Einschaltverzögerung fürs Licht und für Verbraucher am Zündungsplus

  • Hi Leuts


    Ich befürchte zwar schon wieder Schlimmes, aber ich will trotzdem mal kurz meine neue Idee mit euch teilen:


    Vorab aber will ich gleich mal klarstellen, dass ich niemanden dazu drängen will das auch so zu machen! Das obliegt jedem selbst ob er es gut findet oder nicht. Kann man machen wenn man will, muss aber natürlich niemand so machen!


    Ich will das auch nicht vermarkten oder sonst irgendetwas. Es ist einfach nur so ne Idee, die ich an meinem Bike umsetzen werde. Wenn die Idee jemand gut findet und etwas daraus mitnehmen kann, dann freut mich das, wenns jemand nicht so toll findet, ist's auch ok.



    Also folgendes:


    Mir ist aufgefallen, dass wenn mein Moped eine zeitlang steht und dadurch die Batterie vielleicht nicht mehr zu 100% geladen ist, dass sich meine Batterie dann schon etwas quälen muss um den nötigen Strom für den Anlasser bereit zu stellen.


    Batterie ist erst ein Jahr alt und war nix billig (Danke hier nochmal dafür an den Vorbesitzer meines Bikes :grins:). Also an der scheitert es schon mal nicht.


    Angesprungen ist mein Möp bisher immer, aber man merkt einfach nach 2-3 Wochen, in denen das Möp nicht bewegt wird, dass die Batterie nicht mehr die volle Leistung hat.


    Klar kann man jetzt den Kriechstrom etc. messen und ggf. dann dafür verantwortlich machen, aber trotzdem hat mich eine Sache schon immer ein bisschen gewurmt...


    Nämlich dass sowohl das Licht, als auch alle Zusatzinstrumente, die ich an die Zündung angeschlossen habe, bereits Strom ziehen, noch bevor ich das Moped gestartet habe und dadurch in weiterer Folge die Leistung der Batterie für den Anlasser geschwächt wird.

    Ich mein, ich schalte ja bei meinem Auto auch nicht zuerst das Licht, die Sitzheizung und das Radio an und starte dann erst den Wagen, oder? :sehe sterne:


    Mittlerweile hab ich so einiges an Zündungsplus angeschlossen, wie da wären z.B.: 2fache USB Ladebuchse, Handyhalterung mit USB Port, Action Camera, Öltemperatur- und Öldruckanzeige. Das wird in Zukunft aber noch nicht alles gewesen sein, deshalb musste jetzt schon mal vorab eine Lösung her, vorallem da ja auch das Licht nicht gerade wenig Leistung von der Batterie anzapft bevor der Generator in Betrieb ist 🤷🏼‍♂️


    Also langer Rede, kurzer Sinn: es musste eine Abhilfe her :grins:


    Hab mir jetzt 2 solcher Zeitrelais geordert und werd eines davon vor das Licht hängen, und eines vor das Zündungsplus, an dem ich meine Zusatzinstrumente angeschlossen habe.


    Bei diesen Relais kann man stufenlos 0-150sec. Zeitverzögerung einstellen, was allemal genügt um sein Moped zu starten bevor das Licht sich einschaltet und die Zusatzinstrumente mit Strom versorgt werden. :ja:

    Ich hab sie momentan mal auf 30sec. eingestellt, denn ich denke da sollte genug Zeit sein um mein Möp zu starten bevor die Relais durchschalten und damit dann sowohl das Licht, als auch alle Zusatzinstrumente mit Strom versorgt werden.


    Die Platinen der Relais hab ich mit Corossion X eingesprüht, damit sind sie zu 100% wasserunempfindlich und können weder einen Kurzen bekommen noch oxidieren, selbst wenn man mit den Dampfstrahler draufhält. Balistol ginge auch, aber das ist nicht ganz so "abriebfest".


    Naja, soweit so gut, hier noch ein paar Pics dazu:


    20190512_124813.jpg20190512_124944.jpg20190512_125953.jpg20190512_141528.jpg20190512_141535.jpg20190512_140739.jpg


    Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, nur raus damit :zwinker:


    Gruß Martin

    2 Mal editiert, zuletzt von Weity1980 ()

  • Siciliano

    Hat den Titel des Themas von „Just another idea 😁“ zu „Just another idea 😁 Verbraucher-Einschaltverzögerung“ geändert.
  • Vielleicht liegt es auch an der fortgeschrittenen Sulfatierung? Oder wie lange steht dein Motorrad jeweils rum?

    2x pro Jahr lasse ich das Programm ablaufen, alternativ kann man auch einen Megapulse fix ran montieren... finde ich aber übertrieben.


    Wenn es das Sulfat ist, dann kannst du das Altern des Akkus mit dem Relais nicht aufhalten, höchstens den Neukauf etwas hinauszögern.

    Miss mal die Spannung nach längerem Rumstehen ohne Zündung, mit eingeschalteter Zündung und während dem Orgeln.

    :foto::foto::foto: der neuen SMC R 2019 -> Link

  • Ensulfatisieren (oder wie das heißt) macht mein Ladegerät automatisch nachdem es die Batterie voll geladen hat.


    Grundsätzlich hab ich ja auch kein Problem mit der Batterie, und wie gesagt, mein Möp ist bisher auch immer abgesprungen, aber mir leuchtet es nicht ganz ein, warum z.B. das Licht schon brennt, noch bevor das Moped gestartet wurde.

    Man macht ja beim Auto auch nicht zuerst das Licht an und startet dann den Wagen, oder?


    Mal ganz abgesehen davon, dass es beim Startvorgang zu Spannungsschwankungen kommt und die die Lebensdauer der Glühbirne und der Zusatzinstrumente auch nicht gerade fördern. Schätze ich halt mal 🤷🏼‍♂️

  • Ist ne gute Idee, aber

    ist da nicht von Haus aus schon ein Relais verbaut, das beim Starten alle anderen Verbraucher abschaltet ??

    Zusatzinstrumente ziehen doch keinen Strom wenn sie über "Zündung" aktiviert werden, oder liege ich da falsch???

    Und, USB- Dose ohne Verbraucher macht doch auch nichts

    Gruß Klaus :winke: :wheelie:
    1290 SDR SE

  • Ok, zu den unterschiedlichen Batterien und deren Startvolumen kann ich nichts sagen, damit hab ich mich noch nie beschäftigt.


    Richtig, eine USB Dose alleine zieht (fast) keinen Strom solange nichts angeschlossen ist. Wenn aber schon, dann schon :zwinker:


    Alle Verbraucher die auf dem Zündung Plus hängen ziehen bereits vor dem Starten Strom von der Batterie.

    Mit dem Schlüssel schaltest du ja die Zündung ein (somit sind alle Verbraucher, die an der Zündung hängen bereits an), dann startest du.

    Und genau diese Reihenfolge stört mich.

    Sobald das Moped läuft werden die Verbraucher ja dann nicht mehr von der Batterie gespeist, sondern vom Generator (der gleichzeitig auch die Spannung der Batterie wieder auflädt, die beim Startvorgang verbraucht wurde)


    Auch wenn ich bis jetzt noch kein Problem damit hatte, irgendwann wird es vielleicht mal zu einem...


    Ob das bei den neuen Modellen bereits besser oder anders gelöst ist, oder nicht, das weiß ich nicht.


    Der größte Verbraucher bei der ganzen Sache dürfte ja das Licht sein. Wenn du z.B. mit TuneECU arbeitest, wobei du die Zündung an haben musst, musst du vorher auch die Sicherung vom Licht entfernen und zusätzlich auch noch die Batterie an ein Ladegerät anschließen damit es zu keinem Verbindungsabruch, aufgrund von Spannungabfall, kommen kann.


    Oder während du ein neues Mapping bei eingeschalteter Zündung aufspielst, wird auch dringend empfohlen vorher die Sicherung vom Licht zu entfernen.


    Die Zeitrelais lösen jetzt natürlich nicht das Problem das man hat wenn man ein neues Mapping aufspielt oder mit TuneEcu arbeitet (dabei wird man auch weiterhin die Sicherung vom Licht entfernen müssen).

    Aber diese zeitverzögernden Relais sollten dem Anlasser meines Erachtens nach ein nicht unerhebliches Plus an Spannung geben können, da einige andere Verbraucher (vorallem das Licht) eben erst später mit Strom (vom Generator und nicht mehr von der Batterie!) versorgt werden, wenn das Moped dann läuft.


    So zumindest meine Grundidee.

    Kann aber natürlich auch sein dass ich da komplett falsch liege oder etwas übersehen habe, bin kein Elektroniker 🤷🏼‍♂️

    2 Mal editiert, zuletzt von Weity1980 ()

  • habe ich ebenfalls mit einem solchen Zeitrelais realisiert. Beim Herzog V funktioniert das gut. Auf der SMC-R leider nicht.

    Warum funktioniert das auf der SMC-R nicht?

    Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern zuhören, um zu antworten

  • Weity1980

    Hat den Titel des Themas von „Just another idea 😁 Verbraucher-Einschaltverzögerung“ zu „Einschaltverzögerung fürs Licht und für Verbraucher am Zündungsplus“ geändert.
  • Warum funktioniert das auf der SMC-R nicht?

    Moin,


    das "Warum" kann ich nicht beantworten, da ich es nicht weiter untersucht hatte. Habe das Relais wieder ausgebaut und warte auf den Akkutot um dann auf LiFePo zu wechseln.

    Auf der SMC-R gab es, im Gegensatz zur Duke V, Nebeneffekte die unkontrolliert autraten. Licht blieb aus, Blinker blieben aus... Das ganze konnte man entweder durch einen Einbruch der Spannung (Fernlicht ein- ausschalten) und wenn dieses nicht ging, durch Zündungsreset beheben. Wobei der Zündungsreset das ganze natürlich wieder von vorn startete.


    Grüße

  • Hört sich so an als hätte das Relais das du in die SMC-R eingebaut hast einfach nicht korrekt und zuverlässig gearbeitet.

    Glaub ehrlich gesagt nicht dass es an der SMC-R an sich gelegen hat, sondern wie gesagt, eher an einem defekten Relais oder möglicherweise auch an einer schlechten Verkabelung des Relais.


    Grundsätzlich sollte so ein Relais ja überall funktionieren, egal ob Motorrad, Auto, Boot etc.

    Richtig angeschlossen muss es halt sein

    Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern zuhören, um zu antworten

  • Danke das ist lieb von dir Konrad, aber ich brauch keine neue Batterie. Alles gut mit meiner Batterie :zwinker:


    Mir ging bzw. geht es in diesem Thread nicht darum welche Batterie was leistet oder ob ich eine neue Batterie brauche, sondern mir geht es darum Stromfresser zu beseitigen, welche unnötigerweise bereits Strom von der Batterie ziehen bevor das Moped gestartet wurde.


    Aber trotzdem danke für deinen Beitrag.

    Gruß Martin


    P.S.: Wenn du willst könntest ja mal einen eigenen Thread aufmachen in dem das Thema Batterie behandelt wird. Mit allem was dazu gehört, wie z.B. Kapazität, Ruhestrommessung, richtiges Laden, etc.

    Wäre sicher auch für den einen oder anderen interessant :Daumen hoch:

    Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern zuhören, um zu antworten

  • OFF TOPIC:


    Da ich bereits als ich diesen Thread erstellt habe mir schon dachte, dass es in die Richtung gehen wird, ich solle mir doch einfach eine neue Batterie kaufen wenn ich ein "Problem" damit habe, dass div. Verbraucher bereits Strom ziehen bevor ich das Moped gestartet habe, hätte ich mich eigentlich im Vorfeld schon besser vorbereiten können und hätte meine Batterie auf Herz und Nieren prüfen können/sollen. Einfach nur um für jeden klar zu machen, dass ich keine neue Batterie will und auch keine neue Batterie brauche und dass das auch nicht Thema dieses Threads sein soll.

    Hab ich aber nicht gemacht, insofern war das einfach mein Versäumnis. 🤷🏼‍♂️

    Um das aber wieder gut zu machen, hab ich jetzt extra fürs Forum meine Batterie in allen Lebenslagen geprüft :zwinker:

    War zwar ne Stunde Arbeit, aber was macht man nicht alles fürs Forum :grins:

    Ein nützlicher Nebeneffekt war aber, dass ich jetzt zumindest weiß welche Batterie ich genau verbaut habe, denn bisher hab ich da nie darauf geachtet, obwohl ich sie schon x-mal ausgebaut hatte...

    Geachtet hab ich deswegen nie darauf, weil ich eben noch nie ein Probleme mit der Batterie hatte und es mir daher auch völlig Wurscht war welche verbaut ist :grins:


    Also, verbaut hab ich eine SHIDO LT12A-BS Batterie und die Batterie ist 1 Jahr alt.


    Das Motorrad stand jetzt seit 3 Tagen. Batteriespannung: 100% (13,32V).

    Ruhestrom: 72mA (Edit: kann nicht stimmen- Messfehler)

    Batteriespannung bei Zündung an: 12,76V

    Spannungsabfall bei Motor Start auf 10,4V

    Batteriespannung wenn Motor läuft: 14,53V


    Hier noch ein paar Pics, damit ihr nicht denkt ich schwindel euch jetzt an :grins:


    Batteriespannung im Ruhezustand

    20190513_172938.jpg


    Batteriespannung bei Zündung Ein

    20190513_172958.jpg


    Batteriespannung bei laufendem Motor

    20190513_173208.jpg



    Batterieladeanzeige im Zusatzinstrument stimmt um 0,2V nicht :motzki:

    20190513_173230.jpg



    Batterie extra für ein Foto fürs Forum ausgebaut

    (Dafür musste extra der Tank runter :motzki:

    Aber was macht man nicht alles fürs Forum..:grins:)

    20190513_171416.jpg


    20190513_171439.jpg



    So, ich hoffe ich habe damit alles geklärt und wir können uns jetzt wieder dem ursprünglichen Thema widmen :Daumen hoch:


    OFF TOPIC ENDE

    6 Mal editiert, zuletzt von Weity1980 ()

  • Das erste Relais für die Verbraucher am Zündungsplus hab ich heute bereits eingebaut und funzt schon mal einwandfrei :Daumen hoch:


    Beim Licht muss ich mir jetzt noch überlegen, wo ich das Relais am besten zwischenhänge. Werd es wohl am originalen Verbindungsstecker im Kabelbaum des Abblendlichts einpinnen, aber das muss ich mir dann die Tage mal anschauen wenn ich Zeit habe und es vielleicht auch mal etwas wärmer wird draußen 🤧

    Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern zuhören, um zu antworten

  • Ohne Dir jetzt ins Topic pfuschen zu wollen:


    Mit der Batterie hast du Startprobleme? Dann stimmt aber definitiv was nicht mit der Batterie oder dein Starter hat eine zu hohe Stromaufnahme ergo beschädigte Wicklung. Die Kleinverbraucher die du genannt hast ziehen doch nie so viel Strom dass es sich auswirken würde wenn der Starter voll abruft.


    Ich fahr seit 45000km einen Shido-Billignachbau von IONI (---> KLICK ) welcher zudem noch um etwa 1/6 (6Wh) weniger Leistung hat. Damit bekomme ich meine Schwarze auch um den Gefrierpunkt (zuletzt heuer im Feber) aufs erste Mal ohne bewusstes "Vorheizen" der Lithiumbatterie angeworfen (Zündungsspannung lt. Bordinstrument bei ca. 12,4V und fällt zumeist beim Starten ab bis Untergrenze rund 9 Volt).

  • Kein Problem wegen Off Topic und so :lautlach:


    Passt schon wenn wir hier das eine oder andere auch Off Topic diskutieren. Wollte nur klarstellen dass meine Batterie vollkommen in Ordnung ist und ich keine neue Batterie brauche :zwinker:


    Zu deiner Frage: nein, ich hab und hatte auch noch nie Probleme beim starten. Auch der Starter ist vollkommen in Ordnung, denn bei meinen heutigen Messergebnissen hab ich ja gesehen dass die Spannung beim Starten nur auf 10,4 Volt abfällt und das Moped springt (meistens) auch bei der ersten Kurbelwellenumdrehung an, also alles gut :Daumen hoch:


    Mir gehts darum, dass ich einerseits der Meinung bin, dass es für die Verbraucher, die ich am Zündungsplus angeschlossen habe nicht besonders gut sein kann, wenn sie bei Zündung EIN 12,7 Volt bekommen, dann beim Startvorgang die Spannung auf ~10V abfällt und dann sobald der Motor läuft, sie wieder mit über 14V versorgt werden.

    Das gleiche gilt natürlich auch dann fürs Licht.


    Andererseits geht es mir aber auch darum, dass ich nicht verstehe, warum überhaupt schon das Licht brennt und die, an Zündungsplus angeschlossenen Verbraucher schon mit Saft versorgt werden, obwohl der Motor und damit die Lichtmaschine noch gar nicht in Betrieb ist.

    Das geht meines Erachtens nach nur unnötig auf die Spannung der Batterie, welche besser für den Startvorgang vorhanden sein sollte.


    Mir ist schon klar, dass ich mir den ganzen "Aufwand" eigentlich sparen könnte, da ich ja eigentlich kein Problem beim Starten habe, trotzdem stört mich das, und wenn mich was stört, dann wurmt mich das. Und wenn mich was wurmt, dann... :motzki:


    Außerdem bastel ich halt einfach gerne :grins:

    Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern zuhören, um zu antworten

  • Hi Weity,


    lass Dich nicht beirren, Du hast schon die richtige Lösung. Ich verstehe auch nicht, warum das Licht brennen muss, wenn der Motor noch nicht läuft. Ist wohl eines der letzten Geheimnisse der an Motorrädern entwickelnden Elektroingenieure.


    MfG Fritz

  • So ein "Geheimnis" ist das glaub ich gar nicht, warum das so ist.

    Ich glaube(!), da es gesetzlich vorgeschrieben ist, dass Motorradfahrer immer mit Licht unterwegs sein müssen, dass sich die Hersteller einfach dachten, ok, dann "entmündigen" wir die Motorradfahrer einfach und schalten das Licht automatisch ein, sobald die Zündung eingeschalten ist.

    Somit kann es dann auch niemand vergessen einzuschalten...

    Bei meiner 660SMC von Bj.2003 hatte man es noch selbst in der Hand, da musste man das Licht noch selbst einschalten (ok, die hatte aber auch keine Batterie :lautlach:).

    Konnte dann aber natürlich auch passieren dass man es auch mal vergisst...


    Ist eh ok, dass es automatisch eingeschalten wird und man es dadurch auch nicht mehr vergessen kann, aber mir wäre eine "sauberere" Lösung ab Werk einfach lieber gewesen. Machbar ist in Sachen Elektronik heutzutage nämlich alles, man muss nur wollen 🤷🏼‍♂️

    Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern zuhören, um zu antworten

  • Nene, ich will dich auch nicht beirren oder so wie hier angedeutet wird. Ich finde es toll dass sich Leute über so Sachen nen Kopf machen. Am Ende läuft es wohl darauf raus, dass das Abblendlich bei Motorrädern mittlerweile schon seit ein paar Jahren gesetztlich vorgeschrieben ist. (In Ö wars das auch mal für Autos vorgeschrieben, wurde dann aber von der EU EUweit wieder abgeschaft, damit es nun vor schon einigen Jahren als Tagfahrlicht wieder gesetztlich vorgeschrieben wurde!?!). Kranke Welt. Naja, am Ende läufts darauf raus, dass sich der Motorradhersteller wohl einfach ein paar wenige Euro sparen möchte oder es eben auch nicht als notwendig erachtet dieses Spannungsspitzen welche auch an die anderen Verbraucher gehen zu glätten.


    Mir persönlich wäre die von Dir beabischtigte Einschaltverzögerung von 30 Sekunden zu lange. Ich denke mit so 5-10 Sekunden ist optimal. Die Batterie hat ja genug Reserven und die Ladespannung ist auch so gut wie sofort (bei mir zumindest) über jener der Batterieruhespannung. Zudem: Man fährt ja doch zumeist recht schnell vom Standort weg und besonders bei Dämmerung können einen die Dosenfahrer übersehen. Und in in 30 Sekunden kommt man weit!

  • Naja, du darfst nicht vergessen dass man ja erst starten kann/soll wenn das Kombiinstrument seinen "Testlauf" gemacht hat und auch alle Steuergerät aus dem Ruhezustand wieder hochgefahren sind.

    Hab das noch nie gestoppt, aber würde so auf ca. 5sec. tippen von Zündung EIN bis "Startfreigabe".


    Aber hast eh recht, mit den 30sec. hab ich's wohl etwas zu gut gemeint, werd das auf ~15sec. reduzieren :Daumen hoch:

    Das größte Kommunikationsproblem ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern zuhören, um zu antworten