Beiträge von Huppelkord

    Jo steht bei mir auch an, bei der nächsten Inspektion. Ist dann, seit Auslieferung, der dritte Blink-/Menüschalter...

    Hmm, weiß nicht, ob sowas dann eventuell zu Garantieverlust führt und mir negativ ausgelegt wird.


    Der neue Schalter ist bestellt. Wenn dann dann wieder passiert, sofern ich die 790'er dann noch habe, versuche ich es mal.


    Wie gesagt, ich guck jetzt mal was bei der 30.000er Inspektion so passiert. Ich denke danach, wenn alle Mängel behoben sind, werde ich sie wohl verkaufen...

    Beim ersten Mal waren die Menütasten schwergänging. Ist mir gar nicht aufgefallen, wurde beim Service gemacht.


    Jetzt genau wie bei dir, nur beim rechts blinken. Zuerst musste man x mal drücken, damit es blinkt.

    Dann links, damit rechts aus geht. Dann rechts festhalten und manchmal geht goar nix...

    Öl, braucht man gar nicht, Bill Gates und so...:grins:


    Meine Werkstatt füllt immer 15w-Fuffzig rein. Ölverbrauch nicht mess/merkbar und der Motor rennt wie Sau.



    Der kostet beim Lieferanten 2Mark und der Kunde kauft es dann als "PowerPart" für 249€ Plus Einbau.

    just my 5 Cent. feel free to disagree:peace:

    Man darf dabei aber nicht vergessen, das Unternehmen neben Materialkosten auch noch mit Lohn-/ Lohnnebenkosten, Steuern, etc... behaftet sind. Das mit privatem Einsatz zu vergleichen hinkt dann doch etwas...

    Also ich würde gleich das Traumbike kaufen, Motor egal.

    Dann kann man sich da gleich gewichtsmäßig richtig ran tasten und irgendwann muss man sich da ja eh rauf setzen.


    Ich gehe mal davon aus, das ihr sowas wie vernünftige Bürger seid und somit ist es eigentlich ganz einfach, zuerst kaum Gas. Mann muss den Griff ja nur soweit drehen wie nötig...


    So hab ich 2018 angefangen. Ich hatte zwar den A Führerschein aber nie gemacht. Hab den damals für 20 DM umschreiben dürfen ohne Prüfung oder irwas. Bin aber nur 200er Vespa Roller gefahren und die letzten 10 Jahre nüscht. Also genau so, wie es der Gesetzgeber eigentlich nicht möchte...


    Also Verkehrserfahrung und Führerschein, aber ohne jemals mehr als 20PS am Hinterrad gefahren zu sein.

    Also noch nie Motorrad.


    Hab dann eine Duke 790 gekauft und nicht mal Probe gefahren.

    Drauf gesetzt und im HH stop and go mich an Kupplung, Bremse, etc... ran getastet.


    Im Rain Modus bisschen um die Alster gekrochen und Sohnemann als Sozius.

    Wir sind dann langsam über die Landstraße nach Hause.


    Wenn das Bike neu ist/wäre ist das vielleicht auch nochmal ein Ansporn es langsam angehen zu lassen.


    Also wenn man sich der eigenen Fähigkeiten bewusst ist und umsichtig und mit Respekt an die Leistung geht kann man auch mit ner SD beginnen...



    Wichtig ist auch erstmal, dass man die Kraft für das Bike hat.

    Da könnt ihr dann im Umfeld üben wie geplant.

    Denke so eine R1 wäre modern, leicht und handlich, ob da was Altes einfacher ist?

    Man übt halt gleich auf dem was man fahren will und spart sich extra Zeit-/ und Geldaufwand.


    Das wäre halt so meine Überlegung...

    Das typische Problem aus einer mangelhaften Diagnose (fehlende valide Datenbasis) eine nachhaltige Prognose zu stellen.


    Im Ergebnis eine Unterstellung die emotional vielleicht verständlich, aber sachlich vollkommen unbegründet ist.

    Glaub ich mal so nicht! Und genau genommen ist das was du geschrieben hast genauso eine unbewiesene Unterstellung.

    Das hat nüscht mit Diagnosen zu tun, das liegt vermutlich mehr an einem allgemeinen Prinzip das gerade Einzug hält...


    Ist auch ganz einfach. Immer die gleichen Teile über alle Baureihen = yeha, wenig Produktionskosten, also hoher Gewinn. Das freut den Hersteller, jupp!


    Blöd jetzt nur wenn der Zulieferer mangelhafte Ware liefert. Da sind dann gleich mehrere Baureihen betroffen. Und nachfolgende Modelle, wenn man die Bauteile dann nicht kritisch hinterfragt und auf Besserung drängt...


    Wenn man dann aus einer 790er eine 890er, oder aus einer SDR 1.0 eine 2.0, macht und dann weiter nicht reagiert, weil die Gewinne stimmen, die Provision stimmt und/oder der Kunde hat ja Garantie...


    Fazit: KTM baut einfach zu billig um wieder auf das "Jeder Hersteller hat Mängel" Niveau rauf zu kommen.


    Ist genauso wenn man sich mal intensiv in aktuelle Automobilhersteller, die deutschen kaputt gesparten Autos kannst vergessen.


    Das Prinzip der gleichen Teile fährt Volvo zwar inzwischen auch, die sind allerdings teuer und langsam und auch nicht so viel Blink Blink, dafür haben sie aber den Ruf sicher und robust.

    Müssen dann aber eben den fehlerhaften Ansaugkrümmer bei allen Modellreihen ändern.


    Und der Ruf hat nicht gelitten trotzdem man schon länger zur chinesischen Holding gehört!


    Es geht also, wenn man will...

    Jo etwas hitzestabiler auf der Rennstrecke, feddich.


    Ölverbrauch? Hab Motul und 10W-50 und so gut wie keinen merkbaren Verbrauch.


    Wer nicht extrem auf der Rennstrecke oder im Winter ❄️ in Sibirien unterwegs ist, der kann jeden Rotz, der die Jaso-Sado-Maso-Blaso Spezifikation nach Herstellervorgabe erfüllt, nehmen...völlig egal...

    Die Frechheit dabei ist, das hatte ich 2018 etwa zwei Wochen nach der Erstinspektion.


    Ich hab bis eben echt noch überlegt, ob ich KTM noch mal ne Chance gebe mit der normalen 116 Ps Version der 890er.

    Ich glaube das hat sich gerade erledigt.


    Naja wenn man immer den selben Zulieferer nimmt und viele gleiche Teile für alle Modelle produziert, das spart natürlich Produktionskosten, führt allerdings dazu, dass bei einem Konstruktionsfehler nicht nur ein Modell, sondern alle mit dem Bauteil betroffen sind und wenn einem das mit der Ausrede "Hast doch Garantie" schei...egal ist, dann kommt sowas halt bei raus...:rolleyes:

    In erster Linie schade für die Jüngeren unter uns, welche dann in einer relativ spaßbefreiten (Verbots-) Gesellschaft leben müssen ... :kotz:

    Naja aber es könnte ja auch so krass kommen, dass die das gar nicht stört und ihnen das sogar gefällt.


    Oder glaubst du, nur weil du Verbrenner magst ( so wie ich ja auch) haben nachfolgende Generationen keinen Spaß mehr? Die werden es lieben wenn sie damit aufwachsen und eh nix anderes mehr kennen.

    Das mit dem verlorenen Spaß betrifft wohl nur diejenigen, die keine Lust haben sich umzugewöhnen. Da stehe ich dann glaube ich auch ganz vorne mit dabei...



    Tourjörg, das ist dann wenigstens doch mal ansatzweise konsequent, die scheinen es zumindest ernster zu nehmen als wir Deutschen.


    Und ob man Tieol nu für sein Leben braucht oder nicht, in jedem Fall könnte man mit so einem E Bike dort noch mehr die Sau raus lassen und ganz ohne Lärm. :grins::gute besserung::grins:

    Und du glaubst das man mit den Abgasnormen die kommen mit den alten Motorrädern nicht mehr fahren darf?

    Nein das glaube ich nicht. Das ist bloß das, was du da unqualifiziert rein interpretierst.


    Oldtimer und alles was noch angemeldet ist genießt Bestandschutz, um die geht es doch gar nicht.


    Die kannst irgendwann, wenn sie mal abgemeldet wurden, vermutlich dann nicht mehr zulassen.


    Es geht um NEUFAHRZEUGE. Du hast doch selbst von einer Rückkehr geschrieben und nicht von Oldtimern.


    Naja vielleicht kommt nochmal was mit 690ccm, das wir allerdings eben nicht mehr der Einzylinder sein, den man sich wünscht...