1.0/ Chris Schalthebel/Lohmann/Racing Federn

  • Moin Moin,
    kurz und so...ohne echte Satzzeichen und Gramatik
    ca.2500km mit den Racing Kupplungsfedern und dem Lohmann gefahren.zur gleichen Zeit auch den Schalthebel vom Chris montiert.
    Schalthebel und Lohmann passen in der Konfiguration Weg verkürzen und Standartkonfigaration Lohmann NICHT zusammen.(also wenn doch,dann zum Prüfstand Lohmann)
    Nachdem ich heute 1,5Std durch Köln gefahren bin hatte ich schon ne sehr trainierte linke Hand,Schalten hat mich wegen nicht finden und kratzen voll abgefuckt.
    Ölwechsel letzte Woche hatte führ mein empfinden was viel Magnetischen Kram gesammelt.
    also 1/2Std Bier, Lohmann Schaltstange raus,Standart Federn und Chris seins rein.alt Herren Moppet fertig.Butterweiches Schalten
    Für mich heißt das jetzt
    für die Straße: Standart(da ich nicht am Fuße oder mitten in den Bergen wohne alles Serie bis auf den Schalthebel)
    für die Renne: Lohmann ,Racing Federn und nicht die Schaltwegverkürzung
    Gruß von der Straße

  • Der Schalthebel vom Chris hat doch 2 Bohrungen. Da kannste doch ganz schnell wechseln.
    Das wäre doch kontraproduktiv, wenn man jedesmal umbauen muss. :denk:

  • Der Schalthebel bleibt.den lohmann kann Mann aber nur im oberen Gewinde fahren ,sonst stimmt die Zeit der Unterbrechung nicht.
    Ich habe halt gerade Federn und fsm gewechselt .auf der Straße brauche ich’s nicht wirklich.
    Jetzt wo ich so drüber nach denke ,frage ich mich schon wo das hakelige schalten mit Kupplung und lohmann herkommt..liegt es am lastwechsel der wohl da sein muss weil ja kein Funke und Sprit ??

    Einmal editiert, zuletzt von Peterlarue ()

  • Was meinst du mit hakelig beim Schalten?
    Wenn du mit Shifter schaltest (d.h. ohne Kupplung ziehen), dann fühlt sich das hakelig an?
    Das dürfte aber eigentlich nicht sein und kann dann eigentlich wirklich nur an den nicht angepassten Unterbrechungszeiten des Shifters liegen.
    Du hast doch aber bei der Bestellung die Länge der Schaltstange angegeben. Die Verkürzung des Schaltweges is doch nur minimal. Kann man das nicht irgendwie am Shifter nachjustieren?

    Kopp hoch, auch wenn der Hals dreckig is! :grins:

  • Hakelig kratzend metallisch ist beim normalen schalten mit Kupplung.bei 9800 durchladen ist alles so wie es soll.ist nur nicht gesund für den Lappen innerorts

  • Warum drehst du bis 9800?
    Der Lohmann ist keine 100% Versicherung das die shims nicht fliegen.
    So Kurz vor dem Begrenzer hoch schalten ist keine gute idee finde ich.
    Auch nimmt die Leistung ab 9000 ab so das früher schalten kein Fehler ist.

    Ich trinke auf Gute Freunde

  • Es sollte nur aussagen das der shifter bei hoher Drehzahl funktioniert.
    Beim rummeiern und normalem schalten mit Kupplung ist es aus irgendwelchen Gründen,kein weicher schaltvorgang.

  • Ich denke auch, dass die Unterbrecherzeiten bei verkürztem Schaltweg neu eingestellt werden müssen.
    Hakeliges schalten hatte ich an meiner auch, habe dann die Kupplungspumpe mal entlüftet und es ging alles wieder butterweich.
    Ab 9000 nimmt die Leistung wieder ab? Ich finde ab 8000 gibt's noch mal einen richtigen Punch, dass der bei 9000 wieder abnimmt, konnte ich noch nicht feststellen, sieht man wahrscheinlich nur auf einem Leistungsdiagramm.

    Gruß,
    Chris


    1290 SDR S.E.


  • Naja, Schaltweg verkürzt, geht schneller, braucht nicht so lange unterbrechen.
    Bin aber kein Experte auf dem Gebiet.

    Gruß,
    Chris


    1290 SDR S.E.


  • hab gerade einen ähnlichen Wechsel hinter mir. SDR 17 von der originalen Rastenanlage auf die PP Anlage + den Schalthebel vom Chris. Getriebe schaltet jetzt deutlich "härter".


    Versteh ich das richtig, dass sich das Getriebe bzw. der QS mit der Zeit automatisch darauf einstellt?!

  • Natürlich geht das Schalten schwerer, da die Hebel sich verkürzen.

    Jetzt wo ich so drüber nach denke ,frage ich mich schon wo das hakelige schalten mit Kupplung und lohmann herkommt..liegt es am lastwechsel der wohl da sein muss weil ja kein Funke und Sprit ??


    Ich habe die Einspritzunterbrechung des hinteren Zylinder abgezogen, ansonsten funktioniert der Lohmann Schaltautomat sowieso nicht zufriedenstellend.
    War ein Tipp aus dem Forum und soll von Lohmann kommen.

  • Der Schaltweg verkürzt sich, da sich der Hebel vom Drehpunkt des Schalthebels verlängert. Das bedeutet, dass sich der Hebelauftritt am Schalthebel nicht mehr soweit nach oben oder unten bewegen muß, um in den nächsten gang zu schalten, was in schnellerem schalten resultiert. Dadurch müssen/sollten/können die Unterbrecherzeiten am Schaltautomaten angepasst werden.
    Der Lohmann soll sehr gut funktionieren lt. Aussage meines Händlers, der schon einige ausprobiert hat.
    Im übrigen haben auch ab den 17er Modellen die Serien-Schalthebel die zwei Gewindebohrungen für das Schaltgestänge wie mein Hebel. Nicht so die PP Anlage.
    Der QS+ an der 1290 Adventure S funktioniert, so wie ich es empfinde, um einiges weicher. An der SDR finde ich den auch sehr hakelig und ruckig.

    Gruß,
    Chris


    1290 SDR S.E.


  • Hallo! Wie ist der Unterschied nach ziehen der hinteren Einspritzunterbrechung? Hab meinen Lohmann erst kürzlich eingebaut. Lohman hat nichts degleichen am Phon erwähnt! Bin auch der Meinung der Schaltvorgang sollte etwas weicher sein!

  • Wenn du den Stecker abziehst kann du auch in der Kurve hochschalten ohne Unruhe ins Fahrwerk zu bringen.
    Allerdings knallt meine jetzt ein wenig beim Schalten liegt aber auch daran das ich den Kat entfernt habe
    Das Akra- Mapping könnte auch noch ein wenig dazu beitragen.


    Gruß Kai


  • Ich habe die Einspritzunterbrechung des hinteren Zylinder abgezogen, ansonsten funktioniert der Lohmann Schaltautomat sowieso nicht zufriedenstellend.
    War ein Tipp aus dem Forum und soll von Lohmann kommen.


    Und wenn du ne geschlachtete Ziege auf nem Pentagramm kopfüber daneben hängst, hast die Blipper Funktion frei geschaltet.
    War ein Tipp aus dem Lummerland und soll vom Antizynd persönlich kommen :crazy:
    Also ehrlich... manche Aussagen hier muss man wirklich nicht verstehen.

    #44 - Super Duke Battle

  • @ moik
    100 % Zustimmung



    @kettenkarle
    Wenn du einen Schalthebel montierst mit einer anderen Hebelübersetzung, ändert sich nicht die Zeit sondern die Kraft. :sensationell:
    und auch das ist beim Lohman einstellbar und sollte angepasst musst halt mit Ihm selbst reden.


    Kaum macht man`s richtig schon funktionierts....... :peace:



    Bei mir funktioniert das Teil :sensationell:

  • Nicht die Kraft (evtl. minimal) ändert sich, sondern der Weg bis der nächste Gang drin ist. Ergo geht der Schaltvorgang schneller.
    Daher ist das Schaltautomat anzupassen.

    Gruß,
    Chris


    1290 SDR S.E.