Welches Kettenkit?

  • Hallöchen! Ich mal wieder:crazy:


    Mein Kettenrad und Kette sind (meiner Meinung nach) bald fällig. Sie hat jetzt knapp 22tkm runter.

    Wie erkenne ich zuverlässig, ob die Kette verschlissen ist?

    Welche Kettenkits könnt ihr so emfehlen? Würde es gerne selber machen, also Kettenschloss oder Nietwerkzeug kaufen?
    Würde gerne vorne -1 Zahn, also 16er, und hinten so bleiben. Lohnen Supersprox (außer Optik)?


    Grüße :Daumen hoch:

  • Sir_Maurice

    Hat den Titel des Themas von „Welches Kettenki?“ zu „Welches Kettenkit?“ geändert.
  • Ich habe mir einen Satz von AFAM geholt auf der SMT 990. Die mit der stärksten Zugfestigkeit. Kann ich empfehlen. Nietwerkzeug habe ich das Kellermann. Finde ich auch klasse. Wohne in Mülheim. Könnte mir auch vorstellen es zu verleihen.

  • superprox lohnt nicht ausser du willst die optik :denk:die superprox stealth haben auch schon ärger gemacht ich hatte bei meinen kunden biss jetzt glück :knie nieder: wenn du bei einem kettenkitt hilfe und das werkzeug kostenlosse leihen willst eben halt pfand bis es wieder zurück ist dann schick ne pn did ketten afam (kommt meines wissen auch von did ) RK ketten francexequipement macht gute kettenkitts oder eben did jt sporkets mit denen machst nix falsch eventuell gehobene qualität wählen. den verschleiss siehst an den zahnflanken die laufen aus und die kette längt sich bzw ist unterschidlich schwer bzw leichtgängig das kostet auch richtig leistung und steigert das kettenschlagen :wheelie:

  • ich fahre seit jahrzehnten D.I.D und bin damit sehr zufrieden. kauf dir ein nietwerkzeug oder wenn du geschickt bist kannst du es auch mit hammer, dorn und gegenstück machen. kettenschloss ist meiner meinung nach für notfälle oder 50ger

  • Wer nicht feststellen kann, ob die Kette verschlissen ist, wird vermutlich auch nicht in der Lage sein, eine Kette fachgerecht mittels Hammer, Gegenstück und Dorn zu vernieten.

    Also entweder in der Werstatt machen lassen oder geeignetes Nietwerkzeug kaufen.

    Clipschloss in der Leistungsklasse eher nicht zu empfehlen. DID VX oder ZVMX in der Nietschlossvariante wäre meine erste Wahl.

  • Schlusi Du benimmst dich ja genauso fies, wie Tuco.

    Vielleicht hast du recht. Aber wenn er es nie selber macht, wird er es auch nie lernen, oder?


    Für den Kettenverschleiß bzw nötigen Austausch gibt es verschiedene Indikatoren:

    • Der Kettenspanner ist soweit am Ende, daß du das Kettenspiel nicht mehr einstellen kannst.
    • Einzelne Glieder sind nicht mehr leichtgängig und klemmen aneinander.
    • Einzelne O-Ringe sind kaputt oder verloren gegangen.
    • Die Kette ist verrostet.
    • Sind Ritzel/Kettenrad verschlissen (Zähne nicht mehr symmetriesch) und die Kette ist genauso alt oder älter als diese, so ist es ebenfalls an der Zeit für einen Austausch (des ganzen Kits).

    Das Christkind kommt vom Tannenwald, hat den Arsch voll Hannen Alt. :sehe sterne:

  • Wer nicht feststellen kann, ob die Kette verschlissen ist, wird vermutlich auch nicht in der Lage sein, eine Kette fachgerecht mittels Hammer, Gegenstück und Dorn zu vernieten.

    Nunja, das eine hat rein garnichts mit dem anderen zutun. Mags nicht, wenn man über meine Fähigkeiten urteilt, ohne mich zu kennen. Pass auf, dass du mit sowas mal nicht an den Falschen gerätst. :zwinker:



    Für den Kettenverschleiß bzw nötigen Austausch gibt es verschiedene Indikatoren:

    Der Kettenspanner ist soweit am Ende, daß du das Kettenspiel nicht mehr einstellen kannst.
    Einzelne Glieder sind nicht mehr leichtgängig und klemmen aneinander.
    Einzelne O-Ringe sind kaputt oder verloren gegangen.
    Die Kette ist verrostet.
    Sind Ritzel/Kettenrad verschlissen (Zähne nicht mehr symmetriesch) und die Kette ist genauso alt oder älter als diese, so ist es ebenfalls an der Zeit für einen Austausch (des ganzen Kits).

    Danke dafür!


    Ich mache mir nachher nochmal ein Bild.
    Wird aber vmtl neu müssen. Das erledige ich lieber vor der Saison :ja:

    Cau-Chang hab dir versehentlich ne Mail statt einer PN geschickt :kapituliere:

  • Das passt noch würd ich sagen, wie siehts mit der Längung aus? Zieh die ein paar Mal von Kettenblatt an verschiedenen Stellen, wie im Handbuch beschrieben.

  • Naja, Kettendiskussionen gibts wie beim Öl - jeder hat eine Meinung, entweder mehr oder weniger fundiert/subjektiv...


    Ich halte es persönlich wie beim Öl & Reifen: Bei den größen Marken gibts mittlerweile eigentlich nichts "schlechtes" mehr - die größten Verschleißtreiber sind eh Umweltbedingungen, Pflege und die korrekte Montage & Kettendurchhang - seltener das Ausgangsmaterial.


    Ich persönlich fahre seit 11.000km ENUMA orange mit Stealth Kettenrad - und warum? Weils einfach gut ausschaut... :rolleyes: Bisher tut sie, was sie soll, ohne sich alle 1000km auffallend zu längen.

    Selbst die beste Kette wird bei mittelmäßiger Pflege nach z.B. 20.000km verschlissen sein, wo eine billige Kette vielleicht 5000km früher reif zum Tauschen wäre...

    So lange man sich nicht irgendeine "Longlingchong Sunhine-Goodhope Sportchain" aufs Mopped frickelt, kann man fast nicht viel falsch machen.


    Sir_Maurice

    Deine Ketenglieder auf dem Foto bewegen sich von selbst auch nicht mehr perfekt in die gestreckte Lage - das ist ein erster Indikator für verschlechterte Reibwerte in der Kettenlagern = Verschleiß.
    Ich prüfe zudem immer den Abstand zwischen Kettenglied und Kettenrad, wenn man versucht, die Glieder vom Kettenrad abzuheben.

    --> https://www.motorradonline.de/…-ueber-ketten.199399.html


    Gruß :prost:

    Helge

  • Mal gründlich mit ´ner Dose WD40 und ´nem Sack Lappen reinigen, danach immer nur noch mit WD40 benetzen.

    Mach ich seit Jahren so.

    Ist ne Glaubensfrage, aber den Schmierbapp von handelsüblichem Kettenspray, an dem wirklich JEDER Dreck bestens haften bleibt, tue ich mir nicht mehr an.


    Mein jetziger Kettenkit an der 950er hat über 20.000km uns sieht aus wie neu. Ist halt etwas mehr Aufwand, weil man das WD40 schon öfter auftragen muss als den anderen Bapp-Rotz.

    Gruß Dirk


  • Hab mir jetzt fürs nächste Kit einen Kettenöler besorgt (Cobrra Nemo 2). Dann brauch ich dieses ekelige Sprühfett nimmer. das landet ja trotz "superabschleuderfest" immernoch überall...

    Deine Ketenglieder auf dem Foto bewegen sich von selbst auch nicht mehr perfekt in die gestreckte Lage - das ist ein erster Indikator für verschlechterte Reibwerte in der Kettenlagern = Verschleiß.

    Ja da hast du recht, das hatte ich garnicht gesehen. Ich gehe nach Feierabnd nochmal fühlen. Aber wird wohl neu kommen.

    Danke für eure Hilfe!

  • Mal gründlich mit ´ner Dose WD40 und ´nem Sack Lappen reinigen, danach immer nur noch mit WD40 benetzen.

    Mach ich seit Jahren so.

    Ist ne Glaubensfrage, ...

    Das ist definitiv keine Glaubensfrage!

    WD40 besteht zu ca. 70% aus Naphta, also Rohbenzin. Dieser Inhaltsanteil verflüchtigt sich innerhalb weiniger Stunden, löst sich buchstäblich in Luft auf. Ein Schmiermittel muß jedoch am zu schmierenden Ort verbleiben. Da sind wir uns wohl einig.

    Außerdem löst WD40 die echten Fette, die sich ggf noch an der Kette befinden. Wir wollen beim Schmieren aber Fett hinzufügen, nicht entfernen.

    Und zuletzt greift WD40 O-Ringe und X-Ringe an. Beides ist negativ in Bezug auf Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit der Kette.

    Das Christkind kommt vom Tannenwald, hat den Arsch voll Hannen Alt. :sehe sterne:

  • WD40 besteht zu ca. 70% aus Naphta, also Rohbenzin. Dieser Inhaltsanteil verflüchtigt sich innerhalb weiniger Stunden, löst sich buchstäblich in Luft auf.

    Auf eine chemische Diskussion möchte ich mich nicht einlassen, aber da ist mein praktische Erfahrung aber eine andere.

    Außerdem löst WD40 die echten Fette, die sich ggf noch an der Kette befinden. Wir wollen beim Schmieren aber Fett hinzufügen, nicht entfernen.

    Mit WIR fühle ich mich nicht angesprochen. Das relevante Schmiermittel befindet sich innerhalb der Kette, von O- oder X-Ringen von der Außenwelt abgeschirmt.

    Was ICH äußerlich will, ist Rost und Dreck von der Kette fernhalten. Dazu taugt WD40 ganz hervorragend.

    Wobei man natürlich fairerweise sagen muss: Nach einer ausgiebigen Regenfahrt ist die Kette blank.


    Und zuletzt greift WD40 O-Ringe und X-Ringe an.

    WD40 greift nach meiner Erfahrung weder Kunststoffe noch Gummi an.

    Und auch hier kann ich nur Praxiserfahrung aus ca. 50.000km mit mehreren Motorrädern entgegensetzen. Nullkommanull Probleme.


    Aber ich möchte natürlich niemanden bekehren, jeder wie er möchte!

    Gruß Dirk


  • Hab mir jetzt fürs nächste Kit einen Kettenöler besorgt (Cobrra Nemo 2). Dann brauch ich dieses ekelige Sprühfett nimmer. das landet ja trotz "superabschleuderfest" immernoch überall...

    Ja da hast du recht, das hatte ich garnicht gesehen. Ich gehe nach Feierabnd nochmal fühlen. Aber wird wohl neu kommen.

    Danke für eure Hilfe!

    Den Cobrra hab ich mir auch geholt. Genial einfache Konstruktion aber 1a verarbeitet👍🏻


    Wenn er auch noch dementsprechend funktioniert😺

    Einmal editiert, zuletzt von bikeever ()

  • sinsser

    • Aha, Praxis schlägt also Fakten der Chemie. :denk:
    • Zum relevanten Schmier zählt unbedingt auch das Fetten der Rollen von außen. Also die Kontaktpunkte der Kette mit dem Kettenrad. Hast du das vergessen?
      O-Ringe lassen nix raus aber auch nix rein. Nach deiner Denke müßte man die Kette ja gar nicht schmieren. :Kürbis::lautlach:

    Das Christkind kommt vom Tannenwald, hat den Arsch voll Hannen Alt. :sehe sterne:

  • sinsser

    • Aha, Praxis schlägt also Fakten der Chemie. :denk:
    • Zum relevanten Schmier zählt unbedingt auch das Fetten der Rollen von außen. Also die Kontaktpunkte der Kette mit dem Kettenrad. Hast du das vergessen?
      O-Ringe lassen nix raus aber auch nix rein. Nach deiner Denke müßte man die Kette ja gar nicht schmieren. :Kürbis::lautlach:

    Praxis schlägt für mich auf jeden Fall Theorie. Aber ich möchte da gar nicht länger mit Dir diskutieren. Lass mich machen wie ich denke, und du machst wie Du denkst. Ich bin da echt demokratisch und tolerant.

    Und bitte nicht subjektiv anderer Leute Denke beurteilen. Danke.

    Gruß Dirk


  • sinsser

    Du schrubtest "Das relevante Schmiermittel befindet sich innerhalb der Kette, von O- oder X-Ringen von der Außenwelt abgeschirmt", oder?

    Logische Schlußfolgerung => Aussen, z.B. auf den Rollen, gibt es kein Schmiermittel. (Objektiv.)


    Ich schmiere die Rollen meinder Kette. Demnächst hoffentlich mittels Kettenöler.

    Das Christkind kommt vom Tannenwald, hat den Arsch voll Hannen Alt. :sehe sterne: