Gewicht sparen mit Lithiumbatterie

  • Siciliano

    Hat den Titel des Themas von „KTM 690 SMCR Lithiumbatterie“ zu „Gewicht sparen mit Lithiumbatterie“ geändert.
  • Außerdem sind die Lithium-Motorradbatterien meist mit deutlich geringerer Kapazität ausgeführt.


    Für´s Starten mag die geringere Kapazität unter normalen Umständen durchaus ausreichen.


    Entzieht man den Lithium-Minibatterien aber durch einen bei Motorstillstand eingeschalteten Scheinwerfer mal etwas Energie,

    sind die überraschend schnell leer.

  • 20191117_013906.jpg


    Meine kleine Diva ist zwar eine Duke3 aber nächste Saison dann halt auch mit SMC-R Motor und ich glaub darauf würds ich's ankommen lassen :ja:


    Ok, die Felgen von dem Bike sind zweifelsohne der Hammer, hätte ich auch gerne, aber der Rest ist hauptsächlich nur BlingBling.


    Und bevor ich diverse Schräubchen eloxieren lasse befasse ich mich doch lieber mit Nockenwellen 🤷🏼‍♂️


    20191117_001726.jpg


    20191117_003112.jpg


    20191116_235956.jpg

    Gruß, Martin

    Einmal editiert, zuletzt von Weity1980 ()

  • Außerdem sind die Lithium-Motorradbatterien meist mit deutlich geringerer Kapazität ausgeführt.


    Für´s Starten mag die geringere Kapazität unter normalen Umständen durchaus ausreichen.

    Ich habe bei meiner SD wieder auf eine Gel Batterie gewechselt.

    Die Lithium Batterie war mit dem V2 überfordert und die SD quittierte es mit andauernden Fehlermeldungen durch den Spannungsabfall.

    Daher lieber 3 Kilo mehr als andauernd den Ärger.

    Gruß

    Norbert

  • Ich habe bei meiner SD wieder auf eine Gel Batterie gewechselt.

    Die Lithium Batterie war mit dem V2 überfordert und die SD quittierte es mit andauernden Fehlermeldungen durch den Spannungsabfall.

    Daher lieber 3 Kilo mehr als andauernd den Ärger.

    Gruß

    Norbert

    Dann hattestndu evtl. die falsche drin.

    Auf 12tsd Km nie Probleme gehabt

    Suzuki GSXR-600 K1

    !!! Zu verkaufen: KTM 690SM - by Pirate Racing 70p/80nM !!!

    Triumph Street Triple RS

    KTM 1290 Super Duke R 2.0

    Ducati Panigale 1299

    Triumph Street Triple 675 R

  • Shido Lithium Batterie LTX14-BS und eine Aliant YLP09B ausprobiert.

    Die Shido kackte schon nach zwei Wochen Standzeit ab und die Aliant hielt ein wenig länger durch.

    Dann auf eine Siga Gel Batterie 14Ah 12V 270A/EN gewechselt.

    Damit sprang die SD selbst nach vier Wochen Standzeit ohne Probleme an.

    Und seit dem gibt es auch keine Fehlermeldungen mehr.

    Der V2 der SD benötigt doch ein wenig mehr Batterie Power.



  • Dass eine Lithium Batterie deutlich höhere Startströme liefert als eine normale Batterie ist dir aber bekannt oder? Deine Aussage macht also überhaupt keinen Sinn.

    Suzuki GSXR-600 K1

    !!! Zu verkaufen: KTM 690SM - by Pirate Racing 70p/80nM !!!

    Triumph Street Triple RS

    KTM 1290 Super Duke R 2.0

    Ducati Panigale 1299

    Triumph Street Triple 675 R

  • Erstbester Treffer mit Google...

    https://www.motorradreisefuehr…hium-eisen-batterien.html


    Zitat

    Laut MotorradNEWS sind die Marken Motocell, Shido, JMT u. Skyrich oft baugleich und werden in China bei Haijiu hergestellt.


    In China gibt es lediglich 2 Werke, fast alle beziehen von Haijiu, bzw. lassen dort fertigen. Verbessert ist die Technik nun durch Carbon Lithium Unterteiler zwischen den Zellen und eine besondere, innen liegende Elektronik, die sich Batterie Managing System (BMS) nennt. Das BMS von Shido ist meines Wissens das am weitesten fortentwickelte BMS für LION Batterien. Kernstück ist ein eingebauter Balancer, der die je 4 Zellen zueinander in der Ladung ausgleicht. Das machte früher spezielle Ladegeräte erforderlich. Unsere Batterien sind genaugenommen Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie, auch bekannt unter dem Kürzel LiFePo4. Für die Batterie-Erhaltung (Batterien dieser Bauart haben eine geringe Selbstentladung) funktioniert nun fast jedes Ladegerät (Anmerkung der Redaktion: nur nicht auf Entsulfatieren drücken!). Wir liefern mit 85% Kapazität aus und dann sollte noch einmal eine Stunde aufgeladen werden. Ein weiteres Nachladen ist quasi nie erforderlich.


    Hier eine Renzension von LTM14 SKYRICH, die sich mit der Aussage von Taxidriver deckt:

    Auch erstbester Treffer mit Google...

  • Keine Ahnung scheinbar habe ich eine SD erwischt die sehr für Spannungsschwankungen anfällig ist.

    Sämtliche Masseverbindungen usw. überprüft.

    Und klar im Sommer sprang die SD auch ohne Mucken an nur lange Standzeit ging gar nicht.

  • CCA scheint in diesem Fall das Zauberwort zu sein. Gibt an, wieviele Ampere für die ersten 30 Sek. zur Verfügung stehen. Das ein V2 bisschen viel mehr braucht wie eine 600er liegt auf der Hand. Die Shido LTX14-BS von Taxidriver bringt es auf 240 Ampere. Müsste vom Gefühl her aber eigentlich reichen. Ist aber das falsche Forum für diese Frage... :kapituliere:


    * Cold Cranking Amps (Kaltstartstrom bei −18 °C)

    https://de.wikipedia.org/wiki/…terie#Kaltstartstrom,_CCA

  • Die Shido kackte schon nach zwei Wochen Standzeit ab und die Aliant hielt ein wenig länger durch.

    oder du hast einen Dauerverbraucher dran!?

    USB Steckdosen und Navihalterungen am Dauerstrom saugen dir die Batterie leer :ja:


    Und ja, der verlinkte Akku ist :Daumen hoch:

  • Ich habe diese Lithiumbatterie für 3 Jahre gehabt, reiste mehr als 30.000 Kilometer ohne Probleme (vor dem SCMR hatte ich 2 Husqvarna 701). Es ist jedoch nicht meine Gewohnheit, die Stromversorgung bei ausgeschaltetem Motor eingeschaltet zu lassen. Auch während der Winterlagerung entferne ich den Akku und halte ihn zu Hause warm. Manchmal erfolgt das Nachladen mit einem bestimmten Ladegerät.

    Defekte Lithiumbatterien dürfen nur weggeworfen werden, wenn sie zu stark entladen sind. Sie können ihre ursprüngliche Ladung nicht mehr wieder aufnehmen.