Beiträge von toni.rex

    Danke für alle Beiträge. Die linke Lenkerarmatur wurde bereits getauscht, da der Fernlichtschalter defekt war.


    Der Schaltplan wurde ausgiebig studiert, das Mopped stark zerlegt um überall dran zu kommen, alles wurde durchgemessen. 1 Woche hat man sich damit beschäftigt...kostenlos.


    Ansonsten finde ich es schön zu lesen, wie hier Einige anscheinend über die Arbeit und Kompetenz meines Händlers Bescheid wissen, ohne dabei gewesen zu sein.


    Sorry, aber genau wegen solchen Klugscheißern bin ich so lange nicht ehr hier gewesen.


    90% solcher Typen machen im wahren Leben den Mund nicht auf, sind nur Tastaturhelden.


    Gestern das Mopped wieder abgeholt, 100km ohne Probleme.


    Da die Hupe anscheinend nicht direkt angesteuert wird, sondern alles über die Motorrad-Elektronik geht, geht man von einem Softwarehänger aus.


    Schön, dass sie wieder läuft....schade, dass meine Erfahrungen hier wieder einmal bestätigt wurden.


    Daher wieder......Tschüß!

    Jeb...Dauerton.


    Auf die beschädigte Isolierung und Massefehler sind wir auch gekommen. Allerdings lässt sich das absolut nicht reproduzieren.


    Messungen des Widerstands haben schon mal keine Auffälligkeiten gezeigt.


    Dann den ganzen Kabelbaum geknetet, gedrückt, gezogen und was weiß ich, damit vielleicht irgendwo wieder der Masseschluß kommt.


    Aber nix, absolut nix.


    Gleich wird nochmal eine Probefahrt gemacht, wenn sie da nicht hupt, kann ich sie abholen.


    Und ich ahne schon....das Problem kommt wieder.


    Selbst der Techniksupport am Telefon konnte seitens KTM auch nicht helfen, hatte sowas auch noch nicht.


    Was geht mir das auf den Sack.


    3 Jahre nun: defekter, linker Blinker. Defekte linke Lenkerarmatur. Gebrochenes Rücklicht (also die Halterung). Undichte rechte Gabel. Defekte Batterie.

    Dazu noch Scottoiler undicht, aber da kann ja KTM nichts für.


    Bei meinem Kumpel anstatt undichte Gabel ein defekter KNZ.


    So langsam trauere ich meiner Suzi nach. Wurde zwar immer alles auf Garantie repariert, aber es nervt schon.


    Wenn die Karre nicht soviel Spaß machen würde...

    Hallo Leute,

    war nun aus Gründen länger nicht mehr hier, ich hoffe es geht allen gut.


    Ich habe ein Problem, und mein Händler weiß auch nicht weiter, und daher wollte ich euer Schwarmwissen zu Rate ziehen.


    Ich habe das Problem, dass meine Hupe einen Dauerton von sich gibt.


    Hupe getauscht, kein Erfolg. Linke Lenkerarmatur getauscht, kein Erfolg.


    Kabelbaum durchgemessen und geknetet, kein Erfolg.


    Das Problem tritt sporadisch auf, lässt sich aber in keinster Weise reproduzieren.


    Hat da jemand eine Idee von euch?

    Lieber Admin TAXIDRIVER: dann verlange ich, dass der Beitrag #24 ebenso gelöscht wird.


    Er enthält unbegründete Vermutungen und Behauptungen, die mich diskreditieren.


    Ich habe es nicht nötig, mich von Fremden derart falsch beurteilen zu lassen.


    By the way, by Ebay habe ich diese Woche etwas gekauft....nach über 1 Jahr.


    Bei Amazon ist das auch schon über 8 Monate her.


    Aber muss ich mich hier rechtfertigen?


    Also, wenn schon meine Antwort gelöscht wird, dann bitte auch der unnötige und falsche Beitrag #24.

    Gewaschen? Nee, vor der Dolos-Tour Mitte September das letzte Mal.


    Leuchtmittel könnte natürlich sein.


    Allerdings wackelt der Fernlichtschalter auch arg...ist das bei euch auch so?

    Hast du den schon drauf?

    Ich spiele mit dem Gedanken den mal auszuprobieren, brauch demnächst wieder Neue und schau mich gerne mal um was es noch so gibt.

    Nein, aber der KurvenradiusTV. Und der fährt ähnlich und hat ähnliche Anforderungen wie ich.


    Daher bin ich bislang mit seinen Empfehlungen immer gut gefahren....wahnsinns Wortspiel.


    Den allgemeinen Tests von diversen Zeitschriften traue ich da nicht so sehr. Da wird schnell mal von instabil und wackelig geschrieben, was ich dann eher als agil bezeichnen würde.

    Ich mach eigentlich fast nur amazon, da ist das schon sicher.


    Aber wenn ich meiner Holden so ab und zu über die Schulter schaue, gibt es da ganz gruselig designte Webseiten.

    War am Samstag wieder unterwegs....und nüscht.


    Einziger Unterscheid war die Außentemperatur, 5 °C mehr.


    Habe mich nochmal erinnert und dabei fiel mir ein, dass ich beim letzten Starten im Augenwinkel die Fehlermeldung gesehen habe, bei laufendem Motor war sie aber erstmal weg.


    Da hatte das Mopped 2 Wochen gestanden (allerdings mit eigentlich neuer Batterie im März oder April).


    Nun bin ich ja nach 7 Tagen wieder gefahren, und diesmal nix.


    Kann das doch mit der Batteriespannung zusammen hängen? Obwohl so nach 30km ununterbrochener Fahrt?

    Ist schon erstaunlich, was es für Maschen heutzutage gibt, wie man überall beschissen werden kann.


    Und auch wenn man liest und noch so vorsichtig ist.


    Ich finde es sollten beim Online-Kauf größere Hürden eingebaut werden. Also nicht so einfach mit 1 Click.


    Sondern vielleicht so ganz am Ende eine absolut übersichtliche Seite, mit allen Konditionen des Kaufs (also Gesamtpreis, Lieferzeit usw.).


    Ich kaufe zwar auch lieber bei meinem Händler, nur viele Sachen hat er einfach nicht und auch nicht so viel Lust, diese zu beschaffen.


    Klar, ist auch alles eine Frage von Networking Capital, aber mittlerweile dürfen sich viele Einzelhändler auch nicht mehr beschweren, dass die Kunden online verloren gehen.

    Ich habe nun 2 Sätze CSA4 verbraucht, letztes Jahr Schwarzwald und Vogesen, und im September die Dolos.


    Fährt sich sehr, sehr ähnlich zum CRA3, konnte keine großen Unterscheide feststellen.


    Ist ebenso eine Diva bei falschem Luftdruck, bei hohen Temperaturen und ordentlich Gas neigt er in Schrägläge zu leichten Slides, aber alles gut beherrschbar.


    Ich werde jetzt wohl mal den Dunlop Mutant ausprobieren...soll auch Spaß machen.

    Lichtsensor funzt, H4 noch nicht getauscht.


    Habe noch Werksgarantie bis März. Lenkerarmatur ist schon teuer, die ganze Beleuchtungseinheit noch viel mehr.


    Wir fangen mal an und tasten uns vor.


    Verstehe nur nicht, wieso das immer erst nach ca. 30 Minuten Fahrzeit geschieht.


    Wir eine gewisse Anzahl an Fehlern in einer gewissen Zeit tolereriert, und erst wenn so eine Schwelle überschritten ist, dann kommt die Fehlermeldung und etwaige Kompensationsmaßnahmen?

    Das ist nur bedingt korrekt, bezieht sich in dem Fall auf eine konventionelle Gabel. Bei einer USD Gabel sind die Standrohre oben in der Gabelbrücke fixiert; was dann im Umkehrschluss bedeuten würde, dass die Standrohre in die Tauchrohre eintauchen/einfedern....*Klugscheißermodus aus*

    Die Position ist wurscht, die Funktion zählt, also was steht und was eintaucht.


    Reicht nun aber auch.


    Ich hatte ja Mitte September in den Dolos auch eine undichte Gabel, linke Seite, trotz der Bleche.


    Muss aber gestehen, dass ich der Reinigung der Tauchrohre bislang eher wenig Beachtung geschenkt hatte. Zum Glück lief das auf Garantie bei KTM...und ich werde nun besser putzen.

    Regelmäßige Reinigung der Tauchrohre ist da effektiver, um die Simmerringe zu schützen.


    Habe aber die Bleche auch dran, um die Tauchrohre vor Einschlägen zu schützen.


    Und noch einmal: die blanken Rohre sind die Tauchrrohre (die tauchen in die Standrohre ein), die dicken Dinger wo das Rad dran fest sind, sind die Standrohre (die stehen einfach nur) *Klugscheißermodus aus*

    Ich hatte nun bei meinen letzten beiden Fahrten mit meiner 2017er GT jeweils so nach ca. 30km den Ausfall des TFL (Laufleistung 12 tkm).


    Es erscheint die Fehlermeldung im Display, und es wird dann automatisch das Fernlicht eingeschaltet (lässt sich auch nicht ändern).


    Was ist denn das für eine Grütze? Wieso wird nicht das Abblendlicht eingeschaltet?


    Bin jedes Mal direkt zu meinem Händler gefahren, der konnte auch sehen, dass das TFL Disco spielte.


    Auch mehrere neue Startversuche brachten keine Lösung.


    Fehler am Diagnosegerät ausgelesen, alle Masseverbindungen und Polverbindungen der Batterie geprüft, alles fest.


    Er tippt jetzt auf die linke Lenkerarmatur, dass der Fernlichtschalter vielleicht einen Defekt hat.


    Hatte hier jemand schon dieses Phänomen?

    Der Kollege KurvenradiusTV hat ja den Mutant gerade auf seiner 1290er R drauf, und fährt damit den Schwarzwald.


    Scheint sehr zufrieden damit zu sein.


    Würde mich interessieren, wie der im Vergleich zum CRA3 oder auch CSA4 ist.