Salzflecken an der Schwinge

  • Hallo,


    ich habe meine SMCR 2021 vor ca. einem Monat bekommen. Leider hat mich die Freude so gepackt, dass ich sie natürlich sofort testen wollte. Nun habe ich vereinzelt Salzflecken an der Schwinge entdeckt. Hat jemand Tipps dagegen, wie ich die wieder wegbekommen könnte?:wheelie:


    Empfohlen wurde mir WD40. Hilft das wirklich so gut?

    Einmal editiert, zuletzt von ImVaTiX ()

  • Wo sind die Flecken? Auf dem Groben oder den gebürstetem Flächen?


    Btw.

    Wenn die Leute keine Ahnung haben jauchen sie immer WD 40 drüber.

    Nützt zwar nichts, schadet aber auch meistens nichts.

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Das ist jetzt aber blöd!

    Weil wenn es durch waschen nicht mehr weg geht ist das Korrosion.

    Kannst eigentlich nur Sandstrahlen mit passender Korngröße.

    Am Glatten ev mit feinem Schleifpapier wegmachen.


    Wenn Alu korrodiert wird Al2O3 draus.

    Das ist Korund bzw. auch das was man gezielt mit Eloxieren macht, nur halt in schön.

    Man sagt man könne Eloxal mit einer agressiven Lauge (Ätznatron) wieder abmachen.

    Würde ich aber nicht probieren weil ich keine Erfahrung dazu habe.

    Momentan sind das Schönheitsfehler aber wenn das mit der Lauge nicht zufriedenstellend funktioniert ist die vollends im Eimer...

  • Bis dahin würde ich folgendes probieren: Metall Polish auf ein harte Handbürste und damit die Schwinge bürsten/ polieren.


    Damit sollte einiges aus den Poren herauszuholen sein.


    Das S100 hat die besten abrasive Wirkung, zerkratzt aber nicht die Oberflächen.

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • In solchen Fällen benutze ich, auch für hochglänzend polierte Aluteile, die NevrDull Polierwatte. Die ist richtig vielseitig.

    Wenn's gröber wird, schwöre ich auf Dr.Wack P21S Polierpaste.


    Viel Erfolg.

    Duke 125 und Duke 390 und Duke5 690 :der Hammer:

  • Mit einer Politur veränderst du punktuell die Oberfläche und wirst dich später wahrscheinlich noch mehr ärgern. Wenn du es mit einer Politur versuchen möchtest, schau das du die gesamte Schwinge gleichmäßig polierst. Ich würde es zuerst tatsächlich mit WD40 versuchen. Lass es einige Stunden einwirken und geh dann nochmal über die ganze Schwinge. Es wird zwar nicht komplett verschwinden, wird aber auf jeden Fall was Bringen.

  • Ja das ist sehr vermutlich Oberflächenkorrosion, ausgelöst durch gestreutes Salz. Je nachdem wie stark das ist, wirst du das nur durch abrasive Verfahren wegbekommen. Ansonsten sind die Tips oben gut!

    Bei mir zB hatte ich es nicht mehr wegbekommen, mit der Zeit (weitere Einwirkung) war das dann so stark, das quasi die ganze Oberfläche wieder fast gleich aussah....

    Hilft nur vorher versiegeln (Lack), oder später strahlen und dann versiegeln, oder was die Beauty-Fraktion gerne macht: Schwinge pulvern.

  • Ggf. kann der Marvin hier mal bitte ein Foto reinstellen, würde mich interessieren.

    Fahre selbst auch bei trockenen, gesalzenen Straßen, ohne sofortige anschließende Wäsche. Habe bisher noch keine Flecken festgestellt.

    Gruß Linsi

  • Juhuu.


    Mit dem fahren im Salz hast du dein Moped uriniert.


    Noch viel schlimmer als die Flecken an der Schwinge ist die Korrosion in der Schwingenumlenkung und in den Steckverbindungen im Kabelbaum.


    Ich hab einmal eine einjährige SMCR sanieren, bzw. restaurieren „dürfen“, die im Winter gefahren wurde.

    :wheelie:

  • Zumindest die horizontalen Streifen sind definitiv nicht eloxiert, vermutlich nach dem Perlstrahlen und Eloxieren wieder rausgeschliffen (wie bei Ventildeckeln).

    Wer's nicht glaubt: Einmal mit etwas Politur entlang wischen = Lappen schwarz.

    Was salzige Lauge mit Eloxierung anstellt, weiß jeder Rennradfahrer, der nach der Tour den Schweiß nicht von den eloxierten Kurbeln wäscht...

    Da hilft später kein Putzen mehr.

    Einmal editiert, zuletzt von cutrofiano ()

  • Ja, schon richtig, aber lasst uns mal die Kirche im Dorf lassen: das ist alles nur ein Beauty-Thema. Das Moped ist von einem mal fahren weder uriniert, ruiniert oder Schrott...

    Natürlich kann das bei exzessivem Fahren im Winter zu Korrosion in Lagern oder elektr. Verbindungen führen, aber i) wenn man das macht sollte man Lager etc. regelmässig kontrollieren/fetten und ii) für die elektr. Verbindungen gibt es ebenfalls Lösungen.

    Nicht dass der Ersteller jetzt sich grün ärgern muss.

    Ich zitiere mal den Spruch meines Opas, als ich meine 4 Wochen alte LC4 vor langer Zeit auf der Sandstrecke so richtig massakriert hatte: "Es ist ja auch ein Motorrad und kein Wohnzimmertisch :-)"

  • Hab auch derartige Flecken auf der Schwinge obwohl ich die Gute nach salzigen Fahrten immer abgespritzt habe. Mit Hausmitteln leider nicht weg bekommen. Für mich ist die SMC ein Gebrauchsgegenstand der, wenn möglich, das ganze Jahr genutzt wird.


    Lösung : Schwarzen Plastikschwingenschutz von Ali (~12e) drauf.

  • Die Watte hilft ja nicht auf der groben Struktur.

    Und das weißt du genau?
    Na dann.
    Ob du wohl schon so viele verschiedene Materialien damit behandelt hast wie ich?

    Ich hätte es nicht empfohlen, wenn ich nicht überzeugt wäre, dass es helfen kann.

    Duke 125 und Duke 390 und Duke5 690 :der Hammer:

  • Siciliano

    Hat das Label von 690 Supermoto auf 690 SMC geändert
  • Die Flecken an der Schwinge bilden sich mit der Zeit immer, wenn man nicht penibel darauf achtet.


    Poliermittel wie Autosol oder NEVR DULL würde ich persönlich nicht für die Schwinge empfehlen. Eine Option wäre wie oben schon erwähnt sandstrahlen oder gleich pulvern lassen in der Farbe deiner Wahl. Dann bist du auf der sicheren Seite und hast auch keine Probleme mit Korrision.

    Gruß, Chris