 produzieren. Diese dummen EU Regeln, wie bei den Uploadfiltern.

    Gar nicht so wenig, wenn ich es richtig im Kopf behalten habe. So etwa einen halben Liter mehr. Das kann die Reichweite um wieviel, 50 Kilometer, verkürzen?


    Gewicht waren es 5 Kilo mehr. Mag noch irgendwo OK sein.


    Ich mag eigentlich an der 790er das rappelige, KTM-hafte am Motor.


    Ich werde die 890er mal fahren, dann weiß ich mehr.

    Du hast es wohl ganz richtig beschrieben. Wobei die allerwenigsten aktuell beide Modelle gefahren sein dürften, oder?


    Es gibt auch Nachteile bei der 890er: Sie ist ein wenig schwerer und vor allem soll sie laut den ersten Testberichten doch deutlich mehr Sprit verbrauchen. Was zu einer geringeren Reichweite führt.

    Ich werde es für diese Saison ähnlich machen, nur werde ich bei der Serienfelge bleiben.


    Obwohl, gibts nicht von PP einen passenden Felgensatz? muss ja nicht gleich Ecxel oder ähnliches sein.

    Ich hatte 2 Jahre eine 1290 SAR. Jetzt noch die 790 ADV R. Außer, dass ich mit 1,92m bei der 1290er grade so mit den Füßen auf den Boden gekommen bin ist die Ergonomie an sich fast gleich. Also die Sitzposition ist schon ähnlich. Die 1290er sind nicht besser geeignet für größere Leute. Ich habe beide mit den gleichen Umbauten für mich gefahren: +25mm Lenker, -15mm SW-Motech Rasten.


    Beide nebeneinander in der Garage gestellt sind fast identisch groß. Ich würde sagen plus/minus einen Zentimeter oder so was in der Art.


    Die 1290er ist nur dicker und hat mehr Leistung. Und wiegt etwa 25 bis 30 Kilo mehr. Und ist vom Schwerpunkt her erheblich weiter oben angesiedelt.


    Mit der 1290er habe ich mich abseits von Asphalt viiiiiel schwerer getan. Und auf Asphalt ist die 790er ebenfalls deutlich handlicher. Da kommt schon fast Sumo-Feeling auf. Selbst bei aggressiver Landstrassenfahrt hier in der Eifel biste auf der 1290er kaum schneller unterwegs. Dir geht halt irgendwann die Gerade vor der Kurve aus bzw. Du bekommst den Leistungsüberschuss nicht umgesetzt. Dafür zahlste halt kräftig mehr im Jahr für die Große.


    Also, es kann schon gute Gründe geben, nicht die 1290er zu nehmen. Hängt halt vom Einsatzzweck ab. Aber einfach zu sagen Großer Mensch gleich großer Hubraum passt hier nicht so wirklich.

    Sie soll wohl Ende 2021 für die Saison 22 vorgestellt werden. Könntest also theoretisch sicher im Oktober/November eine bestellen (bei der Norden glaube ich eher an zuteilen lassen).

    Ich hab die Hebel auch aufs Sitzen eingestellt. Wenns dann länger mal von der Strasse weg gehen soll, dann stell ich die noch ein wenig tiefer. Wenn ich öfters wechseln müsste, dann werden die Armaturen fest, aber nicht ultrafest angezogen. Dann hau ich da drauf, bis es passt.


    Die richtige Einstellung muss jeder für sich selbst finden. Ich bin beispielsweise recht empfindlich auf die Ergonomie im Stehen fahrend, dass muss für mich passen. Andere stellen sich auf jedes Mopped und haben keinerlei Probleme. Wobei Körpergröße schon ein Thema ist. Biste 1,75-1,80 passen viele Moppeds im Stehen sofort und auf Anhieb. Biste größer oder kleiner haste mehr Aufwand mit der Ergonomie.

    Und ja: der 490er wird sehr fade werden. Sowohl von den technischen Daten her also auch vom Fahrgefühl.

    Nunja. Das ist ja erstmal eine Frage der Perspektive. Was fährt denn sonst so rum in dieser Klasse? Ne Honda CB 500 und dergleichen mehr. In diese Richtung müssen wir da denken. Und soooooo fade wirds dann doch nicht werden bei KTM.


    Und denkt mal nicht an die verwöhnten Mitteleuropäer bei solchen Maschinen, sondern eher mal global. Sowas wird doch in erster Linie für den indischen und asiatischen Markt gebaut. In Indien biste als junger Mensch mit ner KTM 390 ganz vorne mit dabei. Und steigst dann auf eine 490er auf. Die wenigen Tausend Stück, die KTM davon im deutschsprachigen Raum absetzen kann, spielen doch kaum eine Rolle. Hierzulande ist das heutzutage eine Nische - die ist vorhanden, keine Frage - aber eben eine Nische. Würde mich nicht wundern, wenn Indien die 490er vor uns bekommt.


    Eine ernstzunehmende Sumo mit 500 Kubik R2, 80 PS und 140 Kilo vollgetankt, wovon hier im Forum sicher der eine oder andere träumt, wäre zwar technisch möglich, aber unbezahlbar. Da kämpfst Du als Hersteller um jede hundert Gramm Gewicht. Und nimmst die Bauteile ganz oben ausm Regal. So etwas in der Art kostet dann halt auch mal lockere 13-15k, und damit wäre es ein Prestigeobjekt ohne nennenswerten Absatz im Markt. Würde ich als KTM das trotzdem entwickeln? Klares ja, einfach um mal zu zeigen, was alles geht. Aber die neuen angekündigten 490er sind genau das ja nicht. Da gehts um Masse, um Produktion außerhalb von Europa, um Märkte die tausendmal größer sind als wir alten Europäer.


    Für ne geile Strassensumo mit R2, also nix für de Renne, nehm ich eine 790 ADV R und stell sie auf einen entsprechenden Radsatz bzw. wechsel einfach nur die Reifen. OK, 205 Kilo schwer. abzgl. Akra bleiben knapp über 200 Kilo vollgetankt. Dafür dann 95 PS. Mir ist das Spaß genug. Irgendwie ist das derart naheliegend, dass niemand drauf kommt. Auch hier im Forum nicht wirklich. Achja, gebraucht schon für 8k gesehen. Händlernetz besser als bei den Exoten.


    Und für schnell hat wie gesagt KTM auch was im Programm. Dann halt etwas in Richtung EXC oder so.


    Also ich würde jetzt nicht auf den 490er warten wollen.

    Ich glaube, Eure Hoffnungen werden mehr als enttäuscht werden. Die neuen 490er sind Einsteigermodelle, keine extrascharfen Sumos oder dergleichen mehr. Wer es kompromisslos mag, der baut sich halt ne 500er EXC zur Sumo um. Die neuen 490er füllen einfach nur die Lücke zwischen der 390 und den 790/890er Modellen.


    Ich erwarte einfach einen anständigen, mit 48 PS gut fahrbaren Zweizylinder. Dabei ein Gewicht von vielleicht 170-180 Kg voll getankt. Kleiner Tank, weil ja kaum Verbrauch. Im Prinzip ne 390er Duke/Adv mit etwas mehr Hubraum und nem Zylinder mehr für bessere Fahrbarkeit.


    Nichts anderes hat KTM angekündigt (bzw. die Motorpresse) und nichts anderes sieht man auf den wenigen Grafiken/Fotos zum Thema.


    Also Ihr seid völlig falsch unterwegs. Die neuen 490er werden eine Alternative für beispielweise jemanden, der nur den 48 PS-Führerschein hat, dem die 690er zu spitz ist, eine 790er aber zu schwer. Ich hab so jemanden im Familienkreis, und deshalb wird vermutlich auch eine gekauft. Die gedrosselte 690er Duke geht dann dafür weg.


    Preislich, wenn man sich aktuell am Markt umsieht, dann liegen wir da vielleicht bei 6k bis maximal 7k herum. Die neue Triumph Trident kostet 7345 Euro, da wird KTM ein Stück weit drunter bleiben (müssen). Da gibts kein verstellbares Fahrwerk für und auch sonst nix extravagantes.


    Und das alles wohl nicht mehr vor 2022. Da fahr ich eher ne Norden, als dass man hier eine 490er kaufen kann. ;-))

    Hatte meine auch. Dann hats der Händler einmal komplett neu angelernt. Startet immer noch widerwillig, aber startet.


    Wenn nicht, half immer kurz Gas geben während des Startvorgangs. Also sobald die einmal zündet und rotiert ein wenig Gas geben.