Beiträge von Huppelkord

    Und das bedeutet jetzt ebenfalls das du mit den angekratzten Zylinder/n (Riefen) weiter fährst?


    Funktionieren wird das wohl. Ich hab bei Malossi Rennsätzen damals auch immer neuen Kolben rein und weiter geht's.


    Bloß waren das damals Teile für etwa 2-300 DM und der Kolben kostete um die 50 DM, also Spielkram.


    Ob ich das bei einem neuen Motorrad für 10k€ akzeptieren wollen würde? Ich denke nicht.


    Und was heißt Motor gibt es nicht ohne Weiteres?

    Wenn eine Öldüse schlecht gefertigt ist und dadurch sogar die Zylinder beschädigt werden, ja was denn noch, damit ein neuer Motor gerechtfertigt ist?

    Hab ich mir in der Einfahrphase, bei der man nur bis 6000 drehen durfte, schon...:grins:


    Wollte mal alle sechs Gänge nach Drehzahl durchbeschleunigen.

    DA war ich schon wid wid wid in sekundenschnelle auf 160-170. So schnell kannst gar nicht gucken, wenn man es vorher nicht gewohnt gewesen ist...


    Ja und meistens wird die Duke im Stadt-/und Landstraßenverkehr mit 4000-6000 bewegt, da liegen dann so 40-60PS an, wie hier schon richtig erwähnt wurde sind die ca 100 Hira PS ja nur oben bei 9000 zu finden...

    Und es macht eh nix wenn ich überholt werde, jagen macht eh mehr Spaß...:zunge::grins:


    Ich würde mir auch erstmal mal angucken, ob das eigentlich Standfest bleibt.


    Ok die Inginöre werden schon wissen was geht und wie weit das ausgereizt werden kann, aber laut Datenblatt wurden die Zylinder um 2,7mm aufgebohrt.

    Bei der SDR wurde das Motorgehäuse auch dünner.


    Das würde ich mir auch erstmal angucken, ob das hält.


    KTM ist ja jetzt nicht so ganz für Mängelfreiheit bekannt.

    Ich glaube, nachdem was ich jetzt mit meiner 790er durch hab, werde ich keine Neuentwicklung mehr direkt kaufen...

    Na die 790 hat 98-100 am Hira und die 890er wird dann so 117 haben, deswegen CIRCA 20 Ps...


    Wie man diese 20 PS abtun kann?

    Ganz einfach, ich wüsste nicht, wo mir das nützlich sein soll. (damit ich den Aufwand des Wechsels auf mich nehme)


    Ich kann damit auch nicht schneller fahren und die Beschleunigung, die Bremsen, Fahrwerk, gefällt mir so alles und ist Top.


    Die Bremsen sind richtig gut für mich jedenfalls. Ich brauche nix mehr.


    Wenn, dann später gleich ein richtiges Upgrade zur SDR oder dergleichen...aber das hat nichts mit brauchen, mehr mit wollen zu tun.

    Aber das kann ja jeder für sich anders sehen...

    Da die 790er richtig gut im öffentlichen Straßenverkehr funktioniert, kann der Sinn einer 890er eigentlich nur auf der Rennstrecke zu finden sein...


    Und von 790ccm nur 100ccm und ca 20 PS mehr, würde sich für mich nicht lohnen.


    Wenn ich noch keine hätte, dann würde ich sicher die 890er kaufen, aber so ist sie maximal optisch ansprechend für mich, aber das reicht für einen Wechselwunsch halt nicht...

    Hast du mal am hinteren Stoßdämpfer was gemacht? Ich meine die Standard Einstellung ist so um und bei für 80kg Fahrer eingestellt? Hast du da weiter "geklickt"?

    Das schon - nur das ist doch eine echt beschis... bescheidene Strategie..

    Bin schon sehr gespannt auf die Preise der neuen Modelle.

    Denke ich nicht...


    Die 790er ist für Leute wie mich, einfach fahren im Straßenverkehr. Mit viel Elektronik für Anfänger.


    Die 890er für Enthusiasten, die mehr wollen, Rennstrecke.

    Dafür schon mal gutes Fahrwerk und Bremsen.

    Wer da ambitioniert ist braucht vielleicht keine eingreifende TC, MSR, etc... und so stellt man sich die nach Vorliebe zusammen.


    Der Supermotomodus, damit können die meisten, inclusive mir, im Grunde doch gar nichts anfangen.


    Im Umkehrschluss ist es doch auch schön nicht benötigte Komponenten abzuwählen, bzw. nicht extra mit kaufen/bezahlen zu müssen...

    Laut Datenblatt haben sie doch die Bohrung um 2,7mm zusätzlich zum erhöhten Hub erweitert bei der 890er...


    Auf der KTM Webseite gibt jetzt meine 790iger aber auch mit orangen Felgen und schwarzem Tank, toll etwa ein Jahr zu spät...

    Es geht nicht um das Vermessen sein, sondern vielmehr um das Verständnis, dass das Austauschen des Display dem Hersteller nicht annähernd so viel kostet, dass über eine 2.0 Version nachgedacht wird.


    Das Display wird auslaufen, wie die Modelle, wo es für verwandt wurde. Danach sind funktionstüchtige Displays gegen sehr viel Geld des Endkunden erwerbbar. Daher mein Rat eben doch so lange unter laufender Garantie tauschen lassen (eben nicht aussitzen) und dabei hoffen, endlich ein Modell zu haben, was weitestgehend dicht ist, bzw. nur geringste Kondensspuren zeigt.

    Auch das kann den Endverbraucher schnurz wumpe sein, was da nötig ist zur Mängelbehebung.


    Und für Fehler nach den zwei Jahren (nach meist intensivem Gebrauch) ist ein Hersteller im Grunde eh nicht mehr verantwortlich. Wer den Mangel nach zwei Jahren nicht anzeigt/beheben lässt, naja da ist es dann aus persönlichen Gründen vielleicht nicht nötig, mal abgesehen davon, dass man vom Händler abgespeist wird.


    Ne ich bleibe bei meiner Meinung, die Kosten sind wumpe...

    Js stimmt teilweise. Man sollte sich auch genau informieren was die Anschlussgarntie abdeckt.

    Denn das ist ja auch nicht KTM sondern ein externer Versicherer...


    Geht mir persönlich ja auch nur um die teueren Sachen und die Kleinigkeiten haben sie, klopp auf nen Holzkanten, jetzt nach 15k km und 365 Tagen hinbekommen.


    Derzeit bin ich ziemlich Mängelfrei und es tropft auch nix.


    Neulich haben sich einmal beide Tripzähler resettet, allerdings glaube ich das geht auch wieder weg, wie das Ausgehen nach dem starten.


    Mir ging es dann eben hauptsächlich um den Motorschaden und andere exorbitant teuere Reparaturen...

    Und letztlich ist das Display, bzw. dessen Herstellung, Einbau und Verkauf eine Leistung, die gemäß der Fertigungskalkulation bezahlt sein muss. Daher ist der Einkaufspreis bestimmter Teilprozesse (Matrialerwerb, Lohn, Lohnnebenkosten, etc...) völlig wumpe.


    Es kostet am Ende halt was es kostet, denn keiner zahlt gerne drauf und/oder verzichtet auf den Gewinn.

    Somit ist es ziemlich vermessen, denen vorzuwerfen, dass sie viel günstiger einkaufen. Geht doch andersrum auch gar nicht...