Beiträge von Russka

    Hab heute mit einem Motorradfachmann (ist für die Abnahmen nach §21 StVZO zuständig) beim TÜV in meiner näheren Umgebung gesprochen bezüglich meines Umbaues. Er meinte alle Änderungen wären nicht eintragungspflichtig, da sie keinen Einfluss auf die Funktion des Endschalldämnpfers haben sondern lediglich kosmetischer Natur sind.

    Somit ist das Thema für mich erledigt und ich freue mich über die neue Optik meiner KTM.

    Ich wünsche dir auch viel Freude damit :Daumen hoch: mir ist nicht daran gelegen dir diese zu vermiesen.


    Was bei Umbauten am Motorrad erlaubt ist und nicht ist klar geregelt und gehört auch so kommuniziert. Wie jeder Einzelne das dann hält sei dahingestellt.

    Es ist nun mal so, das die Auspuffanlage für dieses Motorrad hergestellt wurde und genehmigt wurde. Und diese muß ohne Umbauarbeiten angebaut sein. Es sind keine Veränderungen zulässig, auch nicht bei der Montage (§§ 19, 30, 49 StVZO // 97/24 EWG)! Find ich befremdend das der Fachmann etwas anderes behauptet!

    Würde mich schon sehr verwundern, wenn der Austausch des Halters irgendeinen Einfluss aus die Zulassung der Auspuffanlage hätte, denn Technisch hat sich dadurch nichts am Auspuff geändert.

    Das gleiche gilt für die Endkappe. Die hat keinen Einfluss auf die Funktion des Auspuffs.

    Einzig die Verlängerung des Endrohrs könnte zu einer Diskussion führen. Wenn sie aber geschraubt ist, gilt die Verlängerung als Auspuffblende und ist somit wieder unbedenklich.


    So weit mein juristisches Grundverständniss.

    Siehe #14,#15, #16

    Was für eine Zulassung?

    Fahrzeug ist zugelassen und der Schalldämpfer wurde technisch in keiner Weise umgebaut was auf das Lärmverhalten eine Auswirkung haben könnte.

    OK, das Endrohr wurde um 15mm verlängert.

    Ich habe aber keinen Unterschied feststellen können. Das Standgeräusch habe ich im Originalzustand und mit Verlängerung gemessen (Schalldruckmessgerät vom Arbeitgeber). Beides mal identisch im Rahmen der Messtoleranzen.

    Hätte sich da was in Richtung lauter geändert hätte ich es anders (ohne Verlängerung) gelöst.

    Ich will ja jetzt nicht I-Tüpferl reiten. Es geht mir nur um die Feststellung das jede bauliche Veränderung genehmigt werden muß. Ist zumindest bei uns in Österreich so!


    Da du die orginale Halterung entfernt, eine andere eingeschweißt hast und die Endkappe baulich verändert hast darf man ja wohl davon sprechen das der Endtopf nicht mehr dem ursprünglich genehmigten Muster entspricht, oder?

    Respekt - so sieht der originale echt gut aus :applaus:

    Es ist noch immer der selbe unförmige Pott. Mit anderer Endkappe. Mir gefällt die Halterung der Orginal Version sogar besser. Sieht schlüssiger aus.

    Aber: Großen Respekt vor der Arbeit! :Daumen hoch:


    Allerdings siehts mit der Zulassung wohl auch schlecht aus, falls nicht Einzel abgenommen...

    Weil - laut meinem Händler - die wenigsten R-Käufer, ihre R Offroad bewegen

    Duckundweg

    Was ist daran zum wegducken? Es gibt viele die das R-Modell einfach ansprechender finden und keine Gelände Ambitionen haben. Ich fahre auch ein Allrad SUV. Muss ich jetzt gezwungenermaßen Offroad damit unterwegs sein?

    Das war nicht das Thema von mir..., ich habe bereits Zubehörhörner (2x "hör", lustig, gell?!) an der 1190er.

    Es hätte aber bei den 90% der neuen Teile auch für eine laute Hupe reichen können. Wenn man (KTM) will.

    Ich hatte noch kein Motorrad mit einer serienmäßigen lauten Hupe!

    Springt die sofort an oder braucht sie eine Gedenksekunde?

    Und wie hast Du sie verbaut? Fotos?

    Eigentlich sofort. Verbaut hab ich das so (K= Kompressor, H= Horn):


    20200613_161843.jpg


    Der Kompressor ist mit einem Metallwinkel an einer bestehenden Schraube dort mitgeschraubt, das Horn mit breiten Kabelbindern am Sturzbügel befestigt. Wenn mans nicht weiß, fällt das nicht auf. Elektrisch hab ich das Schaltplus von der Orginalhupe (die ich dran gelassen habe wegen Can-Bus Fehlermeldungen) und Plus direkt von der Batterie, abgesichert und über Relais.

    Was mich besonders freud´ ist, dass trotz 90% Neuteile die Tröte (alias Hupe) vom Vor-, und Vor-vor-, und ...-modell übernommen wurde.

    Zumindest konnte ich bei einem Sprungbild das gleiche Ding an gewohnter Stelle wiedererkennen.

    Dadurch, dass die neuen Modelle immer leiser sein müssen, kommt bestimmt der Punkt, wo man die Hupe auch bei laufenden Motor noch hören wird.:achtung ironie:

    Wenn du eine ordentliche Hupe willst, dann mach dir eine Stebel Nautilus, Wolo, oder besser weil billiger und schon getrennt und deshalb besser unterbringbar eine Flösser Kompressor Fanfare (Stebel Nachbau) dran. Ich hab die dran. Kaum sichtbar verbaut. Du wirst garantiert nicht mehr überhört! :teuflisch::alter schwede::zwinker:

    Ich find das voll geil. :lautlach:

    Jetzt fängt das Theater wieder von vorne an, wie bei der neuen SAS. Zuerst gibts zig Beiträge wie " gefällt/ geht gar nicht, was hat sich KTM dabei gedacht" usw. usw. Dann sagt Einer das sie ihm schon gefällt, dann ein Zweiter und auf einmal is die neue R DAS Must have der Stunde. Und dann wird sie 20 Seiten lang mit allem möglichen anderen Zweiräder verglichen.... :applaus:


    Leute, geht einfach raus, Motorradfahren, das wird wieder!!! :winke::kapituliere:

    Das kann ich nicht bestätigen.


    Das neue Teil lag eben in der Post.


    Wie auf dem angehängten Foto zu sehen ist, wurde an der entscheidenden Stelle ein weiterer Plastiksteg angeordnet, und das Teil somit konstruktiv an der Schwachstelle verstärkt.

    Aha, ok. Dann wurde da (spät, aber immerhin) tatsächlich etwas geändert. :Daumen hoch:Ich hab 2020 allerdings das selbe (alte) Teil nochmal bekommen :denk:, daher meine Behauptung.:kapituliere: Bislang hält das aber auch.

    Hatte gestern zufällig einen YT-Beitrag eines SAS-Fahrers gesehen. Der hat den QS mit einer Rekluse-Kupplung kombiniert weil er Probleme mit seiner Kupplungshand hat, scheint genial zu funktionren und ist leichter als ein DCT.


    Eine Rekluse hatte ich bei meiner alten 400er EXC. Bin damit Enduromania gefahren und war auch begeistert.

    Ja, funktioniert gut, kostet halt nochmal einen knappen Tausender mehr, exkl. Einbau.

    BTW: Du weißt aber schon was DCT ist und wie es funktioniert, oder? :rolleyes:

    Die Werksangaben beziehen sich in der Regel immer auf die nackten Fahrzeuge ohne jegliche Zusatzausstattung und nur 90% vollgetankt.

    Nö, die Werksangaben beziehen sich auf das FZ Gewicht, "trocken"! Steht auch immer so dabei: "Gewicht trocken (mit ABS) 215kg, fahrbereit 238kg" z. B. für die SAS bis 2020.