Änderung der Sitzposition

  • Hallo, komme eigentlich aus den Supersportsektor, habe bis jetzt nur Supersportler mit großen Hubraum gefahren (die letzten 20 Jahre nur noch 2 Zylinder).

    Aufgrund meines Alters und daraus resultierende Nackenprobleme habe ich mich dieses Jahr entschlossen mir ein Motorrad zuzulegen welches eine aufrechtere Sitzposition hat.

    Ich habe dann im November 2019 eine neue 1290 Super Adventure S gekauft, und am 7. Januar zugelassen.

    Bis jetzt 1300km zurückgelegt und soweit zufrieden.

    Die Sitzposition war mir dann allerdings doch etwas zu passiv, so habe ich die Telegabel um 10mm weiter durchgesteckt (ging ohne Probleme) und um nicht zu viel Bodenfreiheit zu verlieren habe ich den Hauptständeranschlag ganz nach oben geschraubt (wenn nicht ausreichend wird er wohl demontiert, da er von mir nicht benötigt wird).

    Des weiteren habe ich die Fahrerfußrasten wie in der Bedienungsanleitung beschrieben ist in die obere Stellung montiert, dabei kam ich auf folgendes Problem:

    Die Fußraste ließ sich nicht mehr gerade montieren da der Fußrastenanschlag auf den Schraubenkopf der unteren Befestigungsschraube des Halters anstand.

    Habe dann kurzerhand den Schraubenkopf um etwa 1,1mm abgeschliffen nun passt alles.

    Sitzposition vermittelt nun aus meiner Sicht mehr Gefühl um die Leistung auch auf die Straße bringen zu können ohne sich verkrampft auf dem Moped festhalten zu müssen.:sabber:

    Jemand ähnliche Umbauten ausgeführt?:denk:

    KTM RC8, KTM 1290 Super Adventure S, Porsche Boxster, Astra K Sportstourer, VW T5 Multivan

  • Die meisten bauen eher genau in die andere Richtung um und erhöhen den lenker eher :grins:. Hast du nicht von Anfang an die sd Gt mal ins Visier genommen? Die klingt doch mehr nach deinem Einsatzgebiet :staun:.

  • Fahrdynamisch ist die Lenkererhöhung tatsächlich kontraproduktiv, auch und gerade offroad. Auf der Straße reicht mir der alte Spruch „Sack am Tank“ wenns schnell gehen muss.

    beware of the mantis

  • Moin Franz,

    ich habe eine ähnliche Entwicklung genommen.


    Rasten hoch, ging bei der 1190er ohne Probleme, der Ausleger für den Hauptständer ist nun etwas fummelig zu treffen weil ich den Anschlag ebenfalls komplett minimiert habe...


    was ich noch gemacht habe ist die Sitzbankposition (in die obere Position) und die Sitzbank etwas aufpolstern lassen, so sitze ich tendenziell höher auf dem Moped...


    Lenker, hier habe ich einen mit gleicher Breite, allerdings flacherer Kröpfung genommen, dadurch, in Kombination mit der Sitzbank, „fällt“ der Oberkörper etwas weiter nach vorne / unten...


    so funktioniert sie für mich 1a und auch lange Touren, zB 12 Stunden in den Dolos oder Ruhrpott - Bozen sind überhaupt kein Problem...


    VG

    Stefan

    When flag drops, shit stops!

  • Falls jemand Interesse an einem original Powerparts Ergo Fahrer Sitz hat. Ich habe einen neuen und unbenutzten abzugeben. Preislich dachte ich an 140€ incl. Versand

  • Große Umbauten i.S.v. "runter damit" halte ich bei nem "Stelzensportler" wie der SAS (so auch bisher bei meiner GS oder der XR) für kontraproduktiv und systemwidrig.


    Ich hab halt den Lenker um 2-3 mm nach vorn gedreht, das reicht mir um ein wenig mehr Gefühl für's VR zu haben (ist ja bei der SAS leider eh sehr indifferent, dank dem adaptiven WP-Fahrwerk).

    Entscheidend ist die obere Hälfte des Motorrads.

  • Bin auch eine 2020 1290 SAS probe gefahren.

    Ich hätte gedacht, dass der Kniewinkel entspannter ist.

    Der ist nicht viel besser als bei meiner 1290 SD mit Powerpartssitzbank + 2 cm.

    Bin am überlegen umzusteigen.

    Die 2020 gibt es ja recht günstig da die 21 ja komplett anders ist

    Hat irgendjemand mit langen Beinen da eine Idee?

    Vg

    Stefan

  • Hi,

    bin bescheidene 1,99 und habe 90 Kg netto.

    Beininnenlänge (ohne Schuhe 97 cm), also eher langbeinig

  • bin bescheidene 1,99 und habe 90 Kg netto.

    Beininnenlänge (ohne Schuhe 97 cm), also eher langbeinig

    ...nach meiner Erfahrung fehlen dir ca. +4 cm! Sprich Du sitzt vermutlich nach kurzer Zeit etwas gekrümmt auf deinen Motorrad. Somit kippt auch dein Becken nach hinten und es könnten Schmerzen (nicht nur) im Steiß auftreten.

    Meine Empfehlung für deine Größe ist eine durchgängige R-Sitzbank mit Aufpolsterung im Fahrerbereich. Das heißt, eine durchgängige Sitzfläche ohne Mulde würde auch bei längeren Touren helfen.

  • wie ist es mit einer R 😉

    Ne R fand ich vom Fahren nicht so gut.

    Habe nicht so das Gefühl mit dem großen VR.Bei meiner SD sitze ich auch sehr weit hinten.

    Mal ein Bild von mir auf meiner Nuda.

    Die ist schon recht hoch von der Sitzhöhe

    Dateien

    • nuda.jpg

      (254,29 kB, 57 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    2 Mal editiert, zuletzt von sascha65 ()

  • Das ist mein Problem, meine Frau braucht weniger Sitzhöhe( sowohl damals bei ihrer GSR 750 und nun bei ihre 790er).

    Dank Dir Ralph hatten wir das schnell erledigt.

    Ralph, wieviel mehr geht den bei der SAS?

    Bei meiner SD ist irgendwann Ende mit höher.

    Daher hatte ich bei der SAS deutlich mehr erwartet.

    Moppeds mit über 90 cm Sitzhöhe sind ziemlich rar:Kürbis:

  • Ralph, wieviel mehr geht den bei der SAS?

    ...mit der durchgängigen R-Sitzbank wäre ein hoher Umbau, sprich an deine Größe angepasst, machbar. Mein bisheriger "Höhepunkt" :zwinker:war eine 790 Duke mit sage und schreibe +8 cm Aufpolsterung.