790 Supermoto

  • Das ist ja eigentlich mein Bild aus dem ersten Post. Jedoch kommt die Adventure ja nicht so rassig und ralleymäßig wie der Prototyp, sondern eben viel mehr Reiseenduromäßig. Da glaube ich nicht an 190 kilo vollgetankt.
    Ich bin jetzt erstmal gespannt was die User hier so hinbekommen. Sind ja doch einige Umsteiger von ner SMCR auf die Duke 790, die die hohe Sitzbank und hohen Lenker verbauen wollen. Vielleicht geht das ja dann doch bissl in Richtung Sumo ;)


    Ach und alle die, die bissl Ahnung von Fahrzeugbau haben: Falls KTM echt keine Sumo bringt, wäre es mit geringem Aufwand möglich die Tank-Sitzbank Kombi der Adventure auf die Duke zu basteln?....ich bins mittlerweile einfach gewohnt mit den E....... ganz am/auf dem Tank zu sitzen.

    2 Mal editiert, zuletzt von deportivo ()

  • ich hoffe es, aber man muss auch bedenken, dass ktm seit nun 5 Jahren keine Big Sumo mehr hat. wsl lohnt es sich nicht wirklich. Die die was Leichtes wollen fahren Eintopf und die die Reisen wollen fahren Adventure.
    Anscheinend wollen nicht viele was Leichtes zum Reisen/Tourenfahren....zumindest nicht als Sumo.

  • Also ich hoffe doch auch, dass mittel-/langfristig eine hübsche 790er SM kommen wird; max. 185 kg vollgetankt bei den PS der Duke und ich bräuchte nie mehr etwas anderes; ach ja, vielleicht dass ich ohne schmerzendes Hinterteil mal 300 km am Tag (mehrmals hintereinander) machen könnte.


    ach wäre das schön ... :ja:

    Also da solte schon deutlich weniger Gewicht machbar sein ,


    meine wiegt aktuell zwischen 180 und 183 Kg genau weiß ich es noch nicht :peace:


    aber der Akra spart 1,5 kg und der Lithiumakku nochmal 2,5 kg ,


    dann die leichtere PP-Rastenanlage , PP-Bremsscheiben und die PP -Gasbelbrücke ( die leider noch nicht lieferbar ist )


    dann noch einen kleineren Tank ( - 5kg ) und leichtere Schmiedefelgen - sollte ohne Probleme um die 170 kg rauskommen

    Klasse statt Masse :-)

  • Könnte man glatt überlesen:


    «Das Thema ist 790er-Adventure», erzählt Pierer. «Davon möchten wir nächstes Jahr 15.000 Stück verkaufen; die Mittelklasse wird immer wichtiger. In diesem Segment werden bei uns weitere Modelle kommen, eine SMT und so weiter...»

    :foto::foto::foto: der neuen SMC R 2019 -> Link

  • Hier im Interview spricht Pierer von einer 790 SMT. Ich bin gespannt. Wsl kommt somit 2020 die 790 SMT und 2021 die Husqvarna 801 SM. Könnten mir beide zusagen :)


    http://www.speedweek.com/motog…de-gut-zu-uns-passen.html

    Das wird dann wohl ein Gegenstück zur Ducati Hypermotard, also 180+kg trocken. Vielleicht wird die SMT dann auch genau das, was alle eher als Duke 790 R erwartet hätten. Ein SMC mit größerem Motor wird es also eher nicht ... würde ja auch keinen Sinn machen (permanente Überschlagsgrfahr):grins:

    765 RS ¯\_(ツ)_/¯ Duke 690 R

  • Ich denke auch, dass die 790 SMT eher ne Tendenz zum Touren hat, mit Windschild und Gepäck. Hoffe dann aber schon auf was Radikaleres aus dem Hause Husqvarna. Ansonsten passt mir die neue 950 Hypermotard gut in den Kram. Anderer Auspuff und andere Batterie, dann sind wir bei circa 190kg vollgetankt :) ...bei über 900 kubik.

  • Druck aus dem Keller hat aber die 790 auch nicht gerade viel....

    Da wäre in der Tat der 790er Adventure Motor mit 95PS interessant. Der ist ja nicht einfach "nur" ein elektronisch gedrosselter Duke Motor, sondern mittels anderen Steuerzeiten / Nockenwellen auf niedrigere Drehzahlen abgestimmt. Der sollte dann auch besser ausm Keller kommen.


    Auf einen Vergleich diesbezüglich wäre ich mal gespannt :denk:

    Fuhrpark:
    KTM 690 Duke 5R
    Aprilia Sportcity Cube 300
    Simson S51
    Aprilia Shiver 750

  • Würde mir bis dahin ja schon meine eigene bauen und die Räder der 1290@S verwenden. Aber da wird es wohl an der passenden Software hapern. :rolleyes:

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Gemach gemach , das kommt noch alles .

    Notfalls kommt halt nen Sporttacho dran .

    Hab ich an meiner Wemser auch so gemacht.

    Einer mit GPS braucht weder Kabel noch Geber

    am Rad .

    Hat das schon jemand im Gebrauch ?